Wandler vs Audio Interface + Verkabelung allg.

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von Maurice, 3. Mai 2015.

  1. Hallo zusammen,
    Ich richte mein kleines Homestudio neu aus und möchte dabei tabula rasa machen, d.h. von Grund auf alles neu ausrichten. Dabei bin ich auf ein paar Basisfragen gestossen, die ich mir so noch nie gestellt habe und für die mir die Antworten fehlen. Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen:

    1. Ich überlege mir, ob ich der besseren Klangqualität halber nicht Geld investieren soll in einen guten AD/DA Wandler (der auch grad n FireWire oder USB Ausgang hat, z.b. ein Apogee IO) statt in ein Audio interface. Ich habe nur Synthesizer/Drummachines in meinem Studio und sollte deshalb nicht auf die PreAmps, etc. von Audio Interfaces angewiesen sein. Macht das Sinn resp. wieso überhaupt ein Audio Interface?

    2. Ich möchte alle Ausgänge der Synths (insb. die einzelnen Ausgänge für BD, HH, etc. der Drummachines) einzeln abgreifen und im DAW direkt/on-the-go bearbeiten mit Effekten/EQs/Kompressoren/etc, also ohne vorher alles einzeln aufnehmen zu müssen. Hierfür überlege ich mir ein AD/DA-Wandler mit vielen Eingängen zuzulegen (Apogee bietet z.b. zusätzliche 16 IO Karten an). Macht das Sinn oder stosse ich da auf Probleme, z.B. weil der Computer an die Grenzen seiner Rechtenkapazität stossen könnte? Wie sähen die Alternativen aus: Ein Mischpult? Wenn ich das richtige sehe bestünde hier aber das Problem, dass ich dann nicht mehr alle Kanäle einzeln on-the-go ins DAW aufnehmen kann, sondern nur den fertigen Mix stereo oder die einzelnen Gruppenausgänge.

    Vielen Dank für eure Mithilfe. Grüsse
     
  2. Zolo

    Zolo aktiviert

    Kannst dir auch eine (oder mehrere) Motu 828 mk2 oder mk3 Soundkarten holen. Ggf kannst du noch mit nem guten Adat Wandler erweitern und drannhängen. Soundtechnisch wirst du da wohl keinen Unterschied zu den teureren Wandler hören behaupte ich mal.
     
  3. Kannst du/jemand bitte kurz erläutern was es mit ADAT, SPIDIF, MADI, etc. auf sich hat? Soweit ich meine zu verstehen, sollte das für meinen Gebrauchszweck keinen Unterschied machen: Von Synthesizer mit jack 6,3 kabel in den Wandler und von dort mit FIreWire/USB in den Computer (ein Macbook Pro)?
     
  4. Horn

    Horn ||

    Wenn Du ein Macbook Pro hast, nimm unbedingt ein Thunderbolt-Interface. Das schon genannte von MOTU hat ein optimales Preis-/Leistungsverhältnis:
    https://www.thomann.de/de/motu_828x.htm

    Da Du ja in Realtime in der DAW Klänge bearbeiten willst, bist Du auf Software-Monitoring angewiesen, d. h. Du solltest niedrigste Latenzzeiten anstreben. Die kriegst Du mit Thunderbolt.

    Zu S/PDIF, ADAT etc. solltest Du mal bei Wikipedia nachlesen. In 2 Sätzen kann man das schlecht erklären, denke ich:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Sony/Phili ... _Interface
    http://de.wikipedia.org/wiki/Alesis_Digital_Audio_Tape
     
  5. monoklinke

    monoklinke Komme später.

    Macht das Sinn?
    Absolut.

    Du musst Dir nur im Klaren sein, dass diese parallele Arbeitsweise, im Gegensatz zu der seriellen Aufnahme, auch entsprechend kostet.
    Nach fast 10 Jahren mit einem motu 24io bin ich am Jahresanfang auf die neue AVB-Serie umgestiegen.
    Bisher bin ich begeistert.

    Du nutzt einen Mac, ja? Steht im Profil.

    Ich habe im Moment das 16a mit einem 24i im Einsatz. Aktuell liegen etwa 32 Kanäle an.
    Die CPU-Last bleibt dabei erstaunlich klein.
    Das MacBook Pro vom letzten Jahr mit dem i5-Prozessor reicht völlig aus.
    Komplexe VSTs brauchen mehr Power.
    (Beispielsweise ein Tyrell von UHe oder die wunderbare Replika von NI... Die saugen den Prozessor förmlich aus.)

