welches Delay Gerät?!

A

Anonymous

Guest
Hallo,

ich suche ein Delay Gerät .. mein Traum wäre ein AMS 15-80S da man damit abgefahren Sachen machen kann..leider sind die Preise dafür mittlerweil jenseits von Gut und Böse.
Fallen euch also noch alternative ein, die gut klingen und darüber hinaus noch Möglichkeiten anbeiten die über normale DelaySounds hinausgehen?

Danke
 

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Eventide ist jeck, sowohl als Tretmine, als auch als 19-Zöller. 3000, 4000, 8000, Orville...

Kurioserweise halte ich nicht viel von diesen Vintage-19"-Geräten... bei Synthesisern habe ich kein Problem damit, mir eine tickende Zeitbombe hinzustellen, bei Hall- und Echogeräten dafür schon. Wahrscheinlich, weil die wirklich nur funktionieren sollen.

Stephen
 

fanwander

*****
mighty mouse schrieb:
AMS 15-80S da man damit abgefahren Sachen machen kann
Welche abgefahrenen Sachen kann man damit machen?

Ein paar Delays die ich bemerkenswert finde
Boss DE-200: kann man mit Triggern syncen
Solton MDD1500: hat ein ziemlich abgefahrenes Subdelay. Prima für dubbige Sachen; hat auch CV-In (allerdings linear)
Vestakozo Dig-420: V/Oct CV-steuerbares Delay und Sampler mit Overdubmöglichkeit. Leider sehr sehr rar. (Ich beisse mich sowas von in den Hintern, dass ich das mal verkauft habe)
Mungo-Enterprises d0: ziemlich cooles 3HE-DelayModul

EDIT: Vergessen: Korg SDD1200 ist auch immer empfehlenswert. Kann man recht einfach auf CV-Control modden.

Das Solton und das Vestakozo gibt es auch unter dem Namen "Electra".
 
A

Anonymous

Guest
fanwander schrieb:
mighty mouse schrieb:
AMS 15-80S da man damit abgefahren Sachen machen kann
Welche abgefahrenen Sachen kann man damit machen?
schau mal ab 3:18



fanwander schrieb:
Mungo-Enterprises d0: ziemlich cooles 3HE-DelayModul
ist auf dem weg hierhin :mrgreen: .. hatte schon vor über einem monat bestellt, seit über 3 Wochen ist es unterwegs.. naja, australien ist halt auf der anderen seite der welt :mrgreen:
 
A

Anonymous

Guest
ich meinte ab 8:18 .. warum kann man denn eigene beiträge nicht mehr editieren :twisted:
 
M

MMMM

Guest
Hi!

...ich war in diversen Musikgeschäften, hunderte Videos geguckt, Thomann 30 Tage Money Back überstrapaziert ;-)

...ich habe lange gesucht, gehört und auch Software in betracht gezogen (wollte aber schrauben und weg von SW)
...and the Winner is:....."Eventide Timefactor" !
...das Teil sitzt direkt an meinem Moog Sub 37 und was soll ich sagen...einfach nur Hammer und Inspiration pur !
...keiner klang so warm und druckvoll, und macht gleichzeitig, einen so soliden Eindruck.
...kein Rauschen, und Bypass ist dann auch wirklich Bypass ohne Signalverfälschung.

Der Moog ist trocken schon fett, aber mit dem TF erfährt er noch mal eine Aufwertung.
Der TF kann nicht nur 2-fach Delay, sondern auch Chorus, Flanger, Phaser, Wah-Wah und sogar begrenzt Reverb.
Sync. über USB/Midi, 100 Presets (50 Bänke a 2 Presets), neue Software seit Juni.
...gebraucht ca. 200-300,-€
...neu ca. 450,-€

Gruß
Mick
 

fanwander

*****
mighty mouse schrieb:
ich meinte ab 8:18 ..
Ah ok, Du meinst den Pitchshifter im Delayout. Das war zum Zeitpunkt des Erscheinen des Teils natürlich was extrem bemerkenswertes, aber heute kann das jedes bessere Multi-Effektgerät.
Der AMS ist wohl der Klangqualität schon besser als noch alles was bis Anfang/Mitte der 90er erschien, ab zB mein Digitech TSR24 von 1995 hat das auch mal in vierfach Ausführung. Aber ob man da Dynacord, Digitech , Lexicon, Yamaha, what ever nimmt, die könnnen das alle.

