Wegen Reichtum geschlossen!

Dieses Thema im Forum "Media 2.0" wurde erstellt von monoton, 30. April 2012.

  1. monoton

    monoton Tach

    Da jammert die Musikindustrie seit Jahren rum, es geht ihnen so schlecht. Und dann kommt so einer wie Bruno Kramm und sagt man solle doch alles kostenlos ins Netz stellen. Das soll einer verstehen. Das kann ich so nicht ganz nach vollziehen.







    Gruß Micha
     
  2. Zolo

    Zolo Tach

    Hui hui da bekomm ich es ja ein bischen mit der Angst zu tun :mrgreen:

    Zitat: die, die runterladen würden es doch eh nicht kaufen... Deswegen entsteht kein Verlust.

    Jaja sicher, schon klar :roll: Aber es ist halt nunmal genau das was die Leute hören wollen.

    Ach das waren noch Zeiten als Musiker noch die Zeit hatten qualitative Musik zu produzieren ohne am Hungertuch zu nagen. Aber es gab ja genug gute Musik in der Vergangenheit. Wer braucht schon neue, qualitatve Musik :selfhammer:
     
  3. Nоrdcore

    Nоrdcore Spezialist

    Das aktuelle Urheberrecht verhindert doch eine Verwertung "alter" Musik. Nur *sehr* alte Musik darf verwertet werden - wenn sie aus dem Urheberrecht rausfällt. Und da arbeiten die Lobby-Organisatoren gerade dann, sowohl um ein paar Cash-Cows zu erhalten als auch um den Wettbewerb nicht zu haben.
     
  4. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Wer ist Bruno Kramm?

    Stephen
     
  5. Jörg

    Jörg |

    Meeeensch Stephen, das ist doch der Typ von DAS ICH.

    gottestodgottestodgottesgottestod :mrgreen:
     
  6. fairplay

    fairplay Tach

    ...von was?! :dunno: ...
     
  7. EinTon

    EinTon Tach

    Nö, er sagt: Die, die runterladen würden, würden es dann auch noch kaufen.

    EIn optimistisches Menschenbild hat er ja. :P

    Die von ihm vorgeschlagene "neue Option", Medien (also zB mp3s) direkt - ohne einen Vertrag mit einem "Verwerter" - übers Internet (zB über die Künstler-Website) zu verkaufen - gibt es außerdem schon längst - eben, seit es das Internet und spätestens seit es DSL gibt. Offenbar ziehen aber die meisten Künstler eben doch einen Vertrag mit einem Label (oder bei Autoren: mit einem Verlag) vor - diese "altmodische" Methode scheint unterm Strich eben doch mehr zu bringen.
     
  8. Jörg

    Jörg |

    Ok, habe ich wohl soeben als gealterter Möchtegern-Gruftie geoutet... ;-)

     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wenn Argumente zu fortschrittlich sind, kommen halt viele nicht mit, Fernsehmoderatorinnen schon gar nicht. Ohne sich für ein Thema ernsthaft zu interessieren, ohne sich richtig zu informieren sollte halt nicht jeder alles kommentieren. Erst informieren, etwas nachdenken, hoffentlich alle wichtigen Aspekte verstehen, dann etwas zum Gespräch beitragen.

    Einfach nur irgendwas schnell behaupten? Dumme Gegenfragen stellen? Ja, das kann jeder.
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    bruno hat recht!

    ne bessere Werbung für dich als Künstler/Marke kannst du gar nicht machen als viel kostenlos ins netz stellen,
    (muss ja nicht alles sein)
    wenn deinen Hörern deine Musik nichts wert ist - dann sollte man keine Musik machen - interessiert ja keinen!

    nehmen wir als bekanntes Beispiel mal Cory Doctorow,
    der stellt alle seine Bücher kostenlos zum download zu Verfügung,
    seine Bücher werden trotzdem gekauft ...
    und bei jeder lesetour ist die jeweilige Hütte zu klein für alle die rein wollen ...

    lol, Copyright ist bis jetzt immer verlängert worden wenn Disney's zeug raus gefallen wäre

    aufwachen !!! :idea:
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

  12. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Macht der nicht mit der großen der beiden Humpe-Schwestern rum? Aber ich dachte, der hieße irgendwie anders...? :dunno:

    "Gott hat sich erschossen, ein Dachgeschoß wird ausgebaut." Das kenn´ ich!

