Waldorf Q - Windows GUI Plugin

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von tongenerator, 29. März 2010.

  1. Hallo,

    ich habe vor enigen Tagen durch Zufall eine Dui für den microQ gefunden, mqknobs heisst diese...
    Jetzt stellt sich natürlich die Frage ob es so was auch für den Q oder den XT gibt...

    Vielleicht weiss da jemand was drüber?

    hier die Homepage von mqknobs: http://sounds.mixedmodemusic.de/mqknobs ... ware_e.htm
     
  2. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    wozu man bein nem Q noch nen editor braucht ist mir nicht klar...

    beim XT ist der gute alte sounddiver ganz weit vorne - hiermit ist die erstellung eigener wavetables (aus den vorhandenen waves), sowie die additive generierung neuer waves möglich. das ist ne ganz feine sache und erweitert die funktionalität des XT noch mal deutlich.
     
  3. dns370

    dns370 -

    Dazu kann ich was sagen .... ich habe den Editor von SOundtower für den MicroQ bzw. Q

    Den Editor kann man im gewünschten Modus (MQ/Q) starten, je nach Bedarf eben ...

    Die Soundverwaltung ist relative einfach gehalten, Import der Daten aus dem MQ/Q zum Editieren in Echtzeit, also kein lästiges Dumpen und Probieren, du kannst Snapshots machen für entsprechende Einstellungen und einzelne Sounds jederzeit im Soundtower-Format abspeichern, gleiches gilt für den Multimode. Dann gibt es noch so etwas wie "Soundgenetics", also eine Art Fusion zweier Patches wobei bestimmte Parameter aus dem Prozess ausgeschlossen werden können. Das hat seine Vorteile, generiert doch das Programm immerhin 127 neue Sounds, dennoch gilt: Sind zwei Patches SHIT ist die Wahrscheinlichkeit hoch von den 127 neuen Patches gut >60% SHIT zu erhalten (meine Sicht allerdings!). Konkret meint das, hast du zwei echte geile Patches zusammengeschraubt und lässt sie fusionieren/alternieren so landest du im besten Fall in einem Sound-Eldorado, >60% sind gut bzw. hervorragend.

    Einen Nachteil hat diese Art der Sound-Kreation: Wenn du wissen willst wie der Sound funktioniert bzw. das tut was er tut so bleibt dir nichts anderes übrig als Sound-Re-Engineering zu betreiben.

    Der Editor hat ein paar Bugs ... nicht wirklich üble Sachen aber dennoch störend (zb.: nicht immer laufen alle Knöppe im Editor genau, so gibt es einen Parametersprung von 48 auf 50 oder von 7 auf 9)

    Support ist unter aller sau, auf Anfrage bezüglich der Bugs mit genauer Dokumentation meinerseits warte ich heute noch auf eine Antwort (1 Jahr oder länger ist das jetzt her)

    Lade dir einfach die Demo runter ......
     
  4. ganz einfach... es geht darum das die potis/encos kaput gehen. Ich habe vor die Synthies noch ein paar Jahre zu behalten und habe aus diesem Grund endlich mal angefangen meinen BCR2000 zu programieren. Obwohl man im Prinzip weiss welche Parameter man verändern möchte ist es auf diese Art Sounds zu schrauben nicht immer unbedingt genauso einfach wie direkt am Gerät. Aber so ein Remotetool mit einer grafischen Oberfläche wäre genial.

    Das mit dem XT und den Wavetables generieren würde mich auch interessieren. Ich bin aber erst mal froh wenn ich das normale auf die Reihe bekomme :)


    vielen Dank für die Tipps... werde mir die Tools gleich mal genauer naschauen. :supi:
     
  5. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    paramtersprünge? oder manchmal will er gar nicht in eine richtung? das ist ein ganz sicheres zeichen dafür, dass der synth zu wenig beschraubt wird! deine maßenahme ist also 100% kontraproduktiv! einfach wieder mehr ran setzen und schrauben wie ein weltmeister, dann gehts auch den encodern besser.

    irgendwo gabs auch mal den tipp mit ner bohrmaschine...ganz üblen encodern konnte damit wieder auf die sprünge geholfen werden...
     
  6. dns370

    dns370 -

    grenzt an Missbrauch, Deoxit kann helfen oder aber einfach einen Encoder-Vorrat zulegen
     

  7. joaaaaaar das ist wohl.... öhm...

    aber wie gesagt, ich befasse mich auch mit dem thema diy und bin aus diesen gründen relative vorbelastet in Sachen Verschleissteilen bei Audio Equipment. Die encos halten natürlich länger und lassen sich durch mehrfaches drehenund verteilen der Flüssigkeit wieder in Gang bringen.. Aber wie auch immer ich möhte an die Zukunft denken.. und es wäre einfach nur schade wenn ich z.B. in ich in z.B. 10 oder 20 Jahren für den z.B. Q keine Ersatzpotis finden würde...

