Warum Uli B nicht aktiv ist? Aus: Behringer 2600 - ARP-2600-Klon

ckoehler

ckoehler

||||
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
FixedFilter

FixedFilter

Bye bye
Ach echt, der Herr Behringer war hier angemeldet und hat auch was geschrieben? Warum ist er nicht mehr da?
Er ist mal vor vielen Jahren hier gewesen. Man findet auch noch sein Konto und man kann die Einträge von ihm auch noch finden. Ich war selber zu der Zeit nicht im Forum aktiv, hatte mal ein paar Jahre eine Auszeit, kann das also selber nicht beurteilen. Ich habe nur von einem Dritten gehört, dass er hier wohl ein wenig angegangen wurde und dann keinen Bock mehr hatte. Man kennt ja das Forum, von daher wäre ich nicht verwundert, wenn das so passiert ist.
 
ckoehler

ckoehler

||||
Ja, schade irgendwie. Gut mit dem Swing hat er wirklich ins Klo gegriffen, aber ansonsten sind das durchaus interessante Produkte die er da produzieren lässt.
 
SynthGate

SynthGate

Elektro-Aspirant
... Man kennt ja das Forum, von daher wäre ich nicht verwundert, wenn das so passiert ist.

Interessante Aussage, die ein wenig mein Gefühl bestätigt ... Aber man sollte auch erwähnen, dass auch Hilfsbereitschaft existiert hier im Forum.
Aber leider spiegelt das Forum ja nur die Menschen da draußen im wirklichen Leben (soll heissen: ist nicht nur hier so ...).
 
FixedFilter

FixedFilter

Bye bye
Na ich bin froh dass die Menschen da draußen nicht sone Nerds sind ?
Ach, das weiß ich nicht. In jeder "speziellen Interessensgruppe" hat man doch Nerds. Ich kenne noch Modelleisenbahnen aus meiner Kinderzeit und habe mal neulich ein wenig im Internet rumgeguckt, was man heute in dem Bereich macht. Das ist schon deutlich freakiger als früher. Klar, es gab schon immer Leute, die wollten möglichst originalgetreu sein. Aber das hat im Vergleich zu meinen Kindertagen noch zugenommen, zumindest gefühlt. Über das Internet haben natürlich kleine Anbieter heute mehr Möglichkeiten, Spezialzubehör anzubieten. Auch die immer kleiner werdende Technik bietet Möglichkeiten, die es früher nicht gab. Aber womit sich die Leute auch beschäftigen... da müssen die Gleise (also das eigentliche Stück Metall, worauf die Bahnen laufen) tatsächlich exakt die gleichen Maße und Aufbau wie im Original haben, die tauschen Radsätze aus, Herzstücke in den Weichen, usw.
Überhaupt: bei Weichen läßt man nicht mehr die Weichenantriebe oberirdisch an den Weichen dran, das sieht ja nicht aus. Man baut Servos unter den Weichen unterhalb der Tischplatte und steuert darüber die Weichen an, usw.
Und diese Art von "Professionalisierung" im Privaten finden man überall. Selbst vor Kinderspielzeug wie Lego macht das ja nicht halt.
 
Die Iden des Maerz

Die Iden des Maerz

||||||||
Ehrlicherweise denke ich, dass er zu einigen Themen nichts sagen würde. Das sind betriebsinterne Entscheidungen und da muss er sich nicht vor irgendwelchen empörten Synthheads rechtfertigen. Der CEO von Roland diskutiert ja auch nicht öffentlich, ob die Entscheidung gegen Analog nun gut ist oder nicht. Dazu ist die Runde hier auch schon wieder zu groß. Manche Sachen könnte man vielleicht mit ihm unter 4 Augen diskutieren, aber nicht in einem größeren Rahmen. Und ob er besonders in den Entwicklungsthemen von Synthis drinsteckt... vermutlich eher nicht. Zum Deepmind konnte er damals was sagen, der war neu und ein besonderes Kind und vielleicht kann er noch bei dem einen oder anderen speziellen Synthi was sagen, aber warum nun die Hüllkurve bei dem und bei dem nicht, usw. das sind dann eher Entscheidungen der Entwicklungsteams. Dazu dürfte er dann doch zu weit weg sein von der Front.
Ich will ihn ja auch nicht öffentlich grillen, sondern man könnte das eine oder andere ja einfach mal locker objektiv besprechen und ihm vielleicht so auch etwas Input geben.

