Waldorf Blofeld Desktop Ver. Software Editor für PCs?

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von [NooB]MarviN, 6. November 2012.

  1. Hallo werte Synthethisierer

    Ich würde meinen neuen Blofeld gerne mit Hilfe des PCs programmieren/einstellen, vorallem wegen der u.U. besseren übersicht.
    Kennt sich da jemand in sachen editorsoftware aus? Erfahrungen? Ich habe nicht sonderlich lust auf ewiges rumgebastel, bis ich da was anständiges gefunden habe.
    Falls nicht, gibts wohl keine andere möglichkeit :shock:

    Die SuFu hab ich schon benutzt.

    Ich freue mich über jeden rat :nihao:

    Mere
     
  2. shiroiyuki

    shiroiyuki Tach

    Welche denn?

    Hab auf anhieb 3 verschiedene gefunden als ich Google mit "Waldorf Blofeld editor" fütterte ;-)
     
  3. helldriver

    helldriver bin angekommen

    hi, der beste imo, http://www.kvraudio.com/product/blofeld ... _softknobs
    ist nur für vst und hat keine presetverwaltung. musst du mit usb kabel nutzen, mit normalem midikabel gehts nicht.

    ich selber warte schon ewig auf einen guten software editor vor allem zur presetverwaltung. da gibts nix gescheites.

    der editor von dem hier war für mich buggy. er hat eine presetverwaltung aber bei mir hats nicht gefunzt unter win xp. http://lady.rdsor.ro/~kotro/index.php?m=soft

    wenn rekon endlich was rausbringen würde, wär das sofort gekauft...
     
  4. DrFreq

    DrFreq Tach

    vs Software Editor

    das ist so dumm , alter...

    sry..


    ey, mal ganz im ernst, weisst du überhaupt was ein software editor ist? kann doch nicht sein, was ist das denn für ein dummes thema. also ich kann diese frage einfcah nicht ernst nehmen, weil ich ienfach mal davon ausgehe, dass jemand der sich einen synthesizer kauft weiss was er da tut und das wenn er einen software editor ausprobiert erkennt wozu er da ist, also.. wenn dann könnte man höchstens fragen was kann man mit dem software editor eventuell einfcaher machen, also ich weiss nicht neuerdings sind nur so dümmliche themen ganz oben zu finden

    ich glaube der grösste nachteil vom software edito wird sein, das du abgeshen davon das kein Audio via USb übertragen wird trotzdem umständlich absamplen musst, ausserdem stellt sich ie fRage ob d den Software Editor als VSt einbinden kannst und somit nicht vor dem Problem stehst das der MID Kanal durch deine Host App belegt ist.. also ich habe keinen Blofeld aber du kannst das auf alle xternen Synth übertragen, deswegen benutze ich eh nur Plugins und Linux. OK der Blofeld verbraucht nur 15 oder 20 Watt Strom aber mein Netbook eben nur max 12

    muahahaaaaa
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    was immer du nimmst, nimm entweder mehr oder weniger davon...
    und uu könnte eine rechtschreibprüfung auch nicht schaden.
    was genau ist denn so dümmlich an der frage nach einem software editor?
     
  6. helldriver

    helldriver bin angekommen

    :D


    was für töne hier...tstststs... also wenn du kein blofeld hast dann halt dich doch einfach raus. kauf dir ein blo dann kannsch mitlabern und weisst dann auch warum der blo halt so geil ist.
     
  7. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner


    ich weiß nicht wie ich es nett sagen soll, darum sag ich es einfach gerade heraus:
    du bist der mit abstand größte vollidiot der hier rum rennt. und das soll bei diesem forum echt was heißen!

    dummheit ist an und für sich ja aber nichts schlimmes. kann ja niemand was dafür. was aber wirklich ganz übel ist, ist wenn solche minderbemittelten sich dessen nicht bewusst sind oder, noch schlimmer, vom gegenteil überzeugt. und wenn vollidioten dann aufgrund einfachen nicht verstehens simpler zusammenhänge anfangen rumzutoben und anderen dummheit vorzuwerfen, schwillt mir der kamm.
    geh einfach kacken und überlass das denken, leuten die es wenigstens ein bisschen können!
    :mad:
     
