Waldorf Iridium - 16-stimmiger Desktop-Synthesizer (aktuelle Firmware: V2.5.1)

Sammy3000

||||||||||
Keine Ahnung, ob der echt ist, aber der "Waldorf Iridium" geistert gerade durch diverse Internetseiten.


20200609095610_db734353.jpeg

20200609095610_waldorf_iridium.jpeg

20200609095610_36f06f2e.jpeg

20200609095610_ba72d042.jpeg




Specs:

• 16 Stimmiger Synthesizer
• 3 digitale Oszillatoren je Stimme
• Auswahl zwischen folgenden Klangerzeugern: Wavetable, Klassische Wellenformen, Granular Sampler, Resonator
• Kernel
• Zwei digitale Stereofilter in verschiedenen Modi und Kofigurationen
• 6 LFOs im Poly und Global-Modus
• 6 Envelopes
• Master-Effekt-Rack mit 5 Slots
• Master-Kompressor
• Modulationsmatrix mit 40 Slots
• Laden und Speichern von Presets via USB sowie SD-Karte
• 2 GB interner Speicher
 
Zuletzt bearbeitet:
Zitat: "... Iridium has been released and is now available from a dealer near you. Please inquire at our distributor for your country. ..."

Habe bei MS in K angerufen - die wissen noch nichts.
 

Sammy3000

||||||||||
In den Specs, die ich von Gearslutz übernommen habe steht "Hybrid Synthesizer". Wenn ich mir die Infos von Waldorf aus Beitrag #4 durchlese kann ich allerdings keine analogen Elemente finden. Ich frage mich gerade was den Iridium zu einem Hybrid Synthesizer macht.
 

Jeltz

zerfrettelter Grunzwanzling
Na toll - der Quantum als Desktop. Wie soll man so sein G.A.S in den Griff bekommen?🤤
Und der Preis - falls die Info korrekt ist - ist auch noch heiß...
 
Ich - hab - es - doch - gewusst! Sie bringen den Quantum als „Light“ , obwohl bei dem Preis Aufruf eher „Desktop“ - bei aller Walldorf Euphorie die ich auch persönlich teile, wage ich zu bezweifeln, dass sich der Preis am Markt durchsetzen lässt. Duo-Timbralität - aber ohne Analoge Filter? Hm...
Er steht, ohne mehr als nur die Infos gesehen zu haben die man jetzt erhascht hat, in direkter Konkurrenz zum ASM Hydrasynth (der bei, sagen wir mal halben Funktionsumfang, erheblich weniger als die Hälfte kostet). Freue mich dennoch, dass Waldorf aus dem Knick kommt!

P.S. dies ist mein erster Post in einem Forum seit Jahren, mal sehen wie’s läuft und mal sehen ob ich es wieder bereue ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Bjørn-65

. . . _ _ _ . . .
Laut Tom (“Synth Anatomy”) in den Kommentaren auf Amazona.de sollten wir Freitag Nachmittag mehr wissen.
 
Sind die sich vom Sound ähnlich?
Nicht wirklich. Habe beide, meine erstellten Klänge sind sehr unterschiedlich. Mehr Gänsehautfeeling und Magie beim Quantum. Einige Dinge beim Hydra finde ich aber besser, z.b. die Hüllkurven vom Hydra sind das absolute Nonplusultra weswegen ich oft Bässe und Sequenzersounds mache. Pads im Quantum sind ganz klar besser, Filter (Geschmackssache) auch.

Ach übrigens. Das Design vom Iridium ist ja echt der Hammer. Meine optiscj
 
Zuletzt bearbeitet:
:opa: Solche Antworten sind aber nicht anti-G.A.S-konform. Und wenn man zusätzlich noch ein Blofeld-Modul in die Wagschale legt ?
 
aber ohne Analoge Filter?
Seit sie das hybride Konzept machen und es aber auch gute Filter gibt (die sie auch haben, sie MWII ff.) habe ich als Ex-Besitzer eines Q+ wirklich keinen Grund gesehen, diese analogen Filter jemals mit diesem Aufwand einzubauen. Das bringt klanglich nichts und ist aufwendig. Waldorf hat andere Stärken und wenn, dann vielleicht lieber Moog, Roland whatever, aber nicht "diese" Filter - und so weiter. Die Welt geht weiter.

Meiner Meinung nach ist das Granular und Kernel-Zeugs das große Ding und da braucht man seltener überhaupt Filter - oder nur für ein bisschen ..
Aber vielleicht bin ich da ja auch begrenzt. Beide Synths sind nämlich was für Leute die viele Parameter mögen und alles steuern und einstellen wollen. Das ist ganz klar - und das ist auch ok.
Wer den kauft, will Sounds bauen und auch bisschen rumnerden. Experimente.

Ihr werdet Punkt 14:00 FR alles erfahren - es ist aber sehr sehr wenig noch zu raten.
Es ist doch klar, was der neue kann und es gibt auch einiges bei der Engine und Updates, die man ihm mitgegeben hat. Ich schätze es macht wenig schlimmes aus, wenn ich Multimodefilter und sowas sage und auch gibt es Kompatibelität zu Quantum und umgekehrt und so weiter, wenn man das will (einstellbar).
Man hat da schon sehr weit gedacht.

