Welcher Synthesizer macht diesen Sound???

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von MMMM, 2. Mai 2015.

  1. MMMM

    MMMM Guest

  2. VEB_soundengine

    VEB_soundengine bin angekommen

    das sind doch einfachste Sägezahnsounds :nihao:
     
  3. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    eben, das kann jeder analoge Synthesizer.

    DM haben hier den JP-8 dafür benutzt.
     
  4. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    ein Zahn der Sägt
     
  5. PySeq

    PySeq bin angekommen

    Tja, das ist gerade das Problem: Eigentlich ein einfacher Sound - aber auf dem einen (meist teuren) Synth klingt es verdammt gut, auf den meisten anderen dagegen überhaupt nicht.
    @OP: Erstmal dürfte Dich dieser Clip interessieren, Alan Wilder zu der Zeit mit dem JP-8. Eines meiner Lieblingsmelodien ist dann auch das längere Live-Solo von 1984. Leider kann ich nie genau sehen, welcher Synth das ist.
    Den Sound hab' ich schon oft versucht zu machen, aber meist komme ich da überhaupt nicht ran. JP-8V verspricht das, aber es klappt eher nicht. Sägezahn ist eben nicht gleich Sägezahn. Ich hab' "Sonicprojects OP-X Pro II", von dem es auch heißt, er solle teilweise einigermaßen nach JP-8 klingen können. In Bezug auf den Sound, ist das so la la. Eher nicht.
    Mit meiner BS2 hab' ich's noch nicht probiert. Könnte vielleicht schon eher in die Richtung gehen. Voll analog sollte da schon sein.
    Für Retrosound ist das natürlich kein Problem, bei all den Schätzchen. Aber für uns Normalsterblichen ohne das Original Vintage-Gear halt schon.

    Für DM selbst heute übrigens auch. Sie benutzen heute ja vorwiegend Samples von ihren alten Sounds, und ansonsten viel Access Virus. Mit dem klingt das aber auch nicht so. Manchmal nehmen sie das live sogar in Kauf. Das Ergebnis kann dann auch nicht immer überzeugen.
    Jarre dagegen hegt und pflegt seine analogen Klassiker und weiß, was er an ihnen hat. Dafür ist man schon mal dankbar. ;-)
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    2 OSC, Sägezahn, gegeneinander verstimmen, weiche Hüllkurve mit etwas Attack, rel. schnellem Delay, 12dB/Okt Tiefpass ginge hier ganz gut, wenig ENV Amount, Filter etwas auf machen.

    Standardsound quasi.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Meta. Was ist der Mehrwert von Aussagen wie: Das ist doch einfach? Die Frage war ja nicht, ob es einfach oder schwer ist, sondern wie es geht ;-) Nachdem ich es nicht gewusst hätte, hab ich grad mal versucht, das nach dem dankenswerten Rezept nachzumachen - naja, mit Abletons Analog-Simulation und mir davor klingt das irgendwie ähnlich, aber wie Kindertröte vs. Domorgelpfeife. Ich glaube aber, das liegt zu nem guten Teil an mir (bzw. mangelnder Geduld fürs Feineinstellungensuchen) ...
     
  8. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Gerade bei so "einfachen" Sounds kommt es sehr auf den Grundsound des Synths an, beim Jarre Beispiel ist dann wohl auch noch Delay, Chorus und Hall dabei...
     
  9. Zolo

    Zolo Tach

    Ihr vergesst das wichtigste: die Melodie.
    Hier denkt man einfach dass es einen geilen Sound hat weils ne geil programmierte Melodie ist.
    Mit 0815 Noten würde der Sound wohl nicht auffallen.
     
  10. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Ich würde auch mit einer Stradivari nicht Geige spielen können.
    ÜBEN und nicht aufgeben. Tipps, von wegen Sägezahn gabs ja schon..dann mutig mit Filter und ADSR rumspielen....
    Bei Vergleichen mit Aufnahmen nir vergessen, dass hinter manchem, kleinen Synthesizer eine Riesenkiste mit Effekten steht ;-)
    Hall, Echo, Chorus, Delay..
     
  11. MMMM

    MMMM Guest

    Hallo und Danke für Eure Antworten1

    ....aaaaber NEEE, so einfach ist das nicht;-)

    Die Zutaten für so einen Brass-Sound kenne ich, aber die feinen Nuancen, da tappe ich im Dunkeln. Ich glaube das ist der Charakter des Synthesizers, und nur der bekommt das so hin :phat:
    Ist das wirklich der Roland Jupiter-8 ?
    ...wie sieht es aus, wer hat heute Langeweile, und will sich an dem Sound versuchen.
    Ich muss leider gleich zum Geburtstags-Kaffeeklatsch :heul: , aber das wird bestimmt interessant.

    ...meine Versuche sind hier: 1.JP-8000 2. Moog Sub-37 3. Arturia Jupiter-8 V.2

    src: http://soundcloud.com/michaelrauer/jp-8000-equinox-part-4
    src: http://soundcloud.com/michaelrauer/moog-equinox-part-4
    src: http://soundcloud.com/michaelrauer/arturia-jupiter-8-equinox-part-4
     
  12. VEB_soundengine

    VEB_soundengine bin angekommen

    Ja gut, der Michel spielt doch aber Terzen
     
  13. MMMM

    MMMM Guest

    @VEB_Soundengine
    ...das kannst Du machen, das hat keinen Einfluss auf den Sound als solchen.