    Stephen
     
  13. Zolo

    Zolo Tach

    War anders gemeint: damals konnten die Musiker noch ein Jahr im Studio verweilen und grandiose Werke schaffen. Da gibts genug zu endtecken! Heute ist Fastfood angesagt !!! Entweder von kleinen Kidys nach der Schule oder von hochgezüchteten Livespielern die ausgenüchtert von Dienstags bis Donnerstags an der Musik weiterarbeiten können. Naja und so klingt vieles Heutzutage auch.. Fastfood Musik eben.

    Ach was! Naja er hat gut reden - das ganze bringt ihm mehr Publicity, Promotion und Verkaufszahlen als ein Majorrelease :lollo:
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

     
  15. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

  16. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    In einem Interview meinte Bruno, dass er das nächste Das Ich-Album zum Remixen in Einzelspuren bei Soundcloud hochladen will.
    Ich bin sehr gespannt darauf (in erster Linie auf das Album).
     
  17. Zolo

    Zolo Tach

    Ist eigentlich mit der größte Hit (und mittlerweile Evergreen) in der Gothic Szene gewesen, möcht ich mal behaupten.
     
  18. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Kann gut sein. Ich finde die meisten anderen Sachen besser. Besonders "Staub" (Album, 1994) ist durchweg gut. Ebenso das letzte Studioalbum "Cabaret" (2010).
     
  19. Tom Noise

    Tom Noise Tach

    Wieso nicht alles? Man kann doch nicht duschen, ohne nass zu werden... :mrgreen:


    Ernsthaft, ich denke darüber anders. Wobei ich das nicht belegen kann und ich mir selbst auch nicht sicher darüber bin, aber mal ein paar Gedanken / Thesen dazu:
    1. Wenn ich als Künstler meine Musik direkt zum kostenlosen Download anbiete, ist das imho ein Signal, dass das Ganze nichts wert ist (was nichts kostet, ist auch nix). Nicht mal mir selbst. Und das kommt beim Zielpublikum unterbewusst auch so an, Oder noch schlimmer, es wird als nervende Anbiederung empfunden (los, hör mein Zeug jetzt!!). Wenn der Kunde das aber auf illegalem Weg besorgen muss, ist ein viel größerer Anreiz dabei, das zu laden. Solange es eben nicht an jeder Ecke kostenlos zu haben ist, bekommt es eine gewisse Wertigkeit. Den Reiz des Verbotenen mal außen vor.

    2. Würden also Games, Filme, Musik etc. in Zukunft überall legal kostenlos zu haben sein, wäre nach einer kurzen Phase der Festplattenverknappung und noch mehr High Speed DSL Vertragsabschlüssen das Ganze System in sich zusammenbrechen und die Leute würden überhaupt nichts mehr kaufen wollen. Und die Urheber würde auch kein Mensch mehr ernst nehmen. Gerade im Kunstbereich braucht es Idole und die Illusion, dass der Künstler etwas besonderes sei. Sonst verkommen schnell alle zu Normalos und die können per se nichts wertvolles erschaffen.

    Und zum Thema: Ist Download Diebstahl oder nicht, zitiere ich mal einen Spruch, den ich neulich dazu gelesen habe: "Was der Herr wohl sagen würde, wenn ich seine Freundin poppen würde? Die ist hinterher schliesslich auch noch da." :mrgreen:
     
  20. monoton

    monoton Tach

    Ja Bruno Kramm ist Mitglied von Das Ich und hat auch noch sein eigenes Label. Mal sehen ob es da in Zukunft alles umsonst zu herunterladen gibt. Ich habe noch 3 Das Ich CDs im Schrank. Die sollte ich einpacken und zurück schicken mit der bitte mir mein Geld wieder zu geben und mir gleich die Musik kostenlos als mp3 beilegen. Ein Versuch wäre es doch wert. ;-)
    Ich kann das ganze einfach nicht nachvollziehen. Für Kunst soll man zahlen genau so wie für ein Brot.


