welche Studio Kopfhörer - bitte beratet mich :)

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von Britzel!, 31. Dezember 2007.

  1. Hallihallo,
    Wie gesag, bin auf der Suche nach neuen Ohrwärmern für den Heimgebrauch :dj: . Ich bin wegen schlafender Individuen im Nebenzimmer leider oft gezwungen die Monitore auszulassen, daher such ich was mit ausreichender Qualität, mit der man wirklich arbeiten kann, ohne, dass es dann am nächsten Tag über die Monitore gehört komplett anders klingt.

    Wichtig is mir also:
    - ausgewogener Frequenzgang über möglichst das ganze hörbare Spektrum.
    - soll auch den Bassbereich gut wiedergeben können
    - halbwegsiger MaxPegel

    Nachdem ich da nit den Überblick habe kann ich nicht wirklich sagen, was ich für welchen Preis erwarten darf. Deshalb will ich da jetz auch garnix angeben. Nur soviel: Sie sollten schon gute Qualität haben. Ich zahl lieber einmal mehr, und dafür bin ich dann lang mit den Dingern zufrieden. Das Geld für Highend hab ich allerdings warscheinlich nicht.

    Aja nochwas. Gibts sowas auch kabellos?
    Hätt für mich mehr den Zweck, dass ich abends vom Bett aus genüsslich DVD glotzen kann. Wenn das den Preis zu sehr rauftreibt, oder wenns das einfach nit gibt würd ichs dann halt so machen, dass ich mir zu diesem zwecke billigere 2. Kopfhörer aus dem HiFi-bereich dazukaufe.

    danke schonmal, & guten Rutsch! :sploink:
    Britzel!
     
  2. lenny

    lenny -

    ich besitze die beyerdynamic dt 990 und bin sehr zufrieden.
    sollten dir auch sehr gut in den kragen passen, wenn dir ein guter bassbereich wichtig ist.

    kannst du in deiner umgebung kopfhörer testen? das wäre immernoch die beste beratung
     
  3. hallo, danke für den Tipp, is notiert :).

    Guten laden zum Testen hab ich bei mir in der Nähe leider nicht. Ich müsst dann schon eher nach München raus düsen (2h Fahrzeit).
    Warscheinlich mach ich das sogar. Nur will ich mir davor ein paar Vorschläge anhören, dass ich einige Anhaltspunkte habe.
     
  4. Ich habe mir gestern einen AKG K271 gekauft. Bin vollends zufrieden. Aber ich glaube der Beyer soll wohl im Bassbereich stärker sein.

    Ich würde die wie schon erwähnt alle mal probehören, allerdings mit Stücken die du kennst, damit du vergleichen kannst. Allerdings solltest du dir auch mal den AKG anhören.

    Schnurlos wüsste ich nicht. Ich hab persönlich auch noch nie einen gesehen.
     
  5. Ein guter, der auch zum mixen leidlich geht, ist der nicht mehr neu zu bekommende, halboffene AKG K240 DF. Nicht zu verwechseln mit den heutigen K240 Studio.

    Dieser Kopfhörer klingt pottenlangweilig, weil nichts überbetont ist. Wenn irgend etwas in einem Frequenzbereich Spass macht, dann war es zu viel des guten. Nicht jeder mag diesen Kopfhörer, weil er halt langweilig ist. Zum arbeiten ist er ideal.
     
  6. thedi

    thedi -

    Hab den 240 Studio hier - wo ist der Unterschied zum alten DF?
     
  7. Yep, habe ich auch gedacht ... vor 25 Jahren.
    Da habe ich mir einen AKG K340 gekauft, mit dem bin ich heute noch zufrieden.

    Aber leider hat er mir die Ohren ruiniert.
    Ich habe etwa 2 Jahre lang auschließlich über Kopfhörer Klavier gespielt.
    Ich mochte es auch schön laut ...
    Ein viel zu lautes Konzert (auch noch von meiner Lieblingsband) hat dann den Knalleffekt verursacht - der Tinitus war da.

    Der Kophörer funktioniert immer noch. :cry:

    Also vorsicht mit der Lautstärke, vor allem beim dauerhaften Hören!
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    DF=Diffusfeld entzerrt, üblich ist Freifeldentzerrung.
    (Das hilft dir jetzt so richtig weiter was?)

    Diffusfeld=Badezimmer. (Nur Hall/Echo))
    Freifeld= Acker, irgendwo aufm Baum. (Kein Hall/Echo)

    Ein Kopfhörer muss einen verbogenen Frequenzgang haben, da die Frequenzgangverbiegung durch den Kopf fehlt.
    Dazu stellt man einen Lautsprecher und einen Testmenschen hin, der per abwechselndem Hören versucht den Schalleindruck bei einer bestimmten Frequenz (typ. Terzbandrauschen) vom Kopfhörer und den vom Lautsprecher gleich laut zu bekommen.

    Und das kann man nun entweder im Freifeld oder im Diffusfeld machen. Mit unterschiedlichem Ergebnis, vor allem im Bass. (DF=weniger Bass, die Freifeldentzerrung macht einen Bass den viele als übertrieben empfinden - das kompensiert aber etwas den fehlenden Schalldruckeinfluß auf den Körper. ).

