VP-330 & Synthex (2-Synths-Demo): "Antarctic Runner

Dieses Thema im Forum "Demos / Reviews" wurde erstellt von Rallef, 8. Januar 2009.

  1. Rallef

    Rallef -

    Hi zusammen,

    gilt in dieser Rubrik auch ein "2-Synths-Demo"? :)

    Bin seit ein paar Tagen glücklicher User eines Roland VP-330 MKI und habe zusammen mit Elka Synthex (und Lex PCM 96) mal ein Demo eingespielt:

    www.ralf-weiden.de/FileServer/AntarcticRunner.mp3

    War eigentlich nur ein kleiner Live-Test für den VP, wenige Stunden nach Auspacken des VP. Hab's mir aber gerade noch mal angehört und war selbst erstaunt. Daher hier online - sowohl Übersteuerer als auch meine Improvisationsfähigkeiten bitte ignorieren. :)


    Gruß,
    Rallef
     
  2. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Also nun doch das Original. :D

    Glückwunsch!

    Und?
    Wurden deine Erwartungen erfüllt?
     
  3. Rallef

    Rallef -

    Na, dachte mir: So zu Weihnachten und zum bevorstehenden Geburtstag... :D

    Außerdem kann man solche Geräte ja mit wenig bis keinem Geldverlust weiterverkaufen, wenn es einem wirklich nicht gefällt.

    Die Gefahr besteht allerdings derzeit nicht.
    SElbst wenn ich noch nicht wirklich viel Zeit mit dem Gerät hatte (im Grunde die Dauer dieses Tracks lang... :lol: ), fand ich den Original-Sound doch wirklich seeeehr gut - so gut, daß ich dieses handwerklich eher unspektakuläre Stück hier poste.

    Muß aber auch gestehen: Habe noch nie für ein elektronisches Musikinstrument mit so wenigen Quasi-Preset-Sounds, dazu 30 Jahre alt, soviel bezahlt. Nur mein Klavier hat noch weniger Sounds und war noch teurer. :roll:

    Gruß,
    Rallef
     
  4. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Vangelis läßt grüßen...

    Es kommt nicht auf die Masse an!
    Was nützen einem 1000 Sounds im Speicher die einen nicht anmachen.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

  6. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Das hört sich nicht wie die Human Voices des VP330 an. Die klingen anders.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Danke, vielleicht auch ein Mellotron, wer weiß...
     
  8. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Der VP-330 kann aber einen in das Mikrofon gesungenen Vokal einfrieren und bei gehaltenem Hold-Taster wiedergeben. Vocoder Hold Funktion. Das könnte dann eventuell so klingen.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    ah okay - danke nochmal und sorry für´s verlabern ;-)
     
  10. Hätte es mir gerne mal angehört, geht aber nicht. Sämtliche Player und Download-Tools brechen den Download ab.
     
  11. Rallef

    Rallef -

    Meintest Du meinen Link damit?
    Hm, hab's hier in der Firma gerade noch mal getestet, da geht's.
    Vielleicht mal rechte Maustaste auf Link->Ziel speichern unter...?

    Gruß,
    Rallef
     
  12. moogist

    moogist engagiert

    Klingt sehr schön - gefällt mir! Ich gratuliere zu Deiner Neuerwerbung.
     
  13. Rallef

    Rallef -

    Danke Euch allen für das positive Feedback!

    Schon verrückt, dabei ist das nur "mal so dahingespielt", ganz ohne die Intention, ein "richtiges" Musikstück draus zu machen... :D

    Allerdings wird mir auch immer bewußter:
    Der Vangelis-Sound ist nur bis zu einem bestimmten Grad "CS-80".
    Ich finde, gerade bei diesem Stück hier spielt das Reverb eine sehr deutliche Rolle, dazu die Dynamik via Fußpedal. Müßte mal testen, wie es klingt, wenn ich statt Volume den Filter-Cutoff des Synthex "trete" - oder beides.

    Gruß,
    Rallef
     
  14. Nee, scheint ein Problem meines Rechners mit Deinem Server zu sein. Dein mp3 wird als htm interpretiert, deshalb können die Player damit nichts anfangen.

    Auf einem anderen Rechner läuft es richtig. Schon seltsam... :wft:
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Der Vangelis Sound hat oft eine dicke Portion Vibrato, also LFO auf pitch. Bau das doch mal ein, dann wird das noch etwas Bladerunniger ;-)
     
  16. BBC

    BBC -

    wenn ich mich recht errinnere, hat Vangelis oft Vibrato über PolyAftertouch gespielt, also nicht komplett auf alle Noten, sondern sehr akzentuiert.
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Gestern Abend fiel mir auf, dass ein statischer Sound gar keinen richtigen Hall haben kann: der klingt 'mit Hall' zwar anders, aber nicht nach Raum. Der Raumeindruck kommt erst dann zustande, wenn sich im Sound was bewegt!
    Im Lexicon Hall ist im Hall schon etwas Bewegung, das wird in Richtung Chorus klingen.
    Aber die fetten Räume kommen erst raus wenn der Sound dauernd in Bewegung ist und daher der zeitliche Versatz gehört werden kann.
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das stimmt. Ist schwer zu simulieren ohne geeignete Tastatur und Klangerzeugung und macht das ganze sehr lebendig.