Ich fürchte an der Stelle ist viel wichtiger, dass man auf die Idee der Verknüpfung verschiedener Effekte kommt.
Das ist ja auch beim Strymon Blue Sky so. Das sind halt Reverb, Delay, Filter und Pitchshifter in verschiedenen Kombination in einem Gerät, und dann halt mit schicken Namen versehen, das heißt dann halt "Shimmer" statt Reverb+Pitchshifter.
 

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Ich glaube, beim AMS sind es das Image, das mit dem Gerät assoziiert wird ("hatten früher nur die ganz Berühmten"), die Optik (silberne Knöpfe, rote Displays, Taschenrechnertastatur) und die Haptik ("ich drehe hier und da passiert was").

Das Sony DPS-D7 kann so komische Effektdelays, dito der Sony V77. Das Blöde bei den Sonys ist, daß man sich durch z. T. mehr als 300
Parameter pro Delays arbeiten darf... da bleibt man zwangsläufig bei den Presets und wandelt sie etwas ab. Ansonsten eben Eventide. wenn's schick sein soll.

Stephen
 
A

Anonymous

Guest
beknopft und reduziert finde ich meistens besser, so auch bei den synthesizer.

auch kein hexenwerk, aber cool.



bei menus und up and down tasten bleibt es dann meistens beim preset steppen. da bin ich zu wenig nerd dazu. gibt ja offenbar einige im forum, die da kein problem mit haben.
 

swissdoc

back on duty
Delay und Pitch-Shifter geht beim Sony DPS V77, ob man aber alles 1:1 wie beim AMS hinbekommt, kann ich nicht sagen. Einfach mal im Effect Parameter Guide nachschlagen, gibt es gerade hier zum Download (man, das habe ich seit Langem gesucht): https://dl.dropboxusercontent.com/u/623 ... _guide.pdf

Die Bedienung beim V77 ist auch nicht so schlimm, wie PPG360 das darstellt. Die DPS-R7/D7/M7/F7 Reihe ist da wirklich übel.

Zum detailiert Basteln eignet sich der TSR24 super oder ein Eventide 3000 oder höher mit der Modfactory. Das ist dann aber recht spassbefreit, ausser man nutzt einen Editor.
Sonst fällt mir noch TC M5000 ein oder Korg A1.
 

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Der V77 scheint hier und da elektronische Probleme zu entwickeln -- mir sind mehrere defekte im Laufe der Jahre begegnet. Das würde ich einkalkulieren. Laut meinen ehemaligen Techniker steckt da irgendein Bauteil drin, das nicht zu den langlebigsten gehört.

Stephen
 

maffyn

|||||
MickMack schrieb:
Hi!

...ich war in diversen Musikgeschäften, hunderte Videos geguckt, Thomann 30 Tage Money Back überstrapaziert ;-)

...ich habe lange gesucht, gehört und auch Software in betracht gezogen (wollte aber schrauben und weg von SW)
...and the Winner is:....."Eventide Timefactor" !
...das Teil sitzt direkt an meinem Moog Sub 37 und was soll ich sagen...einfach nur Hammer und Inspiration pur !
...keiner klang so warm und druckvoll, und macht gleichzeitig, einen so soliden Eindruck.
...kein Rauschen, und Bypass ist dann auch wirklich Bypass ohne Signalverfälschung.

Der Moog ist trocken schon fett, aber mit dem TF erfährt er noch mal eine Aufwertung.
Der TF kann nicht nur 2-fach Delay, sondern auch Chorus, Flanger, Phaser, Wah-Wah und sogar begrenzt Reverb.
Sync. über USB/Midi, 100 Presets (50 Bänke a 2 Presets), neue Software seit Juni.
...gebraucht ca. 200-300,-€
...neu ca. 450,-€

kannst du was zum timeline (strymon) sagen? warum dann doch eventide? (solche entscheidungsfindngsprozesse interessiern mich immer;-))

Gruß
Mick
 


Neueste Beiträge

News

Oben