Virus A lohnenswert?

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Anonymous, 30. September 2009.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hi,

    da mein Blofeld demnächst weg ist, und ich schon gern noch einen VA hätte...in der Bucht werden grad diverse Virus A angeboten. Lohnt sich das, oder doch lieber Virus C oder gleich TI nehmen?

    Mir gehts hauptsächlich um Arpeggiator Sounds, sowie Flächen und Soundscapes. Und ja ich weiß er schwurbelt, aber das ist mir schnurz.
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Blofeld und Virus sind sich klanglich nicht sehr ähnlich. Große Umbrüche: Ab C gab es einige größere Updates und zum TI noch einmal. Gegen den Blo käme nur der TI und TI2 an, da dem C und davor die Wavetables fehlen. Das ist aber natürlich eine Frage der Orientierung. Manche kaufen nach Synthesevielfalt, andere nach Stimmen oder so.
    Würde es also anhand der "Comparison Chart" mal vergleichen, welche Features du unverzichtbar findest und dann kaufen.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das ist mir bewußt und von mir gewollt. Da ich den Blofeld zwar eigentlich klasse finde, aber ich letztendlich mit dem Klang nie so richtig "warm" :gay: geworden bin, würde ich nach vielen Jahren der Ignoranz auch mal einen Virus probieren.
    Wie anders klingt denn der Virus A? Stimmenanzahl ist mir wurscht. 12 reichen für schöne Flächen. Wavetables müßen nicht sein. Wie siehts mit der Oberfläche aus? Ich hab mal irgendwo gelesen, das mit dem C die Oberfläche benutzerfreundlicher geworden ist? Wie siehts mit der "Usefullness" des Arpeggiators aus?

    Anders ausgedrückt...warum hast du keinen Virus, Mic?

    Das Comparisonchart von Access ist offline.

    Wäre eine Nova oder Supernova von Novation eine klangliche Alternative? Gesucht sind von mir eher wärmere weichere Klänge. Hartes kann meine Monomachine. Und gut musikalisch bedienbar.
     
  4. Zolo

    Zolo Tach

    Ich kann den Virus A empfehlen ;-) Gerade der Arp ist bombig... Flächen - mhh da gibts auch andere. Fast die ganzen Patches vom TI2 beruhen nur auf den Grund Wellenformen die der A ja schon konnte. Also ganz selten mal Wavetable.

    Weiß nur nicht ob der B viel besser klingt von den wandlern. Jedenfalls find ich den A für den Preis ein klasse Synthi. Hab mir ihn vor 2 Jahren oder so gekauft gehabt und nach dem ich ihn wieder los war (wollte C kaufen) hab ich erstmal gemerkt wie oft ich den in den Produktionen drinnen hat. Auch oft echt für Haupelemente ;-)

    Gruß Zolo
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hmmm, also mich haben die Umst Umst Trance Presets vom Virus immer abgeschreckt. Die find ich auch beim Radias/R3 schon so furchtbar. Klar soll man einen Synth nicht nach den Presets beurteilen...aber trotzdem hat mich das immer abgeschreckt.

    Was meinst du mit Flächen...da gibts auch andere? Welche denn? Außer den Roland Schlachtschiffen...
     
  6. Tino Boa

    Tino Boa Tach

    hast du schon mal an clavia nordlead gedacht?
    der ist ideal für flächensounds auch der arpegiator ist gut allerdings erst ab dem 2x da die synths ne time clock haben was die ersten modelle nicht besitzen ;-)

    gruß
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich hatte ein paar Jahre lang den NordLead 3. Wunderschöne Flächen und cooler Arpeggiator. Allerdings ging mir nach 5 Jahren der typische Clavia Sound des Instruments auf die Nerven. Ich konnt ihn sozusagen nicht mehr hören. :mrgreen:
    AN1x hatte ich auch mal. Toller Synth. Allerdings klingt der schon recht "brassy" Richtung Prophet. Evolver hatte ich auch schon. Hat mir überhaupt nicht gefallen vom Klang. Hmmm vielleicht sollte ich mir wieder einen Microkorg holen? Da war aber die Bedienung net so doll. MS2000 wäre da evtl ne Alternative. ;-)

    Schon gesehen?

    http://cgi.ebay.de/KORG-microKorg-X...ment?hash=item439a5f578d&_trksid=p3286.c0.m14

    Microkorg XL in beige...

