Welche Speaker-Mic-Kombination um Synthesizer aufzunehmen?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von Rainer Wein, 3. August 2011.

  1. Hi,

    ich stelle immer wieder fest, daß manche Sounds von alten 80er Synthpop-Acts wie Trans-x, Depeche Mode, DAF usw., auf jeden Fall über einen Lautsprecher und ein oder mehrere (Raum) Mikrofone aufgenommen sein müssen. Synthesizer würden direkt ins Pult gesteckt niemals so klingen. Daher würde ich jetzt gerne anfangen damit zu experimentieren.

    Ich habe bereits ein Neumann TLM-103 und ein Shure SM58.

    1. Sollte ich lieber das SM57 kaufen?
    2. Welches/r Mikro/Speaker macht ein schönes, hartes Attack?
    3. Ein kleiner bis mittelgroßer Speaker/Amp muß für den Anfang reichen.

    Was könnt ihr für Mikros und Lautsprecher bzw. Amps emfehlen, die ordentlich Sound machen und Charakter haben?



    Vielen Dank :adore:
     
  2. Booty

    Booty -

    Re: Welche Speaker-Mic-Kombination um Synthesizer aufzunehme

    Hy Rainer..

    Mich beschäftigt diese Frage auch schon lange..
    Ich habe mal vor einiger Zeit den Versuch gestartet, mit einem geliehenen Fender deluxe und einer Ev-Handgurke was brauchbares zu zaubern.
    Das ergebnis war ganz nett, aber ist auch schon lange her...

    Ich habe zu dem Thema vor kurzem mal einen befreundeten Pro-Gitaristen befragt.
    Bin mal so frei und poste hier seine Gedanke dazu:

    "Ich denke das Beste wäre ein Röhrenamp mit geringer Leistung, damit Du, wenn Du es brauchst bei vertretbarer Lautstärke die Endstufensättigung ausnutzen kannst.
    Mittlerweile gibt es in dieser Klasse eine Menge Amps, die in Frage kommen:
    z.B. Orange Tiny Terror Combo mit 12" Speaker um ca 600 € (mit 10" 511 bei Thomann)
    oder Vox AC 15 € 535.-
    oder Fender Blues Junior III € 555.-

    es gibt natürlich auch die Möglichkeit ein Topteil zu kaufen, das Du dann mit verschiedenen Boxen kombinieren kannst.
    Da gibt's auch jede Menge gute Teile z.B. von Orange, Eggnater, Vox Nighttrain, etc."

    Vielleicht hiflt dir das ja bei der Findung eines passenden Amps.
     
  3. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Re: Welche Speaker-Mic-Kombination um Synthesizer aufzunehme

    Gibt es da keine bessere Lösung? Ich denke an AMP-Simulationen als FX. Mikrofon-Lautsprecher sollte man besser meiden wenn irgend möglich. Bist Du bereit hohe Kosten für den Akustischen Abgleich des Musikzimmers auf Dich zu nehmen....ist bestimmt teurer als ein gutes Effektgerät bzw. entsprechende Plugins falls Du mit dem Computer aufnimmst...
     
  4. Re: Welche Speaker-Mic-Kombination um Synthesizer aufzunehme

    @ Booty.. danke für deine Vorschläge, so hab ich mir das vorgestellt.

    @ Cyborg.. ja, du hast schon Recht, aber Plugins wie Guitar Rig oder Speakerphone wirken auf mich noch digital, künstlich und aufgesetzt. Ich möchte mal was machen, daß lebendig, schmutzig und charismatisch klingt.
     
