Welcher Synthesizer passt zu mir?

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von TheEraser, 1. April 2008.

  1. TheEraser

    TheEraser Tach

    Guten Tag allerseits,

    Ich habe zu Hause eine Roland JV 1000 Workstation und einen Roland JX-8P, die meinem Vater gehören und habe trotzdem relativ wenig Ahnung von Synthesizern, da ich sie erst seit kurzem benutze/kennenlerne. Allerdings werde ich mit beiden nicht richtig zufrieden, denn ich suche einen Hardware-Synthesizer (mit Klaviatur), an dem ich mehr Echtzeitkontrolle habe. Also ich will unbedingt während des Spielens an vielen Potis/Reglern herumdrehen und auf diese Weise das synthetisieren von Sounds kennenlernen.

    Der Preis sollte so ca. 500€ liegen, eher weniger. (Am liebsten gebraucht/ebay oder so)

    Ich bin Bassist in einer Post-Rock/Ambient-Band und suche einen Synthesizer, mit dem ich primär
    vor allem in meiner Band die Stücke mit "Ambient-Pads" (ich weiß nicht, ob das hier der richtige Ausdruck ist :P) und sich individuell verändernden "Soundwänden" unterlegen kann. Ich brauche also eher weniger knackige Lead-Sounds, um Melodien zu spielen. Mit den jetzigen mir zur Verfügung stehenden Synthesizern war ich in der Hinsicht überhaupt nicht zufrieden.
    Ich will aber (eher sekundär) auch Basssounds für DnB entwickeln können, da ich mich da langsam herantasten will (Ich will noch keine Grooveboxen,etc.).
    Widerspricht sich DnB und Ambient in der Preisklasse, wenn ich nur einen Synth will?
    Ich will erstmal selber Sounds kreieren. Dafür brauch ich keinen High-End-Super-Über-Klang-Synth! So als generelle Richtung würde ich aber schön warme Sounds angeben, weniger "knarrend". Ich brauche auch keine "Preset-Schleuder" mit hunderten von verschiedenen Gitarren-Imitationen,etc. (so wie auf der Workstation :evil: )

    Ich habe mich so ein bisschen hier und woanders umgeschaut und bin erstmal zu folgenden Alternativen mit folgenden Eindrücken gekommen:

    - microKorg (+) vielseitig gelobt (-) Ich kann nicht abschätzen, ob mir die 5 Potis an Echtzeitkontrolle genügen. Man muss ja quasi immer noch die Potis den Parametern zuordnen, was schon mal länger dauert, oder hab ich da einen falschen Eindruck?

    - SH 201 (+) Am meisten Echtzeitkontrolle (-) Schlechter Sound laut amazona und anderen... (wie schon gesagt, ich suche erst ein Mal was zum herumprobieren, nichts für den perfekten Sound), ist er generell geeignet für Ambient-Sounds/Flächen/Soundwände?

    - Novation K-Station: (+)weil hier auf sequencer.de steht, dass sie (die Station :roll: ) gut für Ambient-Sounds ist (-) Ich habe sonst wenig über sie gefunden..., auch kein Ort, an dem man sie kaufen kann?!? Kennt jemand gravierende Nachteile?


    Kann ich bei allen 3 Synthesizern meinen Bass in Audio-In stecken, und somit die Effekte,etc. auf ihn anwenden und dann im Output meinen veränderten Bassound in den normalen Bass-Amp schicken? Geht sowas überhaupt?

    So, ich hoffe hier kann sich jemand annähernd in meine Situation hineinversetzen und mir ein paar Tips geben. Vielleicht gibt es ja noch andere Alternativen in meiner Preisklasse?

    Vielen Dank für jegliche Hilfe!
     
  2. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Roland JP-8000

    Wie wäre es denn mit einem Roland JP-8000?
    Das Gerät ist zwar schon einige Jährchen alt aber mit Case sollte es genau Deine Preisvorstellungen treffen (sprich nicht mehr als EUR 500,--).

