Was ist blos mit dem Akku los?

Dieses Thema im Forum "Apple MacOS" wurde erstellt von Crabman, 15. Mai 2010.

  1. Crabman

    Crabman recht aktiv

    Das `n Akku nach ner gewissen Zeit langsam dahinsiecht ist ja nicht unbekannt.Aber der Akku meines Unibody Macbooks verhält sich leider völlig unsolidarisch.Bis vor etwa 3 Wochen war noch alles ok mal abgesehen davon das er da auch schon nicht mehr die volle Leistung brachte.Nach immerhin einem ganzen Jahr recht intensiver Nutzung darf er auch schonmal schwächeln.Länger hält der Dreck anscheinend nicht heutzutage.

    Aber ca.vor 2 Wochen ging das Teil ganz plötzlich ohne Vorwarnung aus.Also nix mit"sie haben noch 10 Minuten"Warnung oder so.Da stand noch 23% auf dem Tacho.Dachte erst es wär kaputt.Normalerweise geht das book dann ja einfach in den stand by (was ich immer genial fand da man so nie etwas verlor).Nur seitdem geht`s ohne Warnung und ohne das der Akku leer ist komplett aus.Und es wird schlimmer.Und zwar rapide.Grad ging das Teil wieder (ohne Warnung) aus obwohl noch 34% auf dem Tacho standen :sad:

    Wie kommt sowas?Kann ich den Akku irgendwie wieder dazu überreden fleissiger mitzuarbeiten?Laut verbleibender Kapazität muss er immer noch deutlich länger halten als...mmh..was waren`s gerade?Keine 80 min denk ich.Und nicht unter Last,nur ein wenig Internet und Musik hören.Natürlich war das Teil oft genug komplett entladen,hab häufiger mit gearbeitet oder sonstiges bis es einfach aus ging.Hab aber sicher meistens nicht 5h gewartet bis ich den wieder geladen habe (hab mal irgendwo gelesen das man das zur Kalibrierung wohl sollte)

    Volle Ladekapazität (in mAh): 3157 (4200 waren`s afaik ursprünglich)
    Anzahl der Zyklen: 156 (dat is doch nix...)
    Bedingung: Gut (haha...)

    Könnte man eigentlich unbesorgt zu nem Fremdanbieter wechseln wenn ich nen neuen kaufe?Der hier macht nen "seriösen" Eindruck:

    http://cgi.ebay.de/Akku-Apple-MacBo...terzubehör_Notebook_Akkus&hash=item5ad3d22e7b
     
  2. Jens Groh

    Jens Groh aktiviert

    Normale Lebensdauer ist 2...4 Jahre.

    Ich hatte mal was Ähnliches beim MBPro vor knapp 4 Jahren, plötzliches Ausschalten und so. Die im Akku eingebaute Füllstandsmessung verrechnete sich, in wechselndem Maße, trotz Kalibrierung. Dadurch wurde der Akku nie mehr völlig aufgeladen.

    Apple Support angerufen, als Garantiefall auch nach mehr als 1/2 Jahr (Grenze für Akkus) anerkannt bekommen, Ersatzakku erhalten.
     
  3. Crabman

    Crabman recht aktiv

    Du meinst die rücken noch nen Akku raus obwohl die Garantie abgelaufen ist?Die des Books übrigens auch,nicht nur vom Akku...Warum sollten sie das tun?Aber danke schonmal für den Tip,probieren werd ich das natürlich.
     
  4. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Dann vergiss es, der Kollege oben hatte ja noch die volle Garantie aufs Book. Nur eben die 1/2 Jahre Garantie auf das Verbrauchsmedium waren knapp überschritten. Warum die das dann trotzdem getauscht haben? Auch Apple kennt das Wort "Kulanz".

    [​IMG]
     
  5. Crabman

    Crabman recht aktiv

    mh,ja.Too bad.Aber nicht überraschend.Zumindest scheinen die Akkus billiger geworden zu sein,oh Wunder.Als ich mir das Book kaufte haben die noch 149,- (oder waren`s gar 169,-?) gekostet.Jetzt liegen die bei 80-90€
     
  6. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Tatsächlich? Ne Menge Holz.
     
  7. Jens Groh

    Jens Groh aktiviert

    Ja, haben sie. Vielleicht weil die Batterie wegen eines Konstruktionsfehlers von Anfang an nicht richtig gehen konnte und sie sich nicht gerne diese Blöße geben wollten? (Um die Zeit herum wurde auch viel über in Flammen aufgehende Laptopakkus geredet.)
    War aber auch krass, die geschätzte Kapazität sprang rauf und runter und manchmal auf absurde Werte, 65336mAh oder so was. Ist das bei dir auch so?
    Ich habe dann natürlich gesagt, der Computer ist kaputt, und nicht, der Akku ist kaputt. Aber wenn auch die Garantie des Computers abgelaufen ist, bringt das wahrscheinlich nichts. Ich würde naiv fragen, ob man auch einen Akku zur Reparatur einschicken soll, wenn er nicht verbraucht ist, aber spinnt.
    Übrigens, mit dem neuen Akku hatte ich knapp zwei Jahre danach wieder ein Problem, ein anderes: Er schwoll an. Meine Frage an den Support: "Kann mir was passieren, muss ich irgendwelche Schutzmaßnahmen ergreifen?" Wieder auf Kulanz ausgetauscht.
     
