Wavetable-Synthese in aktuell neu erhältlichen (!) Synths

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Horn, 20. August 2012.

  1. Horn

    Horn ||

    Wie bewertet Ihr die Möglickeiten der Wavetable-Synthese und die entsprechende Klangqualität in aktuell verfügbaren Synths? Ich denke da an Blofeld, Ultranova und (Poly) Evolver. Der Nord Wave gehört nicht hierhin, denn der hat zwar einzelne digitale Wellenformen, aber keine echten Wavetables.
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Wavetable-Synthese in aktuell neu erhältlichen (!) Synth

    Nehme nur ernst, wo man Wavetables umfänglich editieren kann. Waldorf hat das nicht offiziell vorgesehen, es gibt einen PC only Editor, der höchstinoffiziell ist, damit geht es dann schon auch.
    additiv generieren und malen und dann zusammenstellten ist schonmal mind. notwendig. Gut ist, wenn man mehr kann, so wie im Sounddiver zum MW 1 und 2 / XT. Das ist Wavetables editieren. Im Q ging das nicht, daher bleibt nur die Wave Serie ggf. der kommende Wavedings von Wolfgang Palm (das ist aber noch nicht da, deshalb will ich da nicht spekulieren) und halt Blofeld wenn man sich nen Windowsdings dazu stellt (Als Macuser halt).

    Mehr gibt es nicht, Ultranova ist nicht editierbar, dann müsstest du aber auch den Virus ab TI mitzählen, denn da sind auch feste WTs drin und damit kann man natürlich auch prima arbeiten, aber eben nix editieren. Das scheint man auch nicht all zu ernst zu nehmen bei den Herstellern, da das wohl nur wir 1% machen.
    Aber dennoch können sie das und seien hiermit erwähnt, es gibt noch Soft wie zB Zebra mit speziellem Morphing zwischen 16 Punkten, das ist auch eine Möglichkeit sowas umzusetzen - aber halt mit nur 16 Punkten, damit sind ein paar Wavetablesachen nicht machbar. Unter WT verstehe ich das Palm-Prinzip, also mit interpolierten Waves dazwischen oder wahlweise auch nur alles voller Waves. So gesehen ist Blofeld einfach am felxibelsten, denn da kannst du editieren UND hast 128 Waves (statt 60 im Original). Bei den anderen hast du WTs und das ist auch cool, aber musst mit denen so leben wie sie sind.
    we are the 99% !
     
  3. Horn

    Horn ||

    Re: Wavetable-Synthese in aktuell neu erhältlichen (!) Synth

    Verstehe ich. Aber davon mal abgesehen, für mich als einen der dann doch wahrscheinlich 99% - wie klingen die Wavetables, die vorhanden sind, im Blofeld, Virus TI, Ultranova und Evolver im Vergleich?
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Wavetable-Synthese in aktuell neu erhältlichen (!) Synth

    Evolver hat nur normale Waves, keine Tables,
    als Tables mit Waves versteht man es erst, wenn du per Hüllkurve sanft durch fahren kannst und nicht nur umschalten, das wäre zB beim MS2000, Radias und Evolver so - das sind eigentlich normale Waves, die als Ziel für Sequencer oder sogar als Modziel genommen werden können, ein Wavetable ist jedoch ein SATZ von Waves, die dann fließend durchfahren werden.

    Also was das angeht, hast du dann hier im Thread schon alles erwähnt, also alles was auf Wave hört von PPG und Waldorf, Blofeld und Virus TI …
    Ist nicht viel.

    Schätze, im TI war Herr Franke das sicher, denn zur Zeit gab es keine Waldorfsynths. Es sind nur andere Tables und Waves als in den PPGs. Aber auch nicht uninteressant.
     
  5. Horn

    Horn ||

    Re: Wavetable-Synthese in aktuell neu erhältlichen (!) Synth

    Ja, das war mir schon klar, hatte das beim Evolver dann falsch verstanden. Aktuell bleiben dann also Blofeld, Sledge, Virus TI und Ultranova, richtig? Und amtlich ist, wenn überhaupt, nur Blofeld, aber besser ist ein alter MW XT, auch richtig?
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Wavetable-Synthese in aktuell neu erhältlichen (!) Synth

    Fizmo auch.

    Klangamt Wuppertal.
     
  7. Bug2342

    Bug2342 aktiviert

    Re: Wavetable-Synthese in aktuell neu erhältlichen (!) Synth

    Zu langsam, aber löschen ist doof:
    Kurzer Zwischenwurf:
    Der Evolver hat keine Wavetables. Man kann zwar einen Sequencer zur Wellenauswahl nehmen, da wird aber nix interpoliert. Der steppt dann halt durch. Sonst aber sehr lustig das Teil.

