welcher preamp zum triggern des minibrute?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von haymaker, 13. Mai 2013.

  1. hoffe bin hier im richtigen trööt :)

    der minibrute lässt sich ja (angeblich^^) über die audio in buchse triggern. also theoretisch drumloop einspeisen und los gehts, theoretisch...
    in der praxis sieht das allerdings anders aus, man muss ein unerhört lautes signal einspeisen, damit der mb ein signal empfängt. mein interface (saffire 6 usb) ist zu leise, ich bekomme den mb nur getriggert wenn ich das audio signal in meiner daw lauter mache und zwar so laut, dass es clippt. also triggern geht, aber nur mit einem völlig übersteuerten signal, also inakzeptabel. selbst mein casio cz5000, microkorg, kaossilator pro und das critter & guitari pocket piano scheinen nicht genug lautstärke zu produzieren damit der MB getriggered wird. angeblich soll das ja mit einer 909 laufen, das ding muss also wahnsinnig laut sein...

    jetzt wurde mir zu einem preamp geraten, leider habe ich gar keine ahnung von sowas, auf was muss man denn da achten und wie kommt man am günstigsten an so einen "lauter-macher", also gibts da vll einen geheimtip?

    eine thomann suche brachte mich auf den Art Tube MP und einen Behringer MIC100 Tube Ultragain, sind das solche dinger, also machen die das was ich will (Audio signale VIEL lauter machen)? da steht halt immer was von Mic und ein Mic will ich ja gar nicht anschließen. dann gibt es für gitarren ja auch preamps, teilweise sogar gleich mit nem effekt an board, und die bekommt man ja gebraucht auch schon relativ günstig. würde sowas auch gehen?

    sorry wenn die frage etwas noobie-like ist :oops: :floet:
     
  2. sbur

    sbur engagiert

    Hast Du mal einen Blick ins Manual geworfen? Seite 42, 4.3.4 Gate Source. Dort steht, dass Du über die Software zum MiniBrute den Schwellwert/Threshold des aus dem Audiosignal generierten Triggers einstellen kannst.
    Einen Pre-Amp wirst Du vermutlich nur bei ganz schwachen Signalen (z.B. Gitarren-Pickups) brauchen.
     
  3. danke für deine antwort, aber das habe ich natürlich schon getan. bin damit auch den arturia leuten auf die nerven gegangen:

    "So the official answer is that some common audio interfaces may need a preamp to properly trig the gate from audio input.
    I know it not what your wanted to ear, but I have not solution on this point, except, as I told earlier changing a resistor.
    This function has probably not been tested enough before validation of the design... sorry about that."

    also arturia selber sagt pramp kaufen oder den resistor wechseln und damit die garantie verlieren...
     
  4. sbur

    sbur engagiert

    Also mein MiniBrute hat die Firmware Version 1.0.2.1 und damit klappt das Triggern über eine Drummachine problemlos. Allerdings gehen die Drums bei mir über den Effektweg eines Mixers raus und in den Audio In des MB rein. Alles ohne Probleme. Aber in dem Audioweg hängt natürlich schon noch der Preamp des Mixers drin.

    Mir ist Dein Setup noch nicht ganz klar. Wenn ich Dich richtig verstanden habe, dann gehst Du über Dein Audio-Interface in den MB, richtig? Das Line-Signal sollte eigentlich reichen, um am Audio In des MB effektiv zu wirken. Mit welchem Signal gehst Du denn in das Audio-Interface? Für mich hört sich das so an, als ob Deine Pegel nicht vernünftig angepasst sind.
    Ein kleiner Audio-Mixer sollte es eigentlich auch tun, um das Signal anzupassen. Damit bist Du m.E. flexibler, als mit einem speziellen Preamp.
     
  5. Re: AW: welcher preamp zum triggern des minibrute?

    Glaube ich habe mich etwas umständlich ausgedrückt. Eigentlich hätte die frage einfach lauten sollen:

    hebt so ein preamp das Eingangssignal um mindestens 10db an?

    Hintergrund : mein saffire 6 hat ein max gain von +9db, der minibrute wird ab ca +19db getriggert. Die meisten Mixer, Interfaces usw haben in der Regel ca +19db gain, nur eben mein saffire nicht...
    Einen Mixer will ich nicht kaufen, da die klangqualität meines saffire 6 top ist und so ein billig Mixer in der Regel mit Interface kommt, welches klanglich mit dem saffire nicht mithält und ich auch nicht gewillt bin Unsummen auszugeben nur um den gain anzuheben.

    Mittlerweile hat sich meine frage aber eigentlich schon erledigt. In den Produktbeschreibungen bei thomann zu den genannten preamps steht nirgends, dass das Eingangssignal um x dB angehoben wird. Eine Blick in die Anleitung der Geräte schaffte Klarheit: ja, diese Teile heben den gain um locker 10db an, sogar um noch viel mehr.
    Wegen mir kann hier zugemacht werden, hab mir die Frage selbst beantwortet :)
     
  6. R-U-Nuts

    R-U-Nuts aktiviert

    Wenn Du Dir nen kleinen Mixer holst, der evtl. ein eingebautes Interface hat, dann heisst das ja nicht zwingend, dass Du dieses auch benutzen musst. Du kann st den Mixer doch wie ein ganz normales analoges Mischpult benutzen. Der Signalweg wäre dann Dein Eingangssignal - Mixer- Minibrute-Audiointerface. Das wäre definitiv die günstigste Lösung.

    Eine andere Möglichkeit: Ein Doepfer Minicase mit einem Preamp Modul (z.B. Doepfer A119 Wobei mich bei dem der Envelope Follower nicht überzeugt, aber den brauchst Du ja nicht) In dem Minicase wäre dann noch Platz für andere sinnvolle Ergänzungen zum Minibrute.
     

Diese Seite empfehlen