Von wegen Retro: NEU klingt besser als alt!

Dieses Thema im Forum "Media 2.0" wurde erstellt von Zotterl, 12. April 2014.

  1. Zotterl

    Zotterl Guest

    Der komplette Artikel hier
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/tech ... 63082.html
     
  2. Thomas75

    Thomas75 bin angekommen

    Sind halt nur Geigen, keine Sampler :roll:
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Reisserische Überschrift dafür dass in Absatz drei steht:

    Auf die Frage, welches der Instrumente sie auf Tour mitnehmen würden, wählten sechs der zehn Künstler eine der modernen Geigen. Auch das im Mittel beliebteste Instrument war neueren Datums. Neuere Instrumente schnitten sowohl in Bespielbarkeit als auch Artikulation und Ausbreitung des Klangs besser ab und waren in der Klangfarbe mindestens ebenbürtig. Zudem konnten die Geiger nicht einschätzen, ob ein Instrument alt oder neu war, ihre Trefferquote entsprach etwa der Zufallsrate.



    ...hauptsache das Ergebnis war EINDEUTIG...
     
  4. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Unsinn. NEUE Ohren sind nur unkritischer als ERFAHRENE
     
  5. Zotterl

    Zotterl Guest

    Manchmal sind alte Ohren auch taub ;-)
     
  6. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Oft sind junge Ohren durch Dauer-Ummz schneller taub als alte die jahrzehnte lang Maschinenlärm ausgeliefert waren. (ich trage immer einen Gehörschutz)
    Interessant, ganz ohne "Frotzelei" finde ich, dass "alte Ohren" trotz der mit dem Alter einhergehenden verringertem oft besser Klänge beurteilen können. Das hat tatsächlich was mit Erfahrung zu tun und nicht nur mit dem Frequenzbereich. Irgendwo gab es dazu mal Studien die gleich eine Reihe von Vorurteilen ins wanken brachten
     
  7. Zotterl

    Zotterl Guest

    Deswegen meinte Frau Mahlzahn (Quelle: Augsburger Puppenkiste, wars Urmel aus dem Eis oder
    Jim Knopf ?) schon: "Kinderrrr müssen lerrrnen!"

    Im Ernst: Das man im Alter auf einen anderen Erfahrungsfundus zugreifen kann
    ist klar. Ab einem gewissen Alter *ähem* ändert sich das aber wieder...

    Aber vergeigen wir uns hier nicht, bzw. zurück zu den Geigen.
     
  8. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Gerne - obwohl gerade da die Hörgewohnheiten WICHTIGER sind als die Nähe zum "echten Klang". Die "String-Sounds" sind durch Millionenfachen Ge(Miss)brauch so stark synthetisch geprägt das wahrscheinlich die meisten die echten Streicher ablehnen und die synthetischen Varianten vorziehen würden. Gerade hier zeigt sich wie stark MODE eine Rolle spielt
     
  9. Zotterl

    Zotterl Guest

    Das Solina String Ensemble hatte ich nie als echten Ersatz für Streicher gesehen.
    Das Ding hatte einfach einen eigenständigen Klang.

    Bässe sind ein weiteres Beispiel hierfür. Ein echter Kontrabaß geht zwar auch
    tief nach "unten", wirkt aber dezenter, als ein aktueller Synthbass.
    Vielleicht sollte man das einfach nicht miteinander vergleichen?
     
  10. khz

    khz D@AU ~/Orwell # ./.cris/pr.run

    Habe eine Violinen app, die klingt echt brauchbar. ;-)
     
  11. Psychotronic

    Psychotronic aktiviert

    Ich mag alle Instrumente, solange die Benutzung durch können befähigt ist. :floet:
     
  12. gerade geiger haben meist eine nicht zu unterschätzende gehörschädigung, da das instrument direkt neben dem ohr liegt und deswegen totale taubheit verursacht, ein test hat ergeben das 88 prozent der geiger eigentlich nicht hören was sie spielen , wenn sie die menschen klatschen
    sehen passt alles und auch das instrument ist ok.

    himmel voller geigen.
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest


    Das ist wohl der zweite hochseriöse Test zu dem Thema...

    Der erste April ist allerdings schon knapp zwei Wochen aus.
     
