welche piano-tastatur ist bezahlbar?

Dieses Thema im Forum "Controller & MIDI" wurde erstellt von mikesonic, 28. März 2011.

  1. mikesonic

    mikesonic Moderator

    meine süsse hat neulich die synths durchprobiert und mochte keine der
    tastaturen, auch die vom k5000 nicht.
    sie hätte gern eine piano/klavier ähnliche tastatur.
    gibt es sowas in bezahlbar oder sogar billig?
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Mit oder ohne Klangerzeugung?
     
  3. in welcher Preisregion ?
     
  4. mikesonic

    mikesonic Moderator

    ob mit oder ohne klangerzeugung ist eigentlich egal,
    mit wäre natürlich praktischer.
    da ich nicht weiss wie oft sie dann wirklich mitspielt ist der preis erstmal
    so tief wie möglich anzusetzen.
    in welcher preisregion beginnt denn piano-feel?

    mir langen meine synth-tastaturen.
    wobei ich ja gern eine orgel-tastatur hätte
    aber das ist ne gant andere baustelle
     
  5. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    Such mal nach einem Kurzweil PC88. Sollte günstig (um die 300 Euro) zu haben sein.
     
  6. tom f

    tom f Moderator

  7. Das Thema gabs vor kurzem erst hier im Forum.
    Bitte mal suchen danach.
    Mein Tip war das SL-990 Pro von Fatar.
    Ich habe selbst ein Klavier und muss verkaufen wegen Umzug.
     
  8. Jockel

    Jockel -

    Das hier war der Thread, den Taschenmusikant wohl meint:
    https://www.sequencer.de/synthesizer/viewtopic.php?f=72&t=53162

    Also preislich dürfte es schwer sein, die Fatars zu unterbieten, wenn es dir nicht auf Schnickschnack (Controller etc.) ankommt. Sie muss dann allerdings auch Fatar-Tastaturen mögen - also am besten ausprobieren. Kurzweil PC-88 hat übrigens auch eine Fatar drin - Kurzweil generell soweit ich weiß. Das Kurzweil hat da ja auch den Vorteil, dass der Klaviersound schon mit drin ist, auch bei dem ohne MX.
     
  9. mikesonic

    mikesonic Moderator

    danke für die vorschläge
    mir war schon klar dass es bei piano-tastatur und billig schwierig wird
    ich mag aber auch kein geld aus dem fenster werfen um es dann ins eck zu stellen.
    ich arbeite mich jetzt mal durch die vorschläge durch.
     
  10. guten nachmittag,

    weil ich mal Klavier lernen wollte hatte ich mir ein Yamaha P-70 Digitalpiano zugelegt mit 88er gewichteter Hammertastatur.
    Da längst ein Nachfolger hierzu raus ist, müsste man das evtl. relativ günstig bekommen können. Hat 10 Sounds, leider nur
    Köpfhörer-Out und eingebaute Lautsprecher und natürlich keinerlei Controllerzeugs, aber Midi-Out.

    Vielleicht kannst da was abstauben. Gab es auch in teurer als P-140 oder so ähnlich. Mein Klavierlehrer hat sich in den A*****
    gebissen, dass er es verkauft hat, als er sich das neue bestellt hatte. Da ist er mit der Klaviatur nicht so zufrieden....

    Schönen Gruß

    Michael
     
  11. Jockel

    Jockel -

    Ein Geheimtipp und auch recht brauchbar sollen die Casio Privia sein - nur mal so als Antesttipp. Sind neu sehr günstig und sollten damit auch gebraucht recht günstig zu bekommen sein.
     
  12. Hast du dich mal gefragt, warum?

    Das Casio Privia hatte ich eine Woche. Dann wollte ich es zurückgeben, der Händer weigerte sich.
    Ich habe es schließlich mit Verlust verkauft.
    Casio=Crap.
    Schlechte, höhenlastige Samples, glitschige Tastaur, Velocity nur über Volume möglich.
     
  13. Jockel

    Jockel -

    Ach du scheiße, das klingt nicht gut ... Mir waren die Teile mal wirklich glaubhaft empfohlen worden - war da aber auch eher skeptisch und habe mich anderweitig entschieden.
     
  14. bendeg

    bendeg -

    ne Doepfer LMK1v2 (gewichtet, ohne Hammermechanik) gibts teilweise schon für 250€ in der Bucht.
    ne LMK2+ preislich dann kurz darüber.
    einfach mal in der Buchtsuche " Doepfer LMK* " eingeben
     
  15. mira

    mira aktiviert

    @mikesonic: Eine günstige bzw. sogar sehr gute, etwas leichtere* Pianotastatur hat:

    https://www.thomann.de/de/yamaha_p95_b.htm

    * Yamaha ist eher für schwergängigere Tastaturen bekannt. Gerade Neueinsteiger oder Synthi-switcher kommen damit nicht klar. Diese hier ist etwas leichter, dafür aber mit erstaunlich gutem Pianofeeling. Die Thomann-Kundenrezension kann ich voll bestätigen.
     
  16. Wenn man Geld sparen will, aber trotzdem Highend Sound & Feeling braucht, könnte man ein Doepfer Masterkeyboard mit einem SM Pro VFX-Machine koppeln, welches das "Synthogy Ivory"- Plugin geladen hat.
     
  17. fab

    fab -

    das schafft das sm pro audio nicht. celeron 1 ghz. lieber gebrauchten laptop nehmen.

    in ihrer preisklasse finde ich die casio gar nicht mal schlecht - ist also geschmackssache. man muss es für sich ausprobieren!
    doepfer ist ok, aber zum üben würde ich schauen, etwas gebrauchtes mit eingebauten klängen zu bekommen.
     