    Ach ja, die Delay-Effekte sind beim JP-8000 das interne Delay, Moog mit TC Electronic Flashback und Arturia Jupiter8 mit NI Replika
     
  14. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Mehr mit dem Filter und der Filterhüllkurve spielen! Da sind noch viel zu viele Obertöne dabei. Viel zu harsch alles.
     
  15. Zolo

    Zolo Tach

    Außerdem fehlt noch Attack aufzudrehen auf die Filterhüllkurve oder ?
     
  16. Der Sound bei Jarre benutzt nur einen Oszillator. Das ist ganz entscheidend. Deine Sounds schweben, das macht der Original-Sound nicht.
    Es ist sehr sicher ein 12dB/Oct Filter, die Basis Cutoff-Frequenz ist eher niedrig, die Hüllkurve macht dann weit auf.
    Von der Hüllkurve und dem "Geschlossenheitsgrad" des Cutoff-Frequenz stimmt Dein Moog-Beispiel am ehesten.

    Ich würde den Jupiter 8 im 12 dB/Oct Modus nehmen, und eben nur ein VCO verwenden.
     
  17. Zolo

    Zolo Tach

    Aber Jarre wird ihn doch wohl ohne Jupiter 8 gemacht haben, oder war der Song nicht vor seiner Zeit ?
    Wie sieht es mit einem Odyssey aus ? Zu rauh vom Sound her ?
     
  18. Das ist doch bei _dem_ Sound völlig schnurz.
    Da geht es doch mehr drum, zu lernen, Basisdinge rauszuhören. Ich mein, dass hier niemandem auffällt, dass das ein Single-VCO-Sound ist, das ist doch bitter. Die nächste Stufe ist dann, das Zusammenspiel von Envelope-Amount und Cutoff-Frequenz zu erkennen.

    Ich hab keine Ahnung, was Jarre damals für Synths hatte, die zudem von einem Sequencer-ansteuerbar waren, oder gar einen Synth drin hatten, und irgendwie synchronisierbar waren. EMS Synthi A?
     
  19. Zolo

    Zolo Tach

    Das war mehr als Frage gemeint ob ich da falsch gewickelt bin.

    Außerdem würden mich soundtechnisch alternativen zu diesem Beispiel interessieren.
    Also Alternativen zum Jp8. Komisch dass er jetzt so oft vorgeschlagen wurde.
     
  20. Er wurde ja nicht vorgeschlagen. Der Anfrager besitzt einen, und frägt sich nun ob der das war.
    Ich könnte mir den Sound auch von einem Oberheim Two Voice vorstellen
     
  21. VEB_soundengine

    VEB_soundengine bin angekommen

    Wie niemanden ? Alle für einen, einer für alle ?
     
  22. Zolo

    Zolo Tach

    Achsoo. Hab ich überlesen sorry. Hab mich schon gewundert ;-)
     
  23. Shunt

    Shunt aktiviert

    Also ich lese da nur was von Arturia Jupiter 8...
    und er fragt ob es evtl. ein originaler kann.
     
  24. Beide können es.
     
  25. VEB_soundengine

    VEB_soundengine bin angekommen

    Das kann auch sein Poly61
     
  26. MMMM

    MMMM Guest

    Hi!

    Also ein bisschen enttäuscht bin ich schon, da komme ich vom Kaffeeklatsch wieder :kaffee: , und keiner hat sich daran versucht ? :floet:
    ...nur Theoretiker hier? :lol:
    Aber "fanwander" hatte recht, es ist nur ein OSC (die Schwebungen haben den Erfolg vereitelt)!
    Einen Roland Jupiter besitze ich leider nicht, aber der JP-8000 hat es auch hinbekommen :phat:
    J.M. Jarre hatte wenn, auch höchstens den 4er, denn der 8er kam erst später raus.

    Hier das Ergebnis:
    src: http://soundcloud.com/michaelrauer/jp8000-equinox-part-4-brass
     
  27. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Jarre hat die Instrumente von Equinoxe (originally released in 197:cool: doch so nett aufgelistet:

    From liner notes: "Jean-Michel Jarre played the following instruments: 2600 ARP Synthesizer, AKS Synthesizer, VCS 3 Synthesizer, YAMAHA Polyphonic Synthesizer, OBERHEIM Polyphonic Synthesizer, RMI Harmonic Synthesizer, RMI Keyboard Computer, ELKA 707, KORG Polyphonic Ensemble, Eminent, Mellotron, ARP Sequenzer, OBERHEIM Digital Sequenzer, Matrisequenzer 250, Rhythmicomputer, Vocoder E.M.S."

    Roland also sicher nicht.
     
  28. VEB_soundengine

    VEB_soundengine bin angekommen

    Wie du bist enttäuscht ? Du hast Hilfe und Tipps bekommen. Das alle losrennen und diesen...ähhh .. etwas dämlichen Sound jodeln sollen, während du dir bei Omi die Kannte gibst, ist das nicht etwas zu fordernd ;-) ?
     
  29. MMMM

    MMMM Guest

    ...ich glaube man merkt, das alles nur Spaß ist,...nicht alles so verbissen sehen :supi:
     
  30. serge

    serge ||

    Ein Smiley hätte nicht geschadet, da's tatsächlich schon Leute hier gab, die ernsthaft mit so einer Erwartungshaltung unterwegs waren.
     

Diese Seite empfehlen