  8. Oha.
    Danke erstmal für all die antworten.

    Die Forums-SuFu. Genau das ist mein problem. Ich denke, es existieren noch viele weitere editoren, jedoch möchte ich die nicht alle durchprobieren. :floet:

    Für..... VST.... wat.... ^_^

    Ich möchte einzig und allein meinen Blofeld über den PC einstellen, da dies etwas übersichtlicher ist. Kenne ich schon vom MoPho her. Der ganze rest wird mit hardware erledigt! ;-)

    :stop: , Hammerzeit.

    Nein ist es nicht und ja, das weiss ich sehr wohl, da ich schon seit vielen monden einen MoPho mit Editorsoftware besitze und nutze. Ich mache praktisch nix am PC, ausser sampleverwaltung für das MPC und einstellung meiner Desktopsynths. Das braucht halt einige watt mehr, aber die sinds mir wert ;-) (zusammenhang?)
    übrigens: http://de.wikipedia.org/wiki/Editor_(Software) Ich denke, das was ich suche, könnte man zu den MIDI-Dateneditoren zählen. Jedenfalls beim Mopho is des so.

    Gut also die restlichen flame-rückendeckenden antworten zitiere ich jetz nicht, aber bedanke mich für diese genannte hilfe.
    Ich check jetzt erstmal die ersten zwei links und freue mich über jeden nicht-trollenden beitrag von den kompetenten seq.de usern :)
     
  9. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Das Problem ist, daß Du drei verschiedene Editoren brauchst: einen für die Presetverwaltung (und das schrauben an denselben), einen zum erstellen der Userwavetables sowie einen dritten zum verwalten und editieren der Samples.
    Es gibt einige Editoren (u.a. s.o.) aber so richtig toll ist keiner von denen und gerne arbeitet man auch nicht mit ihnen.

    @DrFreq: Deine Rechtschreibung ist echt beschissen! Solltest Du mal dran arbeiten. :roll:
     
  10. DrFreq

    DrFreq Tach

    :lollo:

    @topic:

    ich habe warscheinlich so ziemlich jeden Software Editor ausprobiert den es für irgendwelche Synth auch immer gibt. Also für mich waren die Editoren noch nie eine grosse Hilfe. Ich habe lieber direkt am Gerät geschraubt. Bei einem PlugnSynthesizer ist es anders. Ich finde die Software Editoren keine schlechte Idee solange es total integration gibt, ojme total integration sind die meisten editoren eher lästig, wie gesagt das fängt eben schon damit an das der MIDI Port belegt wird und dann Cubase z.B. keine Daten mehr an den Synth senden kann. Wenn dann muss der Editor mindestens als VST funktionieren. Für Renoise gibt es den Guru, der Guru ist ien Tool für Renoise um externe Synthesizer aus der DAW / Renoise heraus zu steuern
     
  11. Widy75

    Widy75 Tach

    ich verwende den von softknobs
    der ist net verkehrt .. is auch nur a dll.. muss ma nix installieren .. also versauts dein rechner net beim ausprobieren

    der tut was er soll.. ich verwend den wie an normalen vst softsynth ....
    wähl da midi in und out den blo aus ( diese midi devices musst im daw halt deaktivieren )

    kann dann mit request oder get den patch vom / zum blo transporteiren ..somit kann i auf der hw was ändern oder im plugin wie i grad lust und laune hab .... manches ist in der hw besser .... sw hast halt alles auf einen blick ..ohne menue handling

    und wenn i ein projekt wieder im daw öffne wird auch der aktuelle patch zum blo wieder übertragen
    und im reaper kann i jede einstellung als preset speichern ... kommt einer patch sammlung sehr nahe ....

    sonst gints noch was von ctrlr.org ...aber hab i nie probiert

    der blow hat halt das prob dass nur über usb alles geht .... und gott behüte man steckt usb mal um oder ändert die usb boot reihenfolge .....
    lg widy
     
