Weiterer klanglicher Spass neben dem JP-6?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von intercorni, 4. Februar 2010.

  1. Den Roland Jupiter-6 setze ich ganz gerne ein, das Multimode-Filter hat einen ganz eigenen Charme.
    Nun frage ich mich, ob es sinnvoll bzw. klanglich ergiebig wäre, wenn ich mir zusätzlich zum JP-6
    weitere Rolands wie Alpha Juno2 oder einen JX-3 kaufen würde.
    Ergänzen sich diese gegenseitig oder wäre es Blödsinn, weil ich mit dem JP-6 diese Sounds eh
    alle in einem Kasten habe? Was meint Ihr?
     
  2. Q960

    Q960 bin angekommen

    Ich glaube der JX3P ist klanglich am ehesten mit dem JP6 verwandt. Ein Zugewinn ist sicherlich ein Juno60, auch wenn er nur einen VCO hat. Die Alphas finde ich persönlich zu dünn.
     
  3. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Ich denke du kommst um ein Anspielen nicht herum, zumal du mit dem Klang des JP-8 auch nicht so richtig warm geworden bist.
    Alpha-Juno und JX-3P haben jedenfalls den typischen 80`s Roland Sound. Die Alpha Juno´s klingen schon recht druckvoll aber cleaner und weniger agressiv als ein JU-60 oder JP-8. Der JX-3P klingt etwas dünner und eignet sich vorallem für luschige Strings hervorragend. Ich persönlich ziehe aber den JX-8P dem 3P vor. ist Geschmackssache. Die können allesamt weniger als der JP-6, aber klingen etwas anders.
     
  4. Den JX10 hatte ich auch einige Jahre lang und fand den klanglich auch schön.
    Auch wenn es ausgelutscht ist, so mag ich am Alpha doch den Hoover Sound recht gerne.
    Zum anderen sind mit den Suboszillatoren (die hat der der Alpha?) andere Soundvarianten möglich.
     
  5. Ein echter "Roland"-Klangzugewinn ist der SH-5! :nihao:
    Die anderen Kisten aus den 80ern kannst du dir eigentlich sparen, da du ja schon das zweibeste :supi: von Roland aus dieser Zeit hast.
     
  6. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    JX-10 und JX-8P klingen auf jeden Fall voller und breiter als der JX-3P. Der Sub-Oszillator der Juno`s sorgt für ordentlichen Druck in der Magengrube, aber die älteren Juno`s klingen kraftvoller und rauher.
     
  7. Klar mag der SH-5 toll sein. Nur bekommt man den nicht gerade für ein "Appel und n Ei".
    Im Gegensatz dazu sind die Alphas fast geschenkt. Nur stellt sich für mich die Frage,
    ob es klanglich für mich eine Ergänzung wäre. Habe als Analogen ja auch noch den Memorymoog.
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ergänzend wäre doch eher was, was anders ist. MS20, FM Synthesizer, sowas…
     
  9. Hm, meinst also das lohnt sich nicht mit JX-3, Alpha Juno1/2 oder MKS50 etwas anzufangen?
    Die sind mom recht billig zu haben. Nur daher würde es mich reizen.
     
  10. Q960

    Q960 bin angekommen

    Kauf dir doch einfach einen JX3P. Bei den Preisen kann man eigentlich nichts falsch machen. Gerade den Akkord-Sequenzer finde ich an der Kiste sehr reizvoll............
     
  11. Cord

    Cord Tach

    Ich habe mir neben dem JP-6 einen JX-8P zugelegt und finde dieses Kombo sehr effizient. Der JP-6 ist mehr fuer die perkussieven Sounds und er 8P fuer die Pads und Streicher.

    Finde die Juno-Serie mit nur einer Huellkurve zu limitierend, gleiches gilt fuer JX-3P.
     
  12. Moogulator

    Moogulator Admin


    Zum Jp6 schon, aber es sind halt keine besonderen Überflieger. Ich mag die auch. Aber sie bringen wenig zusätzliches. Sie klingen etwas runder und voller. Ja. Aber einen Odyssey oder so würde ich den Vortritt lassen, da der mehr kann. Für ein paar Akkorde mit Standardarchitektur sind sie aber gut. Der Klang ist wirklich toll (Audiodemo gibts in der DB ja).
    Zur Entlastung also schon geeignet. Dem Jp6 würde ich auch eher spontane Ideen entlocken wollen und nicht irgendwelche Standardbässe oder so, da wäre also Potential.