    Grüße und herzlich willkommen im Forum!
     
  6. Zolo

    Zolo aktiviert

    Also SPdif ist eine digitale Verbindung. Haben manche neue Synthis aber auch DVD Player. Gibts als Chinch oder als optisch. Haste bestimmt mal gesehen.
    Jedenfalls wird mit diesem optischen Ausgang/Eingang dann ein Stereokanal übertragen.
    Das gleiche gibts als Adat und dann werden 8 kanäle übertragen!
    Alles ohne verluste ohne rauschen weil digital.

    Dann gibts Adat Wandler. Da haste dann nur 8 oder 16 Klinkeneingänge und Ausgänge etc. Das ganze geht dann als ADAT digital raus. Z.B. in ein Mischpult was Adat Eingänge hat oder eben in die Soundkarte.

    Im Endeffekt kannste mit Adat Wandler dann eine solche Motu Soundkarte um weitere 16 EIn und Ausgänge erweitern.
     
  7. Du schlägst also vor, dass ich mir ein audio interface (z.b. das hier vorgeschlagene von motu) besorge und die anzahl eingänge durch einen AD/DA wandler erweitere, den ich via Adat an das audio interface anschliesse und über den ich zusätzliche instrumente aufnehmen kann (Synth -> Wandler --(adat)--> Audio Interface--(usb/fw/tb)--> computer). Zwei Fragen zu dieser Möglichkeit:

    1. um die bestmögliche aufnahmequalität zu erreichen, müssen wandler und audio interface beide etwa von selber qualität sein damit ich keinen 'weak link' in der aufnahmekette habe oder lässt sich bei einem der beiden sparen?

    2. Wieso überhaupt ein separates audio interface und nicht stattdessen einfach ein AD/DA wandler mit USB/firewire/TB anschluss? Für Synthesizer sollte ein AD/DA wandler eigentlich genügen, da ich andere in einem Audio Interface verbauten teile wie preamps, etc. gar nicht brauche.

    Falls beide Fragen mit 'ja' beantwortet werden könnten, würde es sich aufdrägen, nicht unbedingt zwei verschiedene AD/DA wandler via adat miteinander zu verbinden (Synth -> Wandler 1 ---(adat)---> Wandler 2 ---(usb/fw/tb)--->computer), sondern ein einzigen Wandler mit genügend Jack-eingängen und usb/fw/tb anschlussmöglichkeit (Snyth -> Wandler --(usb/fw/tb)--> computer)? Könnte ich hier z.b. an ein Apogee Symphony I/O 8x8 mit zustäzlichem Symphony I/O 16 Modul (= total 24 Eingänge) denken?
     
  8. Zolo

    Zolo aktiviert

    Brauchst halt Adat Wandler mit ordentlich Klinkeneingängen... Warum keine 2 anschliessen ?

    Ein Adat Wandler mit USB/FIrewire Anschluss wäre ja schon eine Soundkarte. Ansonsten hat eine Soundkarte den Vorteil dass man gute, qualitative Treiber hat um wenig Aussetzer zu haben und mit geringer Verzögerung zu arbeiten. Im Unterschied zu bswp irgendwelchen Mischpulten die ein USB Anschluss haben welcher nur rudimentär eingebunden wird.

    Ich appeliere nochmal an deine Vernunft. Auch weil ich auch mal so unterwegs war auf der Suche nach dem Highend.
    Kauf dir kein Apogee und spar dir das Geld ! Du wirst nicht den Sound bekommen in deinen Songs den du dir erhoffst. Da musst du an anderer Stelle drehen.
     
  9. powmax

    powmax aktiviert

    Wie hoch ist in etwa dein Budget?
     
  10. monoklinke

    monoklinke Komme später.

    Geld scheint vorhanden zu sein. ;-)

    Apogee:
    8x8 = 3.449 €
    16x16 module = 2.995 €
    = 6.444 €
    :24 Kanäle = 268,50 € pro Input.

    Motu:
    16a = 1.549 €
    24ai = 1.069 €
    = 2.618 €
    :40 Kanäle = 65,45 € € pro Input.

    Schau Dir wirklich mal die Motu AVB Serie an.
    Die lassen sich dann auch noch mit weiteren 24ern modular erweitern – alles über CAT-Kabel und einen AVB Switch. Und zwar ohne zusätzlichen Sync, den Du im Zweifelsfall bei ADAT auch noch brauchst.