  14. Pepe

    Pepe Tach

    Jim Knopf ist korrekt! Mein 7-Jähriger hört momentan supergerne das alte Hörspiel mit Michael Ende als Sprecher. Sehr empfehlenswert, übrigens! :D
     

  15. das hat doch mit dem ersten april rein gar nix zu tun . mit verlaub da dünkt es mich sie liegend falsch in ihrer annahme zu sehen.
    obwohl ich ihrer meinung aus tiefstem ,triefendem herzen wiedersprechen muss , geb ich ihnen recht.
    doch nur in dem punkt , das der test nicht 100 % seriös ist , ja sein kann . welcher ist dieses schon ???

    mein dicker onkel , dieter, hat bei seinen konzerten immer ein cello als geige benutzt , weil er so groß war das eine normale geige einfach nicht ausreichte.
    bei einem konzert in biberbach riss eine seite und er verlor dadurch ein bein . er wurde dann formel 1 rennfahrer und gewann den größten von den preisen, von allen anderen preisen.

    daraus lässt sich ohne problem schlussfolgern , das neue besen immernoch am besten kehren.

    mfg-bdi-gtz

    ihr jonny
     
  16. mink99

    mink99 bin angekommen

    Die Variationen in der Art, eine geige zu bauen, sind im Vergleich zu Synthesizern minimal.

    Jeder ernsthafte Synthesizertyp stellt somit so etwas wie eine eigenständige Art Geige dar. Synthesizer sind eine Familie von Instrumenten, so wie Streichinstrumente. Deshalb ist der Vergleich nicht übertragbar.

    Das heisst, man müsste sagen , ein neuer Mini moog klingt besser als ein alter. Nur gibt es keinen neuen Mini moog.

    Vergleich geht gerade so mit elektronischen Instrumenten die über einen langen Zeitraum hinweg nur mit geringen Variationen weiterentwickelt wurden.

    Also man könnte einen ms20 Mini, einen ms20 ikea und einen alten vergleichen, eine sr16 oder demnächst einen arp odyssey mit einem korg odyssey. Wobei ich mich auch schon hier frage ob die Bonsais zugelassen werden.

    Ich glaube beim geigenvergleich hatten auch alle Instrumente die gleiche Grösse .
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Für mich sind die mono Moogs ja alle Minimoogs.

    Das mit den Geigen hab ich schonmal ähnlich gelesen, da würde glaub ich behaupet es sind u.a. die Höhen
    das war auch von Claudia Fritz, ist schon Jahre her
     
  18. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ich kenne einen Cello-Instrumenten-Bauer.
    Er hat lange probiert was gut klingt, welches Holz, welche Materialien.
    Stradivari ist ein Name, man kann das kopieren - man kann es auch besser machen. Das ist ein Mythos. Es geht in gut und neu, aber vielleicht nicht direkt aus China bei Thomann für 99€ - aber es geht, was da steht. Und es geht auch einen recht guten neuen FM Synth mit Knöpfen zu bauen, einen Sampler mit Bedienelementen die uns die Schuhe ausziehen und eine Performance möglich machen, die direkt die Samples anfasst - wenn das nicht in Teilen das iPad schon tut …

    Dann werdet ihr merken, dass man Geigen nicht essen kann und auch DSPs nicht wirklich…


    aaaber - ich nehme den Microkorg mit, weil er ist ersetzbarer als ein Modular Dingens, tragbarer und so, auch das kann man extrapolieren auf die Streichinstrumente.
    Ja, ich mag den µK - aber wenn ich könnte und es wenig Stress wäre, könnte ich vielleicht den XY mitnehmen, und das ist ein…
     
  19. mink99

    mink99 bin angekommen


    Mini : 3 osc
    Prodigy : 2 osc
    Rogue: 1 1/2 osc
    Micro moog: 1 osc
    :floet:
     
  20. Deusi

    Deusi Ja was denn eigentlich?

    Dann kann der Threadtitel ja geändert werden.
     
  21. mookie

    mookie B Nutzer

    Ich finde ja mein alter Triumph klingt besser als ein neuer Audi.
     
  22. Zotterl

    Zotterl Guest

    Nö. Paßt schon.
    Mag sein...was ist „besser“?
     

Diese Seite empfehlen