    Egal, obs ein Alpha, AX60/80 oder ein anderes Polyninchen ist. Aber wie gesagt: Die sind alle gesweetspottet. Auch die AX'e und so. Aber sie können ergänzen und ggf. einen anderen oder besonders SCHÖNEN Sound machen. Kost nicht die Welt, daher kannst' es ja ausprobieren.
     
  13. Ich habe mir eine Soundbeispiele zu den JX3 sowie den Alpha Junos angehört und muss sagen,
    dass der JX3 schon recht gut klingt. Gerade die Oszillatoren klingen extrem lebendig,
    bei den Alpha Junos stellt man schon eine gewisse Sterilität bei den Schwebungen fest.
    Das hatte ich auch beim JX10 und ich denke, dass die Alpha Junos und die JX Serie
    nicht so weit auseinander liegen.
     
  14. Moogulator

    Moogulator Admin

    Schwebungen sind auch schwer, weil die Alphas nur einen SubOsc haben (einen sehr coolen allerdings). Die sind nunmal keine vollwertigen zweiten Oszillatoren. Das andere ist natürlich die Abwesenheit einer zweiten Hüllkurve. Dafür ist sie mehrstufig, was aber kein echter Trost ist.

    Ansonsten in der Preisklasse gibts ja kaum noch eine Alternative. Außer vielleicht Matrix 6 oder sowas.
     
  15. Crabman

    Crabman aktiviert

    Hab letztens mal kurz drüber nachgedacht den 3P zu verscherbeln und hab testweise mal versucht meine Lieblingssounds auf nem M1000 nachzubauen.Wirklich simple sounds,da ich den hauptsächlich für (House)Chords benutze.Kam nichtmal in die Nähe^^

    Lag nicht unbedingt am schönen (Stereo)Roland chorus (rauscht natürlich wie alle anderen auch^^),sondern auch an einer eigenartigen Crossmodulation,die aber mehr Richtung sanfte Ringmod tendiert.Kann einfach nicht böse sein,der Kleine.Muss ja nicht,JP6 dürfte umso böser können...

    Weiss nicht wie der JP6 "live" klingt aber was ich so hörte war deutlich"knalliger"als n 3P.Juno genauso.Sehr softes Maschinchen.Eben eher für "schöne" basics.Chords (rund,durchaus auch mit Bassfundament),Strings (simple aber nette).Brilliant klingt er hingegen nicht (wenn man`s Filter aufreisst).

    Wenn Du unbedingt `n weiteren Roland suchst,würd ich den mal testen.Kost ja nix bwz.unerheblich mehr als `n Apha Juno.Hab zwar den Programmer dazu,lässt sich aber auch ohne sehr geschmeidig editieren.
     
  16. Nee ich meinte die Schwebungen untereinander, wenn man mehrere Töne anschlägt. Beim JX3 schweben die Täne sehr lebendig
    im gespielten Akkord, bei den Alpha Junos bleibt dies aus. Darum klingt es auch nicht so voll und schön.
     
  17. Lummerland

    Lummerland Tach

    Du kennst ja den JX10, der JX 8P klingt meiner Meinung nach etwas brillianter als der JX10. Das kann aber auch nicht so sein.Ich habe heute eine Kindersendung gesehen bei der es blau gefärbte Milch zu trinken gab. Die schmeckte natürlich irgendwie nach giftiger Chemie, obwohl der zugegeben blaue Farbstoff ein geschmackloser Lebensmittelfarbstoff war.
    Es gibt eben bei der subjektiven Wahrnehmung viele Begleiterscheinungen die das Ergebnis beeinflussen (können).

    Ich würde trotzdem immer den JX8P dem JX3P vorziehen. Zwei anschlagsdynamische Hüllkurven beim JX 8P bringen mehr als eine statische JX3P Hüllurve.

    Und ganz klar, der Jupiter 6 ist eine ganz andere Klangbaustelle, ich finde dass sich JX8P und Jupiter 6 toll ergänzen.
     
  18. VEB_soundengine

    VEB_soundengine bin angekommen

    habe schon einge synthis als jupiter 6 ergänzung ausporbiert ( JD 800, JX3P, Matrix 6 ).
    ich finde dass ein juno 60 oder 106 sehr schön den grundklang der jp6 ergänzt. ich habe juno60 & jp6 im verbund . schöne kombi. auch von der bedienung.
     

Diese Seite empfehlen