    Oh Gott und in rot: http://www.justmusic.de/item/korg-microkorg-xl-red-0-0-0-26860.html

    Aber den alten Microkorg gibt´s grad überall für 369.-

    Hm. Muß ich nochmal drüber schlafen. Virus oder nicht Virus. Und ob ich das überhaupt brauch.
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ob ich einen Virus habe ist nicht so wichtig. Der Grund könnte aber sein, dass ein Klang oder ein Verhalten zu einer Wunschvorstellung nahe kommt oder sie ständig torpediert. Der Arper ist vergleichbar mit dem des Blofeld, Q oder ..
    Kann viel, ist aber nicht unbedingt "on the fly" zu bedienen.
    Sicherlich wäre ein Novation Synth eine Alternative, aber auch ein Radias oder ein...
    Weil es noch kaum Ausschlusskriterien gibt kommen sie auch in Frage. Wieso hörst du sie dir nicht irgendwo mal an? In deiner Gegend gibts sicher ein paar Menschisten, die da helfen können? Oder einfach kaufen und wieder verkloppen, wenns nicht passt.

    Klang ist einfach sowas von Geschmackssache. Für mich zählt da Grundsound, Verhalten der Hüllkurven, des Filter, der OSCs und einfach alles.
    Ich kann dir durch die Blume auch schon erklären, warum ich diesen oder jenen Synth nicht besitze. Das ist aber nicht übertragbar auf andere - Du machst eh auch andere Musik und somit hast du idR auch andere Prioritäten.

    Kümmer dich nicht um mich, das sind Einzelschicksale alles. :gay:
    Ich pers. finde, dass man mit fast allen Synthesizern gut klar kommen könnte.
     
  9. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Soundscapes brauchen schon so ein paar grundlegende Syntheses-Faehigkeiten und aus meiner Sicht ist der Virus A ist in der Beziehung doch ein wenig unterbelichtet.

    Die die Bedienungsanleitung auf deutsch...

    http://www.waf80.de/virus/download/virus_manual_d.pdf
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Also ich hatte schon einen Classic Rack(Virus A) Ne C und die TI Serie.

    Ich würde mir an deiner Stelle alle Viren ab der B Serie anschauen.Der A hatte keine Distortionfilter(nur im Sättigungsbereich)
    In Sachen Delay gabs im B auch nochmal Updates.Auch im Filtersektor gibs da erst die 24DB Sachen.
    Vorteil bei diesem Gerät:Die Anzahl der Parameter und die Oberflächenbedienung stehen im gesunden Verhältniss :P

    Auf Amazona.de gibs Tests zu dem B C und TI.
     
  11. Zolo

    Zolo Tach

    Also die presets muss man bei A eh gleich wegschmeissen sonst wird das nichts :mrgreen:

    Was ich damit sagen wollte: da wird der TI2 mit seinen ganzen neuen Möglichkeiten beschworen und dann werden halt soviele Vorzeige-Presets gemacht ohne die Möglichkeiten auszuschöpfen. Kann es ein Leben ohne Moogfilter, Wavetables, Supersaw geben ? Ich denke bei dem Preis ja :nihao:

    Ich weiß nicht wie es anderen geht, aber ich kam mit der Anordnung der Knöpfe noch mit am besten klar - besser als beim B und Nachfolger. Aber ich befürchte das ist nur mein persönlicher Geschmack - sonst hätten sie es ja nicht so beibehalten...

    Übrigens der Arp hat Swing worauf ich persönlich viel wert lege

    Mit anderen Flächensynthis meinte ich schon beispielsweise den An1x... Oder auch den JD800 - aber der hat kein Arp.

    Gruß Zolo
     
  12. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Verzichten wuerd' ich auf die TI Funktionen nicht wollen, da ist mittlerweile auch deutlich mehr als du beschreibst dazu gekommen, ist ja das Einzige was den Synth fuer mich auch nur halbwegs interessant macht.
     
  13. Moogulator

    Moogulator Admin

    Mir würden sie dafür den Kopf abreißen. ;-)
    Auf 2 Hüllkurven beschränken und den Response ok finden gehört auch dazu.
     