Der CEO von Roland(oder auch der von Korg) ist Japaner und wird den Teufel tun und irgend etwas mit jemandem diskutieren. Das japanische Firmen das Ohr niemals am Nutzer haben ist ja bekannt. Vielleicht ist ja Behringer(das Ohr) dahingehend empfänglicher für sinnvolle Ideen.
 
FixedFilter

FixedFilter

Bye bye
Ich will ihn ja auch nicht öffentlich grillen, sondern man könnte das eine oder andere ja einfach mal locker objektiv besprechen und ihm vielleicht so auch etwas Input geben.
Wie gesagt, locker Themen besprechen kannst Du mit so jemanden vielleicht unter 4 Augen oder einer sehr kleinen Gruppe, die Dinge auf einer neutralen Ebene besprechen wollen, aber nicht bestimmt nicht in diesem Forum. Dafür polarisiert Uli Behringer zu sehr und hier sind auch die Pole zu sehr vertreten. Der allgemeine Behringer-Thread ist ja nicht umsonst neulich geschlossen und gerebootet worden.

Der CEO von Roland(oder auch der von Korg) ist Japaner und wird den Teufel tun und irgend etwas mit jemandem diskutieren. Das japanische Firmen das Ohr niemals am Nutzer haben ist ja bekannt. Vielleicht ist ja Behringer(das Ohr) dahingehend empfänglicher für sinnvolle Ideen.
Na ja, es sind ja nicht alle japanischen Firmenlenker so. Ich denke aber auch, dass Behringer eher die Ohren am Massenmarkt hat, zumindest was die Wünsche nach alten analogen Geräten angeht. Sehr schade ist eigentlich nur, dass sie im Synthesizerbereich so wenig innovativ sind. Der Neutron ist schon wieder einige Jahre auf dem Markt und danach kamen ja "nur noch" Nachbauten. Gut, teilweise mit Verbesserungen, aber es fehlt das wirklich Eigenständige. Ich hoffe ja auf das Innovationcenter in Japan, bislang hat man von dort aber noch nicht so viel gehört.
Aber wie gesagt, ich halte das Forum hier nicht für den geeigneten Ort. Es liegt nicht daran, dass die Leute keine Ahnung haben, sondern dass manche ihre Ahnung nur in Verbindung mit ihrer (politischen) Haltung verkünden. Das wäre so, als würde man Bill Gates zu einer Diskussion über Betriebssysteme einladen und einige Experten würden jeden Satz in seine Richtung mit "Microsoft ist scheiße" beenden. Das würde er sich vielleicht eine gewisse Zeit anhören und dann auch aufstehen und rausgehen. Fachwissen alleine macht keine sinnvolle Diskussion aus.

Eigentlich gehört das aber nicht hier hin, sondern in den allgemeinen Behringer Thread Teil II.
 
ckoehler

ckoehler

||||
Ich kann mich nur wiederholen, wirklich schade dass er weg ist, zumal er auch noch Deutsch spricht und so oft hat man nicht die Gelegenheit mit deutschsprachigen Unternehmer von Synthesizern in einem Forum zu plaudern, sofern es die Zeit bei ihm überhaupt zu lässt. Solch ein Unternehmen zu führen ist sicher kein Halbtagsjob.

Mit diesem "Apple, Microsoft, Linux, Behringer ist scheiße" usw kann ich nicht viel anfangen. Genauso wenig wie mit Software ist besser als Hardware und umgekehrt oder so etwas in der Richtung. Jedes Produkt hat seine Vor- und Nachteile und die sind für jeden verschieben, genau wie fast jede Firma mal gute und mal schlechte Produkte auf den Markt bringt, das liegt einfach in der Natur der Sache, dass niemand perfekt für jeden ist.

Was für einen selbst zählt ist doch, ob das Produkt mir Spaß macht und ob ich es mir leisten kann/will. Klar wird auch der Herr Behringer vielleicht ein sensibles Wesen haben(so wie bestimmt fast alle Künstler) und dadurch sicher auch öfters mal übers Ziel hinausschießen und den falschen Weg gehen, aber wer von uns würde denn immer perfekt, angemessen, moralisch einwandfrei usw. als Großunternehmer mit dem ganzen Druck handeln? Ich sicher nicht.

