Was für Delayzeiten sind das?

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von fanwander, 20. Juli 2011.



  1. Mir gefallen die Delayzeiten, die hier verwendet werden wahnsinnig gut (wie mir überhaupt dieser Track sehr gut gefällt). Offensichtlich zwei unterschiedliche Delayzeiten, mit Cross-Feedback. Aber ich kriegs ums verrecken nicht nachgebaut. Wenns drum geht, den tatsaechlichen Rhythmus zu hören: Ab ca. 3:50 sind drums dabei.
     
  2. CS1x

    CS1x Tach

    ich glaube da sind zwei verschiedene
    1. Pingpong Stereo 1/16 note 3.
    2. Pingpong Mono 1/16 note 3.

    ach ja manche instrumente bekommen beide delay, manche nur das eine und manche nur das andere
    ach ja noch mal :D wenn delay mono sind ist das nicht mehr Pingpong
     
  3. Du meinst drei Sechzehntel? Ja, da war ich auch schon, aber die Verdichtung der Zeiten nach hinten hin bekomme ich damit nicht (zumindest nicht mit einem Lexicon MX200).
     
  4. CS1x

    CS1x Tach

    ich weiß nicht wie man das nennt.Was meinst du mit Verdichtung das die dunkler werden oder hast du das gefühl das die zeiten immer schneller werden am ende? das werden die eigentlich nicht oder täusche ich mich?

    übrigens nach noch mal anhören vermute ich das da mehr als zwei sind haben aber alle 1/16 note 3 nur das die auslaufzeiten sich unterscheiden, und die filterung und Mono und Stereo
     
  5. Ich glaube, es sind zwei Mono delays eines unterschiedlichen Delayzeiten, eines rechts, eines links. Das erste macht Feedback auf sich selbst und aufs das zweite Delay. Das zweite sendet nur aufs erste zurück hat aber selbst kein Feedback. Muss ich mal zu Hause ausprobieren.
     
  6. CS1x

    CS1x Tach

    hast du eigentlich darauf geachtet das er das instrument und die delay am ende der kette noch mit einem Filter bearbeitet?
    das kommt mir so vor, an was dreht der da ständig? möchte ich mal wissen :?
     
  7. Ich dachte das ist miniKaosspad
     
  8. CS1x

    CS1x Tach

    Mir juckt es auch.

    habe das jetzt mit 2x TAL-Dub-II gemacht der hat ein LFO für verschiedene parameter, das ding ist free

    ein ist nicht maduliert und ist auf send
    andere ist moduliert und hängt hinter instrument

    ob es genau so ist hm egal mass es auch nicht für mich zumindest

    [​IMG]

    aber das viel vom material abhängig der geDelaytet :phat: wird ist ja auch klar


    play: http://mymikrofon.de/reaktor/Looper0002%20Master.mp3
     
  9. mik93

    mik93 Tach

    wenn mich meine schwachen augen nicht täuschen hat er auf dem miniKP programm 18 laufen - das wäre der talk-filter.
    leider sieht man sonst nix vom set-up - außer dem Livid Code MIDI controller - was wirklich ein echt schickes teil ist .
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    he flori , schreibst eam einfach a email und fragst ganz heflich wie´r a des zaubert . kreizkruzebianbaum !!! :mrgreen:
     
  11. Meine kanjii mails sind immer so unleserlich... ;-)

    Ausserdem ist das unsportlich :floet:
     
  12. CS1x

    CS1x Tach

    ohh talk-filter, alles klar damit kommt man schon weiter danke.
     
  13. theorist

    theorist Tach

    Würd jetzt sagen, das sind Delays in Serie und der Dry/Wet Anteil des ersten wird moduliert. Das erste, das manchmal auftaucht, wenn er mit dem Finger auf dem Kaosspad rumfährt, scheint ein 1/16 zu sein, zusammen mit einem eher resonannten Filter; da wird Dry/Wet und Cutoff moduliert. Das zweite Delay ist dann ein 3/16 Pingpong. Hab mir das jetzt nicht allzu genau angehört, denke aber, damit kommt man recht gut hin. Imo das typische Moritz von Oswald Setup, der hatte live zwei Eventide Timefactor dabei, wen es interessiert :agent:
     
  14. mik93

    mik93 Tach

    ich glaube ich stehe da etwas auf dem schlauch - wie stelle ich an einem delay 3/16 ein? das einzige was mir dazu einfällt wäre ein midi delay an meiner rm1x.

    das im miniKP ist kein delay programm - die sind unter platz 51 - 65 zu finden. das programm was verwendet wird ist - so wie ich es sehe - programm 18 - es könnte auch ne 13 oder 19 sein - 13 wäre dann isolator und 19 digi talk
     
  15. theorist

    theorist Tach

    Delayzeiten berechnet man wie folgt:

    1 Zähler des Nenners 4, im 4/4 Takt, als BPM (beats per minute), wäre 60000ms lang. Ein Viertel Delay bei 120 BPM wäre dann 60000 / 120 = 500ms lang. Ein Achtel dementsprechend 250ms, ein Sechzehntel 125ms, Dreisechzehntel somit 375ms. Hier ein Online Rechner für sowas:

    http://web.forret.com/tools/bpm_tempo.asp

    Kann gut sein, dass er im Video nur einen Filter moduliert und die hohne Resonanzen das 16tel Delay betonen, das da auch noch irgendwo rumwabert. Ich höre aufjedenfall zwei serielle Delays und ein Filter..
     
  16. CS1x

    CS1x Tach

    Bitte Rätsel Lösung hier posten falls die jemand hat
    am besten mit audio beischpiel
     
  17. mik93

    mik93 Tach

    ah okay.... das mit den 1/4, 1/16 usw war mir schon klar - das man den wert dann nur mal 3 nehmen muss - da stand ich auf dem schlauch ;-)
     

Diese Seite empfehlen