  8. Psychotronic

    Psychotronic engagiert

    meiner macht so kram auch manchmal... das passiert wenn man ihn zu lange nur mit netzstecker betreibt, ka ob das ein bug in der firmware der mac akkus ist. ich entlade den akku dann komplett und lade ihn wieder neu auf.

    1. abends leer werden lassen
    2. ne nacht stehen lassen, damit er sich komplett entlädt... vieleicht auch den kompletten nächsten tag
    3. danach neu laden und ein paar stunden am netz lassen

    x. den vorgang bei alten müden akkus mehrfach wiederholen

    meiner ist zum beispiel gestern auf 62% runtergesprungen, heute hab ich 74%, morgen bin ich vermutlich wieder bei 80 oder so... :dunno:
     

    Anhänge:

  9. Duke64

    Duke64 -

    :fawk:
     

    Anhänge:

    • akku.png
      akku.png
      Dateigröße:
      44 KB
      Aufrufe:
      59
  10. tom f

    tom f Moderator

    nein das gibst doch nicht - jetzt wolte ich schon system wechseln und dann hört man wieder solche hiobsbotschaften???

    ach - schade - muss also doch das vaio notebook kaufen das baugleich ist mit dem teuersten mbp aber 1200 billiger ist ...verdammt - ich wollt auch ein apfelmännchen werden !!!!

    :fawk: (sorry) :fawk: (ups..) :fawk: (verdammt . ich will das gar nicht...) :fawk: (ok - einfach loslassen..)
    :fawk: :fawk: :fawk:

    :mrgreen:
     
  11. tom f

    tom f Moderator


    also nix gegen akkupflege - aber der beschrieben vorgang erinnert ja schon fast an ein religiöses ritual ;-)
     
  12. Crabman

    Crabman recht aktiv


    aah,mein Lieblingsrauschgenerator lässt sich also auch mal blicken :fawk:
     
  13. tom f

    tom f Moderator


    ja wenn mein lieblings virtuellanaloger probleme hat bin ich immer mit aufmunternden worten zur stelle ;-)
     
  14. Psychotronic

    Psychotronic engagiert

    1. das macht man maximal 1 mal alle 2-3 monate
    2. ich hab mehr als nur ein notebook... ist mir total rille, wenn ich mal eins irgentwo in nen schrank stellen muss...
    3. und ja, es nervt... aber ich hab nunmal nur den einen akku für die kiste und bin absolut zu faul mir nen ersatzakku zu kaufen.
    4. ganz schlechter versuch, geh nochma bitte üben :gay:
     
  15. tom f

    tom f Moderator


    1 bis 3 bin dabei (ad 2. - du prahlhans ;-) )

    4 - nix verstehen?
     
  16. Lauflicht

    Lauflicht x0x forever

    Die Akku-Pflege hat bei mir nie was genützt. Das was man mit dem beschriebenen Vorgang macht, ist die PMU (Power Management Unit) neu kalibrieren. Dies kann man auch forcieren, in dem man beim Anschalten bei den neueren Macs den Powerknopf länger als 5sec gedrückt lässt. Das setzt die PMU komplett zurück und dann sollte man den Akku einmal komplett laden und entladen. Im oben beschriebenen Fall ist der Akku aber hin. Hatte ich schon ein paar Mal. Diese Problem haben übrirgens alle Laptops und ist grundsätzlich sehr ärgerlich, wenn es von heute auf morgen passiert. Die Zellen im Akku sind meist von Sony. Apple baut keine Batterien. Es hat schon öfter Serienfehler bei Sony gegeben und daher kann Apple auch dann über die 0.5 Jahre hinaus mal kulant sein. Es hilft Apple Care zu haben. Das funktioniert sogar international. Soweit ich mich erinnere ist die normale Gewährleistung auf Batterien damit auch länger (hab schon mal eine Batterie getauscht bekommen, die deutlich älter als 1 Jahr war). Bei mir hat im Schnitt eine Batterie nie länger als 2 Jahre gehalten - sobald die Voll-Kapazität unter 50% fällt, schmeiss ich die weg. So ist das halt. Rave On.
     
  17. tomcat

    tomcat -

    Akku Pflege kommt eigentlich aus der Zeit der Cadium Akkus und ist heutzutage dank LI-Ion und moderne Ladecontroller nicht mehr sinnvoll (imho).

    Prinzipiell ist es so das jeder Akku eine gewisse Anzahl Ladezyklen aushält. D.h. wer den Akku brav immer voll entlädt fährt damit evtl. schlechter als wenn er den gleich ans NT steckt sobald das möglich ist. Und je tiefer ein Akku entladen wird desto schlechter ist das (das ist jetzt mal so hingeworfen, mein Wissen bezieht sich da von den alten Akkutypen her, ob das mit den modernen genauso ist weiss ich nicht).

    Schaut mal in den System Profiler wieviele Cycle Counts ihr habt.

    Ich hab bei meinem 3-4 Jahre alten MBP derzeit erst 87 Cycle Counts und der Akku hat noch immer annähernd die volle Laufzeit. Ich stecke das NB an sobald es möglich ist und arbeite oft unterwegs ohne NT.
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    im forum (früher mal), wie auch in meiner computer reperatur werkstatt wurde genau das gegenteil behauptet... mind. 1 mal pro monat ganz entladen

    mein neuer akku hat aber nach 4 monaten und regelmässigem entladen schon wieder nur 80%, aber irgendwie spinnt auch mein MBP, wird auch extrem heiss und so
     

Diese Seite empfehlen