vmware fusion frage - image migration von apple zu apple

Dieses Thema im Forum "Apple MacOS" wurde erstellt von tom f, 22. Januar 2012.

  1. tom f

    tom f Moderator

    hallo leute

    habe vmware fusion gekauft und am imac ne w764 image gemacht

    nun wollte ich dies auch auf dem mbp nutzten und da sagt das programm dass irgendwas mit xserve cpu anders sei (also am "ursprungshost" wäre das unterstützt und im neuen environment nicht)

    was kann man da machen ? beide rechner haben die aktuiellsten updates von 10.6.8 und sind ja nur eine "generation" auseinander - also beide cpus sind core i5


    danke
     
  2. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    ...am besten ist Du kopierst die Datei auf ne Floppy und lädst sie so in den andern Mac....
     
  3. tom f

    tom f Moderator


    floppy ??? komm veräpple wen anderen

    ich habe das teil mittele externer hdd (hat ja 51giga) transferiert - ich habe nun mal probiert alle warnungen zum trotz das image zu öffnen - darauf hin hat sich das windows 2 mal geupdatet und ich musste es in der virtualisierung neu hochfahren und jetz meldet der auch nix mehr doofes

    also "sollte" das geklärt sein (???)


    mfg
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    was speziell läuft denn nicht, was du rüberretten willst? Rosetta?
     
  5. tom f

    tom f Moderator

    danke für die nachfrage - aber wie kommst du auf rosetta? ich habe ja beide rechner (die macs) mit der selben os revision (beide ohne rosetta)

    das problem war gar nicht direkt im vmware sondern darin dass offensichtlich das windows "merkt" dass das vm auf nem anderen rechner "anders" ist - nach dem erzwingen der übernhame hat das windows dann durch einen neustart das irgendwie behoben denn nun kann ich das image ganz normal öffnen (also ohen die meldung dass es unstabil sein könnte)

    das ist jetzt mal laienhaft dargestellt - was genau die funktion "cpu xserve" dabei für ne rolle gespielt hat kann ich gar nicht beurteilen

    cheers
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    Die Frage ist, wozu du den Aufwand mit den VM machst,…
    Für was?

    Oder geht es darum, die Images zu kopieren, dann ist es nämlich kein "Apple" Problem, sondern eines wie man Images handled etc.
     
  7. tom f

    tom f Moderator


    achso....

    ich wollte probieren ein videoprojekt das ich am studio-pc mit vegas mache auch hier in der wohnung am i-mac und unterwegs am mbp zu editieren - allerdings ist die idee insofren nicht ganz so flockig in der praxis weil man jedesmal wenn man das projektfile nach bearbeitung am nächstem "fremdrecher" öffnet ja alle pfade wieder neu gesucht werden müssen - das verdirbt die laune dabei
     
  8. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    ...wird nicht die Windows Konfiguration auch bei einer kompletten Timemachine Sicherung mitgesichert?
    Oder je nach Einstellung nur den Windowspart über Timemachine?
    Dann brauchste den Umweg über VM doch garnicht, oder bin ich doof!?
     
  9. tom f

    tom f Moderator


    HÄHHH ????
    dann bin ich wohl noch doofer als du :) ..was meinst du überhaupt ?

    ich will einfach die selbe arbeit auf alle computer splitten ...mein problem ist dass jeder arbeitschritt auf einer apple w7 emulation erfordert dass ich dann im pc-windows bei dem file alle videodateien neu suchen lasse weil die pfade anders heissen (und das bei videomaterial in 5 ordenern und ca 50 giga - nicht lustig ist)
     
  10. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    ...ich hatte Dich so verstanden das Du den Windows Part eines bestimmten Macs von Dir auf verschiedenen Macs nutzen willst.
    Deshalb dachte ich an TM.
     