  18. mikesonic

    mikesonic Moderator

    danke danke danke :)
     
  19. Guest

    Guest Guest

  20. Widy75

    Widy75 aktiviert

    ich selber besitze das FATAR NUMA NANO und bin damit sehr zufrieden ( fühlt sich für mich gut an )
    hat Hammermechanik (TP/100LR) und auch Aftertouch :) über den Touchcontroler lässt sich streiten, ich finde den Mist
    https://www.thomann.de/de/fatar_numa_nano.htm
    lg widy
     
  21. Jockel

    Jockel -

  22. microbug

    microbug |||

    Erstens das und zweitens sind deren Tastaturen hervorragend! (will aber irgendwie keiner haben, weil immer noch als Hersteller von Tischhupen abklassifiziert)

    Wenn 76 Tasten ausreichen, dann vielleicht mal nach einem Ensoniq TS-12 schauen.

    Dann gäbe es noch den MO-8 von Yamaha als Neuteil. Oder, ohne Klangerzeugung (Tastatur und Gehäuse gleich): KX8.
     
  23. Jockel

    Jockel -

    Auch die GEM Equinoxe Teile gibt es ja mit 88 Tasten, haben meine ich die TP8 von Fatar verbaut. Sind damals vom Musicstore verschleudert worden und extrem unterschätzt - zumindest aus meiner Sicht. Die habe sogar NoteOff-Velocity. Also wenn 88-Tasten PIanotastatur auf jedem Fall GEM mit einbeziehen. Das Promega 3 zum Beispiel ist auch optisch eine Augenweide, wahrscheinlich preislich aber zu hoch für mikesonics Zwecke. Auch im Bereich Physical Modeling von PIanos ist GEM wirklich gut. Gibt es ja mit dem GEM RP-X auch als genialen Pianoexpander.
     
  24. microbug

    microbug |||

    Equinox waren die Nachfolger der S-Serie, die man genauso unterschätzte, weil GEM draufstand. Was die wenigsten wußten, ist, daß GEM ja Elka incl deren Entwicklungsabteilung einsackte, und von denen stammte der das Konzept der S-Serie, was man bei der Equinox weiterführte. Ich dachte Anfangs auch, daß da eine Tastatur von Fatar drinsteckt, ist aber zumindest bei der S-Serie nicht der Fall. Fatar-Tastaturen haben immer eine Herstellerkennung, die konnte ich beim Zerlegen meiner S3 nicht entdecken. Nur die kleinen GEM-Tischhupen hatten Labbertasten, die ganzen Pro-Modelle, egal ob S, WK/WX, Promega, verfügen allesamt über hervorragende Tastaturen und zudem auch noch robuste Gehäuse und ebenso robuste Bedienelemente. Keine Spur von "Fix it again, Tony".
    Die S-Serie hat gar polyphonen Aftertouch. Eins der Promegas steckt im Gehäuse der S3, hab mal eine Latin-Band fotografiert, die das Ding auf der Bühne einsetzten, und mich hinterher mit dem Tastenmann drüber unterhalten - der schwärmte für das Teil.
     
  25. Jockel

    Jockel -

    Hammer, das wusste ich noch nicht ... Könnte aber sein, da das Elka MK-88 (noch ein absolut geiles und inzwischen äußerst billiges Masterkeyboard) den ja auch hatte - Verflechtungen zwischen GEM und Elka hatte es damals wohl schon länger gegeben. Aber insgesamt schön zu hören, dass es noch Leute gibt, die solche Instrumente zu schätzen wissen. So ein Promega 3 wären auch noch mal mein Traum, was Stagepianos angeht - das Teil hat sogar Motorfader, soweit ich weiß Aftertouch (für Stagepianos sehr sehr selten) und auch NoteOff-Velocity. Wird aber leider nicht mehr gebaut ...
     
  26. microbug

    microbug |||

    Die GEM S3 ist hier vor allem wegen der Tastatur und ihrer Masterkeyboard-Eigenschaften (2 komplette MIDI-Stränge) geblieben, die Klangerzeugung nutze ich derzeit nicht, auch wenn diese sehr viel bietet. Ohne zumindest einen Librarian die Sounds zu sortieren ist ziemlich blöd, da man immer nur komplette Bänke und nicht einzelne Presets von Diskette laden kann. Die Tastatur der S3 ist jedenfalls genau so, wie ich sie haben möchte - was Vergleichbares ist mir in den letzten Jahren nicht unter die Finger gekommen - auch die vielgelobte Tastatur des SY99 kann da nicht mithalten.

    Gebraucht kaufen, sollte unproblematisch sein, da erstens sehr solide und zweitens auch sehr servicefreundlich aufgebaut. Wenn Du eins findest, greif zu.
     
  27. Wer lobt die?
    Ich hatte mal einen und fand die Tastatur ziemlich übel. Definitiv deutlich schlechter als von meinem Q und meiner Fusion. :dunno:
    Mit Piano-Tastatur hat die Tastatur vom SY99 nu auch nix zu tun.
     
  28. microbug

    microbug |||

    Nicht wenige hier und Anderswo. Hörte ich seit Jahren, fand sie selbst mal recht gut beim Anspielen, da kannte ich aber die GEM noch nicht :)

    Die Tastatur des SY99 ist mir zu leichtgängig und der Aftertouch nicht fein genug dosierbar.
     

Diese Seite empfehlen