warum ich keinen Subwoofer brauch

Braucht verstaerker einen subwoofer?

  • Nein, weil...

    Wahl: 22 59,5%
  • Ja unbedingt

    Wahl: 15 40,5%

  • Anzahl Votes
    37

mixmaster m

なんでもない
Hatte ich noch nie, finde ich auch zu prollig und gibt Streß mit den Nachbarn. Allerdings muss ich sagen, daß meine Mixe auch immer etas zuviel Bass haben, woher das wohl kommt... :meise:
 
Jörg schrieb:
Kommt doch drauf an was du sonst für eine Abhöre hast?
Mir persönlich sind fette Boxen lieber als Kleinkram, also brauch ich keinen Subwoofer.
dynaudio Bm12 ... ich würd halt den Bm14 dazu nehmen... ob ich das brauch ist höchst fragwürdig
 
Kommt auf die Musik drauf an. Ich habe gute Monitorboxen die bis 30 Hz runter gehen und dennoch zusätzlich einen 22 Zoll Subwoofer dran. So höre ich sofort, wenn
es im Bassbereich nicht stimmt, unerwünschte Resonanzen auftreten usw. Und gerade auf den Bassbereich kommt es darauf an, dass es stimmig klingt.
 
intercorni schrieb:
Kommt auf die Musik drauf an. Ich habe gute Monitorboxen die bis 30 Hz runter gehen und dennoch zusätzlich einen 22 Zoll Subwoofer dran. So höre ich sofort, wenn
es im Bassbereich nicht stimmt, unerwünschte Resonanzen auftreten usw. Und gerade auf den Bassbereich kommt es darauf an, dass es stimmig klingt.
find ich auch

Thread kann geschlossen werden, Ware bestellt
 

swissdoc

back on duty
Ich habe Nahfeldmonitore - ich bin kein Fan von Sub's - habe mir aber einen gekauft - der ist eigentlich viel zu fett - kleiner wäre vollkommen ok gewesen - aber hatte halt ein Angebot (gleiche Firma).

Ich bereue es nicht, ich mache nunmal elektronische Musik - da ist gut, wenn man hört, was man macht. Wenn ich einzelne MOnitore hätte, wo das der Fall ist, würde ich darauf auch verzichten.

Kann mir auch vorstellen 2 weitere identische Boxen zu kaufen für Quad.
Also - je nach dem, was du bereits hast würde ich entscheiden.

Ich kenne deine Musik - ich denke du wirst eher welche mögen. Aber nimm kleine, die müssen nur erzeugen, was deine sonstigen Boxen nicht schaffen.
Ich würde bei mir auch "reduzieren", aber wo sie nunmal da sind. Auch egal.
 
hatte n Test gelesen das die großen BM 14 in allen Belangen besser sind - und mehr Reserven generell gut sind. Dann dreh ich das Teil eben nur ein wenig auf und entlaste mittels Hochpass meine Hauptmonitore . Ich bin in der Theorie überzeugt das ich dadurch n besseres Klangbild bekomme.
Zwar krieg ich meinen meinen Gesamtsound ganz gut hin ... aber im Tiefbassbereich rate ich eher als das ich nach Gehör arbeite. So kann ich z.B. quasi nicht wahrnehmen ob ich bei 40 Hz nun n Hochpass an habe oder nicht ... ich sehe es nur im Analyzer.

So.
Außerdem will ich es manchmal auch nur wummern lassen :) :mrgreen: :phat:
 
Finde es gefährlich im unteren Bereich nicht kontrollieren zu können - bin aber total praktisch - wenig theoretisch bei sowas - auch ob "das im Club" ok ist.
Clubsound ist ja eh immer verfettet beim Bass. Aber nun - es soll ja sogar NS10M Fans geben, das Gegenteil von dem was ich bräuchte ;-)

Welche Monitore hast du denn gerade?
 
