Warme fette Sounds eine Domäne der Analogen?

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch" wurde erstellt von Nachtschatten, 5. Februar 2016.

  1. sind warme und fette sounds eine domaene der analogen oder virtuellen analogen synth?

    ich habe eine lange zeit alles vergoettert was analog oder va war, bis ich entdeckt habe, dass auch andere synthesen wie wavetable sehr fett und warm klingen. nun deutet sich bei mir ein wechsel an und ich verschmaehe eher alles was nach typisch analog klingt, weil das langsam langweilig wird und auch jeder den analogen sound benutzt(diva, externe sachen usw).

    darum meine frage, was sind eure erfahrungen mit warmen und fetten sounds, muessen die immer analog oder va sein, oder geht es auch wunderbar fett und warm ohne?
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: warme fette Sounds eine Domaene der Analogen?

    Ein Analoger EQ, Mischpult, Röhren Compressor, Bandmaschine u.ä. dahinter ... Ende mit dem ANALogen Spuck im Hochhaus :mrgreen:
     
  3. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Re: warme fette Sounds eine Domaene der Analogen?

    Es gibt DX7 Patches, mit denen du einen Eisblock frittieren kannst.
     
  4. intercorni

    intercorni |||||||

    Re: warme fette Sounds eine Domaene der Analogen?

    Wie klingt warm und fett für dich?
     
  5. GBP

    GBP ...

    Re: warme fette Sounds eine Domaene der Analogen?

    Hauptsache ist doch, was hinten raus kommt.

    Oh oh, Kopfkino. Warm und fett. :)
     
  6. Zolo

    Zolo ..

    Re: warme fette Sounds eine Domaene der Analogen?

    Für mich persönlich gibts auch genug analoge die nicht warm und fett klingen. Aber hatten wir ja aktuell erst 2 Threads zu dem Thema ;-)

    Und ja es gibt auch genug VAs oder Plugins die das können. Find ich.
     
  7. øsic

    øsic ...

    Re: warme fette Sounds eine Domaene der Analogen?

    Was bedeutet fett und warm?
    Kann mir da nichts drunter vorstellen.

    Digital kann sicher alles an analogen sounds simulieren.
    Von daher sag ich mal NEIN, keine Domäne der Analogen.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: warme fette Sounds eine Domaene der Analogen?

    Mein aktuelles Bsp: Waldorf rocked ... klingt nicht analog :floet:
     
  9. Re: warme fette Sounds eine Domaene der Analogen?

    was verstehe ich unter warm und fett? nun ja, andere synonyme waeren druckvoll und organisch. schon komisch dass ich das hier in einem synthesizer forum erklaeren muss, nun ja.

    mit analogen meine ich auch va als software auf pcs und dsp in hardware, die geben sich heutzutage nicht wirkich viel. es geht mir also nicht um digital vs analog, sondern eher um wavetable, granular, fm etc. gegen das uebliche sine, saw, square gedoens in echt oder virtuell analoger form mit den typsichen tausendfach kopierten filtern wie ladder usw.

    also analog im vergleich zu dem rest. ist dem original analogen, oder dessen nachahmungen in dsp/cpu allein den warmen und fetten sound zuzusprechen oder koennen das andere syntheseformen eben so gut?
     
  10. stuartm

    stuartm musicus otiosus

    Re: warme fette Sounds eine Domaene der Analogen?

    Was du umschreibst ist subtraktive Synthese versus andere (Klang-)Synthesemethoden.

    Ansonsten sind "warm" und "fett" sehr subjektive Begriffe, daher die Nachfrage von Intercorni.
     
  11. Re: warme fette Sounds eine Domaene der Analogen?

    Für mich ist sowas (stellenweise zumindest) fett und warm. Jedenfalls kann ichs nicht besser oder auch fetter. Ist mit Synth1 u. KTgranulator gemacht. In der Kombination habe ich auch noch andere Sachen gemacht, weil damit halt, für mich, noch genügend geht. Finde jetzt auch nicht das es zu digital klingt, zumindest für meine Ohren. Aber das sieht sicher jeder anders.

    src: http://soundcloud.com/illya-f/drone-work-synth1-at-2

    Fände es schön, wenn andere auch mal das ein oder andere Beispiel posten würden. Einfach damit man mal einen Einblick bekommt was andere so machen, bzw. fett u. warm finden. Muss aber nicht, kann ja jeder handhaben wie er will. Finde Beispiele aber schon gut, bzw. sagt dass mehr als 1000 Worte.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: warme fette Sounds eine Domaene der Analogen?