    1 x 16a = 1.549 €
    4 x 24ai = 4.276 €
    1 x AVB Switch = 315 €
    = 6.140 €
    :112 Kanäle = 54,82 € € pro Input.
     
  11. Despistado

    Despistado aktiviert

    @Zolo
    Ich hab eine RME HDSP 9632 und überlege schon seit Jahren mir so einen ADAT-Wandler zu kaufen.
    (aus einem ähnlichen Grund wie der Threaderöffner - ich will endlich mehr Eingänge)

    Gibt's da irgendwas worauf man achten muss, gibt's irgendwelche besonders empfehlenswerten oder solche von denen man die Finger lassen sollte?
     
  12. Zolo

    Zolo aktiviert

    Da brauch ich selbst Infos! Will eigentlich auch immer mit Adat Erweitern aber ich weiß nicht welchen. Viele sind recht teuer und dann denk ich mir ich kauf mir einfach nur Motu 828 Mk2 und nutze die als Adat Wandler für meine Mk3.

    Ich hab den Behringer Adat Wandler welcher echt ein Geheimtipp ist (würde sonst nichts von B. kaufen). Aber da sind irgendwie nur die Ausgänge richtig geil und bei den Inputs bin ich mir nicht sicher ;-)


    Also was gibts für erschwingliche und ordentliche Adat Wandler ?
     
  13. Despistado

    Despistado aktiviert

    Ach so...

    Ja, ich hab mal direkt bei RME gefragt welche Möglichkeiten es da gäbe, aber obwohl man sagt, dass der Support und Beratung bei denen ganz toll sein soll hätte der Mensch sich kaum noch einsilbiger und nichtssagender ausdrücken können...;-)

    ADAT-Wandler gibt's sehr viele, auch von total unbekannten Firmen aber wie gut oder schlecht die sind weiß man halt nicht.

    P.S. Ich hab Behringer Mischpulte und bin mit der Klangqualität eigentlich zufrieden und kann auch keinen Unterschied zw. direkter Aufnahme (also direkt vom Gerät ins Audio-Interface) oder Aufnahme übers Mischpult ausmachen, aber da ist ja kein Wandler involviert (eben nur der vom Audio-Interface).

    P.P.S: Die Bewertungen hören sich zumindest nicht so schlecht an:

    https://www.thomann.de/at/behringer_ada_ ... ragain.htm
     
  14. Zolo

    Zolo aktiviert

    Naja der RME Support ist ja nicht dafür da dir Kaufberatung von anderen Firmen zu leisten ;-)

    Ich mach mal einen neuen Thread auf...

    Zu Behringer: mir ist auch schon zu Ohren gekommen das die Qualität besser geworden sein soll.
    Vielleicht habe ich da noch Vorurteile aus alten Zeiten. Keine Ahnung ;-) Mir kommt erstmal kein
    Behringer ins Haus...
     
  15. powmax

    powmax aktiviert

    Echtzeit/FX in der DAW ist immer so eine Sache, solange die PlugIns wenig Samples verbrauchen mag das noch funktionieren. Aber warum ärgern, wenn es auch einfacher geht! :)

    Wenn Echtzeit/FXs nahezu latenzfrei sein sollen, dann dies hier:
    https://www.thomann.de/de/universal_audi ... 7a79873321

    Sollten 16 I/O Chs nicht reichen, einfach ein 2tes Apollo via TB anschließen.

    grüsslies
    ilse
     
  16. Der Plan mit dem Apogee Symphony 8 + 16er Modul ist tatsächlich nicht die erste Wahl, er schien mir nur den besten Weg um auf 24 Eingänge in guter Aufnahmequalität zu kommen. Wieso ist denn von Apogee Geräten abzuraten? Ich dachte immer die hätten einen guten Ruf. Die Variante mit den Motus (16a + 24ai) klingt ebenfalls interessant, v.a. preislich. Ich frage mich aber, ob das qualitativ (wenn man gutgläubig mal den Preis als massstab für qualität nimmt) an ein Apogee System herankommt oder ist der qualitätsunterschied gemessen am preisunterschied gering? Die zuletzt erwähnte variante und wieder etwas teurere möglichkeit mit dem UA Apollo 16 hat auch was.
    Ich nehme mal an, dass sich wandler verschiedener anbieter mit audio-interfaces anderer anbieter verbinden lassen, sofern man sie schön clockt. Ich meine auch herausgehört zu haben, dass ich am besten nicht ein wandler mit integriertem usb/fw/tb kaufen soll, sondern ein separates audio interface. z.b. ein Focusrite Rednet 3, kombiniert mit einem 16-eingänge wandler und einem 8-eingänge wandler. Hat jemand erfahrung mit einem Ferrofish (z.b. https://www.thomann.de/gb/ferrofish_a16_mkii.htm)? RME scheint leider keine 16-eingänge wandler anzubieten und 3 mal 8-eingänge wandler anzuschliessen dürfte schwierig werden, da nicht alle audio interfaces über soviele adat-ein/ausgänge verfügen. Welche weiteren wären empfehlenswert in kombination mit den erwähnten audio-interfaces?