Moogulator schrieb:
Welche Monitore hast du denn gerade?
Dynaudio BM12 ... die haben schon tiefen Bass... find ihn aber unter 60 Hz undefiniert

ich denke ich könnte zusätzlich zum genaueren Bassbereich das untere Mittenbild präzisieren wenn ich die Tiefbassanteile von denen nehme

naja wenn ich mich täusche, hab ich mich getäuscht ... aber das juckt mir seit Jahren unter den Fingern ... und jetzt wo die Teile etwas günstiger geworden sind versuch ichs einfach mal

Empirisch statt Theoretisch :opa:
 

ARNTE

Ureinwohner
Ich denke ja ehrlich gesagt auch über nen Sub nach. Meine A7X machen ja bis 50 Hz richtig Bambule. Darunter ist dann aber recht bald Ende. "Definierter" Sound passiert da aber eh nicht mehr wirklich sondern im Prinzip nur noch bisserl Fundament und Gerumpel. Wenn man das Pegelmäßig mit nem Analyzer + Kopfhörer checkt kommt man da wahrscheinlich schon sehr weit.
Die Problematik ist hier ganz klar immer der Raum. Man hat Raummoden ohne Ende und Nachhallzeiten jenseits von Gut und Böse. Ich schätze ganz stark, dass das auch jetzt schon bei Dir der Fall ist und Du den Bass darum unter 60 Hz von Deinen Dynaudios nich so toll findest. Man läuft da halt ganz schnell in die Falle, dass man beim mixen den Raumeinfluss korrigiert und dann der Mix im Club oder auf Kopfhörern (oder wo auch sonst immer dicke Bässe raus kommen) etwas komisch klingt.
Was ist nun besser? Diese problematischen und kaum in den Griff zu bekommenden Raumeinflüsse gar nicht erst anzuregen und diese Bereiche mit Alternativen zu bewerten? Oder auf gut Glück einfach mal nen Sub losrumpeln lassen und sich freuen das die Hose flattert?
Objektiv ist V1 wahrscheinlich sinnvoller. V2 macht aber sicher mehr Spaß. Und mit rumprobieren und ein bisserl Optimiererei (+ ein paar Pseudomessungen) kann man ja vielleicht doch was einigermaßen brauchbares hin bekommen...
Ich bin auf jeden Fall mal auf Deine Berichte gespannt :)
 
verstaerker schrieb:
bitte nennt mir einen guten Grund, sonst bestell ich gleich was
Du hast doch gar keinen Platz, wo du ihn hinstellen oder hinhängen kannst. Geschweige denn Platz für zwei oder vier Subwoofer. :mrgreen: Bestellen würde ich aber trotzdem mindestens einen. :P Bzw. mehrere verschiedene zum Ausprobieren, wie z.B. ADAM Sub7, KRK 10S2, KRK 8S2 usw. 8) Das sind übrigens alles aktive, wo du überall drin bist. ;-)
 

Audiohead

|||||||||||
Michael Burman schrieb:
verstaerker schrieb:
bitte nennt mir einen guten Grund, sonst bestell ich gleich was
Du hast doch gar keinen Platz, wo du ihn hinstellen oder hinhängen kannst. Geschweige denn Platz für zwei oder vier Subwoofer. :mrgreen: Bestellen würde ich aber trotzdem mindestens einen. :P Bzw. mehrere verschiedene zum Ausprobieren, wie z.B. ADAM Sub7, KRK 10S2, KRK 8S2 usw. 8) Das sind übrigens alles aktive, wo du überall drin bist. ;-)
Art Sub 7 würde für ihn/uns sicher nicht ausreichen, ich habe meinen zurück geschickt weil er u.a. nicht
genug Reserven hat für "unsere" Art von Musik wenns mal richtig losgehen soll.

Verarbeitung ist auch nich dolle, hatte auch gleich ein Problem diesbezüglich.

Hier ist es ein Nubert nuPro AW 350 geworden, den ich bemerkenswert in jeder Hinsicht finde.
 