    [​IMG]
     
  13. Bernie

    Bernie ||||||||||||||||||||||

    Re: warme fette Sounds eine Domaene der Analogen?

    ich bin wieder komplett weg von den großen analogen polyphonen Synthesizern, weil sie mir immer wieder zu fett und zu dominant im Mix waren.
    Klar an sich machen die Kisten schon einen sehr guten Sound, andererseits wird alles andere platt an die Wand gedrückt.
    Für Rockmusik, wenn man sich gegen Gitarren und Bläser durchsetzen muss, mag das ja alles seine Berechtigung haben, bei Ambient / Chillout passt es mir einfach nicht, da sind mir bewegte zarte Atmos lieber.
    Möchte heute weder einen Memorymoog noch den Jupiter 8 im Studio haben, ist nicht meine Welt.
    Aber vielleicht bin ich auch nur zu doof zum Mixen ...
    :selfhammer:
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: warme fette Sounds eine Domaene der Analogen?

    Wie ein "herkömmlicher" Waldorf :floet:
     
  15. Zolo

    Zolo ..

    Re: warme fette Sounds eine Domaene der Analogen?

    Gibt auch Plugins die einfach zu fett sind vom Sound um sie irgendwo dazumischen zu können. Minimonsta z.B.
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: warme fette Sounds eine Domaene der Analogen?


    Wirklich viel "rödeln sich einen auf die Polyphonie ab" und bekommen dadurch, keinen vernünftigen Mix hin.

    Sie müssten dazu ja den Polyphönen Sound mit dem EQ bearbeiten, sprich in Frequenzspecktrum bringen und dann klingt das bei wirklich vielen auuch so, wie die sich dabei anstellen = dämlich :mrgreen:
     
  17. Bernie

    Bernie ||||||||||||||||||||||

    Re: warme fette Sounds eine Domaene der Analogen?

    ist ja irgendwie eine Zwickmühle, denn wenn man den "fetten" analogen mit dem EQ zu sehr ausdünnt, dann hätte man auch gleich einen anderen Synthesizer nehmen können.
    Jedenfalls ging mir das öfter so. Okay, so ein monophoner Schweinebauchbass aus dem Memorymoog hat schon was, aber den bekomme ich mit dem Modularsystem ja auch hin.
     
  18. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    Re: warme fette Sounds eine Domaene der Analogen?

    Bei Software hatte ich nie meinen Spaß auf langer Sicht.Ist allerdings auch schon 8 Jahre her als ich
    den letzten Sofie aufm Rechner hatte.Man wird erst mal geblendet weil es etwas anderes ist und denkt "geil"
    Dann merkt man daß der Sound nicht lebt.Bei analogemaschinen ,besonders bei älteren Kisten und auch bei
    Modularsound hingegen kann man sich einfach nicht satthören am Klang.
    Also wenn jemand von analog auf soft umsteigt finde ich das schon sehr merkwürdig :dunno:
    Warm klingt der Sound im negativen Sinn bei Software.Es klingt wie eine lauwarme Suppe die man lieber heiss geniessen würde.
    Es klingt so wie als wäre der Sound hinter einer Vitrine, nicht Greifbar, nicht fühlbar.So kaltherzig vom Computerchip berechnet.
    Keine Schaltkreise, keine Stromreise...ne Du, für mich wird's nie was sein.Ich würde mir eher einen Bass oder eine Gitarre kaufen als
    mit Softsynhesozern zu schaffen.
     
  19. Bernie

    Bernie ||||||||||||||||||||||

    Re: warme fette Sounds eine Domaene der Analogen?

    da hat sich aber viel getan.
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: warme fette Sounds eine Domaene der Analogen?


    jaein:

    20 jahre zurück:

    Firma MES Leipzig


    "Ich stehe auf Roland, Roland macht in der Regel einen Homogenen Endmix, da gibt es keine Ausreißer"

    ich so :dunno:

    "Na mal an genommen, der selbe Sound wird von Yamaha gespielt, dann kann man im WAV Bild, deutliche PEEKs nach Oben sehen, das gibt es bei ... nur Roland ... einfach nicht. Deswegen ist mir eine Arbeitsumgebung, welche durchgängig nur aus Roland besteht, die produktivste."

    so war das, heute weis ich auch: Er hatte recht ;-)
     
  21. Re: warme fette Sounds eine Domaene der Analogen?

    @Rolo
    Da hat sich echt viel getan. Also Softsynts der neuen Generation klingen viel analoger als ältere Hardware VAs.
    Und jeder empfindet wärme anders. Warme Sounds sind bei mir fast immer digitale. ( Egal ob soft oder Hardware )
    Benutze aber eh wenig analogsounds. Lieber digitale die analog gar nicht machbar sind.
     