    So siehts aus:
    - 1. Apogee Symphony I/O (8 + 16)
    - 2. MOTU 16a + 24ai
    - 3. UA Apollo 16 + ? (8 eingänge benötigt)
    - 4. Focusrite Rednet 3 + ? (24 eingänge benötigt)

    Besten Dank allen.
     
  17. monoklinke

    monoklinke Komme später.

    Quelle: https://www.amazona.de/test-motu-16a-au ... e-mit-avb/
     
  18. khz

    khz D@AU ~/Orwell # ./.cris/pr.run

  19. Okay, Motu scheint echt was zu sein ;-) Was denkst du zu RME Fireface 800 (oder Fireface UFX)+ RME M 16 AD? Hätte ich 24 Eingänge total (resp. 28 wenn UFX) und 8 Ausgänge vom 800er.
     
  20. monoklinke

    monoklinke Komme später.

    Rme ist sicher gut. Keine Frage.
    Habe ich aber nie besessen und kann daher kein Urteil abgeben.

    Ich bin seit über 20 Jahren Apple-User. Und noch vor 10 Jahren war das so...
    Du willst gut, zuverlässig und einigermaßen bezahlbar:
    Hast Du Windows, nimmst Du RME.
    Hast Du 'n Mac, nimmst Du Motu.
    :selfhammer:
    Klingt komisch, ist aber so.

    Unabhängig davon - alles ist jetzt plattformübergreifend - hat Motu den Vorteil der quasi grenzenlosen Erweiterbarkeit.
    24 Kanäle sind bei unserer Arbeitsweise schnell belegt.

    Apogee ist bestimmt auch toll.
    Meines Erachtens aber eher was für Leute, die die Investition steuerlich absetzen können. ;-)
     
  21. Zolo

    Zolo aktiviert

    Ist nicht so. Hat man früher gesagt. Mittlerweile ist natürlich beides für Mac und PC super.
     
  22. monoklinke

    monoklinke Komme später.

    Echt?
    :waaas:

    Lies nochmal! Steht doch da: plattformübergreifend
     
  23. Okay, ich danke allen für die Beiträge. Ich gehe wohl mit RME Fireface UFX + RME M 16 AD. ps: ist jemandem der unterschied zwischen dem Fireface UFX und dem Fireface 802 bekannt? Das UFX scheint ne erweiterung des UCX zu sein und das 802 ein update des 800. Aber wie sich 802 und UFX vergleichen lassen scheint irgendwie niemandem richtig bewusst zu sein.
     
  24. Zolo

    Zolo aktiviert

    Darf ich mal nach deiner Musik fragen ?

    Gibts deine Musik zu kaufen ?
     
  25. Haha, das willst du nicht hören geschweige denn geld dafür ausgeben;-) geht ins elektronisch-experimentelle.
    Für alle Interessierte: Bei Amazona wird der Unterschied zwischen Fireface UFX und 802 wie folgt beschrieben:
    "Zum Schluss möchte ich noch einen kleinen Vergleich zum RME Fireface UFX anstellen, das mit ähnlichen Eckdaten daher kommt:
    - Das UFX kann mit DURec direkt auf USB-Stick oder Platte aufzeichnen, ohne Computeranbindung.
    - Die Pegel und weitere Funktionen werden über ein kleines Display am Gerät angezeigt.
    - Die Mic-Preamps können digital gesteuert werden. Zudem sind sie pro Kanal mit höherem Regelbereich und zwei parallelen Wandlern ausgestattet.
    - Die Ausgänge 1/2 stehen als XLR-Buchsen zur Verfügung.
    - Eine zweite MIDI-Schnittstelle ist vorhanden.


    Über was ich leider keine Infos gefunden habe - was aber genau das wäre, was mich interessiert - sind die Wandler. Auf der homepage von RME heisst es zum UFX "parallel converters" während es beim 802 einfach heisst "weltklasse converters" :idea:
     

Diese Seite empfehlen