Anhänge

Audiohead schrieb:
Art Sub 7 würde für ihn/uns sicher nicht ausreichen, ich habe meinen zurück geschickt weil er u.a. nicht genug Reserven hat für "unsere" Art von Musik wenns mal richtig losgehen soll.
Aber hast du denn das Setup mit vier Stück davon ausprobiert?... :agent: :mrgreen:
 

francesco

|||||||||
ARNTE schrieb:
Ich denke ja ehrlich gesagt auch über nen Sub nach. Meine A7X machen ja bis 50 Hz richtig Bambule. Darunter ist dann aber recht bald Ende.
...
Dann vielleicht die A77X in Betracht ziehen. Ich habe hier ein übles Raummodenproblem bei ca. 37 Hz (tiefes D auf einem Fünfsaiter E-Bass) das kann ich locker mit den A77X provozieren. Für die A77x nutze ich zwei Basstraps von Hofa (https://www.thomann.de/de/hofa_basstrap.htm) als Boxenständer, dadurch habe ich zumindest an meiner Abhörposition (Nahfeld) einigemaßen Kontrolle im Tiefbassbereich.
 

ganje

Fiktiver User
find ich auch

Thread kann geschlossen werden, Ware bestellt
Da es nicht geschlossen wurde, habe ich 'ne Frage..
Wie sind deine Erfahrungen mit dem Woofer? War es eine gute Entscheidung?

Ich habe KRK RP8 G2 und überlege ob und welchen Sub ich mir holen soll..
Die RP8 haben einen Frequenzgang von 45 Hz bis 20 kHz.
Da ich auf Einheitlichkeit stehe, würde ich einen von KRK nehmen..
8S2: 35 - 133 Hz (ca. 350 Euro NP)
10S2: 28 - 110 Hz (ca. 400 Euro NP)
Ich tendiere zum 10er..
 
Zuletzt bearbeitet:
weil dein Raum zu klein ist?
weil du dir Phasenschweinereien einhandeln könntest?

Ich würde eher die beiden Boxen verkaufen und mir ein größeres Modell holen. Da ist alles mehr oder weniger auf einer Höhe und bei entsprechender Größe gehen die auch tief genug runter. Meiner Erfahrung nach lohnen sich Subs echt erst, wenn der Raum optimal dafür geeignet ist.
Nachtrag: Und selbst dann würde ich das Geld an dieser Stelle eher sparen und mir Monitore in Richtung S3-Serie von Adam, Event Opal etc. zulegen.

Noch ein Nachtrag - sehe gerade, der Thread ist über zwei Jahre alt... Mittlerweile sollte die Entscheidung wohl gefallen sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

lowcust

||||||||
Die Aufstellung einen Subs ist schon fast ein Ding der Unmöglichkeit wenn man normal wohnt und man spricht von Frequenzen unterhalb 30hz, da setze ich als Fixum schon einen steilen Hochpassfilter nimmt nur unnötig Energie aus dem Material und spielt in der Musik keine Rolle ausser du machst auf Kino Effektsounds. Ich bin auch der Meinung das 90% ihre Subs falsch positionieren und davon noch 50% ihn falsch einstellen. Phasenauslöschung, Raummoden und und und, Sub als Spassmaschine "Ja" für mehr auch nicht.
 
so im Nachhinein betrachtet ... eigentlich hat sich der sub gut gemacht, mit den Dynaudios fand ich ihn echt gut ... Frequenzen um die 50Hz stellt ein Monitor ind er BM12 Größe einfach nicht sauber dar .. jetzt mit den KSDs sieht das schon etwas anders aus ... jetzt hab ich ihn eigentlich meistens aus ... manchmal wenn ich mit sehr tiefen Bässen experimentiere schalte ich ihn noch dazu , das räumt im Bassbereich nochmal auf

kurzum, keine schlechte Investition, aber sicher nicht essentiell notwendig.
 
Zuletzt bearbeitet:


Neueste Beiträge

Sequencer-News

Oben