Welchen Multimode Filter? Brauche Entscheidungshilfe bei WASP vs Ripples vs...?

Hyde

Hyde

..
Ich bin gerade am suchen der nächsten basic Module für mein Setup. Und da muss jetzt auch bald ein schöner Filter rein. Am Anfang würde ich gerne mit einem Multimode Filter anfangen und später mal durch einen schönen, satten Analog LowPass erweitern.
Zunächst war ich mir eigentlich sicher, dass es der Mutable Instruments Ripples wird. Klingt wirklich super smooth und vor allem die neue Version mit dem Gain Eingang ist schon wirklich sehr nice. Tja, jetzt bin ich aber auf den Dopefer Wasp Filter gestoßen. Den hatte ich so gar nicht auf dem Schirm, bin aber aufgrund des starken Eigencharakters echt angetan. Vor allem, kann der wirklich sehr agressiv klingen und der Preis ist sicherlich auch ein echt gutes Argument.
Hat jemand Erfahrungen mit einen der beiden oder kennt coole Alternativen?

Hier mal ein Video vom 2020er Ripples:
https://www.youtube.com/watch?v=GOsI4iidr48


Dopefer Wasp Filter:
https://www.youtube.com/watch?v=A-ZTgWFzDM8

https://www.youtube.com/watch?v=xhNljvO0GCc
 
Iso

Iso

||||
Habe das neue Ripples, finde ich sehr cool ... ein Eingang eher clean der andere bekommt einen schönen drive

Ich habe auch noch das Qpas von Make Noise das hat 12db und Stereo ... ist halt was anderes und Preislich schon was mehr.

Haben beide einen eingebauten VCA was auch schon ne Feine sache ist ok das MI nur aufn LP

Ich würde mir das Ripples von MI kaufen
 
bartleby

bartleby

lieber nicht.
das wasp-filter ist auf seine weise super - aber eher kein basic-modul, weil es einen sehr eigenen, ziemlich rotzigen klang und ein recht eigenwilliges resonanzverhalten hat.

ripples ist vielseitig und klingt wunderschoen sahnig-rolandig. aus meiner sicht ein sehr gutes erstes/einziges filter - aber letztlich kommt es natuerlich drauf an, welchen sound du anstrebst.
 
Hyde

Hyde

..
Danke für das Feedback. Ripples war bis vor kurzem bei mir auch ziemlich gesetzt. Ich habe aktuell eientlich geplant ein eigenes Distortion / Fuzz Modul zu holen und hatte dann Ripples als "klassischen" Filter genutzt. Aber jetzt bin ich eben auf WASP gestoßen und finde es aufgrund dieser Bissigkeit einfach mega spannend. Und ich könnte mir schon vorstellen, dass ich dort auch einiges an fiesen Sounds herausholen kann. Aber ja, es stimmt schon,dass es wirklich sehr eigen ist. Vielleicht wird es dann doch erstmal Ripples aufgrund der Flexibilität. Und WASP wird später mal als Böser Bruder dazu geholt :)
 
M

Modulerche

|
das wasp-filter ist auf seine weise super - aber eher kein basic-modul, weil es einen sehr eigenen, ziemlich rotzigen klang und ein recht eigenwilliges resonanzverhalten hat.

ripples ist vielseitig und klingt wunderschoen sahnig-rolandig. aus meiner sicht ein sehr gutes erstes/einziges filter - aber letztlich kommt es natuerlich drauf an, welchen sound du anstrebst.
Das Wasp als ersten Filter würde ich auch nicht empfehlen.

Und ich darf die Frage nach einem ersten Filter nicht ohne einen Wink bezüglich des wundervollen Jove (Jupiter 6-Klon)-Filters von System80 stehen lassen:
https://youtu.be/VFNtQRDSUw4


Das schreibe ich so oft, bis jeder einen hat oder ich hier fürs Trollen raus fliege. ;-)
 
fanwander

fanwander

*****
Wenn Du ein Multimode-Filter mit "Charakter" ala Wasp suchst, dann wäre auch das http://www.doepfer.de/a1011.htm A-101-1 Steiner-Filter eine Idee. Da die Auswahl des Filterbandes über den Eingang funktioniert, kann man es auch gut zum Überblenden zwischen zwei Sounds hernehmen.

Ansonsten: das Jove Filter klingt in den Video echt toll. Offengestanden geradezu besser als in einem Jupiter 6 selbst.
 
GuywithBass

GuywithBass

Synthesizer Azubi
Tja, jetzt bin ich aber auf den Dopefer Wasp Filter gestoßen. Den hatte ich so gar nicht auf dem Schirm, bin aber aufgrund des starken Eigencharakters echt angetan. Vor allem, kann der wirklich sehr agressiv klingen und der Preis ist sicherlich auch ein echt gutes Argument.
Entscheidend ist was gefällt. Ich habe den WASP von Doepfer als ersten und zweiten Filterkauf und zwar Stilecht in Schwarz und Gelb.
Mir gefällt auch sehr der bissige Ton.

Gut zu wissen ist aber, das ich den WASP nicht in die Selbst-Oszillation bringen kann.
 
Unbekannt

Unbekannt

....
Der Wasp Filter hat einen tollen Charakter und er kostet auch nicht viel. Da kann man kaum etwas falsch machen.

Bei flexiblen Filtern ist der Belgrad von Xaoc mein Favorit.
 
ossi-lator

ossi-lator

|||||
+1 für Doepfer Wasp Filter und SEM Filter in Kombination - klanglich und preislich top.
 
Hyde

Hyde

..
Wow, da kamen ja noch super viele Filter hinzu :)
Also der Belgrad und Jove sind aktuell Kopf and Kopf für die zweite Filter Phase. Den Squawk muss ich mich mal in Ruhe anhören. Bei dem verlinkten Video wirkte der recht "schwach auf der Brust" und etwas unterkühlt. Aber durch die vielen Modi, verdient der definitiv eine nähere Betrachung.
 
Zuletzt bearbeitet:
 


Neueste Beiträge

News

Oben