WDR 3 Hörfunk, 06.10.10, 23:05 Uhr, Johannes Fritsch

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von Anonymous, 6. Oktober 2010.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    [​IMG]

    In memoriam
    Johannes G. Fritsch


    Mit Patrick Hahn

    Am 29. April 2010 ist der Komponist und Kölner Hochschulprofessor für Komposition Johannes Fritsch im Alter von 68 Jahren gestorben. Das Studio Elektronische Musik erinnert an die Stationen einer vielseitigen Karriere, in deren Verlauf Fritsch als Mitglied des Stockhausen-Ensembles, als Mitgründer des Feedback Studios und des gleichnamigen ersten deutschen Komponisten-Verlages die Neue Musik in und außerhalb Kölns mit gestaltete.

    Karlheinz Stockhausen
    Ausschnitt variabel
    es aus den sieben tagen
    Aloys Kontarsky, Klavier, Alfred Alings/Rolf Gehlhaar, Tamtam, Johannes G. Fritsch, elektrische Bratsche, Harald Bojé (Elektronium), Karlheinz Stockhausen, Filter und Regler

    Johannes G. Fritsch
    Violectra für Viola d’amore und Synthesizer
    Johannes G. Fritsch, Viola d’amore und Synthesizer

    Bestandteile des Vorüber für Sopran,
    6 Blasinstrumente und 3 Kontrabässe auf Texte von Max Bense
    Caroline Stein, Sopran
    Ensemble der Staatlichen Hochschule für Musik Köln
    Leitung: Markus Stenz

    Akroasis für großes Orchester
    Renate Zimmermann, Alt
    Dietrich Satzky, Bass
    Quartett der Gruppe 8
    Feedback Studio
    Orchester Harals Banter
    Kölner Rundfunk-Sinfonie-Orchester
    WDR Sinfonieorchester Köln
    Leitung: Ladislav Kupkovic

    Modulation IV
    Studio für Elektronische Musik des WDR

    Fabula rasa für vier Lautsprechergruppen
    Studio für Elektronische Musik des WDR

    Klarenz Barlow
    Or A Cherished Bard für Soloklavier
    Deborah Richards, Klavier

    Redaktion: Frank Hilberg

    http://www.wdr3.de/open-studio-elektron ... tuell.html
    Auf der rechten Seite findet ihr den Radio-Recorder zum programmierbaren Mitschneiden der Sendung.
     
  2. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Danke für den Hinweis.
     
  3. Die Sendung habe ich leider verpasst, aber viele der da vorgestellten Sachen waren mir ohnehin schon bekannt.

    Johannes G. Fritsch habe ich mal live erlebt in Osnabrück (mit seiner elektronischen Viola). Das war 1993 beim KlangArt Festival, wo auch Kraftwerk aufgetreten sind.
    Sehr gelungener Tag - nachmittags Fritsch und Peter Michael Hamel, abends Kraftwerk.
     

Diese Seite empfehlen