Ich habe auch mal versucht es immer allen recht zu machen. Das ging gehörig schief und heute lebe ich damit, dass ich meine Ecken und Kanten habe und viele meine Meinung zu bestimmten Themen eben nicht teilen und mich in ihre hintersten Schubladen stecken.

Also, solange er keine kleinen Kinder frisst, werde ich weiterhin Behringer Geräte beobachten und mir das ein oder andere vielleicht kaufen. Falls das hier Herr Behringer liest. Ich würde mich freuen über einzelne Geräte mit ihnen zu diskutieren, fern ab von irgendwelcher Firmenpolitik oder an den Pranger Gestelle. Einfach nur von Kunde zu Hersteller.
 
Jörg

Jörg

|||||||||||
Ach echt, der Herr Behringer war hier angemeldet und hat auch was geschrieben? Warum ist er nicht mehr da?

Uli Behringer schrieb:
There is not one magazine, forum or thread where we don’t get criticized or even attacked.
zitiert nach: https://www.synthtopia.com/content/...as-haters-launches-hate-attack-on-journalist/

Bei Gearslutz ist er auch raus, aus dem gleichen Grund.
Wenn du dich ohne Stress zu Behringers Produkten informieren willst, wäre meine Empfehlung deren Facebook-Seite, wo die Kommentare hart moderiert werden und alles Kritische entfernt wird (und die Kritiker oder meinetwegen Hater geblockt).
In Foren funktioniert das (noch) nicht.
 
R

Ral9005

|||
zitiert nach: https://www.synthtopia.com/content/...as-haters-launches-hate-attack-on-journalist/

Bei Gearslutz ist er auch raus, aus dem gleichen Grund.
Wenn du dich ohne Stress zu Behringers Produkten informieren willst, wäre meine Empfehlung deren Facebook-Seite, wo die Kommentare hart moderiert werden und alles Kritische entfernt wird (und die Kritiker oder meinetwegen Hater geblockt).
In Foren funktioniert das (noch) nicht.
Interessant was du alles weißt. So clever und unabhängig irgendwie. Ich habe auf deren Facebook Seite schon ein paar mal kritische Kommentare geschrieben und hey... was soll ich sagen... ich bin nicht geblockt worden und die Kommentare stehen da sogar noch, waren vielleicht nicht subjektiv genug. Haters gonna hate, right?!

Zu wenig Huldigung?

Stephen
Das wird´s gewesen sein...
Haters gonna hate, right?!
 
Zuletzt bearbeitet:
ckoehler

ckoehler

||||
Vielleicht kommt es da wirklich drauf an, ob man konstruktive Kritik äußert, wie: "Eine negative Hüllkurve würde bei Produkt X mehr Sinn machen etc." oder eher so etwas wie: "Behringer kann nicht mal gut anderen Sachen nachbauen!". Das zweite würde ich auch löschen. Oder gibt es auch Fälle, wo wirkliche Kritik an Produktfunktionen gelöscht wurden, ohne dass da eine direkte oder indirekte Beleidigung mit drin war?
 
SynthGate

SynthGate

Elektro-Aspirant
Ich habe gestern so einen schönen Satz gelesen, da musste ich auch an dieses Forum denken (und vor allem an Menschen allgemein), vielleicht würde es dem Forum bzw. der Sachlichkeit im Forum sehr gut tun, wenn jeder (ich schließe mich da mit ein) vor einem Posting noch mal zwei Sekunden an den Satz denken würde. Den schreibe ich mal in meine Shouts, jeder der interessiert ist, kann ja nachsehen (auch wenn ich nicht glaube, dass es viele sein werden) ...
 
FixedFilter

FixedFilter

Bye bye
Vielleicht kommt es da wirklich drauf an, ob man konstruktive Kritik äußert, wie: "Eine negative Hüllkurve würde bei Produkt X mehr Sinn machen etc." oder eher so etwas wie: "Behringer kann nicht mal gut anderen Sachen nachbauen!". Das zweite würde ich auch löschen. Oder gibt es auch Fälle, wo wirkliche Kritik an Produktfunktionen gelöscht wurden, ohne dass da eine direkte oder indirekte Beleidigung mit drin war?
Angeblich sind auch schon Leute für eigentlich harmlose Fragen nach Firmware rausgekickt worden. Und mindestens einer von denen war definitiv kein Hater. Ich habe neulich mal ein wenig mit dem neuen Moderator Jamie gechattet und ihn auch genau nach diesem Punkt gefragt. Er konnte sich da keinen Reim drauf machen und klang in meinen Augen sehr vernünftig. Da er neu dabei ist, kennt er natürlich aber auch keine Historien.
 
