Welchen Minimal Sequencer?

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von keymilan, 21. November 2014.

  1. Hallo,
    Kann mir jemand etwas über die Vor- und Nachteile diese zwei Minimal- Sequencer Varianten sagen,
    bzgl. Vielseitigkeit, was kann der eine was der andere nicht kann, usw...

    Pittsburgh Modular Sequencer - von dem finde ich nix aussagekräftiges
    oder die Doepfer A160/A161 Kombi

    Mir geht es nur um diese beiden, ich brauch keine anderen Vorschläge...

    Danke
    Kai
     
  2. 160R

    160R -

    Hab beides hier. Für die Doepfer Kombo brauchste noch mindestens 2 Mischer um es so als sequencer zu benutzen, naja die Ausgänge der Mischer musste ja auch noch irgendwo zusammenführen. Der A-161 gibt eben nur eine konstante Spannung pro Schritt aus ohne eine Möglichkeit diese zu regeln. Der Pittsburgh lässt sich transponieren und hat noch ne hold Funktion. Hat 2 Ausgänge, welche aber das gleiche ausgeben. Dafür haste beim A160/161 mehr Möglichkeiten, wie zB clockdivider und mehr. Ich benutze 160/161 mit dem A-138m Matrix Mixer und dem Doepfer A-151 switch und mag das sehr gerne. Hab dabei aber immer noch nicht 8 einzeln einstellbare Werte... dafür aber komplexe sequencen mit nur 4 von den Ausgängen vom 160 oder 161. Das immer patchen müssen nervt manchmal bisschen, wenn man schnell ne einfache Sequenz haben möchte.

    Ich verkaufe dir meinen Pittsburgh Sequencer in sehr gutem Zustand, wenn du magst... da ich den durch zwei XAOC Tiranas ersetzen möchte.
     
  3. dislo

    dislo aktiviert

    ich hatte den pittsburgh und hab immer noch den a-160/161.

    ich halte die für schwer vergleichbar, der doepfer ist mehr für triggersequencing, der pb mehr für cv-sequencing.

    an qualität und funktion gabs beim pb nix zu mäkeln, fest verschraubte potis die sich butterweich drehen lassen.
    der a 160/161 hat baubedingt eine leicht versetzte clock, damit muss man klarkommen, mich störts nicht, es groovt immer ganz schön ;-)

    ich würde auf jeden fall noch nen doepfer dual switch a 150 dazuholen, ist auch günstig und schmal, ermöglicht nette triggerspielereien, und passt einfach gut zu den doepfer-triggersequenzer-lichtorgeln.
     
  4. ...das ist eigentlich klar, sollte man meinen, hat mir aber auf die Sprünge geholfen.
    Dann bräuchte ich beide.

    Aber ihr habt beide den PB verkauft, bzw. wollt ihn loswerden. Ist er zu einfach gestrickt?

    Etwas Off-Topic für die, die es vielleicht noch nicht wissen, was man mit dem A-115 machen kann.
    Von Frederic Gerchambeau:

    src: https://youtu.be/FhMrpB_3-Yo
     
  5. dislo

    dislo aktiviert

    du wolltest ja keine anderen empfehlungen haben ;-)

    ich musste mich wegen rackgröße einfach entscheiden. cv-sequenzen kommen bei mir größtenteils aus dem flame arpeggiator und oft auch aus ner lfo + doepfer-quantizer + triggersequenzer kombi.

    der pb kann aber schon ne menge für relativ wenig platz- und geldverbrauch. transpose/add wurde ja schon erwähnt und auch hold und nicht zu vergessen reset. da kann man schon ne menge mit machen. aber wenn man genug andere tools im system hat, lässt sich das ja auch anders ersetzen, s+h, mixer etc...


    zu deinem videopost:
    jep, nette idee. was man auch machen kann: 4 outs eines clockdividers zu einem doepfer quad-vca/mixer, und diese dort rhythmisch zBsp per lfos öffnen.
    oder schau dir auch mal den doepfer subharmonic generator an, mit dem geht sowas wie am a-115 auch, aber sogar noch mit ungeraden teilern, und 4 presets die sich per cv schalten lassen.

    edit: oh! jetzt hab ich mir das video erstmal richtig angeschaut. ich ging davon aus es handelt sich nur darum den a-115 als clockdivider zu gebrauchen. aber das ist ja was anderes. was ist das?! wie geht das? :waaas:

    edit2: jetzt war ich kurz verwirrt ;-) , aber klar, die divisions bekommen das cv-level von a-115 internen mixer. sehr schön! damit lässt sich doch was anfangen. a 160/161 + a-115 bekommt man dazu ja noch sehr günstig auf ebay. und wie toll der pittsburgh osc klingt, schande dass ich den verkauft hab.
     
  6. 160R

    160R -

    das ist ja ein großer Vorteil von Modular Systemen, dass man einzelne Module austauschen kann ohne sich gleich einen komplett neuen synth kaufen zu müssen. Module werden öfters getauscht, verkauft und ersetzt... sei es weil sich Anwendungen, Ansprüche ändern oder weil es eine neue Version oder ein neues Modul auf dem Markt gibt. Das bedeutet noch lange nicht, dass das zu verkaufende Modul schlecht ist! Der Pittsburgh Sequencer ist ein solides Modul. Nicht wirklich was daran auszusetzen. Es ist simpel, gut verarbeitet und macht was es soll.
    Deine Beiträge kommen mir ein bisschen wirr vor. Erst willst du einen Vergleich von Pitts sequencer und a-160/161, was ansich schon elementar ganz verschiedene Sachen sind, und ich versuchte es dir so gut ich konnte zu erklären... und jetzt wirfst du noch den a-115 in die Runde, was nochmal ne ganz andere Sache ist.
    Sequenzen kann man mit vielen Sachen machen und sich somit einen sequencer zusammenstellen. Guck dir bitte mal Sample and Hold bzw. Track and Hold genauer an...
    Wenn man einen einfachen sequencer braucht, ohne viel Schnickschnack, welcher nicht zuviele hp verbraucht, preiswert ist und den man schnell patchen kann, gibt es nicht zu viele vergleichbare Sachen zu dem Pittsburgh Sequencer.
    Tirana ist ähnlich, mit ein paar zusätzlichen Funktionen, aber für 8 Schritte bräuchte man auch zwei davon und das kostet dann schonmal fast das 3fache.
     
  7. Sorry für die Verwirrung,
    den A-115 habe ich lediglich als eine weitere Möglichkeit für einen Minimal-Sequenzer ins Spiel gebracht, hätte ich dazuschreiben können.
    Ich habe mir den 115 genau für diesen Zweck besorgt. Mir gefällt die Möglichkeit unkonventionell, mit kleinen
    Modulen (für mich ) überraschende Effekte zu erzeugen. Und da kam dann die Frage nach weiteren Klein-Teilen auf.
    Aber Danke für die Antworten.
     
  8. dislo

    dislo aktiviert

    :supi: jep, guter ansatz. ich bin auch auf der suche nach diesen kleinen überraschungen. manchmal findet man sie selber, manchmal bekommt man sie geschenkt. auf jedenfall schön wenn leute ihre fundstücke preisgeben.
     

Diese Seite empfehlen