Welcher neue Poly klingt am schönsten?

reznor
reznor
|||||
Welcher polyphone Synthesizer hat für euch den schönsten Klang?

Dabei soll es nur um Instrumente gehen, die man neu kaufen kann. Also was der Markt derzeit hergibt. Egal ob digital oder analog.


Alles andere spielt hier keine Rolle!

Es geht nur darum welcher Synthesizer euch klanglich am meisten beeindruckt beeindruckt. Bei welchem ist der Sweetspot für euch am größten? Im Gesamkontext, das Zusammenspiel zwischen Oszillatoren, Filter und Amp. Wie klingen die Modulationen damit?
Welcher Synthesizer klingt am besten?
 
reznor
reznor
|||||
Es fällt schwer sich auf einen zu begrenzen, aber der schönste derzeit ist für mich der Sequentiel ob6.
Ich liebe den Oberheim Sound einfach.
Auch wenn er in vielen nicht ganz so gut wie ein xpander oder obxa klingt, ist er der Synthesizer, derzeit auf dem Markt, bei dem m. E. durchweg alles wunderschön klingt.
Das Filter ist über jeden Zweifel erhaben.
Filter FM klingt grandios, genauso wie OSC FM. Die lfo's und Hüllkurven tun ihr Übriges und modulieren die Klangbausteine so wie ich es mag. Er hat auch viel punch.
Der einzige Schwachpunkt sind die Oszillatoren. Meckern auf hohem Niveau.
Die Schwebenden find ich zwar erste Sahne, aber irgendwie fügen sie sich nach meinem Geschmack nicht perfekt ineinander.
Vielleicht kommt daher auch dieser leicht metallische Charakter. Der hat auch immer mal etwas für sich, im gesamten aber eher seine Schwäche. Perfekt gibt es eben nicht. Oder noch nicht.
Jedenfalls bekomme ich ohne Ende super schöne Sounds aus ihm raus, obwohl er von der Synthese doch eher eingeschränkt ist.
Es klingt nahezu alles stimmig und gut.
Das hat mich auch damals überrascht.
Ich hatte etwas Bedenken, deswegen.
Auch wenn viel nicht geht, das was geht, bewegt sich selten in eine unschöne Richtung.

Deswegen ist er auch so gut. Viele sounds vom OB6 würde ich bei anderen Synthesizern einfach unter "ferner liefen" sehen.

Der Ob6 schafft es mit einfachen sounds zu begeistern, die man bei anderen Synthesizern einfach übergehen würde.
Dadurch wird sein Klangpotential weit grösser als man anfangs vermuten würde.

Auch der Prophet 5 könnte hier stehen. Er ist meines Erachtens stimmiger. Die Oszillatoren sind super gut, genauso wie alles andere.
Jedoch ist der Klangcharakter ein ganz anderer und dieser steht bei mir hinter dem des OB6.
Dieses fizzeln was der bringt, gefällt mir unglaublich gut.
Direkt dahinter kommt der Vermona Perfourmer. 4 Stimmig polyphon und dann super einfach. Aber klanglich gibts kaum was schöneres.



Es ist echt schwer einen zu wählen.
Der polybrute ist auch toll und ich denke der waldorf m könnte auch ein unglaublich schöner synth sein.
Deckards dream und besonders der kijimi stehen bei mir auch weit oben.
Ich habe auch gestern den Hydrasynth ausprobiert und war sehr überrascht, wie gut der doch klingt.
Da gab es viele Aussagen, dass der Grundklang nix soll es ist.
Aber ich fand den sehr ansprechend, auch einige Filtermodelle und wie schnell man echt gute sounds raus bekommt.
Hab den die ganze Zeit nicht so ernst genommen.
Toller synth auch.
 
Zuletzt bearbeitet:
reznor
reznor
|||||
😆
Ja...
Das soll eben nicht diese "Wer ist der beste" Frage sein und soll auch nicht zu großartigen Diskussionen führen...