    Ich geh mal davon aus, dass es durchfahrbare Wavetables sein sollen (gab ja auch schon Hersteller, die jedes Sample gleich Wavetable genannt haben).

    Sonst noch: Solaris nicht vergessen. Der sollte (hoffentlich) am leckersten klingen.

    Kronos sollte das auch noch sehr fein tun. Der hat ja eine Wavestation ähnliche Engine drin und kann da auch alles verwursten was man in der Wavetable so haben will.

    Ich werde persönlich mit Wavetables eher so halb warm. Drum nicht zu viel in mich vertrauen. Blofeld sind halt die Q Wavetables und die alten von der Mirkowelle (glaube ich) alles sehr nett aber nix wirklich aufregend. Dafür geht FM zwischen Wavetables.

    Ultranova hatte ich nie in den Fingern.

    Virus hat halt den zusätzlichen Spaßfaktor das man bei den Wellen noch Formanten schieben kann. Ist zwar den DSP zum Frühstück, gibt aber ne zusätzliche Dimension zum Wabern.

    Software gibts halt auch noch feine (Massive, das Waldorf Ding etc.).
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Wavetable-Synthese in aktuell neu erhältlichen (!) Synth

    Ergänzend noch vom Klangamt:
    Kronos macht Wavesequencing, das ist auch ein anderes Verfahren. Würde das auch getrennt sehen, da es einen anderen Zweck hat (eher rhythmisch)
    Solaris stimmt, weil hat Waldorf WTs, aber auch fest. Dann auch Pulsar / Scope. Da kommt das Modul "her".
    Evo sagte ich bereits, inkl andere die ähnliches können. Ist aber nicht schlimm.

    Q hat nur 2 WTs.
    Blofeld ist dem Q überlegen, er ist quasi ein Micro Q plus Features, minus FX/Stimmenpower (da gabs mehr im Q).
     
  9. Horn

    Horn ||

    Re: Wavetable-Synthese in aktuell neu erhältlichen (!) Synth

    Ja, der Blofeld hat ja auch alle Wavetables des PPG, der Q nur so 2 Wavetables mit einer Art "Best Of" ... mich hat diese "digitale" Seite bei Waldorf immer mehr überzeugt, als wenn sie VA sein wollten. :D Das kann Clavia m. E. nach wie vor besser.

    Ensoniq? Danke. Kannte ich überhaupt nicht.
     
  10. Zotterl

    Zotterl Guest

    Re: Wavetable-Synthese in aktuell neu erhältlichen (!) Synth

    Für 3 HE gibts übrigens auch Wavetable-Oszillatoren die sich in ein
    klassisches Modularsystemumfeld integrieren lassen. Da geht zwar nix
    mit eigenen Wavetables kreieren, aber die Modulationsmöglichkeiten
    sind durch das offene System auch ganz ok. Aber das nur nebenbei.
     
  11. Horn

    Horn ||

    Re: Wavetable-Synthese in aktuell neu erhältlichen (!) Synth

    Hm, das scheint ja vielen so zu gehen. Denn sonst würde es doch mehr in der Richtung geben, oder nicht?
     
  12. powmax

    powmax aktiviert

  13. Phil999

    Phil999 aktiviert

    Re: Wavetable-Synthese in aktuell neu erhältlichen (!) Synth

    Animoog (nur für iPad) ist vom Prinzip her auch Wavetablesynthese.
     
  14. Horn

    Horn ||

    Re: Wavetable-Synthese in aktuell neu erhältlichen (!) Synth

    Wirklich? Kannst Du das genauer erklären?
     
  15. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Wavetable-Synthese in aktuell neu erhältlichen (!) Synth

    du hast 8 Felder die du über einen XY-LFO bzw vor allem mit einem Pad aufzeichnen kannst und damit hast du so ziemlich genau das was Wavetables machen, es sind allerdings "nur" 8 Waves. Stell dir einfach diese Fläche wie 8 Zonen vor und jede Zone ist eine Wave.
     
  16. Phil999

    Phil999 aktiviert

    Re: Wavetable-Synthese in aktuell neu erhältlichen (!) Synth

    genau. Die Y-Achse des Bildschirms durchfährt die 8 "Timbres" genannten Wellenformen. Diese Timbres sind fix und können nicht selber geladen werden. Im Animoog Store kann man zusätzliche Timbres erwerben (Expansion Packs). Siehe Animoog Thread.
     
  17. Cord

    Cord -

    Re: Wavetable-Synthese in aktuell neu erhältlichen (!) Synth

    Solaris kann leider nur die WT Aal-Glatt scannen. Ich glaube, dass das ein grosser Nachteil ist, wie auch schon beim Blofeld.
     