  12. devilfish

    devilfish Tach

    ähhmmm....

    wie ist n das jetzt mit so nem editor für den Blofeld??
    gibt es da mittlerweile was gescheites für win8 x64??
    was am besten nur über usb läuft und NICHT als Vst-Plugin, sondern Stand alone?
    Den Synth selbst kann ich über Midi ansteuern, würde aber ungern noch den editor über Midi ansteuern, da mein Midirückweg zum PC schon belegt ist.

    ich hab an meinem einen Midi In/Out meiner RME schon 2 Volcas, nen ER-1 von Korg und nen DSI Evolver hängen.
    Letzterer hat übrigens nen klasse Softwareeditor von Soundtower..(50€)
    Der läuft stand alone, auch wenn ich alles andere gleichzeitig mit Mididaten aus dem Sequencer füttere. Dieser Editor ist einfach nur geil!
    Gibt es sowas jetzt auch für den Blofeld in USB ausführung?

    danke! :)
     
  13. devilfish

    devilfish Tach

    ich will hier echt nicht klugkacken.. aber wenn das der fall ist, das es nur von einer anwendung verwendet werden kann, ist dein Midiinterface einfach nur rotz!
     
  14. Cyclotron

    Cyclotron eingearbeitet

    Den hier wird es demnächst geben: http://www.monstrummedia.com/sw_mFeld.html
     
  15. devilfish

    devilfish Tach

    OUUUKAAAYYY :D Geil!

    leider läuft der über Midi...
    *wenn jetzt der Blofeld über USB Noten empfangen kann,
    kauf ich das hier um den Editor nutzen zu können: http://www.ebay.de/itm/USB-IN-OUT-M...r_Kabel_Leitungen_Stecker&hash=item43b3f1f2ca

    ...und die Noten vom Sequencer empfängt der Bolfeld über USB???
    Das macht die Kiste, ja? :?
     
  16. Cyclotron

    Cyclotron eingearbeitet

    Ich hab leider keinen Blofeld, deshalb kann ich dazu nix qualifiziertes sagen. Aber über USB gehen ja in dem Fall nur Mididaten, somit sollte man das doch eigentlich im Editor wie ein normales Midiinterface auswählen können. Allerdings soll (wie ich gelesen habe) die USB - Geschichte speziell für Sysex nicht so dolle sein, was aber wohl nicht an Waldorf sondern an Windows liegt.
     
  17. Lowpass24

    Lowpass24 Tach

    Ist denn der Blofeld sound technisch nicht relativ ähnlich wie der Largo?
    Dann wäre es doch besser den Largo gleich zu nehmen, der ist dann Latenzfrei in der DAW eingebunden und man muss nichts sampeln.
     
  18. mmai

    mmai bin angekommen

    Ähm... Okay. Ist das (monstrummedia) nicht son Typ ausm Ctrlr Forum? Wenn mich nicht alles irrt, müssten seine Editoren mit Ctrlr gemacht sein...?
    Habe ne zeitlang selber VST/AUs mit Ctrlr geschrieben, kann aber theoretisch davon abraten. Ctrlr ist seit Jahren im BetaStatus (zumindest so weit ich das verfolgt habe...)
    Fast jedes Update enthält zahlreiche neue Bugs, nicht selten sind auf einmal deine fertigen Panels/Editoren nicht mehr kompatibel mit aktuellen Versionen - sehr frustrierend.

    Ich möchte Ctrlr keinesfalls(!) schlechtreden, im Gegenteil: es ist ein geniales Projekt (obwohl die Programmierung teilweise etwas planlos erfolgt).
    Dennoch sollte man sich gut überlegen, ob man Geld für ein Panel bezahlt (Ctrlr ansich kostet nämlich NIX)... es sei denn man ist sehr Stressresistent & trauert dem Editor nicht hinterher, wenn er dann nicht mehr funktioniert...

