Virus: Zip Zap Laser / Synthprogrammierung

Dieses Thema im Forum "Sound / Tutorials" wurde erstellt von AE, 12. Mai 2008.

  1. AE

    AE -

    Halllo an alle.
    Bin neu hier.
    Habe rund 3 Jahre eGitarre gespielt. Dann hat mich langsam Musikproduktion interessiert. Früher Gitarrenfreak. Heute: Synthfreak

    Mir gehts um die Laser Zip-Zap Sounds in diesem Soundbeispiel:
    http://www.zshare.net/audio/11923431fcb964c9/

    1.) Gibt es eine Möglichkeit diese Laser Sounds mit einem Synthesizer zu erzeugen ?

    2.) Ich hab relativ große Probleme mit der Soundsynthese allgemein. Die meißten Synths haben so viele Parameter die voneinander abhängig sind, sodass ich manchmal nen Regler drehe und keine soundveränderung bemerke.

    Kurz gesagt: Ich brauche ein Buch über Synthprogrammierung
    Könnt ihr da was empfehlen ?
     
  2. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    1. Ja, ist ein Klassiker...

    Der Sound wird entweder durch Filtermodulation bei Selbstresonanz (vereinfacht: Der Filter pfeift) oder durch Pitchmodulation des Oszillators erzeugt...

    2. Versuch die Zusammenhaenge, Wirkungsweise der Parameter zu verstehen, dann verstehst du auch die Abhaengigkeiten...

    Da gibt's 'ne Menge, hab' aber keins davon gelesen, von daher kann ich dir nicht weiterhelfen...
     
  3. Im Prinzip:
    Filter: Cutoff = 0; Reso=127
    Filter-Env: Att=0; Decay=klein(var); Sus=0 (var)
    Filter Env Amout: +64

    That's it.
     
  4. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    Kostenlos: <a href=http://www.sequencer.de/blog/?p=2503>Synthesizer Grundlagen</a> und <a href=http://sequencer.de/synth/index.php/Klangsynthese>Synthesizer Grundlagen @WIKI</a>

    Der ZAPP ist wie oben beschrieben, in diesem Falle sicher eher per Filter erzeugt, also Resonanz hochdrehen, den Cutoff runterdrehen und Hüllkurvenintensität sehr stark aufdrehen, die Hüllkurve (fürs Filter) hat keinen Attack (linksanschlag), sehr kurzen Decay (wenig), keinen Sustain (linksanschlag) und kein bis sehr sehr wenig Release. Das VCA und die Hüllkurve kann ORgelhüllkurve mit evtl etwas Release haben (max Sustain, Attack 0, Release: etwas bis nichts).
     
  6. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Ist besser, mit Pitch Modulation kommt man beim Virus nicht all zu weit...
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    Der Klang ist natürlich durch den typischen Virus Sound etwas ausgebremst, damit muss man aber leben.
     
  8. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Muesste man testen, aber die weichgespuehlten Oszillatoren dueften bei 'nem reinen Filtersound nicht sonderlich ins Gewicht fallen...
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    sag ich ja. Den digitalen Sound kann man zwar nicht ganz wegtricksen, den hört man letzlich auch über Filter / ENV Resozap, aber die Frage ist dann eher wie stark einen sowas stört oder nicht. Siehe auch Schwurbeldiskussion und die Riesenlange Diskussion auf Sequencer zum Plugiator. Das wird sehr unterschiedlich wahrgenommen und hier gehts sicher erstmal drum, das irgendwie hinzukriegen. 2 Methoden kann man immer: Pitchmod auf OSCs, kein Filter oder Filter mit Resonanz und Modulation des Filters
     
  10. das kann mein 2600er arp ja gar nicht
    ;-)
     
  11. Wesyndiv

    Wesyndiv aktiviert

    Hi,

    hier auf der Seite von Howard Scarr http://www.zorchmusic.com/hscarr/html/downloads.html da gibts noch das Tutorial zum Download "How to programming analouge Synths" zwar auf englisch aber ich gehe mal davon aus des es kein Problem darstellt, oder? Dies hatte er mal für Access bzw den Virus geschrieben.

    Schönen Gruß
    Wesyndiv
     

Diese Seite empfehlen