  14. Zolo

    Zolo Tach

    Naja du hast ja auch schon Pferde kotzen sehen . So leicht kann man dich auch nicht aus der Reserve locken, wa :lol:

    Klar mehr ist immer besser! Der Virus B ist besser als der A und der C besser als der B und Ti besser als C - aber noch besser ist der TI2. :lol:

    Also ich finde man bekommt halt mit dem A für 300 Ocken (für den Preis hatte ich meinen verkauft) schon verdammt viel - sogar mehr Möglichkeiten als viele viele andere Synthis.

    Oben wurde ein Nord Lead 2 vorgeschlagen welcher meines Wissens nach noch weniger Möglichkeiten hat als ein Virus A. Aber da beschwert sich keiner :P

    Wie gesagt - ich weiß nicht wie der Virus A zu den anderen Viren klingt - aber ich persönlich fande ihn schon mächtig! Auch wenn zu Zeiten von TI sein Anglitz ziemlich verblasst ist! Trotzdem hatte der A meiner Meinung nach viel zu bieten. Vocoder, Midisync. Delays und LFO, 3 LFO's, Ringmodulation, viele Wellenformen, FM, Chorus, Analog Boost, Modulationsmöglichkeiten und noch mehr wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Nicht zu vergessen die Sounddiver Version von Access zum Editeren und archivieren.

    Im Vergleich zum TI vielleicht ein Witz - aber wenn man ihn sich mal nicht als Vorgängermodell vorstellt, kann er doch bestimmt noch für den einen oder anderen ein toller Synthi sein. Denk ich halt so ;-)

    Gruß Zolo
     
  15. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Im Moment kann der TI2 nur 25% mehr Stimmen, wenn man sonst keine Klangerzeuger hat oder bei komplexen Formant-/Graintable Sounds, ist das sicher ein Argument...

    Es gibt nen Unterschied zwischen der Qualitaet und der Quantitaet der Moeglichkeiten, so kann man z.B. die FM Moeglichkeiten des A so ziemlich knicken und 2 Envelopes sind mindestens eine zu wenig. Die 300 Euro sind noch zu viel wenn der Synth nicht bringt was man sich vorgestellt hat.

    Afaik klingt die FM des NL2 besser, zumindest ist die nicht nur Sinus (oder wars beim A Dreieck?) beschraenkt und er hat zudem noch 'ne kleine Mod-Envelope. Wobei ich mich hier schon wieder zu weit aus dem Fenster lehne, ich hatte nie 'nen NL2, kenne ihn nur vom gelegentlichen Schrauben auf der Messe und er ist jetzt klanglich wahrscheinlich auch nicht unbedingt die ideale Loesung fuer weiche Pad Sounds, sondern eher was fuer Baesse und kraeftige Leads.

    Sieht meiner Meinung nur auf dem Papier gut aus, die Pitch Modulation geht nicht weit genug, LFOs reicht nicht zur Noise Modulation, wenn ich viele feste Wellenformen brauch nehm ich nen Rompler, die Mod-Matrix ist viel zu klein und die FM funktioniert/klingt erst beim TI so richtig gut, um nur ein paar der moeglichen Kritikpunkte zu nennen. Aber bei mir steht eigentlich bei jedem Synth der Synthese-Spass an erster Stelle, sonst hat das Teil fuer mich keinen Sinn, weil ich so gut wie nur mit eigenen Synth-Sounds arbeite und Teile die mir langweilig sind einfach nicht mehr anfasse, aber darauf kommts fuer Andere dann eher nicht an...

    Vorgaenger Modell oder nicht spielte bei meiner Betrachtung auch gar keine Rolle, ich hatte nur ueberlegt welche Funktionen ich in diesem Fall fuer sinnvoll halte.

    Soundscapes und weiche Pads kann der TI recht gut, von daher wuerde er den Anspruechen des Threadstarters sicher genuegen, was die Bedienung direkt am Geraet angeht, seh ich da schon eher Probleme. So oder so in irgend einer Richtung muessen bei jedem Klangerzeuger Kompromisse gemacht werden, was die Bedienung betrifft und als Pad Synths sind Virus A/B/C, Radias und Super(novas) wahrscheinlich die bessere Wahl, fuer Soundscapes find ich den A (wie erwaehnt) zu beschraenkt und auch einige Nova Modelle wuerden meinen Mindestanforderungen in dem Bereich nicht wirklich genuengen...
    Mir gings auch eher darum dass du die zusaetzlichen Moeglichkeiten des TI verniedlicht hast, klar macht das aus dem TI noch keinen FS1R aber besser Wavetables/Grains und Formante als gar kein Spass... ;-)
     
  16. Zolo

    Zolo Tach

    Ja ok, hasste auch wieder recht ;-)
    Gruß Zolo
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Prima Disussion bisher.