Jörg

Jörg

|||||||||||
Interessant was du alles weißt. So clever und unabhängig irgendwie. Ich habe auf deren Facebook Seite schon ein paar mal kritische Kommentare geschrieben und hey... was soll ich sagen... ich bin nicht geblockt worden und die Kommentare stehen da sogar noch, waren vielleicht nicht subjektiv genug. Haters gonna hate, right?!
Mein Posting richtete sich an ckoehler und war durchaus konstruktiv gemeint.
Ich habe auch niemanden angegriffen.
Warum du jetzt wieder eine persönliche Attacke fährst verstehe ich nicht, muss ich aber auch nicht.
 
ppg360

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Interessant was du alles weißt. So clever und unabhängig irgendwie. Ich habe auf deren Facebook Seite schon ein paar mal kritische Kommentare geschrieben und hey... was soll ich sagen... ich bin nicht geblockt worden und die Kommentare stehen da sogar noch, waren vielleicht nicht subjektiv genug. Haters gonna hate, right?!


Das wird´s gewesen sein...
Haters gonna hate, right?!

Wenn Du's sagst...

Mein Posting richtete sich an ckoehler und war durchaus konstruktiv gemeint.
Ich habe auch niemanden angegriffen.
Warum du jetzt wieder eine persönliche Attacke fährst verstehe ich nicht, muss ich aber auch nicht.

Wem der Schuh paßt...

Stephen
 
intercorni

intercorni

||||||||||||
Warum ist der Herr wohl nach Asien gegangen? Sicher nicht nur, weil es sich dort billig produzieren lässt. Stichwort Autokratie. Das hier jeder seine Meinung sagen kann, war er wohl nicht mehr gewohnt.
 
Thomasch

Thomasch

MIDISynthianer
Leute ihr könnt es echt nicht lassen, jeden Behringer Thread zu zerfleddern.
Wenn ihr ein Problem mit Uli Behringer habt, dann schreibt ihm ne Mail.
Oder macht das bitte in einem anderen Thread.
Hier sollte es doch eigentlich ausschließlich um den 2600 gehen.
Danke
 
Zuletzt bearbeitet:
ckoehler

ckoehler

||||
Angeblich sind auch schon Leute für eigentlich harmlose Fragen nach Firmware rausgekickt worden. Und mindestens einer von denen war definitiv kein Hater. Ich habe neulich mal ein wenig mit dem neuen Moderator Jamie gechattet und ihn auch genau nach diesem Punkt gefragt. Er konnte sich da keinen Reim drauf machen und klang in meinen Augen sehr vernünftig. Da er neu dabei ist, kennt er natürlich aber auch keine Historien.
Das wäre allerdings an starkes Ding wenn jemand nur wegen einen Frimware-Frage von Herrn Behringer persönlich gekickt wurde. Es gibt also dafür keine Beweise wenn ich das richtig verstanden habe?
 
ckoehler

ckoehler

||||
Schon richtig, aber das Beschäftigen mit Feedback seiner Kunden kann man durchaus als Tätigkeit eines Chefs mit hinzuzählen. Kann natürlich sein, dass er dafür wirklich keine Zeit hat.
 
2bit

2bit

||||||||
I

inorx

unbekannt verzogen.
Wenn ich Uli Behringer wäre, würde ich mich auch nicht in diesem Forum aktiv beteiligen.

Man kann das Verhalten von Behringer als Firma sehr unterschiedlich beurteilen und kontrovers diskutieren. Und man kann Behringer als Firma und Uli Behringer als Gründer und Geschäfsführer kritisieren, vermutlich muss man das sogar, gerade wegen deren Strategie und Verhalten im Markt.

Ein Forum wie das unsere ist/wäre eine gute Informationsquelle für Behringer, keine Frage, hier sind Leute vertreten, die man als fachliche Institutionen im deutschsprachigen Raum bezeichnen kann. Und es sind viele Leute hier, die keine Institution sind, aber eine persönliche Meinung haben und diese fachlich argumentieren und differenziert ausdrücken können. Ich bin überzeugt, dass jemand von Behringer oder auch Uli Behringer selbst durchaus am Feedback und Input direkt aus dem Markt interessiert ist und sich auch, im Rahmen seiner zeitlichen Möglichkeiten und Prioritäten, einem direkten Austausch stellen würde.

