Waldorf Largo - Pitchbend erzeugt Noise, wie vermeiden?

Dieses Thema im Forum "Softsynth" wurde erstellt von rumbero, 20. Februar 2012.

  1. rumbero

    rumbero Tach

    Moin,

    ich hab mal ein paar Fragen zu Waldorf Largo. Ich probiere gerade im Sound "Bassmati DiZ" die Tonhöhe zu modulieren (Pitch Bend), und zwar so, daß die dabei entstehenden Töne vom Charakter her die gleiche Klangfarbe behalten wie der Ursprungston, so wie das auch der Fall ist, wenn man die Tonhöhe via Pitchwheel verändert oder einfach andere Töne auf dem Keyboard anschlägt.

    Was ich probiert habe: ich verdrehe links den primären Regler des ersten Oszillators bzw. automatisiere das. Die Tonhöhe verändert sich auch dementsprechend, allerdings "vom Charakter her" nicht klar genug; es klingt, als ob eine gehörige Portion "Noise" hinzukomme und das ist meinerseits nicht beabsichtigt. Also lautet meine erste Frage: brächte es nun etwas, wenn ich zeitgleich die Pitches der anderen Oszillatoren ebenfalls verstellte oder wie ist normalerweise das Pitchbending vorgesehen? Doch vermutlich nicht durch alleinige Modulation des Pitchreglers des ersten Oszillators, oder etwa doch? Einen gemeinsamen, allgemeinen Regler für das Pitchbending habe ich an Waldorf Largo nicht gefunden und mein Stage-Piano hat keinen Pitchbend-Regler. :oops:

    Es klingt jedenfalls so, als müsse ich da möglicherweise weitere Regler gleichzeitig verstellen , da das Verdrehen eines einzigen Pitchreglers nur eines Oszis (natürlich) zu neuen Interferenzen zwischen den Oszis - und damit zu dem erwähnten "Noise" - führt. (Das ist zumindest mein, evtl. falscher, mir-selbst-Erklärungsversuch).

    Daher die zweite Frage (für den Fall, daß das überhaupt die Lösung meines Noise-Problems wäre): gibt es einen "gemeinsamen" Pitchbend-Regler, der das Pitchbending für alle drei Oszis gleichzeitig übernimmt? Ich habe in der Reglermatrix den (Reglern zuordenbaren) Eintrag "Pitch", aber auch "Pitch Oz1", "Pitch Oz2" usw. gefunden. Leider habe ich es nicht hinbekommen, mit den dortigen Reglern irgendwas hörbar zu verstellen. Die zugehörigen Handbucheinträge habe ich gelesen, ich weiß nun also, daß ich den Reglern Parameter zuordnen kann, aber Veränderungen an den Parametern konnte ich bislang zu keinem Zeitpunkt hören. :oops:

    Vielleicht kann mich jemand, der sich auskennt, kurz darüber aufklären, was es mit dem beschriebenen "Noise-Effekt" auf sich hat. Welche Maßnahmen schlagt Ihr vor, um den unerwünschten Effekt wegzubekommen?

    Beste Grüße
    rumbero
     
  2. DrFreq

    DrFreq Tach

    ich habe mir deinen text nicht durchgelesen aber die ersten paar worte..
    also ich habe auch den largo und ich kann das nicht nachvollziehen.. es kann natürlich sien das du dir den patch verdreht hast und dann irgendwelche modulationen mit ungewollten nebeneffekten auftretten.. bala bala bala.. ich finde des weiteren das die patches alleine alle zwar sehr gut sind aber musikalisch schwer zu gebrauchen, das gilt für die meissten Synth.. noch mehr balala balala bla...

    wie auch immer, nimm den init patsch, bau keine scheisse und du wirst sehen das der pitsch auf gar keinen fall noise verursacht, er noise osc wird in der osc mixer sektion seperat aufgedreht
     
  3. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Was Du als "Rauschen" hörst, ist das sog. "Zipper-Noise". Du hörst die Stufen beim Verstellen der Tonhöhe.

    Genau aus diesem Grund gibt es beim Pitchbend im Midi Spec eine höhere Auflösung und dieser Controller wir in den meisten Synths auch geglättet. Da Du nun keinen Pitchbend an Deinem Masterkeyboard hast, wohl aber einen Regler, der einen Controller senden kann, schlage ich folgendes vor:

    Mit dem Controller vom Masterkeyboard modulierst Du die Sustainphase einer freien Envelope, dann stellst Du die Envelope auf A=0, D=x, S=0, R=127. Mit der Envelope modulierst Du nun Pitch. x legt die Glättung fest.
    Das gibt am Anfang der Note dann einen Pitch-Glitch, notfalls mit ein wenig Attack der VCA Envelope abfedern.

    Noch besser ist es natürlich, im Sequenzer Pitchbend Informationen in der Spur zu erzeugen und diese dann zu nutzen.
     

Diese Seite empfehlen