Was ist ein Senioren Synth?

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von Anonymous, 3. Januar 2015.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Also:

    Er sollte ein ausgedrucktes PDF haben
    Er sollte mindestens einmal ins deutsche übersetzt wurden sein
    Große Tasten, wegen der Motorik
    Genug Abstand an den Potis
    Logischer Aufbau
    Großes Display
    Ein Editor am PC auf Win 8.1
    Eine flexible Synthese... hab mir gerade das Buch von Florian Anwander gekauft und für Döpfer Module fehlt mir noch der Plan.

    Ach so, da alle immer von polyphon reden, muss er das unbedingt auch können, selbst wenn ich jetzt noch nicht greifen kann.

    Und er soll sich nicht so verhalten wie ein Andromeda... Irgendwas fühlig zurück regeln.

    Encoder sind auch nicht so dolle, da weiß man immer nicht, wie weit gedreht wurde.

    Gibts da was :denk:
     
  2. :jesus: :amen:
     
  3. Haben wa jetzt im Forum wieder die Zeit der (nervenden) Umfragen erreicht?

    ...und das zum Beginn 2015...

    :agent:
     
  4. ASJ

    ASJ Tach

    Mach mal eine Umfrage auf, dann wissen wirs.... :mrgreen:
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    meinst du das, was man früher bedienungsanleitung nannte? :opa:



    @topic: wahrscheinlich ist der sledge das beste seniorenspielzeug ;-)
     
  6. subsoniq

    subsoniq Tach

    Bei demenzgefährdung ist es äußerst wichtig dem Patienten Sicherheit zu vermitteln also fällt flexible Synthese schonmal raus. Ich würd meinem oppa nen juno106 oder ähnliches hinstellen, schön einfach. Ansonsten hängst davon ab wie die kognitiven Fähigkeiten sind und ob die Person Vorkenntnisse hat.
    Find ich ohne Infos schwierig zu beurteilen

    Gruß subsoniq
     
  7. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Sowas braucht kein Schwanz! Ein ordinäres Handbuch genügt vollkommen.

    Voyager oder Minimoog sind doch schöne Seniorensynths. Polyphon dann eher die Roland Juno Ecke. Zuviel Funktionen und Knöppe dürfens für ein waschechtes Seniorengerät nämlich auch nicht sein.
    Übrigens: Nachdem ich meinem Papa neulich mein Notfall-Seniorenhandy geliehen hab, hat er sich ein paar Tage später gleich selbst eins gekauft. Die Dinger sind wirklich überzeugend!
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    MS20
    Arp Odyssey
    Minimoog
    Voyager XL
    SEM
    Music Easel
     
  9. Steril707

    Steril707 Tach

    Mein Juno 60 erfüllt diese Anforderungen spielend.

    Den schaff ich mit meinen 40 grad noch zu bedienen, ohne dass mir der Kaffee über den Latz läuft.

    (Aber nur wenn ich nicht vergessen habe vorher meine Tabletten zu nehmen)
     

  10. :lollo: gute Idee
     
  11. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Wenn ich mir anschaue, dass viele Senioren mit Heimorgeln hantieren, die aussehen wie das Kontrollzentrum in Houston, kann ich eigentlich nur zu dem Schluss kommen, dass der durchschnittliche Senior mit allem unterhalb eines Wave oder Schmidt völlig unterfordert wäre.
    Das macht mir übrigens Hoffnung für später...

    Schöne Grüße,
    Bert
     
  12. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Youngster!
     
  13. peebee

    peebee Tach

    Auf jeden Fall ein Synth mit großen Tasten.
     
  14. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Ein Senioren-Synthesizer hat Rollatoren statt Oszillatoren und die Filtersteilheit wird in Tenas gemessen.

    Große Tasten, große Bedienelemente und gedeckte Farben in Rentnerpastell sind selbstverständlich, ebenso dezente Lochung der Fußmode zwecks besserer Belüftung. Service des Instrumentes wird gruppenweise bei Erlebnisfahrten durchgeführt.

    Stephen
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

  16. Anonymous

    Anonymous Guest


    richtig. meinen 60ig Jährigen Freund nervt es übelst, das dass Neue Handbuch nePDF ist und oft noch nicht mal deutsch beinhaltet. ;-)

    Er fand den Q+ bisher am geilsen,aber nachdem er 5 mal wegen Encoder defekten verschickt werden musst... wech :floet:
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest


    aber "die Alten" lesen wirklich noch die Bücher von damals über Synthese und proggen das sogar nach, Schritt für Schritt!