  18. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    Re: Wavetable-Synthese in aktuell neu erhältlichen (!) Synth

    kleine ergänzung zur ultranova:

    hier kann man einstellen wie sanft der übergang von einer wellenform zur nächsten innerhalb der wavetable sein soll. da geht dann also alles von sanft interpoliert ala waldorf bis zu harten sprüngen wie das früher schon im virus (b*) ging. find ich ziemlich cool.


    *keine ahnung ob das im a und c auch so geht. im b wird die wellenform aber als mod ziel angeboten und ich kann dann quasi durch die wellenformen fahren - also quasi wavetable. im evolver geht das wohl genauso, wenn ich das richtig verstanden habe.
     
  19. Re: Wavetable-Synthese in aktuell neu erhältlichen (!) Synth

    Also ich kann mit Wavetable synth nix anfangen. Ich weiß nicht genau was der grund ist, aber ich denke das is mir einfach zu viel schnick-schnack.

    Kann mal einer erläutern was sooooo toll daran sein soll? Denn ich mein, die animoog sounds z.b. hauen mich jetzt nicht um. Und auch nicht der blofeld. :)
     
  20. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    Re: Wavetable-Synthese in aktuell neu erhältlichen (!) Synth

    Wavetables als syntheseform ist doch nciht besonders ergiebig und ein haufen arbeit. Und schwingungsformen per hand zeichnen ist auch so ein mythos der imo rein gar nichts bringt. Wenn dann sollte man sich mit spektren und entsprechender software auseinandersetzen, die sowas generieren kann. Insofern reicht fuer den klanglichen charakter ein waldorf oder auch ein evolver voellig aus. Letzterer hat noch den vorteil eine handvoll custom spektren laden zu koennen und zudem durch den hybriden aufbau relativ oldschoolig zu klingen. ;-)
     
  21. Zotterl

    Zotterl Guest

    Re: Wavetable-Synthese in aktuell neu erhältlichen (!) Synth

    Evtl. sind nur die DIY-Eingriffsmöglichkeiten noch nicht ausgereift bzw. anwenderunangenehm.
     
  22. android

    android | ► | ■ |

    Re: Wavetable-Synthese in aktuell neu erhältlichen (!) Synth

    der blofeld hat keine 128 waves, zumindest nicht mein blofeld, der hat pro wavetable nur 64 waves

    die ultranova wavetables sind nicht so dolle, erstens haben die pro wavetable nur 9 waves und zweitens klingen die allesamt ziemlich ähnlich, einige der 36 wavetables nutzen sogar identische waves nur in anderer reihenfolge, das ist jetzt nicht sooo ergiebig wie im blofeld oder virus ti
     
  23. Re: Wavetable-Synthese in aktuell neu erhältlichen (!) Synth

    Hier wiederspreche ich auf´s heftigste! Das Malen von Waves macht großen Spaß und hier verweise ich gerne auf die neue PPG Wavegenerator App von Wolfgang Palm!
     
  24. comboy

    comboy aktiviert

    Re: Wavetable-Synthese in aktuell neu erhältlichen (!) Synth

    was meinst du mit aalglat scannen?
    beim solaris kann man doch jegliche modulationsquelle benutzen um die wavetables zu durchfahren. das geht auch mit sprüngen z.B. random s/h lfo

    comboy
     
  25. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    Re: Wavetable-Synthese in aktuell neu erhältlichen (!) Synth

    Naja, ich habe mich sehr intensiv damit beschaeftigt, sogar in PD einige Patches geschrieben bei denen man multiple ueberblendbare Schwingungsformen zeichnen konnte, irgendwann wirds dann fad und man haette gerne mehr (mathematische) Kontrolle um zu besseren Ergebnissen zu kommen, aber ja, jeder sollte mal seinen eigenen Saegezahn gemalt haben, klar! ;-)


    [edit] ich hatte mal einen Tracker, da konnte man in den Samples rummalen, war das nicht eh der Fasttracker2? Egal, das war vor fast 15 Jahren... :opa:
     
  26. Re: Wavetable-Synthese in aktuell neu erhältlichen (!) Synth

    Ich erstelle mir selbst auch gerne eigene Wellenformen per PPG Waveterm. Muss dazu sagen, dass Wolfgang Palms Sachen immer klanglich gesehen sehr ergiebig sind.
    Darum, wenn verfügbar, unbedingt die iPad App "Wavegenerator" ausprobieren!
     
  27. lilak

    lilak aktiviert

    Re: Wavetable-Synthese in aktuell neu erhältlichen (!) Synth

    Also als wavetable Fetischist möchten ich mir mal den e340 von synthesis technologies ins rennen bringen . Viel wichtigerer als die einzelnen waves finde ich wie das dann klingt und vor allem wie das aliasing klingt. Der 340 hat ein wunderbares obertonspektrum eben viel mehr als der 80ger Sound.
     

Diese Seite empfehlen