Welchen "Minimixer" für ein kleines set ?

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von monorecord, 21. September 2011.

  1. ich suche nach einem kleinen mixer :roll:
    das sollte er haben:
    2 mono
    2-4 stereo kanäle
    der eq muss nicht umbedingt überzeugen
    das haben sicher alle klein mixer :agent:
    aber
    ich bräute mindestens 4 aux sends
    und insert. in den mono kanälen , gegen einen FX im pult (für delay sollte es reichen) wäre ich auch nicht abgeneigt

    das problem : er sollte nichts (wenig) kosten
    ich habe mit den (oh gott-o-gott) behringer xenix reihe angeschaut (im netz)
    ich würd gern mein tc d-two und nen fireworx einbinden , dafür haben die aber nicht genügend aux sends/returns
     
  2. tronique

    tronique Synthesist

    4Aux Send im Mini-Mixer? Ich glaub' das kannst Du vergessen. Die kleinen tapcos von Mackie sin eigentlich recht gut ausgestattet. Ich habe mir kuerzlich das Soundcraft Efx8 zugelegt. Eingebautes Lexicon FX, zwar auch nur 2 aux send aber dafuer bei den 8 Mono-In Inserts. Taugt ja auch schon fuer vielseitiges Effektieren. ;-)
     
  3. motone

    motone recht aktiv

    Sind evtl. zwei Kompaktmixer mit je zwei Send-Wegen ne Alternative? Dann schau dir mal den Peavey PV8 an. Hab das Ding seit einigen Jahren und bin voll zufrieden damit. "The Marx Trukker" hat soweit ich weiss auch einen im Live-Einsatz.

    [​IMG]
     
  4. fab

    fab -

  5. Motone+1

    Ich fands bei meiner Suche Anfang des Jahres schon schwer genug einen Mini-Mixer mit 2 Aux-Wegen zu finden :idea:
     
  6. motone

    motone recht aktiv

    Keine Inserts... :school:
     
  7. microbug

    microbug |||

    Yamaha MG-102C. 2x Mono/Mic, 4x Stereo. Aux? ich glaub nur einen. 4 Auxe bei einem Minimischer wirst Du nicht finden, also entscheide Dich: Entweder Minimischer oder 4 Auxe.

    Mit 4 Auxen und noch relativ kompakt würde mir der Yamaha 1642 einfallen. Also VLZ pro auch gebraucht. Der Yamaha MG-206C hat nur 3 Auxe und ist ein ganzes Stück größer.

    Kannst auch einen Yamaha MG-166C nehmen, der hat 3 Auxe, und eine Subgruppe als Return zweckendfremden. So einen könnte ich übrigens gerade anbieten. Mini ist der halt nicht.
     
  8. stuartm

    stuartm musicus otiosus

  9. mira

    mira aktiviert

  10. Ich würde sagen,klein ist anders :lol:
     
  11. niere

    niere -

    Die klobigen Seitenteile von den Soundcraft-Teilen (Hn) kannste glaube ich abmachen (gibt auch Rackohren), dann sind die Teile deutlich schmaler.

    Leider sind zwei von den vier AUX-Wegen fest PRE-alles - vielleicht kann man die selber zu POST "basteln", wuerde mich auch interessieren.

    Schoene Gruesse (ach ja, und hallo Forum *g* - bin schon laenger Passivmitglied, vielleicht aendert sich das nun langsam),

    niere
     
  12. Snitch

    Snitch -

    mist, warum ist der Soundcraft so dermaßen tief? Wäre sonst meine wahl gewesen. Ich will mich auch von meinem Mackie CFX12 MKII trennen und suche etwas ein stück kompakteres.

    Ich frag jetzt mal ganz dekadent so: Wenn Geld keine Rolle spielt.. welchen "Minimixer" würdet ihr mir empfehlen?
     
  13. microbug

    microbug |||


    A&H Zed. Alternativ auch Tascam M-164 oder einen Soundcraft, wobei die nicht so mini sind ... Oder halt gleich einen Digitalen. Gibt so ein Dinges von Edirol mit abgesetztem Bedienteil.

    Man kann natürlich auch das Fireface UC als Mixer gebrauchen, aber das kann ja noch ganz andere Sachen, wie zB Aufnahme direkt auf ein USB-Speichermedium.
     
  14. Der A&H ZED 10 ist leider auch nicht so toll (hatte den Anfang des Jahres).
    Die Potis auf dem Gerät stehen dermaßen eng,dass man aufpassen muss,sich beim Drehen nicht sämtliche Finger zu brechen.

    Und der nächstgrößere A&H ZED 14 geht wohl auch nicht mehr so recht als Minimixer durch oder ;-) ?
     
  15. niere

    niere -

    JFYI:

    Hab ne Antwort vom Soundcraft-Support, und die meinen, dass eine solche Aenderung fast schon an ein neues Board rankaeme:

    Schade... geht die Suche wohl weiter...