  5. kl~ak

    kl~ak -

    Re: Welche Speaker-Mic-Kombination um Synthesizer aufzunehme

    im studio stehen jetzt zwei kisten, die ich gebaut habe - mit dämmaterial (so ein hartgummieschuamzeugs [sauteuer] ausgekleidet) - der amp steht oben drauf (wegen der wärme) und die box steht drinnen _ die kisten sind 120cm im quadrat wodurch der 3fache rauminhalt der box gewährleistet ist und die kalotte auch schwingen kann _ mics sind frei positionierbar ...

    hat den vorteil, dass man dem gitarristen sein amp unterm kopfhörer voll um die ihren schlagen kann und es im raum trotzdem noch so leise ist, dass man schlagzeug (eigener raum) und bass mitlaufgenlassen kann _

    so eine kiste kostet ca. 200€ und ist super für raumlosen ampklang _ nicht zu vergleiche mir gitrig oä ..... zuhause im wohnzimmer würde ich mit amps nicht recorden
     
  6. spookyman

    spookyman engagiert

    Re: Welche Speaker-Mic-Kombination um Synthesizer aufzunehme

    Irgendwie noch eine originale Idee :D Analog Synthies mit einem Mikrophon aufnehmen, via Lautsprecher.

    Mit Synthies hab ich es noch nie probiert. Aber mit meinem Fender Rhodes, mit Suitcase Preamp. Da kann man ja direkt über den Preamp in einem Mixer gehen, und da erhält man einen schönen cleanen und vollen Sound. Ich hab's aber auch schon aufgenommen mit Hilfe von 2 gepaarten Oktava MK 012, über 2 RCF Art410a. Klingt schon anders...weil da noch die ganze Raumakustik, die Färbung der Speaker auch noch eine Rolle spielt. Oder nur mit einem Oktava MK 105 vor dem Fender Twin Reverb (mono Aufnahme), tönt nochmal komplett anders !

    Ich würde Dir nur empfehlen zu probieren. Probieren geht ja fast immer besser als zu lange studieren...
     
  7. mink99

    mink99 aktiviert

  8. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Re: Welche Speaker-Mic-Kombination um Synthesizer aufzunehme

    Hast Du Beispiele (z.B. Youtube) von den Sounds, die Du erreichen willst? In den 80ern gab es ja von bis alles.
    Ein Röhrenamp nach Art der Saitenfraktion verzerrt erst mal und beschneidet dann den Frequenzgang. Manchmal kommt es noch zu Kompression.
    Das klingt nicht immer so richtig gut bei Synht-Sounds.
     
  9. kl~ak

    kl~ak -

    Re: Welche Speaker-Mic-Kombination um Synthesizer aufzunehme

    gerade in nem anderen thread gepostet - aber ich sammple post und will bis 2012 die 10000post erreichen - deswegen hier nochmal _ gemeint ist das untere video mit dem tubeman, den ich sehr liebe!

    viewtopic.php?f=47&t=59445&p=617007#p616926

    ansonsten finde ich den effekt des aufnehmens wesentlicher als den effekt des ampmodelings - aber da gibt es auch sehr gute sachen ...

    die frage stellt sich ja an ner anderen ecke = warum macht man das

    - will man den authentischen sound = kommt man am akusatischen aufnehmen der membran nicht vorbei
    - sucht man einfach nur neröhrensättigung gibts das auch so schon (goldmike zb)
    - sucht man ne disstortion benötigt man kein mircophon

    bei mir war es zb ein orgelverstärker mit hallspirale, der einen sehr amtlichen sound geliefert hat - aber nur über die speaker _ beim lineout klang das alle irgendwie "eng" = wennn ich das reverb haben wollte habe ich die box abgenommen - teilweise habe ich auch einzelne insrtrumente darüber ausgespielt (saxophon)

    auch kann bei dem aufnehmen der lautsprecher die ilusion des raumes gleich mit eingebunden werden = gab hier mal n thread zu raumaufnahmen ....


    das sind so die gedanken, welche man sich machen muss - und am ende merkt man, dass man eigentlich nur ein röhrenoverdrive benötigt _ oder nicht ;-)
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Welche Speaker-Mic-Kombination um Synthesizer aufzunehme

    mein studiokollege hat sich aus dem grund ne "pod-line-6" oder so geholt ... ziemlich gut !!! das ganze
     
  11. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Re: Welche Speaker-Mic-Kombination um Synthesizer aufzunehme

    Die Frage ging an Rainer Wein und was genau er mit "manche Sounds von alten 80er Synthpop-Acts wie Trans-x, Depeche Mode, DAF usw" meint. 80er Synthpop hat in der Regel Synths und Drum Computer am Start und eher weniger Gitarren. Wie das mit Gitarren und Röhrenamps oder Line-6 Krams so klingt, das ist ja sattsam bekannt.
     