    Außerdem bist Du ja schon ein wenig mit den Roland Sounds vertraut. Schau' doch mal in die Synthesizer Datenbank hier.

    Das Problem ist, daß Du einen Synthie haben möchtest, der ganz viele Knöbche zum rumschrauben haben soll.
    Die Lage ist jedoch so:
    - viele Knöpfe und aktuelle Ware = teuer
    - viele Knöpfe, aber nicht ganz so teuer = nicht mehr das aktuelleste Teil
    - viele Knöpfe und so richtig toll und retro = sehr teuer und instabil

    Was den SH-201 betrifft, so kenne ich den nicht genau. Warum der Sound da jetzt aber wirklich schlecht sein soll, kann ich nicht ganz verstehen. Evtl. kann da ja mal jemand etwas zu sagen, der das Teil schon einmal unter seinen Fingern hatte.

    Wenn Du mit den Roland Sounds nicht zufrieden bist (konventionelle Pads konnten die eigentlich immer schon sehr gut) und brandneu, angesagte, coole Pad, Ambientsounds, Flächen, Geschwurbel, was auch immer haben willst, dann wirst Du wohl eher zu einem Softsynth greifen müssen. Da brauchst Du dann noch den PC und 'nen Controller und für live ist das auch nicht unbedingt das zuverlässigste.

    Wenn Du jetzt auch noch ein Audio Signal im Synthie bearbeiten willst, dann sieht es da noch düsterer aus.
    Da fällt mir spontan der Virus TI Keyboard ein. Der ist dann vom Preis aber auch dreimal so teuer (neu) wie ein alter JP-8000.

    Schau Dir mal den JP-8000 an. Der JD-800 wäre auch klasse, ist evtl. noch etwas teurer.
    Ich mag noch den Oberheim OB-12, aber da kriege ich jetzt bestimmt tausend böse Replies. Egal, mir gefällt er, hat viele Knöppes und ist nicht so teuer (Leute, bitte erspart mir jetzt aufzuzählen, was ihr daran nicht so toll findet etc.).
     
  3. e6o5

    e6o5 Tach

    Wie waere es mit einem PG800 zu dem JX8p deines Vaters?
     
  4. sadnoiss

    sadnoiss Tach

    Also damit alles seine Ordnung hat:

    :hallo:

    So! Das mußte auch mal gesagt werden! :D
     
  5. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Flächen? Bässe? Yamaha AN1x!
    Der hat allerdings nicht so wahnsinnig viele Knöpfe, sondern acht Stück, die je achtfach belegt sind (farbcodiert nach Funktionen sortiert, das kriegst du ganz schnell hin). Und rechts nochmal eine 6x10-Matrix für Sequencer, MIDI, FX und solche Sachen, eigentlich auch ganz easy.
    Den kriegst du locker für 250-300 Euro, das ist also auch kein allzu großes Risiko.

    Für Flächen ist der JD-800 mein Lieblingssynth, aber bei Bässen hat er eng umrissene Grenzen.

    Viel Spaß!
    Bert
     
  6. Neo

    Neo bin angekommen

    Yamaha AN1x, Korg MS 2000
     
  7. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Damned! Da hätte ich auch d'rauf kommen können. Manchmal können Dinge auch einfach sein!
     
  8. micromoog

    micromoog bin angekommen

    genau, PG-800 kostet ja auch "nur" ~250€, haste noch die Hälfte übrig... ;-)

    Dann reichts ja noch für ein AN1X...
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    Für Rock nen JP8000? Hmm, also ich sags mal unverblümt: Ein SH201 kann sich gegen Katzendarm nicht durchsetzen.

    DnB ist prima, da wärst du beim Microkorg oder dem größeren Bruder MS2000 gut beraten, der hat normale Tasten und Regler. Der MS2000 ist der Vorgänger des Radias und immernoch cool für solche Sachen geeignet.

    Ambient/Novation: Die sind für alle Sounds gut, imo vergleichbar mit dem Microkorg und Co in der Struktur. Recht günstig zu bekommen, selbst in neu.