Kyra-Case und alles.
Und es wird auch mehr geben, siehe Video - da wird schon vom OS 3.0 gesprochen und wenn man gut hinhört auch schon, was da drin sein könnte…
Mein Posting zum Iridium ist im Blog auf 14:00 getimed. Ich will da nicht vorgreifen. Und man wird auch von da auch schon was klicken können. Scheiß auf S.o.o.n. - Wer GAS will, kann das also schon bald…
 
Zuletzt bearbeitet:

Bjørn-65

. . . _ _ _ . . .
Bitte mehr davon, dann muss ich ihn vielleicht nicht unbedingt haben wollen :)
Oh, tut mir leid, ich finde den Iridium sehr cool. ;-)

Da haben sie offenbar sehr gut zugehört bei Waldorf und das auch sinnvoll reduziert. Wenn ich nicht schon den Quantum hätte... (ich persönlich gebe die Analogfilter nicht mehr her :) (Klingt völlig anders als die “Digital Domain Parallele”)

Das Wesentliche der Synthese ist offenbar immer noch im direkten Zugriff, sinnvoll geschrumpft / Kompromiss. Thumbs up

Ich wünsche Waldorf wirklich, dass der Iridium sich gut verkauft und nun Absätze in der Breite generiert. Klasse Produktserie.

Jetzt hätte ich natürlich schon gern auch 16 Stimmen im Quantum. Schauen wir mal ...
 
Zuletzt bearbeitet:

sushiluv

|||||||
Ja, Multisampling kann er, genau wie der Quantum schon lange - bisher mangelte ihm es eher an Stimmen um das so fulminant zu machen. Aber er kann.
Danke für die Info. Multisampling ist für mich kein Thema, eher schnell einen Sound/Loop samplen und spielbar haben, a la Ensoniq, da sind es ja nur zwei Tasten und das sample sitzt.

ist es beim Quantum wesentlich komplizierter?
 
Das gibts ja noch besser - in der Particle-Engine nämlich - da kannst du ja sehr sehr feine Scheiben vom Samples abschneiden. Das ist dann doch ein Level höher. Denn neben Multisampling ist es ja nun auch eine Granular-Maschine und genau das macht es cool - ich finde das um 15,4 Meter spannender als jedes Wavetable, mit dem sowas zwar auch möglich ist - also über Audioanalyse, die extrem schnell geht - aber das ist dann natürlich nur das was die Waves abbilden können. Spannend, aber ich hab das alles ja schon mit dem MW XT in den 90ern gemacht, nur langsamer. Aber bei Granular und Sampling bist du dann schon in der Ebene die du brauchst, weil du ja alle modulieren kannst. Sp würde ich das mal nennen.

Sowas - https://www.sequencer.de/blog/waldorf-quantum-3-osc-hybrid-wavetable-synth/30116 wie auch hier schon besprochen - Waterphone Sample von mir - mit viel oder weniger Granulat. Das ist schon mehr als Ensoniq und ja - die hab ich geliebt und viel benutzt.
https://youtu.be/nVYS7sfV6Hc


und sowas LFO auf Position - S&H - 3 Samples laden - ab dafür. Klingt dann so - Freejazz (Sax und SH5 Drone Sample und nochwas)
https://youtu.be/afoo38DSsUA

 
Zuletzt bearbeitet:
Der Quantum bekommt vermutlich einen Filter-Off Mode und hat dann 16 Stimmen ohne die Analogfilter und kann dann quasi dasselbe. Ja. Er hat ja dieselbe Engine und kann damit auch dasselbe. Er ist ja das Flagggggggschiff™.
Die Bremse sind und waren die monophonen Filter (analog) - die digitalen sind stereo und eben nicht weniger cool - wie ich finde. Es gibt ja auch SVF Modelle etc. Und eben die analogen so als Emulation einigermaßen auch noch obendrauf. Ich brauche eben keine analogen Filter - das hab ich beim Q+ gemerkt, nicht diese jedenfalls. Der Q und I machen eh Sachen wo Emulation und so nicht so eine Rolle spielen. Das ist eher das was ein VSynth hätte werden müssen. Für Weichstrings und Freundlichkeit und so nimmst du dann eh lieber den Matrix12 oder System 8 - die können das alles besser was analog ist, ich war nie so der MW Filterfan - aber die digitalen fand ich immer sehr gut, zB die im XT - aber der Q/I kann auch 8fach Voice OSC Doubling aka SuperSaw/Wave/Whatever pro Slot und dann die gegeneinander verstimmen - DAS ist dann fett - zu fett - aber es geht. Dies ist ein Synthesemonster - du kannst ja faktisch einen "DX7" mit Granularsample fahren. Das kann kein anderer. Und ja, noch immer kann man das ja alles filtern und effektieren und so. Quantum User haben halt nur die Analogfilter dazu, Iridium-User haben alles was Quantum kann minus Analogfilter.

Für beide gibts Updates in div. Bereichen. Ich habs im Artikel gelistet, der ist gestern schon fertig gewesen, aber ich poste es halt wenn ich es "soll". Morgen 14:00.
 
Zuletzt bearbeitet:


Neueste Beiträge

News

Oben