Welcher Digital-Synth als Ergänzung?

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von adam, 26. März 2015.

  1. adam

    adam Obendrauf und nebenher

    Liebe Leute,

    ich hadere und überlege jetzt schon eine Weile, welchen digitalen Synth ich zu meinen analogen Synths stellen soll...

    Was ich bisher an Synths habe:
    - DSI Pro 2 (mein Mädchen für alles...)
    - Elektron Analog 4
    - Arturia Minibrute
    - Moog Subphatty
    - VSTs (Diva, Serum, Largo, Bazille, Operator und diverse andere)

    Was ich suche:
    - einen digitalen Synth zum Anfassen, Schrauben
    - der darf ruhig "digital" klingen, analoge Synths habe ich genug
    - vom Soundcharakter suche ich eher was "raues und härteres", vorzugsweise für Techno

    Eine Reihe von Synths habe ich bereits getestet...
    - Virus TI2: im Shop 1-2 Minuten mit rumgespielt... irgendwie ist kein Funken übergesprungen. Die TI Integration und Modulationsmöglichkeiten finde ich aber spannend.
    - Waldorf Blofeld: Toller Sound, aber die Bedienung ist nichts für mich. Den Sound bekomme ich auch durch Largo.
    - Clavia Nord Lead4 und A1R: die haben mir vom Handling sehr gefallen. Der Sound war mir aber etwas zu "Hifi"-mäßig

    Nun habe ich im Blick:
    - Virus A bis C: Nur welchen? Würde gefühlt zum C tendieren...
    - Nord Lead 2x oder Nord Lead 3: Wie schlagen die sich im Vergleich zum NL4?
    - Korg MS2000R: habe ich noch keine Meinung zu...
    - Roland JP8000: Klassiker, die Sounddemos auf Youtube sprechen mich allerdings weniger an.

    Also mein Bauchgefühl sagt mir, dass ich mal einen Virus C ausprobieren sollte. Wie ist da Eure Meinung? Die TI-Funktion bei den Nachfolgern finde ich sehr spannend, aber die überall beschriebenen Probleme schrecken mich eher ziemlich ab. Einen Nord Lead könnte ich mir dann vielleicht irgendwann als Ergänzung dazu holen.
     
  2. Dorimar

    Dorimar aktiviert

    Sehr schöne Auswahl an Synths hast du da getroffen.
    Ich bin immerwieder begeistert was man aus sonem Q/ Blofeld alles so rausbekommt, aber du hast recht, die Bedienung... Ich hoffe ja das Masi28 irgendwann mal seinen Blofeld Controller als open source ins netz stellt ;-) https://www.sequencer.de/synthesizer/viewtopic.php?f=3&t=100473
    Von den Viren finde ich den 3er auch ganz schick, würde ich wahrscheinlich auch eher nehmen als einen TI, gut, ich benutze keinen Rechner, von daher macht das TI bei mir auch wenig Sinn.

    Vielleicht solltest du dir auch nochmal die Microwaves von Waldorf anhören oder den Korg Radias. Elektron Monomachine kann das auch Prima.
    Soundtechnisch musst du Selber schauen was dir da am meisten zusagt.

    ...Ich weiss nicht warum, aber eine Novation Supernova 2 im Rack hat eine nicht zu unterschätzende Anziehungskraft auf mich
     
  3. Falls du dich für einen C entscheiden solltest - ich habe noch einen KC, den ich nicht mehr benötige.
     
  4. Wie wärs mit nem JD-800?
     
  5. Horn

    Horn ||

    Der Nord Lead 2x klingt auf jeden Fall "rauher" als der NL4. Es ist mein Lieblingssynth, daher bin ich parteiisch, aber ich denke, er wäre eine gute Ergänzung zu den vorhandenen Analogen.

    Vom Virus halte ich nichts. Wenn Dir der TI schon spontan nicht zugesagt hat, zweifle ich, ob es mit dem Virus C anders sein wird.

    Da Du ja auch "härtere Klänge" kreieren möchtest, würde ich mir auf jeden Fall den Blofeld bzw. den Studiologic Sledge noch einmal genauer ansehen! Die Bedienung des Blofeld ist eigentlich gar nicht so schlecht gelöst, wie es auf den ersten Blick scheinen mag. Da kann man sich sehr schnell dran gewöhnen - und sonst nimm halt den Sledge!
     
  6. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Ich find das bedienpanel vom virus b besser als beim c, weil man für beide oszillatoren separate knöppe hat.
    Der c hat dafür schon supersäge...
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    Du bekommst einen FM Synthesizer (Yamaha) für sehr wenig Geld
    - oder noch günstiger -> Ein Casio aus der VZ Serie, tolle Synthese, vielseitig und unteuer ohne Ende. Empfehle aber die dynamische Version, also VZ1 bzw. die Racks.

    Ja, anhören ist wichtig, aber wenn du etwas ANDERES willst, dann würde ich auch keinen "VA" nehmen sondern einen "real digitalen", der eben auch was anderes als "irgendwie klassische subtraktive Synthese" macht. Die Clavia Sachen haben insbesondere beim G2 (Modular) und natürlich auch beim NordLead 3 im Bereich FM eine Stärke, denn diese klingt eben nicht irgendwie in die Richtung der anderen.

    Außerdem gäbe es da noch eine ganze Reihe weiterer Kandidaten.
    Solaris (vielseitig), Accellerator (weil guter Sound, super Hüllkurven), evtl Origin - allerdings hat der nur frei laufende OSCs, ist sozusagen als digitale zu "analog" angelegt im Sinne dieseR Eigenschaft, die ihm ein wenig die guten FM Tauglichkeiten raubt, dann VSynth - Sampleverbieger und JP ist sozusagen auch mit drin,
    vielleicht ein Additiver? K5000, Sampling ist generell auch eine Alternative zu Analogem. Besonders die mit vielen digitalen Optionen wie EMu, Kurzweil, Ensoniq…

    Wavetables? Microwave XT zB. immer noch gut anders.
    Kronos kann auch viel, zB FM und Wavesequencing a la Wavestation.