  22. Re: warme fette Sounds eine Domaene der Analogen?

    Bei dem was ich so verwendet hatte, hat mir klanglich nichts gefehlt.
     
  23. Crabman

    Crabman ||

    Re: warme fette Sounds eine Domaene der Analogen?

    Jetzt geht das schon wieder los...ich habe da so einen Verdacht,schweige aber lieber.
     
  24. Re: warme fette Sounds eine Domaene der Analogen?

    Solange keiner meint dem anderen vorschreiben zu müssen was er zum Musik machen benutzen muss, solange ist doch alles OK.
     
  25. Cyborg

    Cyborg ...

    Re: warme fette Sounds eine Domaene der Analogen?

    Dir fehlt ein anderes Raumwunder, ein Oberheim 4Voice. Das Ding ist oft von Profis so beschrieben worden dass es entweder, wie Du sagst, "alles an die Wand drückt" oder sich auch im Mix so verstecken lässt dass man ihn erst wahrnimmt wenn man abschaltet.
     
  26. Re: warme fette Sounds eine Domaene der Analogen?

    Es gibt ja auch Genres in der Elektronischen Musik wo Durchsetzungs Kraft ebenso gefragt ist wie bei Rock .. Techno - fetter Hip Hop - drahtiger Elektro .. deeper House .. Dubstep sowieso und von EBM / Industrial mal ganz zu schweigen.
    Und da finde ich zu viel an Fett und Wumms bei Analogen nicht verkehrt. ;-)
     
  27. øsic

    øsic ...

    Re: warme fette Sounds eine Domaene der Analogen?

    Spontan fällt mir ein geiler Sound aus der NI Reaktor-Ecke ein, die Steam-Pipes sind wahnsinnig cool.
    Aber auch Metaphysical Function erzeugt geile Sounds, also da ist sicher auch die Komplexität der Sounds entscheidend, für meine Meinung.
     
  28. intercorni

    intercorni |||||||

    Re: warme fette Sounds eine Domaene der Analogen?

    Die sind aber weder fett noch warm ;-)
     
  29. Re: warme fette Sounds eine Domaene der Analogen?

    nocheinmal, es geht nicht um plugins gegen hardware. es geht um analog subtraktiv(also dieses leicht verstimmte nicht ganz so korrekte) vs andere syntheseformen.

    das beispiel mit dem synth1 klang schon sehr warm und fett, sowas in der art meine ich.

    dass warm und fett seinen hochsitz im mix über den anderen instrumenten hat ist klar. zweimal warm und fett im selben frequenzbereich und es matscht ohne ducking oder so, aber darum geht es hier ja nicht.

    das mit den beispielen finde ich schon nicht schlecht. zu letzt geht es immer darum wie es klingt. also wenn ihr soundbeispiele habt von nicht analog subtrativen synths die warm und fett klingen immer raus damit. ob das nun software oder hardware ist spielt hier absolut keine rolle.

    mir geht auch noch darum mal was fettes und warmes zu hoeren, was halt nicht von den typischen subtraktiven analogen vertretern kommt.
     
  30. Horn

    Horn ||||||||||

    Re: warme fette Sounds eine Domaene der Analogen?

    Obwohl ich nicht so ganz sicher bin, was wir unter "fett" und "warm" verstehen, geht es mir ähnlich. Subtraktive Synthesizer (egal ob real-analog, virtuell-analog, Software oder Hardware) gefallen mir bisher eigentlich immer deutlich besser als andere Synthese-Formen (additiv, sample-basiert, FM, Wavetable). Vielleicht liegt das aber auch daran, dass subtraktive Synthese intuitiver und direkter zu verstehen ist als alle anderen Synthese-Formen? Ich weiß es nicht.