wann ist schluß???

Dieses Thema im Forum "Apple MacOS" wurde erstellt von Anonymous, 18. Dezember 2007.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich habe ein mac book dual core1 mit 2 gb und 1250 mb ram, bei ableton live 6 kann ich zb. 2x micro tonic, 8 mal audio um die spuren vom tonic raus zu lassen, 1x impulse, ca. 3x comps, 2x eq´s , 1x rev...

    bei einer puffer größe von 517 hab ich einen cpu auslastung von 50%. ist das normal?

    wie könnte ich mein macbook optimieren,hab ich irgendwas in den einstellungen übersehen, auser mehr ram? oder wars das ?

    hab davor eigentlich alles mit hardware gemacht, bin jetzt aber ziemlich hängengeblieben und war es aus reason nurso gewöhnt plugs aufzumachen. gut das ist zwar was anderes, aber ich bin schon überrascht das da nicht mehr geht.....
     
  2. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Die einzigen Einstellungen, die die Performance nachteilig beeinflussen können, sind die Energiespar-Optionen. Hier musst du - sofern nicht bereits eingestellt - "Höhere Leistung" auswählen. OK, 2 GB RAM wären besser, machen aber den Bock auch nicht fett. Viel mehr kannst du beim Mac nicht tun. Beim PC übrigens auch nicht. Ich habe auch ein MacBook mit 2 GHz; das was du aufzählst, um 50% zu erreichen, erscheint mir normal und realistisch. Und auch mit Reason ist beim MacBook manchmal schneller das Ende der Fahnenstange erreicht als es einem lieb ist.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    alles klar :? .........
     
  4. tomcat

    tomcat Tach

    Je nach Treiber der Audiokarte kickt eine zu kleine Puffersize die CPU Auslastung in die Höhe. Ich würde damit auch mal experimentieren.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    leopard oder tiger?

    Und frage an die anderen, sollte das übehaupt einen Unterschied machen? :?:
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    ja..das mit dem puffer hab ich schon ausprobiert....

    os ist 10.4.8.....
     
  7. tomcat

    tomcat Tach

    Auch schon eine andere Audiokarte ausprobiert? Bei den Treibern gibts Unterschiede die sind riesig.
     
  8. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Er hat ein MacBook. Da ist nix mit Audiokarte ;-) Und was performanteres wie das eingebaute Audiointerface gibt es beim MacBook nicht. Die Buffergröße reißt da nicht wirklich was raus. Im Idealfall liegen zwischen der minimal möglichen und der maximal erträglichen Buffergröße fünf Prozentpunkte CPU-Last. Das ist mit viiiiel Glück eine Plug-in-Instanz mehr. Nach dem, was der Threadstarter schreibt, ist bei ihm alles im grünen Bereich.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    was für ein alleskönn plug würde den da noch passen?....alles von arturia sprenngt zb. den rahmen....albino 3 geht grade so...

    das nicht viel geht ist mir klar, aber solang es besser als der albino klingt
    ;-)
     
  10. tomcat

    tomcat Tach

    @Klangsulfat: Audiokarte = Audiointerface. Ob PCI intern, PCI via PCMCIA (nicht bei den MBs latünrnicht), USB2 oder Firewire ist egal, nur eine Frage der Bauform und des IF Chips. Nur keine i-Tüpfelchen Reiterei bitte ;-)
     
  11. CO2

    CO2 bin angekommen

    ich bin vor jahren von logic auf live umgestiegen und war auch erstmal überrascht, wie wenig audiospuren im live möglich sind (im vergleich zum logic). und mit softsynth stößt man bei eigentlich jedem rechner rel. schnell an grenzen......
    etwas optimieren kann man in live bei den ein/ausgängen, (wenn man hardware benutzt) einfach alle nicht genutzten ein/ausgänge ausschalten.
     
  12. Ed Solo

    Ed Solo Tach

    live braucht relativ viel cpu, wegen der komplexen audio-engine (warp etc.)
    in logic solltest du einige audiospuren/instrumente mehr benutzen können. ich arbeite zum beispiel immer noch mit einem g4 800 mhz powerbook (wer hat da gelacht?;-))
    bei live ist da relativ schnell schluss mit lustig. in logic kann ich mir dem rechner noch ziemlich große arrangements fahren und mischen.
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    mit meinem Macbook Pro 2.33 mit 2 GB RAM und Live 6 bin ich in einem normalen Stück imho noch nie so wirklich an die Grenze gekommen, war aber auch ein teureres Ding. Ich habe durchschnittlich um die 20 Spuren. Darunter Audio und Plug Ins aller Art, allerdings keinen Arturia Jupiter 8, dafür aber Reaktor, Imposcar, Battery, Sonalksis etc...

    Wenn ich aber das Gefül habe etwas behindere meinen Workflow wird schon ab und zu was speicherhungriges abgeschaltet während dem Nichtgebrauch, also die Spur ist nicht nur Stumm sondern das Instrument in der Spur wird gleich mit abeschaltet und so habe ich gleich wieder Ressourcen frei.
     

Diese Seite empfehlen