    Ich möchte noch dazu sagen, das ich ja nur ein kleines Würmchen bin. Diene Produktionen die ich gehört habe sind ja ziemlich qualitativ und für die Masse geeignet.. Aber ich werde höchstwarscheinlkich nie diese qualität abliefern möchten und bin deswegen das ich wenigstens ein bisschen hab. Ich bin froh das ich meine Synthies hab und ich Spass haben darf Sounds zu basteln wobei ich mich in der Schiene von Ambient, Noise und Experimetellem sehe...

    Ich habe mir gestern die Tools runter geladen und war vom Prinzip her begeistert.. also der Preis von 50 Dollar ist auch, nur wäre es halt geil wenn man eventuell Mengenrabatt bekommen könnte, weil ich würde dann gerne so einige Sountower Teile haben wollen.. Vor allem sitzt man so wie so vorm PC / Sequnecer... So eine Software ist schon echt geil und der Preis ist fair.

    Jetzt kann ich am Rechner vor meinen 4 Bildschrimen mit dem Kopfhörer sitzen und ounds schrauben und mein O2R steht genau nebendran... also vom Arbeitsablauf alles sher simple und einfach aufgebaut, so das man sich auf das wesentliche beschränken kann.
     

  8. joaaaaaar das ist wohl wahr.... öhm... mit dem lange stehen und dann bewegen...

    aber wie gesagt, ich befasse mich auch mit dem thema diy und bin aus diesen gründen relative vorbelastet in Sachen Verschleissteilen bei Audio Equipment. Die encos halten natürlich länger und lassen sich durch mehrfaches drehenund verteilen der Flüssigkeit wieder in Gang bringen.. Aber wie auch immer ich möhte an die Zukunft denken.. und es wäre einfach nur schade wenn ich z.B. in ich in z.B. 10 oder 20 Jahren für den z.B. Q keine Ersatzpotis finden würde...

    Ich möchte noch dazu sagen, das ich ja nur ein kleines Würmchen bin. Deine Produktionen die ich gehört habe sind ja ziemlich qualitativ und für die Masse geeignet.. Aber ich werde höchstwarscheinlkich nie diese qualität abliefern möchten und bin deswegen das ich wenigstens ein bisschen hab. Ich bin froh das ich meine Synthies hab und ich Spass haben darf Sounds zu basteln wobei ich mich in der Schiene von Ambient, Noise und Experimetellem sehe... Ich gehe mal davon aus das du einfach her gehst und dir den Synthie kaufts den du haben willst und gut ist... Ich bin froh das ich mir den Scheiss leisten kann und ich habe schon verdammt viele Geräte geshen wo einfach die scheiss potis nicht mehr gingen...

    Ich habe mir gestern die Tools runter geladen und war vom Prinzip her begeistert.. also der Preis von 50 Dollar ist auch ok, nur wäre es halt geil wenn man eventuell Mengenrabatt bekommen könnte, weil ich würde dann gerne so einige Sountower Teile haben wollen.. Vor allem sitzt man so wie so vorm PC / Sequnecer... So eine Software ist schon echt geil und der Preis ist fair.

    Jetzt kann ich am Rechner vor meinen 4 Bildschrimen mit dem Kopfhörer sitzen und Sounds schrauben und mein O2R steht genau nebendran... also vom Arbeitsablauf alles sher simple und einfach aufgebaut, so das man sich auf das wesentliche beschränken kann.

    Hier nochmal ein Besipiel:

    30tsd cycles Lebensdauer... weisst du wie schnell du die 30 tsd cycle beim z.B. cutoff pti zusammen hast
    http://de.rs-online.com/web/6234243.html

    Also wie gesagt, ich stimme dir auf jeden Fall zu mit dem nach dem lange stehen, par mal drehen... aber nichts desto trotz, nach 30 tsd mal hin und her drehen sind se durch... und das geht beim synthesizer meiner meineung nach soagr schneller als bei einem anaolgen mischpult. das analoge mischpult drehst du nur ien para mal links rechts, frequenz gefunden zack fertig, aber beim synthie.. da stehste drann und schraubst ein paar stunden...

    ach wie aich immer, prost :lol:
     

Diese Seite empfehlen