Aber... dann haben wir jene Leute hier, die bei jeder Gelegenheit auf Behringer einprügeln, zumeist komplett aus dem Thread-Kontext heraus. Kein Behringer Produkt Thread der nicht in einem generellen Behringer Bashing oder einen Behringer-Kunden-Bashing endet [sic!]. Bei solchen Feedback fehlt die Sachlichkeit und das ernsthafte Interesse an einer konstruktiven Auseinandersetzung komplett. Bei mir entsteht dann jeweils der Eindruck, dass hier einfach Feindbilder bedient werden, weil plattes Schwarz-Weiss-Denken das Leben so viel einfacher macht. Oder dass Wut und persönlicher Frust an Behringer abgearbeitet wird.

Wenn ich Uli Behringer wäre, würde ich mich dem auch nicht aussetzen. Wo entsteht aus dem ein Nutzen für Behringer? Warum soll er mit Leuten sprechen, die ihr Urteil gemacht haben und denen es gar nicht um einen Austausch und einen positiven Beitrag geht? Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass man irgendwann die Schnauze voll hat, die gleichen unsachlichen Platitüden und persönlichen Angriffe immer und immer wieder zu hören.

Was doppelt schade ist, weil damit nämlich auch jene Leute in diesem Forum, die weniger laute Mehrheit, die sehr wohl wertvolles und konstruktives wenn auch kritisches Feedback hat, auch nicht gehört wird.

My two cents.
 
FixedFilter

FixedFilter

Bye bye
Das wäre allerdings an starkes Ding wenn jemand nur wegen einen Frimware-Frage von Herrn Behringer persönlich gekickt wurde. Es gibt also dafür keine Beweise wenn ich das richtig verstanden habe?
Persönlich von Uli Behringer? Wie kommst Du denn da drauf? Es kommt ab und zu vor, dass er selbst was in Facebook schreibt, aber eher selten. Natürlich werden solche Accounts von dafür abgestellten Mitarbeitern betreut.
 
FixedFilter

FixedFilter

Bye bye
Schon richtig, aber das Beschäftigen mit Feedback seiner Kunden kann man durchaus als Tätigkeit eines Chefs mit hinzuzählen. Kann natürlich sein, dass er dafür wirklich keine Zeit hat.
Dann hätte er ja viel zu tun. Bei Music Tribe kommt bestimmt täglich jede Menge Feedback an. Vergiß nicht: Uli Behringer ist ja nicht nur der Chef von Behringer, sondern von komplett Music Tribe. Da gehört ja noch ein ganzer Sack weiterer Firmen dazu.
 
Horn

Horn

||||||||||||
Ich gehöre zu den Mitgliedern des Forums, die vielleicht damals etwas freundlicher zu Herrn Behringer hätten sein sollen. Aber ich kann einfach nicht verhehlen, dass ich seine Geschäftspraktiken unethisch finde. Das hat nichts mit Schwarz-Weiß-Denken oder Nerdigkeit zu tun, es prallen da einfach Grundüberzeugungen aufeinander. Wenn Herr Behringer nicht damit leben konnte, dass er für das, was er tut und wie er es tut, scharf kritisiert wird, musste er eben gehen. So ist das. Die Kritik ist aus meiner Sicht gerechtfertigt. Dabei steht außer Frage, dass man immer sachlich bleiben sollte und nicht in den Bereich persönlicher Anfeindungen abdriften darf - ich hoffe, dass mir das stets gelingt und wünsche mir das auch von anderen.

Für mich stellt es sich allerdings eher so dar, dass eine große Zahl der Mitglieder dieses Forums der Firma und seinem Chef erschreckend unkritisch gegenüber stehen. Da werden dann Argumente gegen die Produktpiraterie und die Verlagerung von Arbeitsplätzen in Billiglohn-Gegenden der Welt gerne abgetan mit: "Ach, das machen doch eh alle so." Aber so ist es eben nicht. Es machen nicht alle so. Und man muss solche Produkte nicht kaufen. Geiz ist eben nicht geil. Umgekehrt ist es ein natürlicher Reflex, sich zu rechtfertigen, wenn man Produkte der Firma Behringer eben doch kauft. Einen gewissen Nutzwert scheinen sie ja immerhin zu besitzen. Ich wünsche allen, die die Instrumente der Firma Behringer mögen, dass sie damit schöne Musik machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
 


News

Oben