  11. tom f

    tom f Moderator

    boah . hab ich eine laune: scheiss computerdreck (die geschichte warum die laune so ist ist zu lange - hat abe mit "computer" zu tun)

    jedenfalls mein zwischen fazit (aus verärgertem grundsetting)

    fuck dies scheiss virtualisierung - was soll der dreck?
    ich habe in der windows image ca 50 giga daten rausgelöscht (nicht im papierkorb sondern "ganz") und das image wird kurfristig sogar grösser - nur um dann beim nächsten mal öfnnen erst wieder so gross zu sein wie vorher -
    was soll denn das bitte - jetz habe ich ein reines windows7 abbild ohne jegliche zusatzdaten oder programme und die virtuelle machine hat 54 gigabyte ????

    schrott
     
  12. virtualant

    virtualant eigener Benutzertitel

    kannste komprimieren mit den VM Ware Tools unter Win. Ich hab auch VM Ware Fusion mit Win XP, die Tools sind bei mir unten rechts in der Leiste.
     
  13. benutz doch einfach kein windows, sondern osx mit fcp-x :opa:
     
  14. tom f

    tom f Moderator


    es wird wohl eh dahingehen - aber ich bin halt im vegas schon halbwegs fit :)
     
  15. vegas ist schon cool, keine Frage ... aber wenn schon Win auf'm Mac, würde ich wohl bootcamp benutzen
     
  16. Moogulator

    Moogulator Admin

    Die VM ist immer langsamer, ob du dir das mit Vegas und Co antun magst?
    Jaja, wird alles immer schneller, aber naja …
    So isses, Bootcamp. Braucht man da zum umschaufeln der Daten Images? Ist das da so verdongelt und versicherheitswahnt? Schätze, es reicht die Daten rüberzubekommen. Und natürlich - Ein Win Programm muss halt auf Win laufen. Das ist also ein Win Ding kein Apple zu Apple. Bzw es ist ein Übertrag einer VM auf eine andere VM oder Platte? Wenns das ist, reicht es zu übertragen, das Win muss eh immer neu authentifiziert werden, jede neue VM ist quasi eine neue Umgebung. Auch in Bootcamp, nur ist das dann genau so schnell wie dein Rechner, kannste ja auf eine externe Platte machen, zB eine SSD, wenns nur für Vegas ist und die Daten holt er sich von dem Rest.

    Ja, es ist gut wenn man sich nicht zu vielen Plattformen aussetzt, so es geht. Aber wenn dir Vegas so gefällt, dann ist das auch ok, dann muss das eben so gemacht werden. Aber würde ernsthaft bei Verstaerkers Vorschlag bleiben und die VM-Sachen weglassen, das ist so dermaßen Resourcenfressend und langsam, das lohnt nicht. Nur für Editoren mal oder sowas.
     
  17. Jean Pierre

    Jean Pierre aktiviert

    Kann man so nicht stehen lassen. Nutze jetzt seit 2 Jahren VMware Fusion, das läuft ohne spürbaren Performanz-Verlust. Auch mit mehren VM gleichzeitig. Und Ressourcen-Fressend ist es auch nicht, bzw. nur dann, wenn ich mehr Ressourcen zuordne als ich habe. Es macht z.B. keinen Sinn, einer VM 2 GB Memory zu geben, wenn man insgesamt nur 4 GB hat und auf der Mac-Seite auch noch was machen will. Dann fängt die Kiste an zu swappen und das ist der Tod jelicher Performance.
    Ich hatte erst Sorge, dass Fusion zu langsam ist und hätte dann Bootcamp als Plan-B gehabt. Bin aber so zufrieden, dass ich Bootcamp nie ausprobiert habe. Kann ja sein, dass Windows auf dem MB unter Bootcamp noch schneller gewesen wäre, ... aber ... so schnell kann ich nicht arbeiten und mehrere Windows-Versionen etc. gleichzeitig geht dann auch nicht. Allerdings schränke ich ein, dass ich weder Realtime-Verarbeitung unter Windows mache, also keine zeitkritischen Prozesse laufen lasse, noch bestimmte Hardware unter Windows nutze. Damit würde ich nie in die Virtualisierung gehen, das gibt nur Probleme.

    Kurz noch zu den VMs: ich verschiebe völlig problemlos virtuelle Maschinen zwischen WMware Fusion, VMware Workstation und VMware ESX (natives VMware), Windwows XP, 7, 2003, 2008 und Linux. Nur, Windows merkt natürlich, dass sich am Unterbau was geändert hat und will neu aktiviert werden. Das ist bei MS Office genauso. Und das passiert auch, wenn ich bei OS X die Hardware-Plattform ändere.
     

Diese Seite empfehlen