    Die Serie Xiosynth, X-Station und K-Station sind eigentlich alle ok, im Bereich FM etwas ungenau - Aber das kann musikalisch ja auch gut sein. Ich sollte das mit Ambient nicht so hervorstellen, sonst denkt wieder jeder man kann nur und ausschließlich sowas machen. Auch CLubsounds kommen gut damit zB. inkl dnb.
     
  10. TheEraser

    TheEraser Tach

    Soooo...
    Abitur vorbei; volle Konzentration auf G.A.S.!
    Ich habe mich doch erst einen Electribe SX ersteigert, da ich mich doch ein weilchen mit dem JX-8P beschäftigt habe und der mir inzwischen vom Sound her echt gut gefällt.
    Trotzdem bleibt das Problem (eher der Wunsch) noch mehr Potis und vor allem mehr Echtzeitkontrolle zu haben.
    Weil mir der JX-8P immer besser gefällt, wäre ein PG-800 natürlich optimal. Ich finde nur keinen (billigen)! Gerade ist einer für 390 CHF (Startgebot) + 21 CHF Porto bei ebay... das kommt mir einfach viel zu viel vor. Oder ist es das etwa nicht?
    Kann ich eigentlich mit "meiner" JV1000-Workstation einen Rack-Synthesizer "bedienen", oder braucht man da ein reines Midi-Keyboard oder so? Weil damit würden sich ja nochmal ganz neue Möglichkeiten ergeben :)
    Virus... KS-Rack...

    Noch eine Frage...: Hat die X-Station gegenüber der K-Station irgendeinen Nachteil (ausgenommen eventuell der Preis)? Weil so wie ich das bis jetzt verstanden habe, hat die X-Station die KS-Engine (welche ja nicht schlechter als die K-Station-Engine sein wird) und beide sind monotimbral und haben 8 Stimmen. Sonst finde ich keinen Unterschied, ausser dass halt die X-Station zusätzlich noch ein Audio-Interface und Midi-Controller ist. Kann man die K-Station vielleicht einfacher bedienen?

    Der SH-201 (zu viel schlechtes darüber gelesen) und der microKorg/Yamaha AN1X (Funktionen/Poti-Quotienten sind zu hoch:P) sind inzwischen übrigens aus dem Rennen.
    Bleiben noch PG-800, X/K-Station, Rack(wenn das mit dem JV1000 klappt). Mein Etat ist durch den Electribe erheblich gesunken... also fallen glaube ich MS 2000 und JD 800 auch weg.

    gruß,
    Eraser :dunno:
     
  11. Jörg

    Jörg |

    Du kannst mit der Tastatur deines JV-1000 einen Rack-Synthesizer spielen, sicher geht das. Du wirst den Racksynth aber nicht sinnvoll vom JV-1000 aus editieren können.

    Ich würde an deiner Stelle übrigens den AN1x nicht vorschnell aus dem Rennen werfen, klanglich spielt der nämlich die Novations und den Microkorg IMHO locker an die Wand. Vielleicht stimmt der "Knopf/Euro-Quotient" nicht, aber dafür ganz bestimmt der "Klang/Euro-Quotient". ;-)
    In deinem ersten Posting steht was von sich ständig verändernden Klangwänden. Da hat der AN1x auch was zu bieten: die "Free EGs".

    Für Ambient Pads mit viel Bewegung würde ich allerdings (Jehova!!) einen richtig digitalen Synth (also keinen Analogen und keinen VA) vorziehen. So was wie den JD-800, SY77 oder meinetwegen auch eine Wavestation.
     
  12. marv42dp

    marv42dp bin angekommen

    Kann ich nicht nachvollziehen - zumindest was Novation vs. Yamaha angeht (hab keinen Microkorg ;-)). Unterschiedlich klingen sie, aber an die Wand spielt keiner der den Anderen. Mir ist z.B. das Filter des Yamaha etwas zu zahm - das kann aber für Andere durchaus ein Vorteil sein...ich würde beide Kisten empfehlen ;-)

    @TheEraser: die X-Station hat im Gegensatz zur K-Station keinen Vocoder.
     