    Gruesse,

    niere
     
  16. microbug

    microbug |||

    Ich besserwisse ja ungern, aber diese Antwort vom Soundcraft-Support finde ich doch sehr seltsam. Sicher ist es ein wenig Aufwand, sowas zu machen, aber Mischpulte sind mehr oder weniger innen gleich aufgebaut - siehe Blockschaltbild - und so eine Modifikation geht immer. Ein Schaltplan erleichtert das Ganze allerdings sehr. Wenn man ein bissl Plan von Elektronik hat und die Bauteile bzw Schaltungen kennt, kann man das auch ändern. Es gibt im Netz Dutzende Standardapplikationsschaltungen für OpAmps (und früher gabs mal das OpAmp cookbook), wo man sich die Verschaltung anschauen kann und Hinweise bekommt, was man alles beachten muß. Die Mixerhersteller kochen auch alle nur mit Wasser. Der Unterschied liegt beim Platinendesign, der Güte der verwendeten Bauteile und beim Design von EQs und Preamps.

    @Marx: Das mit den ZEDs hab ich von Dir jetzt schon mehrfach gelesen - wo doch sonst immer so alles auf A&H schwört. BTW: die Yamaha MG-Serie ist, was die Reglerabstände angeht, nicht viel besser. Horizontal hats einigermaßen Platz, vertikal dagegen braucht man schon spitze Finger ...
     
  17. Bei den größeren ZEDs sind die Abstände ja auch wesentlich angenehmer,ich wollts nur nochmal einwerfen ;-)
    Und nicht,dass ein falscher Eindruck entsteht,ich finde die A&H ZED Pulte an sich total super :supi:
    Nur an der ein oder anderen Ecke haperts dann doch immer mal und ich finde es wichtig,dass das auch gesagt wird :P
     
  18. Snitch

    Snitch -

    ich tendiere ja tatsächlich nach wie vor zu dem hier:
    https://www.thomann.de/de/mackie_onyx_1220i.htm

    der is schön klein (vor allem nicht zu tief) und hat 4 Stereokanäle.
    Leider findet man zu diesem Mixer im Netz kein einziges brauchbares Review.
     
  19. microbug

    microbug |||

    Würde es die ZEDs mit Mehrkanal-Audiointerface geben, wäre das meine erste Wahl. Oder modular, statt fester Konfiguration, also: ZED Mixer pur mit 1-2 Moduleinschüben, bei dem man dann die Wahl zwischen FX, USB Stereo und USB Mehrkanal hätte. Machts natürlich dann minimal teurer, aber flexibler als die Geräte mit fest eingebauten FX kaufen zu müssen, wenn man keine FX braucht.

    @snitch: zu den i-Onyxen gibts was von Non Eric (und iirc auch von Amazona), und speziell für diesen Mixer brauchts da kein Review, weil die i-Onyxe bis auf die Größe und Anzahl der Kanäle eh gleich sind.
     
  20. Soo klein ist das gar nicht. Immerhin fast einen halben Meter tief.
    Ich fand diese Mackie-Serie auch mal ganz verlockend - bis ich dann mal nachgedacht habe :mrgreen: : Die Onyx_i Serie ist nicht billiger als eine vergleichbare Kombination Mischer+Interface und verbraucht kaum weniger Platz. Darüberhinaus ist man mit Mischer+Interface vielseitiger und kann auch mal eins von beiden tauschen. Waren für mich schon genug Argumente dagegen, aber dazu kam noch, daß die Anbindung an den Rechner laut der Berichte nicht reibungslos verläuft.
     
  21. Bestell doch einfach mal und schicks bei Nichtgefallen zurück,kennst das Spiel doch ;-)
    (den einen Gang mehr zur Post sollte es dir schon wert sein :lol: )
     
  22. Snitch

    Snitch -

    gesagt, getan.
     
  23. microbug

    microbug |||

    das alte Lied mit Firewire, zumal die meisten Hersteller einfach keinen Nerv mehr haben, an dieser Stelle eine Zweichiplösung einzusetzen, wenns auch Firewire als Einchiplösung gibt. Funktioniert ja auch gut, solange kein Ti-Chip auf einer der beiden Seiten im Spiel ist. Hab ich ja schon mehrfach drüber geschrieben.

    Ich hatte hier mit Firewire bislang auch keinen Rödel, außer in neuerer Zeit, daher setze ich in Zukunft auch lieber auf USB2, das scheint mir selbst bei Apple zukunftssicherer zu sein, zumal Apple immer wieder auch bei den Macbook Pros diese Schnittstelle versucht, einzusparen. Bei den Macbooks ohne Pro ist sie bereits seit 2009 Geschichte.

    Es gibt ja auch noch die Alternative: Interface mit eingebautem DSP-Mischer, sowas wie MOTU 828MKII/III und die Ultralites, Focusrite Sapphire Pro 40, RME Fireface UC etc.
     
  24. beaty

    beaty -

    Behringer Xenyx 1002B
    Hat 1xFX-Out und 1x Monitor-Out. Zudem Vorverstärker auch für die Stereo-Ins und die Monos haben Inserts.
    Ich finde den ganz nett.
     

Diese Seite empfehlen