    Ok, die meisten sind nicht neu, da gibt es zur Zeit nicht zu viel Innovation, deshalb fällt mir keine aktuelle Maschine ein, außer vielleicht sowas wie den Octatrack.

    Software geht nicht?..

    Ansonsten natürlich alles was mit Sampling oder anderen Sachen arbeitet, wie etwa der VL1 / VL7 - gibt organische Sounds.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Da dir der Blofeld vom Sound her gefällt, aber das Schrauben nicht so,
    ist der StudioLogic Sledge absolut ideal für dich.
    Waldorf Sound und geiles Schrauben! Neu mit 3 Jahren Garantie, dann musst du auch nichts gebrauchtes kaufen.


    src: https://youtu.be/6XfdHwpuX2Y


    src: https://youtu.be/xxMDugqFp7Q
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Aber die Number 1 ist und bleibt natürlich der Virus! ;-)
    C oder TI1 oder TI2.
    Alle 3 gut.
     
  11. Roland JD-800 ..Digital aber viele Knöpfe und Regler
    krieft man schon für 4-500€
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ein kleiner Tipp noch,
    schau dir mal noch den VST Synth Hive von U-HE an.
    Könnte noch in deine Sammlung passen. ;-)
    Ist momentan noch im Angebot auf der U-HE Seite.


    src: https://youtu.be/Vl2EM6HARCY


    src: https://youtu.be/cNnRjlWMguU




    Echt Klasse das Ding.
    Für mich der JP8000 2015. :supi:
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

  14. mixmaster m

    mixmaster m なんでもない

    Ich würde auch den Sledge nehmen, obwohl ich ihn nie getestet habe, geschweige denn besessen :roll: Aber vom Bauch her genau die richtige Entscheidung für dich ! :floet:
    Sieht auch geil aus, vielleicht schenkt mir ja mal einer einen... ;-)

    vielleicht diesen Casio CZ-1000, hat den geilen StarWars Look ! Wenn die NeuPreise bei den neuen Casio Groove Keyboards weiter fallen, hol ich mir vielleicht einen, weil die so anti sind :mrgreen:
     
  15. mixmaster m

    mixmaster m なんでもない

    Die orange Fassung sieht noch besser aus, aber...
    leider alle schon weg für € 299,-
     

  16. "Was ich suche:
    - einen digitalen Synth zum Anfassen, Schrauben"
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

  19. Anonymous

    Anonymous Guest

     
  20. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Waldorf Microwave XTk mit 30 Stimmen
    Novation Supernova II
    Modal 002
     
  21. kirdneh

    kirdneh aktiviert

    Denke etwas Wavetable ala Microwave I/II/XT würde gut harmonieren, klingt komplett anders und günstig zu beschaffen.
     
  22. Horn

    Horn ||

    Wobei der Seldge ja all diese Wavetables auch beinhaltet - dazu die intuitivste FM-Synthese, die ich bisher bei irgendeinem Synth vorgefunden habe - der Sledge kann wirklich alles von charmant "quasi-analog" bis "abgefahren-kaputt-klirrend". Leider ist er so groß und klobig, dass man ihn nur mit Mühe im "Studio" unterbringen kann.
     
  23. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Sledge und Blofeld haben zwar die Wavetables drinnen, sind aber als Wavetable-Synths nicht ansatzweise mit dem Microwave II/XT zu vergleichen.
     
  24. subsoniq

    subsoniq aktiviert

    warum eigentlich?
    will microwave pc verkaufen und schwanke zwischen microwave 2 und blofeld...
     
  25. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Dedizierte Wave-Hüllkurve, abgedrehte Filter-Typen und spezielle Funktionen in der Mod-Matrix. Das hat der Microwave II/XT, aber der Blofeld nicht. Der Blofeld hat natürlich auch einiges, was der MWII/XT nicht hat.
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich rate zum Waldorf Blofeld, Access Virus, Korg Radias, Roland Gaia, Korg R3 oder Novation Ultranova
     
  27. subsoniq

    subsoniq aktiviert

    und wie isses vom grundklang?
    auf die wavehüllkurve kann ich verzichten da ich die in der 1er microwave habe. mir gehts da eher um die schönen breiten sounds (auch in metallisch) die die mw2 viel besser kann als die 1er - kriegt die auch der blofeld hin?
     
  28. adam

    adam Obendrauf und nebenher

    Ihr seid ja super! :) Vielen Dank für die vielen guten Tipps!

    Die Supernova 2 und auch den Virus C werde ich im Auge behalten. Die Casio-Sachen teste ich soundtechnisch mal mit dem Plugin an - das soll ja durchaus gelungen sein.

    VSTs sind für mich weniger interessant. Hive kenne ich und gefällt mir soundtechnisch irgendwie nicht so recht. Insgesamt stehe ich weniger auf den "Trance"-Sound - daher spricht mich jetzt bspw. der Radias auch nicht so sehr an.

    Was ich vor allem mitnehme sind die Wavetable-Synths:
    [*]Waldorf Microwave XT: Gefällt mir soundtechnisch wirklich gut. Der könnte was sein. Gute VST-Editoren scheint es auch zu geben.
    [*]Studiologic Sledge 2: finde ich ebenfalls sehr spannend! Vor allem auch der Aufbau ähnlich zu den Analogen sollte mir den Einstieg erleichtern. Mal schauen, ob ich den irgendwo zum Anspielen finde.
     

Diese Seite empfehlen