    Ich hab mir jetzt erstmal in der Bucht für (relativ) wenig Geld einen Rompler geschossen, zur Ergänzung vom Moog und Monomachine (Yamaha MO6). Mal schauen wie ich damit die nächsten Monate klar komme (ohne VA). Wenn ich dann weiterhin Bedürfnis nach einem VA habe, werde ich wohl Moogulators Rat befolgen und mich "durchkaufen". Sprich Virus TI (C), Radias, Supernova. Es sei denn ich bleib bei einem der Genannten hängen. Die kleineren Versionen, insbesondere vom Virus (A,B) erscheinen mir als Kompromisse.

    Wie ordnet sich denn der Virus klanglich ein zwischen den anderen VAs am (Gebraucht-)Markt? Rauh böse analog weich digital etc.pp.
     
  18. Zolo

    Zolo Tach

    Also ich muss nochmal stänkern Summa :? Ich selbst arbeite auch nur mit selbstgemachten Synthi Sounds, aber die von dir aufgezählten Funktionen die du beim Virus A vermisst, sind für MICH persönlich total unrelavant bzw. hätte ich da jeweils andere Synthis für diese Bereiche. Dont forget, daß du selbst auf einem sehr hohen Level bei Synthis bist und du natürlich auch dementsprechend auch verdammt hohe Ansprüche hast. Umgangssprache sagt man dazu wohl "Jammern auf hohen Niveau". ;-) Gleiches sehe ich auch bei Moogulator so.
    Das ist es worauf ich hinaus wollte. Ich seh ja ein, daß der Virus A doch ziemlich begrenzt ist. Aber was ist dann erst ein Juno106 ? Und trotzdem gibt es Leute die damit Spass haben - auch wenn er für Synthi Profis und Modular Nerds fast überhaupt keine Möglichkeiten hat...

    @Monokit
    Ich kann so Soundsachen nicht so gut einordnen - da werden andere verläßlichere Aussagen treffen können, aber ich finde der Virus geht schon so in richtung An1x... Aber mit weniger wumms im Bass aber dafür mehr Brillianz und Transparenz. Zumindest beim TI. Oder ?
     
  19. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Dann hast du entweder keine Ahnung was sich mit den genannten Funktionen anstellen laesst oder hast keine Verwendung fuer diese Art von Sounds. Hast du den Virus A denn fuer Soundscapes eingesetzt?

    Noise Modulation mit Hilfe von schnellen LFOs ist praktisch "Schwurbel" Deluxe, Hauchen und Roecheln wohl dosierbar, kenn ich schon vom TX81z anno 1987.
    Pitch Modulation die weiter als 2 oder 3 Oktaven geht ist sinnvoll fuer Drum Sounds, ordentliche Zaps, fuer Perkursive Attacks z.B. bei Leads/Baessen/Subs etc., dass kann schon mein CZ...

    Ich mag's nur wenn Funktionen moeglichst flexibel umgesetzt werden, ist ja alles da, aber halt nur halbherzig Implementiert. Vielleicht macht das den Erfolg des Virus aus, die Modulationen wurden auf das optimiert, was der Programmierer fuer eine typische Anwendung gehalten hat, so dass ein Anfaenger moeglichst wenig falsch machen kann. Bedingt aber dass man fuer alle Anwendungen an die der Programmierer nicht gedacht hat 'nen weiteren Spezialistzen brauch.

    Keine Ahnung, auf die Idee mir nen Juno zu holen bin ich schon als Anfaenger nicht gekommen... ;-) Der waer' aber auch nicht unbedingt der Synth fuer Soundscapes, eher der Standard Lead, Pad und Bass oder Staubsauger Lieferant...