  13. Jörg

    Jörg |

    Ok! Bin kein Novation-Kenner; was ich bisher von denen gehört habe fand ich alles doof, aber ich lasse mich da gerne belehren.
    Beim Microkorg traue ich mir aber ein Urteil zu. Welches natürlich immer noch meinem persönlichen Geschmack entspricht, und der sagt mir: Tröte.
    ;-)
     
  14. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Du besitzt einen/hast einen besessen?
     
  15. Jörg

    Jörg |

    Ich habe einen MS2000 besessen.
    Pluspunkte:
    - preiswert
    - kompakt & leicht
    - schön viele Knöpfe
    - cooler Stepsequencer
    Minuspunkte:
    - unterdurchschnittliche Klangqualität (ich hoffe dass ich niemandem erklären muss dass das subjektiv ist!)
    - nur 4 Stimmen

    Beim Microkorg fallen die Knöpfe und der Sequencer weg. Bleibt also: eine billige, kleine und leichte Tröte. :)
     
  16. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Ich würde den AN1x auch nicht abhaken - nicht wegen des Sounds, und auch nicht wegen der Bedienung. Zwischen "für jede Funktion einen Knopf" und "den Jumbo-Jet per Morsetaste fliegen" gibt es noch einige Zwischenstufen, und da schlägt sich der AN1x wacker! Eine 8x8-Matrix und eine 6x10-Matrix - das hast du in einer Stunde blind drauf. Keine Raketentechnologie!
    Beim JD-800, den alle so toll zu bedienen finden (ich auch übrigens!), ist alles, was mit MIDI, Effekten, Multimode und Global/Utility-Zeugs zu tun hat, in fiesesten 80er-Jahre-Menüs versteckt.
    Der Sound ist sowieso immer Geschmackssache, da kann dir eh keiner helfen.
     
  17. Moogulator

    Moogulator Admin

    Die aber vom Sh201 nach unten nochmal abgerundet wird. Ich finde die Qualität des MS2000 nicht unterdurchschnittlich, zumindest nicht unter VAs, verglichen mit diesen kann man damit noch vergleichsweise viel erreichen.
     
  18. Jörg

    Jörg |

    Ist eben alles Geschmacksache. ;-)
    Ich fand den MS2000 nicht schlecht. Bloß rein vom Klang her war es imho eher Low End. Was ja auch zum Preis passte. Bei einem Q oder Virus konnte man wohl erwarten, dass der besser klingt.

    SH-201, naja... *grusel* Hab ich auf der Messe noch mal kurz angespielt, klang immer noch nicht besser. ;-)
     
  19. Moogulator

    Moogulator Admin

    <a href=http://sequencer.de/synth/index.php/Schwurbel>Schwurbel™</a> ? Da gewinnt der Virus ;-)
     
  20. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Wenn's um stufige Controllerverarbeitung geht gewinnen MS2000&Co, der Virus ist in dem Zusammenhang extrem vorbildlich, weil weitgehend stufenlos...
     
  21. Moogulator

    Moogulator Admin

    Jau! Aufwiegen gegeneinander lohnt eh nicht. Wollte damit sagen: Man muss ein bisschen seinen Sound finden und seine Vor/Nachteile sortieren und dann entscheiden.
     
  22. synthfrau

    synthfrau Tach

    also ich kann dir den Jp 8000 sehr ans Herz legen, vorallem wegen den Supersawsounds, da geht er ab wie Schnitzel. Von den Flächen her ist er nicht so gut (das können andere besser) aber als Leadsynth ist der JP genial. Vor allem der Ribboncontroller ist sehr brauchbar. Der SH 201 ist sehr billig verarbeitet hat aber auch einigermassen brauchbare Sounds aber der JP ist viel besser. Ich wohne bei dir in der Nähe (ULM), wenn du Bock hast kannst ja mal vorbeikommen und ihn anspielen.
     

Diese Seite empfehlen