Mich interessiert einfach, welche poly Synthesizer, die man gerade kaufen kann, bei den Leuten klanglich am beliebtesten sind.
Das kann auch FM sein oder was auch immer.
Rein subjektiv.
Und ich habe bewusst die ganzen üblichen Verdächtigen wie juno 60 und Obx extra durch die Begrenzung raus genommen.

Mich interessiert auch was die Leute als schön empfinden und warum und in dem Kontext noch ein paar andere Dinge.
 
Horn
Horn
|||||||||||||
Für meinen Geschmack ist der klanglich beste polyphone Synthesizer, den ich kenne und den man aktuell kaufen kann, ein polyphones Modularsystem mit den Doepfer Modulen A-190-5 Midi-To-CV-Interface, A-105-4 Quad VCF und A-132-8 Octal VCA, sowie je zweimal A-111-4 Quad VCO und A-141-4 Quad ADSR.

Wenn die VCOs einmal sauber gestimmt sind, ist diese Modul-Kombination eigentlich ein totaler „Sweetspot“-Synth, der selbst die polyphonen Sequential Synths oder den Summit/Peak bzgl. der reinen Klangschönheit noch deutlich übertrifft.
 
electric guillaume
electric guillaume
keine Information
Ich war seit einem knappen Jahr nicht mehr in einem Musikgeschäft. Aber von denen die ich bis dahin ausprobieren konnte klangen der Prologue und der OB6 für mich am schönsten und am sweetspottigsten.
Von den neuesten würde ich anhand von Youtube Videos den Polybrute und den Take 5 in dieser Kategorie vorne sehen.
 
qwave
qwave
KnopfVerDreher
Ich habe gerne für jeden Zweck das richtige Werkzeug:
* Sequential Prophet 5/10 Rev.4 als analoger. Ein einziger großer Sweetspot.
* Waldorf M als digitale Oszillatoren mit analogen Filtern: Tolle Kombination aus digitalen Wellen mit Charakter und einem mir persönlich sehr gefallendem Filter. Wobei der Quantum mir wegen den vielen Oszillatorenmodellen in dieser Klasse auch sehr gefällt.
* Nonlinear Labs C15: Für mich der beste rein digitale Synth. Extrem lebendige Klänge.
 
J
Joshuah
....
Öhm, tatsächlich? Kannst Du das näher erläutern?

Aber gut, wenn jemand anfängt, über Softsynths zu quatschen:

Phase Plant klingt anständig! Aber wirklich, wenn ich die Kohle hätte, würd ich mir nen analogen holen, z.B. den Polybrute (ist nicht nur analog, is klar, aber das analoge Signal klingt fett ohne Ende). Aber ob das nun der beste ist, keine Ahnung. Aber von den Softsynths die ich besitze klingt Phase Plant mit am besten. Massive X eigentlich auch. Pigments mit Einschränkungen.
 
Rolo
Rolo
||||||||||||
MFB Synth Pro (klingt schön fett) mein zweit Polysynthesizer, den ich bei Bedarf eben mal so aus der Hüfttasche ziehe.

Korg Legacy Polysix (klingt schön, daß es eine Software vom Polysix gibt, dazu noch von Korg selbst)
Ich hab das Programm noch nicht klargemacht, habe es aber im Visier.

ach so...ich darf ja nur einen schreiben der am schönsten klingt...na dann sage ich mal der Prophet 2 klingt für mich am schönsten.
Deshalb habe ich ihn mir nämlich auch gekauft. Aber mein JV2080 klingt für mich genauso am schönsten. Der Prophet (REV)2 läßt sich
aber schöner editieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
olutian
olutian
arschimov
serum... Öhm, tatsächlich? Kannst Du das näher erläutern?

du brauchst eigendlich nur nen gutes sample in den oszillator packen, dann klingts schon geil. auch ohne filter, oder effekten.

das serum hab ich jetzt seit 2014 glaube und damals war es wirklich innovativ.

z.b. wegen der lfo hüllkurven, die man selbst zeichnen kann und morphen. (ankerpunkte modulieren)

mit 16 stimmen und dreifach stacking auch richtig voluminös... aber da geht mein rechner auch schon mit einer instanz in die knie :sad:

nachfolger vom serum kann man wohl den vital nennen, der ist kostenlos.

edit - der cherry audio 2600 ist nicht polyphon...
 