    Der AN1x kann mehr als der Virus A, wenn man mit den gegebenen Funktionen umzugehen weiss, alleine die Sync Ringmod kombination, fuer die man sonst 'nen 3ten Oszillator als Sync-Master braeuchte, eroeffnet 'ne zusaetzliche klangliche Dimension, hab' selten mit 'nem VA so viel Spass gehabt. Nachteile, er reagiert leider ein klein wenig stufig auf Controller/Spielhilfen etc., die LFOs sind monofon, letzteres laesst sich (allerdings nicht ohne Editor) durch stacken von geloopten Free EGs ausgleichen...
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    Aha, das hätte ich jetzt nicht gedacht, hab aber auch die Specs beider Synths nicht so im Kopf. Nachteil fand ich beim AN1x...es fehlen einen Haufen Knöpfe. Aber mit den Free EGs und AN1x-edit kann man ne Menge schmutziger Sachen anstellen. :mrgreen:
    Die Tastatur vom An1x fand ich übrigens sehr gut. Sogar mit Aftertouch. Und es gibt ein kleines Touchpad.
     
  21. Zolo

    Zolo Tach

    Moment mal: der TI hat doch auch nur 2 Hüllkurven ??

    Beides :mrgreen: Ich mach halt mehr Songs als Sounddesign und außerdem bin ich musikalisch so aufgewachsen mit wenig auskommen zu können, weil ich die ersten Jahre keine Kohle hatte. Wenn man immer nur das Maximum haben will oder besser gesagt danach bestrebt ist, ist das vielleicht ein löblicher Ehrgeiz, aber kein Garant für besser Musik am Ende. Früher musste man tatsächlich aus Scheisse Gold machen - heute hat sich der Spies gedreht und man muss zusehen aus Gold keine Scheisse zu machen :mrgreen:
    Also ich habe schon Soundscapes mit dem A gemacht und finde das auch echt im Bereich des Möglichen (im Gegensatz zum Juno - wie du schon gesagt hast). Es gibt halt andere Synthis mit denen das einfacher geht, was aber nicht heißt das es nicht möglich ist.

    Sooo unterschiedlich finde ich den An1x gar nicht mal zum Virus A von den Möglichkeiten her. Sicher viel mehr FM und Sync Ziele, Edge Morphing und Feedback. Dafür hat der Yamaha kein Vocoder und Delay pro Part, Extern IN inklussive Filter+ FX, Midisyncronisierte LFO's, kein SubOsc oder Phasen und weniger Wellenformen. Von mir aus hat der An1x mehr Möglichkeiten und klingt vielfälltiger - aber liegen da wirklich Welten dazwischen?

    Gruß Zolo
     
  22. Zolo

    Zolo Tach

    Hab mein beitrag nochmal durchgelesen und bemerkt das er recht zweideutig ist und falsch verstanden werden könnte. Z.B. meine ich mit "aus Gold Scheisse machen" das es mal Zeiten gab wo man von den Möglichkeiten eines Viurs A geträumt hat. Heute ist er von den Möglichkeiten her Schnee von Gestern, aber auch damals wurde mit weniger gute Musik gemacht.
    Außerdem muss ich einräumen, daß ich wirklich nie LFO's im hörbaren Bereich nutzte etc... Ja ja ich bin ein Synthi Banause ich weiß... Ich gelobe Besserung! ;-)

    Gruß Zolo
     
  23. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Klar, die 3te Envelope fehlt auch dem TI, das ist ein generelles Problem der Virus Serie. Was die FM betrifft, besitzt der TI zwei neue FM Modi (FM/PM), die nur zusammen mit den neuen Oszillatormodellen als Traeger (modulierter Oszillator) funktionieren.

    Es geht ja auch nicht um Dich, sondern ob der Synth die angefragten Bereiche abdecken kann, was weiche Pads betrifft bekommt er von mir ein klares Ja, die Soundcapse sind eher nicht sein Ding.

    Ist bei mir nicht anders, 1984 hab ich zusammen mit 'nem Kumpel, dessen Poly800, 2 Kassettenrecordern und 'nem Mischpult angefangen. Zwei Jahre spaeter hab' ich mir 'nen CZ-1 geholt, spaeter kamen TX81z und MT32, praktisch die Aldi-Versionen von D50 und DX7, dazu. Damit bin ich ca. 1998 ausgekommen, es ging ja auch immer noch deutlich mehr als mit 'nem Virus A ;-)

    Der Virus A war lange Zeit recht teuer, fuer das Geld haettest du bestimmt auch was vernuenftiges bekommen ;-) Im Ernst, fuer Standard Synth Sounds sind die Funktionen vollkommen ausreichend, aber mehr wuerd' ich damit nicht machen wollen, sofern ich was mit dem Grundklang anfangen koennte.