    Und "life-time free updates" (laut monstrummedia) halte ich für extremen Quatsch, da niemand garantieren kann wie lange Atom (eigentlicher Ctrlr Entwickler) das Projekt überhaupt weiterbetreibt (zB hat er schon oft angekündigt, die Mac Versionen fallen zu lassen). Was der Entwickler dazu sagt, dass jemand mit seiner FreeSoftware nun Profit macht, würde mich auch interessieren.

    Falls ich mit irgendwelchen Aussagen daneben liege - so möge man mich korrigieren (verfolge das Ctrlr Thema nicht mehr so intensiv).

    :peace:
     
  19. moroe

    moroe Tach

    naja, wenigstens ist CTRLR open source, so kann jeder weiterprogrammieren wenns dem erfinder nicht mehr interessiert.
    zu viele editoren/librarys wurden schon gecancelt und waren mit einer neuen betriebsystemversion dann nicht mehr kompatibel
    hoffe das sich das bei CTRLR wegen open source erübrigt.

    die als VST exportierten panels kann man immer benützen auch wenn die neue CTRLR version weiter fortgeschritten ist.

    es ist ja auch eine library funktion für presets geplant und teilweise schon implementiert.

    hoffe das CTRLR bald in ein endstadium kommt, dann wirds sicher auch noch mehr leute geben welche weitere editoren damit machen


    grüsse

    moroe
     
  20. mmai

    mmai bin angekommen

    Ja, die OpenSource Geschichte könnte natürlich dem Projekt zum ewigen Leben verhelfen, wie gesagt: könnte. Die Aussage "life-time free updates" finde ich aber trotzdem nicht fair formuliert.
    Ob jemand später was mit dem Code anfangen könnte, hoffe ich (bin kein Progger, aber ich denke, dass es auch schwer darauf ankommt wie "klar" und sauber der Code gehalten wurde).

    Ach und VST export gibts wieder? War schon mal drin, aber völlig unbrauchbar (ich glaub man konnte keine MIDI Kanäle wählen :selfhammer: ). Atom hatte dieses dann restlos gestrichen und eine zukünftige Realisierung für nicht machbar erklärt.

    Und klar, ich hoffe auch sehr stark, dass Ctrlr irgendwann ins Endstadium kommt - habe die Hoffnung aber nach Jahren etwas verloren. In all den Jahren wo ich dran war gab es keine(!) einzige Version die in den wichtigen Funktionen bugfrei gewesen wäre. Auch hat der Entwickler eine solche Version nie für nötig gehalten, leider... Neue Features waren immer wichtiger als alte funktionstüchtig zu machen.

    Ich lasse mich aber in der Zukunft gerne eines besseren belehren! :supi:
     
  21. moroe

    moroe Tach

    ja vst export gibts wieder, dazu ctrlr in der daw laden und dann panel im ctrlr laden und als "instance" exportieren --> dll
    plugin/dll in der daw öffnen und dann im plugin den midi aus/eingang und midi kanal einstellen.
    die midi trough einstellungen noch einstellen und los kanns gehen.
    die einstellungen werden nicht im plugin/dll gespeichert sondern von der daw

    und die vom plugin benötigten midi ports in der daw deaktivieren, damit das plugin darauf zugreifen kann.

    super lösung, so kann man auch in ableton live sysex presets verwenden/abspeichern
     
  22. mmai

    mmai bin angekommen

    Ah Ok, danke für die Info. Soweit ich mich erinner war .dll ja für Windows. Weisste ob das auch für Mac (.vst oder .component) funktioniert?
    Ja, die MIDI Ports mussten immer in der DAW deaktiviert werden, was super cool ist, da man auch viel freier routen kann... ja und natürlich auch das Ableton/SysEx/NRPN Dilemma umgehen kann.
     
  23. moroe

    moroe Tach

    vst , au/component dürdte wieder gehen soweit ich das im forum gesehen habe.
    monstrummedia bietet ja auch den editor für mac an.
     
  24. mmai

    mmai bin angekommen

    Gut, ich danke dir. Sobald es mal eine erste "offizielle" Version gibt, werde ich bestimmt wieder neugierig.
     

Diese Seite empfehlen