Voyager betont selbständig

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von pjwassermann, 18. November 2008.

  1. Seit zwei Wochen haben wir einen Voyager - sowas von affengeilem Sound!

    Seltsames kleines Problem: Ich schicke von Logic über Unitor eine Sequenz, bei der alle Noten dieselbe Velocity haben und keinerlei Controllerdata. Aber der Voyager macht ganz selbständig Filterbetonungen, und zwar immer auf denselben paar Noten, so ca. eine pro Takt.

    hat jemand eine Ahnung, wie man ihm das austreiben kann?

    Thanks.
     
  2. sind die besagten Noten evtl ganz dicht zusammen?
     
  3. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Wenn dem so ist, einfach alle Noten z.B. um ne 1/32 Triole kürzer machen.

    Oder wenn Du Logic benutzt, auf /48 Raster umstellen und die Noten dann entsprechend kürzen...
     
  4. In meiner Test-Sequenz sind alle Abstände gleich lang, Veränderungen haben keine Auswirkung.

    Was ich aber festgestellt habe: zwischen C2 und C3 werden nur die weissen Tasten betont. In der Oktave unter C2 wird nur A1 betont.

    Das ist auch nicht bei allen Sounds so. Aufgefallen ist es mir bei Preset B80 "Walk away" (schöner Sound!), sowie bei Varianten davon.

    Wahrscheinlich ist das irgendwo so programmiert bei diesem Patch, aber die ganzen MIDI-Feinheiten sind mir noch unbekannt bei diesem Instrument.
     
  5. qwave

    qwave KnopfVerDreher

    Versuche mal in EDIT Menü unter Punkt 3.4 "Trigger Modes" verschiedene Einstellungen. Besser?

    Was ist mit Aftertouchdaten? Vielleicht sendest Du die gerade mit?

    Und mute alle anderen Spuren im Sequenzer. Vielleicht sendet da doch noch eine was gleichzeitig auf dem selben Port und selben Kanal.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Vielleicht ein Midi Loop?
     
  7. Das muss schon was am Moog sein oder am MIDI dazwischen, denn ich habe denselben Effekt vom USB-Keyboard: von C2 bis C3 werden die weissen Tasten mit Filteröffnung versehen, dann noch A2 und D3, schluss. Hat vielleicht was mit der Namensgebungsfunktion auf den Keys beim Moog zu tun?

    Dann gehe ich mit dem USB-Keyboard auf einen leeren Kanal und spiele mit dem Moog-Keyboard. Da ist alles normal. Dann nochmals mit dem USB-Keyboard und jetzt ist hier auch alles gut und schliesslich mit dem Sequencer auch.

    Die Dinger halten mich zum Narren! :shock: :-x
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wenn du mir mal das Midi File schickst, kann ich das mal mit meinem Voyager RME ausprobieren. Wenn ich das nicht habe, liegts an genau den beiden Sachen (Moog oder Midi Verkabelung oder beides. ;-)).
     
  9. Strange. Ich kenne den Voyager nicht, aber... vielleicht Doppeltrigger? Zwei Noten, die exakt aufeinander liegen und deswegen in der Pianoroll nicht erkennbar sind?

    Kann vielleicht sein, dass manche Tasten des USB-Keyboards prellen und Doppeltrigger erzeugen.
     
  10. Hi Monokit
    Ich glaube, du hattest schon recht betr. Midiloop. Ich habe jetzt mal den MIDI-Out beim Moog rausgezogen und seither ist es besser.

    Habe auch mit einem Moog-Supporter gesprochen, und er meint, dass, wo andere Synths bei Midiloops kapitulieren, der Voyager manchmal einfach komisches Zeugs macht. Mal weiter beobachten.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, das kann ich bestätigen. Ich triggere im Augenblick u.a. meinen Voyager RME mit dem NL3 an. Und wenn ich an den Knöpfen beim NL3 dreh, macht der Moog manchmal echt schräges Zeuchs. Wie auch immer.

    Geiler Synth!
     

Diese Seite empfehlen