    Naja, es gibt Leute die ein per LFO filtermoduliertes Rauschen schon ein tolles Soundscape halten, es geht ja auch weniger darum ob man mit etwas Glueck ein paar Soundscapes aus dem Synth kitzeln kann, sondern ob er fuer diese Aufgabe wirklich geeignet ist und das sehe ich eher nicht.

    Aus meiner Sicht liegen Welten dazwischen! Wie gesagt, es geht um Qualitaet und nicht Quantitaet, durch die geschicktere Verschaltung bietet der AN1x im Endeffekt sogar mehr Wellenformen als ein Virus A, die man sich allerdings erst mal selbst "zusammenbasteln" muss. Die Oszillatorwellenformen lassen sich wirklich bis zum Sinus reduzieren (Edge, ich glaub' das hattest du mit Scene Morphing verwechselt) und werden nicht einfach nur mit 'nem Sinus ueberblendet (wie es der Virus macht), "Symmetriemodulation" gibt's nicht nur fuer die Pulsweite etc. etc..
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    Provokant gefragt...warum verkauft sich der Virus dann soviel besser als der AN1x je hat? Und welche Alternative gäbe es dann deiner Meinung zum Virus?
    Radias? Oder muß man da tatsächlich mittlerweile schon in den Softsynth Bereich gehen? Omnisphere ist sehr für Soundscapes geeignet und verwendet viele Samples vom Virus...hab ich gelesen...
     
  25. Zolo

    Zolo Tach

    Naja mal abgesehen davon daß der An1x billig nach Spielzeug aussieht und nur 8 Regler hat: Access ist und lebt Virus - An1x ist für Yamaha ein Produkt von ganz ganz vielen :lol:
     
  26. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Der AN1x hatte zu wenig Knoepfe, das billig wirkende Gehaeuse vom CS1x und den Testern bleibt in der Regel zu wenig Zeit um die zusaetzlichen Funktionen zu verstehen, sich naeher mit ihnen auseinanderzusetzen.
    Access bietet hervoragenden Support, 'ne Menge kostenloser Sounds und Updates...

    Keine Ahnung, hab' nie nach einer gesucht, hab' mir den TI nur als klangliche Blaupause fuer andere Synths und aus Neugier geholt. Wenn dir die Pads gefallen hol dir einen und fuer die Soundscapes was anderes oder gleich 'nen TI mit den Formant- und Graintable-Funktionen, die eigenen sich recht gut fuer atmosphaerische Atmos. Die Bedienung war fuer mich nie ein Problem, so lange es nen halbwegs vernuenftigen Editor gibt, von daher hab' ich mir ueber VAs generell keine groesseren Gedanken gemacht.

    Probier doch erst mal wie weit du mit dem MO6 kommst, ich hatte zwar nie einen, aber die Filter duerften denen von AN1x und FS1R entsprechen und die Effekte vergleichsweise edel klingen.
     
  27. Sequialter

    Sequialter Tach

    Der Blofeld wäre schon reizvoller.Dazu würde ich liebend gerne wissen,ob die Blofeld Tastatur mit der vom Virus( Ich kenne leider nur die vom Virus A) in der Qualtät mithalten kann.Das Tastengefühl vom Virus A ist für mich ideal,doch findet man ihn leider nur noch als Desktop.
     
  28. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

  29. Anonymous

    Anonymous Guest

    Den Virus A gab es nur als Desktop. Erst ab Virus B gabs auch ne Keyboard Variante (als Virus kB und als Virus Indigo).
    Die Tastaturen vom Virus TI2 Keyboard und Blofeld Keyboard sind identisch. Ich habs im Laden getestet. ;-)
     
  30. Anonymous

    Anonymous Guest

    lustig das hier ausgerechnet beim virus auf seine beschränkten möglichkeiten eingegegangen wird, obwohl es da noch so viele synths gibt die noch weniger können.
    mein tip: virus a kaufen, austesten und allenfalls wieder verkaufen, der wertverlust wird gegen 0 sein

    und ja, viele wollen knöpfe haben! wenn man lieber irgendwelche editoren mit der maus programmierer, gehört man m.m nach zu einer ganz speziellen sorte soundtüftler
     

Diese Seite empfehlen