    Gruß Micha
     
  21. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Aber wenn du für die Nummer 'n Hunni bekommst, isses OK? :mrgreen:

    Mileustudent, wa?
     
  22. monoton

    monoton Tach


    Wird viel gespielt. Danach kommt gleich dieser hier.




    Gruß Micha
     
  23. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    ...das ist "Ich&Ich", mit Anette Humpe, "2Raumwohnung" mit Inga Humpe.
     
  24. Tom Noise

    Tom Noise Tach


    Wieso ich? Den Hunni müsste ja er bekommen. Aber ich hasse es, Jokes erklären zu müssen. :selfhammer:

    Das Ganze noch in eine seriösere Sichtweise gepackt: Wieso will ein Anwalt Geld für eine Beratung? Der ist doch hinterher genauso schlau wie vorher, ich nehme dem doch kein Wissen weg?
     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest

    :lollo: ein noch schlechterer vergleich ist dir nicht eingefallen?
     
  26. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    :supi:

    Ich halte die Argumentation, das diejenigen, die sich vorher irgendwo gratis den Wanst vollgeschlagen haben, anschließend noch beim kostenpflichtigen Buffet fressen gehen, für völlig weltfremd. Mit gratis Downloads ist das genauso... ich halte auch nichts von den Streams bei z. B. Bandcamp, wo man sich komplette Alben online anhören kann -- ich glaube nicht, daß ich dadurch auch nur einen Verkauf habe generieren können, denn den meisten casual listeners dürfte es scheißegal sein, woher das Geräusch kommt, das sie gerade hören. Ob die nun eine CD reinwerfen oder den Laptop an, macht für die keinen Unterschied, Hauptsache, es dudelt und schlägt die Stille tot.

    Leider rede ich -- was diese Bandcamp-Geschichte angeht -- bei meinen Kollegen gegen die Wand, aber mir doch egal.

    Ach ja, "ich und ich"... fütter´ mein Ego, oder was? Was für ein scheiß Gemuckel, noch schlimmer als "Das Ich". Brrrrr... jetzt weiß ich wieder, wieso ich nie ein Goth sein wollte.

    Stephen
     
  27. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Sorry, mein Fehler. Ich ging davon aus, dass du der Rechteverwerter der Freundin bist und die Kohle für die Nummer einstreichst.
    Daher nochmal die Frage: ist es OK, wenn jemand dafür zahlt oder war der Vergleich dämlich?
     
  28. Tom Noise

    Tom Noise Tach

    Wenn ich Zuhälter wäre, wäre das okay. Ansonsten ist das natürlich ein ironischer Vergleich, das sollte doch klar sein. :floet:
     
  29. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Aha: Musiker sind also Zuhälter und ihre Nummern sind die Nutten. Genauso soll das beim Publikum sicherlich auch ankommen.
    Nutten und Zuhälter sind klasse. Die Gangsta-Rapper haben das begriffen!
     
  30. Zolo

    Zolo Tach

    Ich sach ja: er hat ein riesen Nutzen von der Promotion und der rest kann ihm egal sein ... Selbst dieser Thread wird ja schon zum Bruno Fanboy Talk :floet:

    Sehe ich genauso!
    Es ist absolut so das kostenlos-angebotene Musik wertlos erscheint. Ich sehe das schon seit Jahren das die FreeDownload Musik weniger gehört wird bei als die kostenpflichtige. Außer Bekannte Bands/Artists mit vielen Fans hauen was kostenlos raus.

    Egal, ich denke bis auf das die Gema zuviel verlangt sind wir zur Zeit auf dem bestmöglichen Weg. Es ist scheisse für beide Seiten aber ein Kompromiss und besser kann es realistischerweise meiner Meinung nicht mehr werden.

    Der Spruch mit der Frau ist genial und viel wahres drann!

    Und man darf auch nicht vergessen das die Piratenpartei damit Werbung macht und das Thema benutzt um politisch Macht zu gewinnen. Ist ja kein selbstloser Verein der sich aus Herzblut diesem Thema gewidmet hat ohne am Ende ein Nutzen davon zu haben.
     

Diese Seite empfehlen