    ---
    Ansonsten finde ich, dass der 240DF sich ein wenig arg nach Blechplatte anhört, wenn man vorher einen richtigen Kopfhörer auf hatte, ist das wie ein Schluck Deinhardt nach einem Glas Champagner...
    (Das er zum beurteilen von Mixen taugt ist unbestritten, aber dieses asketische sollte man sich schon überlegen - ich bin Hobbyist, das darf ruhig Spaß machen...)

    ---
    Der Beyerdynamic DT990 pro ist übrigens auch Diffusfeldentzerrt.

    Liste die ich mir anhören würde:
    Beyerdynamic: DT880, DT990
    Sennheiser: HD650 (einige bevorzugen den HD600 wg. "neutraler")
    AKG: K601, K701 (sehr guter Tragekomfort!)
     
  9. Richtig, ein Klangerlebnis ist er nicht. Darum habe ich auch noch einen zweiten guten im "Studio" AKG K271 Studio. Ich finde den etwas besser als die DT da nicht so basslastig. Aber das ist rein subjektiver Eindruck und sicherlich Geschmackssache. Daneben habe ich noch zwei geschlosse Sony für Recordingzwecke, aber die zählen nicht da einfach nur zweckgebunden und daher preiswert.
     
  10. C0r€

    C0r€ -

    ich hab auch die AKG Studio K271 und nix zu meckern. gut verarbeitet und nicht zu basslastig, was ich gut für die beurteilung finde.
     
  11. Im Gebrauchtmarkt werd ich ich warschienlich nicht umsehen. trotzdem danke für den Tipp!.

    Nach den bisherigen Meldungen scheinen AKG K271 und beyerdynamic dt 990 recht beliebt zu sein, je nach Basswünschen :). Die werd ich mal sicher beide probehören!


    echt interessant Fetz! man lernt nie aus :)

    Is es also so, dass man bei einem Ohrhörer, wenn man sich den Frequenzgang anschaut garnicht so darauf achten darf, dass der möglichst gerade is?


    EDIT:
    @serenadi: Auweia, der alptraum namens Tinitus.. hoffe der deine is nicht zu stark :S. Ja da muss man leider aufpassen mit den kopfhörern. Ich merk das oft erst wenn ich sie abnehme, dass das die Ohren recht beansprucht. Ein Teufelszeug.
     
  12. Ich arbeite auch mit beiden Kopfhörern. Der DT hat oft zuviel Punch im Bassbereich, allerdings liefert er Details, welche der AKG einfach verschluckt (wenn ich z.B. Aufnahmen Klassischer Musik höre).
    Eine Lösung wäre eventuell auf dem einen Ohr eine Ohrmuschel des Beyers, auf dem anderen die des AKGs? ;-)
     
  13. ja wahrscheinlich.. aber wenn dann nur bei Monosongs ;-)
     
  14. CO2

    CO2 eingearbeitet

    ...falls du doch noch den gebrauchtmarkt absuchst, ich benutze eigenlich nur noch meinen Pioneer SE-350. der ist geschlossen, macht ordentlich druck (wenn mans braucht) und klingt (wie man das auch von alten boxen kennt) ziemlich "trocken" nix wird zu stark überbetont.
     
  15. es geht nicht nur um den sound, denn der tragecomfort gerade im studio muss super sein

    ich koennt niemals nen geschlossenen ueber stunden aufhaben
    meine erste wahl fuers studio waer nen offener!
    vom klang her sind sie von sennheiser ueber beyer bis akg gut und jeder hat auch da so seinen geschmack, genau wie bei den monitoren

    ...es gibt highend marken die sehr gute und guenstige basismodelle anbieten
     
  16. Also ich habe wie oben gesagt jetzt neu den AKG K271. Ich mag ihn sehr gerne.
    Allerdings habe ich auch einen offenen AKG, jedoch benutze ich ihn nicht so oft, weil die nebengeräusche stören. Meine Freundin kann noch nicht einmal TV gucken, wenn ich den offenen auf habe, deswegen habe ich mir noch den geschlossenen zugelegt.
     
  17. thedi

    thedi -

    Ah ok. Ich bin mit dem eh zufrieden - ich mag es lieber, wenn auf den Monitoren oder dem Kopfhörer nicht zuviel Bass ist, sonst neigt man dazu weniger reinzudrehen bzw wundert sich hinterher das Bass fehlt. Zudem nutze ich den eh nur für Nachtarbeiten und Zweitkontrolle.
     
  18. Oha, den Absatz hab ich ganz überlesen. Danke auch für die Tipps Fetz.

    Ja Tragekomfort is natürlich sehr wichtig! Mal schaun was am besten auf meinen Schädel passt ;-)
     
  19. hab auch den akg 271 studio....

    das "gschlossene" is einerseits recht gut....(mikroaufnahme mit laufendem track)....

    dafür is halt auch mühsam...wenn man ihn lange aufhat...

    der klang is schon präzise...aber zB für klubmukke im bassbereich nicht brauchbar - da sind die sennheiser usw. sicher um längen besser....- also zumind. ich tu mir sehr schwer mit kopfhörern ein bassfundament einzustellen (also jetzt gar nichtmal abmischen...sondern schon eine gute zB bd halbwegs einzustellen - klingen tun alle bds irgendwie gleich...)
     

Diese Seite empfehlen