WALDORF Q Drehregler defekt?! HILFE!

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von farbrauschen, 28. November 2005.

  1. hola,

    wir haben einen waldorf q rack der seit l


    hola,

    wir haben einen waldorf q rack der seit längerem rumstand, früher ging mal 1 drehregler nicht oder nur in großen sprüngen, jetzt haben wir ihn wieder ausgepackt und es gehen 6 endlosregler nicht mehr.

    kennst jemand das problem?

    da es ja endlosergler sind und keine poties, wollen wir erst mal nicht mit kontaktspray... rangehen.

    ich bin dankbar für jede hilfe!!!!!!
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Also im Keyboards-Forum hat jemand geschrieben, dass er
    nen


    Also im Keyboards-Forum hat jemand geschrieben, dass er
    nen Drehregler an ne Bohrmaschine angeschlossen hätte.

    So ganz glaub ich das ja nich.

    Aber probier doch erstmal die Dinger ein wenig zu drehen und so.
     
  4. tomcat

    tomcat -

    Hatte mal die Alps Drehregler offen.

    Sind innen 3 (4) Sch


    Hatte mal die Alps Drehregler offen.

    Sind innen 3 (4) Schleifer und die Kontakte ringförmig angeordnet. Dürfte oxidiert sein. Müsste sich also durch drehen beheben lassen.

    Wenn alle Stricke reissen kannst auch den Drehregler in eingelötetem Zustand zerlegen und versuchen zu reinigen. Bei den neuen Reglern ist aber irgendein Schmiermittel/Antioxidationsmittel drinnen soweit ich mich erinnern kann. Kontaktfett oder so was ähnliches.
    Dazu musst du die 4 Tabs zur Seite biegen und dann kannst ihn auseinandernehmen. So als letzte Rettung.
    Hatte durch Transport 2 gebrochene Potiachsen und nachdem ich keine Entlötpumpe zur Hand hatte und bei einem Alps-Gehäuse bereits die Tabs aufgebogen waren hab ich nur die Oberteile mit neuen zerlegten Alps Teilen ausgetauscht. WARNUNG: Das ist zugegebenermassen eine Harakiri Methode, funktioniert aber. Das Problem ist die Tabs wieder vernünftig zuzubiegen damit der Regler wieder gut zusammenhält und nicht wackelt. Ich hab das mit einem Schraubenzieher und einem leichten! Schlag mit einem Minihammer bewerkstelligt. Funktioniert seit 1 1/2 Jahren tadellos in meinem XT. Wenn dir bei der Beschreibung Bedenken kommen dann lass es lieber gleich sein.

    Pics -> GEARknopf

    Letzte Möglichkeit: Du besorgst dir neue ALPS Regler (gibts auch bei Stadler) und tauscht sie aus, Entlötpumpe hilft, mit Entlötlitze alleine hab ichs nicht vernünftig hingebracht.
     
  5. Das alte Q Problem.

    Das mit der Bohrmaschine habe ich auc


    Das alte Q Problem.

    Das mit der Bohrmaschine habe ich auch gelesen und kann es nicht glauben.

    Ich werde wohl meine Q irgendwann zu Stadler bringen für einen rundum Service.
     
  6. Ermac

    Ermac -

    BOHRMASCHINE!


    bittebittebitte


    BOHRMASCHINE!


    bittebittebitte
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    [quote:4274568b30=*Phelios*]BOHRMASCHINE!
    [/quote:4274568b3


    Na, die kann ja auch langsam drehen. ;-)
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wenn der Geber eh im Arsch ist kanns nur besser werden.

    Wenn der Geber eh im Arsch ist kanns nur besser werden.
     
  9. Ermac

    Ermac -

    Am besten mit voller Drehzahl und eingeschaltetem SCHLAG boh

    Am besten mit voller Drehzahl und eingeschaltetem SCHLAG bohren!!!!!! Ganz große Nummer.
     
  10. Als ich meinen Q-Rack vor einigen Jahren (gebraucht) gekauft

    Als ich meinen Q-Rack vor einigen Jahren (gebraucht) gekauft habe, wurde dieser vom Vorbesitzer scheinbar auch nur mehr kaum verwendet, da die Encoder auch nicht immer so wollten wie ich :lol:
    Ist aber komischerweise nach einiger Zeit wieder etwas besser geworden.
    lG,
    Philipp
     
  11. tomcat

    tomcat -

    Ja, schaut euch die Bilder von dem zerlegten ALPS an, da kan

    Ja, schaut euch die Bilder von dem zerlegten ALPS an, da kann nciht viel kaputt werden ausser das die Kontakte oxidieren. Das die dermassen weggedreht sind das sie nciht mehr funken glaub ich nicht. Deswegen funkt wahrscheinlich auch der Bohrmaschinentrick, da werden die Kontakte einfach saubergeschliffen. Allerdings sollte es eine sehr leichte und kleine Bohrmaschine sein, damit die Welle nicht zusehr seitlich belastet wird. Akkuschrauber? Aber sanfter als mein Trick allemal ;-)

    Die Erwähnung des Hammers hat euch abgeschreckt gell :lol:
    Nächste Woche aus Tomcats Bastelkiste: heisse Audiopegel mit dem Autogen Schweissbrenner :twisted:
     

Diese Seite empfehlen