    Es ist ja bekannt, dass Vangelis als Haupthall das 224 XL gerne benutzt. Das hat natürlich einen Chorusparameter bei Reverbs und ist dummerweise eines der ganz wenigen Digitalreverbs, bei dem man zusätzlich zur normalen Decayzeit eine sogenannte "Stop Decay" Zeit einstellen kann (zB. Concert Hall Algo), die ausschließlich in den Signalpausen nach Abklingen des Eingangssignals zum tragen kommt. Klingt auch anders als ein Ducker, mit dem man so etwas dürftig simulieren könnte. Der Hall bläst sich also in 2 Phasen auf. Man kann in den Signalpausen riesige Hallfahnen wabern lassen und das Hauptsignal wird in der 1. Phase trotzdem nicht vermatscht und bleibt definiert. Ich vermute dass das bei Vangelis einer der Halltricks ist.
     
  19. schaf

    schaf -

    @ Rallef
    danke für die demo klingt super!!! :)
     
  20. Sehr schön , für mal eben so eingespielt wow.. Der schöne Effekt macht schon 'ne Menge aus gegenüber 'straight out of the box'. Kommt da noch was nach ? :D

    Und mal nebenbei gefragt: Wie beurteilst du das 96er Lexicon +-, verglichen mit Vorgänger(n), die du hast/hattest ?? Thx.
     
  21. Rallef

    Rallef -

    Hm, nach kann ich nicht ausschließen, vor kam auf jeden Fall was: ;-) www.ralf-weiden.de/FileServer/Polarlicht.mp3.
    Mit Microwave I, Nord Modular und Chor-Sample vom VP-330 aufgenommen.

    Hatte das PCM91. Verglichen mit dem 96 klang das kühler, nicht so dicht und war trotz weniger Möglichkeiten komplizierter in der Bedienung. Wobei mir das 96 vielleicht auch deshalb leichter vorkommt, weil ich nun schon Lexicon-Erfahrung habe. Viele Parameter sind ja vergleichbar. WENIGER Parameter hat das 96 definitiv nicht. :?

    Den Hall wie in dem "Thread-Stück" (und auch in Polarlicht, s.o.) hatte ich so nie hingekriegt mit dem 91. Ausgangspunkt ist der "Concert Hall"-Algo des 96er, der wiederum vom Lex 224 geerbt sein soll. Im 91er war der glaube ich nicht drin.

    Insgesamt vermisse ich das 91er nicht, das 96er ist mehr als ein gleichwertiger Ersatz.

    Gruß,
    Rallef
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das wird zwar von Lexicon so vermarket, das Preset im 96er ist aber eher eine ähnlich klingende Hommage an den gleichnamigen Algorithmus des 224XL, welcher komplett anders parametrisiert ist und weit mehr Möglichkeiten bietet. Es ist mir wirklich ein Rätsel, warum nicht direkt ein paar klassische Lexicon-Algorithmen mit gleicher Parametrisierung in das 96er Einzug gehalten haben.
     
  23. Rallef

    Rallef -

    Ok, da ich kein 224 persönlich kenne, kann ich das nicht beurteilen.
    Allerdings heißt das auch, wenn es ähnlich (gut) klingt, bin ich zufrieden. :)
    Anders wird's natürlich, wenn man wirklich ein altes 224 mit dem 96 ersetzen und die Programme portieren möchte.

    Wobei ich andererseits schon neugierig wäre, ob ein 224 meiner Musik signifikant gut täte...

    Gruß,
    Rallef
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich habe beide, das 224XL und das PCM96 und kann daher ganz gut vergleichen. Man hört schon die gleichen Gene bei beiden Geräten heraus, aber das 224er kann einige Sachen sehr gut (bspw. Concert Hall, Rich Plate, Rich Chamber), die mit dem 96er teilweise gar nicht, oder eben nur ähnlich zu machen sind. Das macht aber nix, denn das 96er punktet dafür bei der Rauscharmut, der besseren Auflösung, dem leiseren Lüfter und der Firewireanbindung. Wenn das alte Teil mal abraucht ist auch eine Reparatur nicht ganz so einfach. Die kleinen Räume des 96er sind imo auch um einiges besser als die des 224XL. Bei großen Räumen (also der fette Effekthall) ist die klangliche Breite und Tiefe des 224er aber unerreicht - und manchmal auch zuviel des Guten ;-)
     
  25. Rallef

    Rallef -

    Mist, genau sowas steht Tracks wie dem hier geposteten meist ja besonders gut. ;-)

    Wobei, in meinen Augen/Ohren habe ich mit dem PCM96 schon ganz gute Effekt-Hallen für genau diesen Zweck hingekriegt. Mag sein, daß die nicht nach 224 klingen, müssen sie aber ja nicht, wenn sie auf ihre Art gut sind.

    Und: Verglichen mit den alten Vangelis-Platten klingt das 96 vielleicht nicht ganz so bombastisch, aber dafür deutlich klarer, transparenter, die "Raum-Aerosole sind greifbarer".

    Gruß,
    Rallef
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    So isses! :) und ein 224 macht noch keinen Vangelis ;-)
     

Diese Seite empfehlen