Virtual MIDI Verkabelung funkt nicht

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von Sonnentiger, 12. Juni 2009.

  1. Hallo erstmal

    Nachdem ich meinen Account bis jetzt nie richtig genutzt habe, möchte ich mich erstmal vorstellen: Ich bin David Sonnentiger aus Österreich, produziere seit 2002 elektronisch, in letzter Zeit hauptsächlich Psytrance, spiele live und lege auch auf. Ich produziere ausschliesslich auf Software-Synthies, da ich die Mobilität liebe und brauche.

    So, jetzt zur eigentlichen Frage :) : Ich bin dabei, Symphonic Choirs zu testen, aber mir will es nicht gelingen, ein MIDI-Signal via Wordbuilder an Kompakt zu senden. Ich habe mir MIDI Yoke runtergeladen, ein Freewaretool, das virtuell MIDI-Verkabelung bringen soll, aber es funktioniert nicht, weder von meinem Sequenzer zu Wordbuilder noch weiter. Ich habe aber die Outputs und Inputs genauso geroutet, wie es überall beschrieben wird.

    Habe ich also irgendetwas vergessen, oder liegt das Problem einfach am fehlerhaften Tool?
     
  2. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Das Tool ist schon i.O.
    Du hast wohl etwas am Routing falsch eingestellt. Beschreibst Du bitte mal, was Du genau eingestellt hast?
     
  3. Ja, passt. Ich hab zwei verschiedene settings ausprobiert.

    1. Im Sequencer (Live 7) habe ich als MIDI in mein Interface (FA 101) gewählt, wo auch das Keyboard dranhängt, und als MIDI Out hab ich "MIDI Yoke 1 Out" gewählt.

    Dann beim Word Builder "MIDI Yoke 1 In" und "MIDI Yoke 2 Out".

    Als Letztes beim Kompakt "MIDI Yoke 2 In".

    Und das zweite Setting:
    2: Word Builder MIDI In wieder vom Interface (FA 101), und MIDI Out nahm ich "MIDI Yoke 1 Out".

    Dann im Kompakt "MIDI Yoke 1 In".

    D.h., im zweiten Setting hab ich einfach den Sequencer in der Kette weggelassen.


    Das wäre doch korrekt, wenn ich physische Kabel verwenden würde, denke ich.
     
  4. So, bin inzwischen schon etwas weiter :) Ich hab inzwischen rausgefunden, dass man jeweils fünf Kanäle belegen muss, pro Voice eine, die dann jeweils in einen Kanal im Kompakt reingeht. Muss schon sagen, enorm aufwändig das Ganze.

    Jetzt tut sich aber ein anderes Problem auf: Die Stimmen bleiben "hängen", d.h., hören nicht auf zu schwingen. Ich habe im Kompakt die Sopranos Full ausgewählt. Ich weiß aber nicht wieso, da dies ein neuer Rechner ist mit Quadcore-Prozessor und 4 GB RAM. Kann es sein, dass das Programm sogar für den zu aufwendig ist???? :shock:
     
  5. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Also Deine beiden Settings sind eigentlich absolut korrekt. Die sollten beide funktionieren. Ich weiß jetzt garnicht, was Du da mit den fünf Kanälen meinst. Es kann ja sein (ich erinnere mich dunkel), daß der Wordbuilder auf fünf Kanälen an SC übermittelt, aber das kann Dir ja egal sein. Es geht ja um Kanäle und nicht (virtuelle) Interfaces.

    Ich benutze ein anderes virtuelles Midi-Kabel, aber da ist es so, daß bei einer internen Rückkopplung die einzelnen virtuellen Interface stummgeschaltet werden. Wenn Du eines der von Dir beschriebenen Settings eingestellt hats, schau' doch bitte mal ob Midi-Yoke da evtl. etwas ausgeschaltet hat und die Übertragung deswegen nicht funktioniert.

    Was die Stimmenhänger betrifft, so bin ich da etwas verwundert. Das Programm an sich braucht überhaupt keine Power, da es ja nur ein (meistens sogar nur monofon genutzter) Sampleplayer ist. Selbst Speicher braucht das Teil seit der DFD-Option nur wenig. Die Software läuft eigentlich auch noch auf der allerletzten Gurke.

    Noch 'ne kurze Frage benutzt Du evtl. schon die brandneue Version von SC in der "PLAY" Edition? Ich hatte nämlich hier und da schon mal von einigen Macken mit der Play Engine gehört.

    Ansonsten hilft evtl. noch mal ein Blick in deren Forum:
    http://www.soundsonline-forums.com/forumdisplay.php?s=17b834aff059d87cb5a9f9a9f1b10b68&f=7
     

Diese Seite empfehlen