  12. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Re: Welche Speaker-Mic-Kombination um Synthesizer aufzunehme

    Hast Du denn Guitar Rig schon einmal ausprobiert? Ich meine nur, da das ja sogar von vielen Gitaristen benutzt wird und die hören ja nun auch oft die Flöhe husten.
    Ich glaube ehrlich gesagt nicht, daß Du es mit Deiner Hardwarelösung wirklich besser hinkriegst. Bei den Softwarelösungen ist oftmals auch viel Einbildung seitens des Testers dabei ("es ist Software, also muß es digital und künstlich klingen").
     
  13. Re: Welche Speaker-Mic-Kombination um Synthesizer aufzunehme

    Erstmal vielen Dank für eure Beiträge, Männer! Ihr seid wirklich sehr nett...

    @ Mr. Roboto... Ja, hab ich ausprobiert, klang mir aber wie gesagt zu aufgesetzt. Zumindest bei Synthesizern, bei Gitarren mag es gut klingen.

    @ swissdoc... Ich kann es zwar nur vermuten aber ich bin mir fast sicher, daß z.B. der Basslauf von DAFs "Der Mussolini" mit einem Lautsprecher aufgenommen wurde. Ich meine mal gehört zu haben, daß der Basis-Sound aus einem ARP Odyssey kam. Aber der Sound klingt so angenehm schmutzig und brachial, daß bekommt man, meiner Meinung nach, auch nicht mit Kompressoren oder Bodentretern so hin.

    Ein anderes Beispiel wäre der Mittelteil von "Living on Video" (Trans-x). Und zwar die Stelle, wo der Sync-Sound so crazy im Vordergrund abgeht. Das klingt für mich als käme der Sound aus einem kleinen Gitarrenverstärker.

    Dann gibt es da noch ein Interview auf Sound On Sound mit dem Produzenten von Depeche Mode, Gareth Jones. Der sagt ganz klar, daß er oft Gitarrenverstärker für seine Synthesizer eingesetzt hat.

    Hier sind mal ein paar Links dazu:

    Gareth Jones Interview: http://www.soundonsound.com/sos/feb07/a ... s_0207.htm


    Achtet mal auf den Sound bei 2:09 Min.


     
  14. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Re: Welche Speaker-Mic-Kombination um Synthesizer aufzunehme

    Danke für die Beispiele, beim ersten "Living on Video" hört man in der Hauptsache eine Verzerrung, beim zweiten hört man eine gewisse Verdichtung (Kompression) und einen Raumanteil. Es sind jeweils eher Bass-Sounds und somit monophon.

    Ich habe mal eben meinen Moog Prodigy durch einen Acoustic Model 160 Röhren-Top mit 2x12 Celestion Greenbacks gejagt, das geht schon in diese Richtung. Man kann bei diesem Amp recht viel Gain reindrehen, dann komprimiert es einem den Synth-Sound zu einem komplett anderen Sound. Die Nebengeräusche kommen mächtig nach oben. Aber wenn man es mit Bedacht in Massen tut, dann klingt es gar nicht so übel. Den total cleanen Vergleich dann zu Mixer und Monitor-Boxen hatte ich aber nicht.

    Hier noch, was mir so in den Sinn kommt:
    Mal eBay nach Röhren-Amps, Preamps oder FX absuchen, evtl. gibt es da ein Schnäppchen zu machen.
    Magix Vandal
    Kemper (Profiling) Amp
    Isolation Box (evtl. selber bauen, S&R hatte da mal was)
    Bei Musotalk gibt es ein paar Demos in Sachen Gitarren-Recording

    Pads und Strings und insgesamt Polyphone Sounds sind wohl eher nichts, es sei denn man möchte Power Chords spielen.
     

Diese Seite empfehlen