Waldorf Largo V1.5 Released

Dieses Thema im Forum "Softsynth" wurde erstellt von swissdoc, 24. Dezember 2009.

  1. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Heute morgen im User-Forum kam das rein...
    ----------------------------------------------------------------

    German:

    Largo V1.5.0 Update
    Wir freuen uns, dass unser Waldorf Largo V1.5.0 das Licht der Welt erblickt. Dieses kostenlose Update für alle Largo-Kunden bietet eine vollständig neue Browse-Seite zur einfachen Soundverwaltung, einen neuen 6-fachen Chorus-Effekt, neue Parameter in der Oszillatorsektion und im Arpeggiator. Weiterhin behebt es einige Fehler, die von unseren Betatestern und Kunden berichtet wurden und Largo läuft nun in ProTools mithilfe des FXpansion VST2RTAS Wrappers. Im Paket befinden sich außerdem mehr als 450 neue Sounds von angesehenen Soundprogrammierern. Weitere Informationen und Downloadlink:

    http://www.waldorfmusic.de/de/produkte/ ... rgo_v1_5_0

    Falls unser Server unter der Last der Largo V1.5.0 Downloads ächzt, bitten wir um etwas Geduld und einen späteren erneuten Versuch.

    Frohe Weihnachten, einen guten Rutsch und viel Spaß mit diesem kleinen Präsent wünscht

    Euer Waldorf Team!

    ----------------------------------------------------------------
     
  2. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Na endlich hört mal ne Firma auf ihre Kunden... :)
     
  3. Bluescreen

    Bluescreen engagiert

    Na, ich hielt das für völlig überflüssig und sie haben es trotzdem gemacht ;-)

    Hier mal auf die Schnelle ein paar Sounds zusammengepappt:

    [mp3]www.trippler.net/files/largo115/flickwerk.mp3[/mp3]
     
  4. swissdoc

    swissdoc back on duty

    BTW, was ist eigentlich ein "falscher Analogsynthesizer"?
    *ggg*
     
  5. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Sowas wie falscher Hase ;-)
     
  6. Bluescreen

    Bluescreen engagiert

    Hier sind nochmal ein paar Einzelsounds von Largo 1.5

    [mp3]www.trippler.net/files/largo115/amundsen.mp3[/mp3]
    [mp3]www.trippler.net/files/largo115/cristalline.mp3[/mp3]
    [mp3]www.trippler.net/files/largo115/electronshell.mp3[/mp3]
    [mp3]www.trippler.net/files/largo115/ghostrider.mp3[/mp3]
    [mp3]www.trippler.net/files/largo115/lifeinthesewer.mp3[/mp3]
    [mp3]www.trippler.net/files/largo115/halflife2.mp3[/mp3]
    [mp3]www.trippler.net/files/largo115/backlash.mp3[/mp3]
    [mp3]www.trippler.net/files/largo115/dumpfbacke.mp3[/mp3]
    [mp3]www.trippler.net/files/largo115/easy.mp3[/mp3]
    [mp3]www.trippler.net/files/largo115/relayer.mp3[/mp3]
     
  7. Phil999

    Phil999 aktiviert

    bin regelrecht am Demo klebengeblieben, das geschieht höchst selten mit Softsynths. Mir gefällt vor allem die Stimmenarchitektur, dass jede Taste seperat gerechnet wird. Das erinnert dann sehr stark an Hardware, wo jeder Oszillator ja auch seperat aufgebaut ist und so nicht ganz gleich klingt wie die anderen VCO's.
    Mir scheint, dass bei den meisten anderen Softsynths nur ein Oszillator erklingt, wenn man einen Dreierakkord spielt, es werden einfach drei verschiedene Frequenzen gerechnet, aber vom selben Algorithmus. Das macht das polyphone Spiel etwas langweilig und statisch und ist auch teilweise eine Erklärung für die Tatsache, dass kaum ein Preset ohne eingebauten Chorus oder Delay programmiert ist, derweil Largo da enorm auftrumpfen kann, trocken. Es gibt da nur wenige Softsynths, die so eine Stimmenarchitektur haben, z.B. OP-X.

    Mit den gut klingenden Filtern ist Largo auch mit den traditionellen Wellenformen ein hervorragender Softsynth. Mit nur einem Sägezahn (8 Stimmen, also 8 VCO's), null Sub, Filter voll offen, Effekte und Modulationen ausgeschaltet, hat er sogar etwas von einem String-Synth. Die Oktaven schweben kaum (sehr langsam und nur subtil), und die Quinte wabert dann schon deutlich, so wie bei einem alten Stringsynth. Sehr schön, damit lässt sich arbeiten, wenn man bedenkt, dass man da noch ziemlich drauflegen kann mit zusätzlichen VCO's und Subs, Layers, und dem zweiten Filter. Und natürlich den Wavetables, die sind ja auch noch da. :D Die finde ich übrigens sehr gut organisiert, sie haben keine abrupten Sprünge wie der PPG wave 2.2 und lassen interessante Wavescans zu.

    Ein sehr guter Synth. 9.5 von 10 Punkten.
     
  8. comboy

    comboy aktiviert

    das verstehe ich jtzt nicht. es wird doch bei jedem softsynth jede taste/note einzeln berechnet.
    man kann ja nicht von einem oszillator gleichzeitig mehrere frequenzen erhalten. also hat man bei 3 stimmen auch 3x die OSCs, filter VCAs etc... oder hat der largo für jede stimme ein anderes 'stimmodul' modell mit anderen algorhytmen? kann ich mir kaum vorstellen? würde mich interessieren. kenn den largo nur aus blog news.
     
  9. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    seit gestern hab ich jetzt auch diesen tollen elicenser usb key!! achja, der largo war auch noch mit im paket. ;-)

    schöner digitaler sound, befürchtungen das er zu hart klingt sind eigentlich unbegründet. hart wirds erst wenn die shaper zum einsatz kommen....
     
  10. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    gibt es eigentlich einen trick das sich das resonanzfilter selbst in schwingung versetzt, oder braucht es immer einen oszillatorimpuls der es startet? (schreibt man das so??)

    hab den volumeregler von oszillator1 auf 001 stehen. klar geht auch, ich frag ja nur... :)
     

Diese Seite empfehlen