Zuletzt bearbeitet:
J
Joshuah
....
Ah, okay.

du brauchst eigendlich nur nen geiles sample in den oszillator packen, dann klingts schon geil. auch ohne filter, oder effekten.
In dieser Aussage liegt in der Tat viel Wahrheit. Ein Sampler oder Synth mit Sample-Klangquelle (um das mal so zu nennen) sollte das können.

Aber ich glaub hier geht es mehr um aktuelle polyphone Hardware-Synthesizer (oder? Aber von Software hab ich eh mehr Ahnung). Halt der mit dem schönsten Grundsound. Wie gesagt, ich persönlich bin für den Polybrute. Jupiter X klingt fett, aber sagt mir irgendwie nichts, ist ganz komisch.

Ansonsten sprichst Du über die Funktionen von Serum, die natürlich ziemlich krass sind, das muss man schon sagen. Klanglich ist er unter den Softsynths bestimmt oberste Liga würde ich tendenziell sagen, aber muss auch anmerken, dass ich seinen Sound nur von Walkthrough-Videos her kenne, also naja. Ich kann eigentlich nur für die Dinger sprechen, die ich selber hab.

martin stimming hat mich auf den synth gebracht. er meinte das ist das einzige vst was er gekauft hat ^^
Und den Rest hat er geschenkt bekommen, oder wie ;p
 
audiot.
audiot.
|||||||
Jupiter X.
Weniger zum schrauben - aber als analog/per Knöppe zu bedienende Live Preset-Schleuder perfekt.
Entsprechendes Abo für die Roland Sound Cloud vorausgesetzt, stehen einem gefühlt unendlich viele Sounds unterschiedlichster Genres zur Verfügung.
 
colectivo_triangular
colectivo_triangular
||||||||||
OB-6 hätte ich jetzt auch gesagt, wobei das natürlich sehr subjektiv ist. Allerdings hat der im Vergleich zu vielen anderen Synths den Vorteil, dass er auch ohne Effekte einfach wahnsinnig schön (warm, weich, organisch, voll) klingt.
 
6Slash9
6Slash9
|||||||||
Ich müsste mich zwischen P10 und OB6 entscheiden, das wäre schwierig.
Brauche ich aber zum Glück nicht und habe beide für mich bestklingenden polyphonen Synthesizer im Frequenzkontor.
Sollte ich irgendwann jedoch wieder basicpuristisch werden, dann steht nebst Stringensemble und Hammond als einziger Synth ein P10 auf ´nem Vintage Vibe, das ist sicher...
 
ollo
ollo
||||||||||
nachfolger vom serum kann man wohl den vital nennen, der ist kostenlos.

Den habe ich diese Woche mal wieder hervorgeholt, fand den als er rauskam superfett vom Sound, aber irgendwie ist er doch in der Versenkung verschwunden, weil er nicht der einzige Softsynth in meiner Sammlung ist, da ist er untergegangen. Jedenfalls habe ich letztens ein Tutorial geschaut, als ich einen bestimmten Sound haben wollte und den dann mal wieder genutzt, klasse Teil und super in der Bedienung.

Den würde ich jedem Hardwaresynth vorziehen, alleine schon vom Funktionsumfang her und wie gesagt der tollen Bedienung.

Ich habe den vorallem für extrem harte Klänge genutzt, superweich geht aber garantiert auch.
 
 


News

Oben