    Als Florian Anwander ist hier Meister, ein NI Reaktor buch, Waldorf Handbücher :supi: (hat noch 2 micro Q, ein wengen der 75 Stimmen!)
    Hands on DVDs werden auch gern genommen, Hauptsache es wird was gezeigt zum nachmachen und da wird noch Seite für Seite bewertend "verschlungen" ;-)
     
  18. subsoniq

    subsoniq Tach

    Also die Senioren denen ich den windowsrechner nahegebracht habe kapieren meist nichtmal die grundlegenden Eigenschaften der ordnerstrukturen im Win explorer und wundern sich wenn man in einem Programm Fotos löscht warum die im anderen fotoprogramm dann nicht mehr zu finden sind.
    Ergo musste man jeden Schritt Hand zu Fuß aufschreiben damit fotoverwaltung am pc einigermaßen geht.
    Also sollte der synth möglichst keine Anleitung brauchen. Trial and error wäre da günstiger.ich hab's eher so gelernt mit der subtraktiven Synthese.
    Das mit dem Handbuch funktioniert glaub ich nur bei Menschen mit guter Bildung die gewohnt sind sich Sachverhalte zu erarbeiten wenn keine oder wenige Vorkenntnisse vorhanden sind.
    Wenn Man schon streikt bei PDF deutet das auf einen gewissen Unwillen hin sich mit neuem auseinanderzusetzen ...wertungsfrei ausgedrückt
     
  19. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Der Wave war mir auch eingefallen, weil dort die Regler einen vernünftigen Abstand haben. Bei anderen Synths wird es da gerne eng. Das mit dem Display ist aber ein Problem, als Senior hat man es ja dann auch an den Augen.

    Heisser Tipp: Synthex. Einfache Struktur, grosse Regler, gute Abstände, kein Display.
     
  20. Also mein Vater ( also ein Opa ) kann nur mit Alleinunterhalterkeyboards was anfangen. Presets müssen top klingen und alle wichtigen Rytmen wie Rumba, Walzer usw. müssen drin sein. Diskette oder Festplatte für Midifiles und neue Rytmen des Gerätes.
    So kann er seine Schlager und alten Lieder schön mit Begleitung spielen.
    Mit nem Moog oder Juno könnte der gar nix anfangen. Das Klavier und Rytmen in einer 50 Euro Tischhupe klingen für ihn besser.
    Einen Computer hat er nicht. Also PDF geht da nicht. Muß also deutsches Handbuch sein. Bzw. da schaut er eigendlich auch nicht rein. Er fährt dann eher in den Laden und lässt sich nochmal erklären. Halt vom ganz alten Schlag.
     
  21. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Höchste Zeit, dass die Jungs wieder arbeiten gehen um auf andere Gedanken zu kommen!
     
  22. Feldrauschen

    Feldrauschen bin angekommen

    sowas wie n korg monotron i d grösse von einer elektribe mit extra big knöppen.
     
  23. tomk

    tomk bin angekommen

    @hertzdonut
    Liefertermin in dieser Form 2025, somit für Senioren nur bedingt zu empfehlen.
    Herzinfarkt Gefahr durch Vorkasse ...
     
  24. Man könnte ja mal eine Umfrage starten, wer zwischen den Feiertagen gearbeitet hat...
     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest


    für erstens lernte ich Acronis nutzen und für zweitens: einen 1000€ teuren Synth und noch nicht mal nen Handbuch :roll:

    Er liest dann lieber doch mal durch und macht genau das Buch nach "Anleitung" nach ... kannst glauben
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    electribe fand er zu fitzelig. Den JP8080 hat er noch, der MC505 zu wenig Zeit bisher geschenkt, hat ja nun auch das internet für sich gefunden :mrgreen:
     
  27. Anonymous

    Anonymous Guest

    Mein Kumpel berichtet immer voll euphorisch, wenn er mal mit Manfred Fricke oder Herr Lenzgen (ehmals Waldorf Support) persönlich gesprochen hat ;-)
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest


    oder: was war das sinnvolls hier Diskutierte Thema :floet: da wäre ich gespant drauf ;-)
     

Diese Seite empfehlen