Welches Klavier?

Dieses Thema im Forum "Softsynth" wurde erstellt von Bluescreen, 7. Dezember 2010.

  1. Bluescreen

    Bluescreen engagiert

    Ich bin recht günstig an ein CME UF8 mit 88 Tasten und Hammermechanik gekommen. Bräuchte halt jetzt noch ein passendes Software-Klavier dazu.

    Was gibt' denn da aktuell? hat jemand Empfehlungen?
     
  2. fab

    fab -

    das ist natürlich verschärft geschmackssache aber -

    mein derzeitiger lieblingsklimperkasten, der als solcher das artvista virtual grand piano abgelöst hat ist das Scarbee/NI Alicia's Keys. ja, es ist pink und heißt komisch, es hat auch ziemliche eigenarten (einzelne töne sind reichlich unperfekt) aber es spielt sich über die verschiedensten tastaturen (probiert: doepfer lmk 2+, kawaip mp9000, roland a50) einfach klasse und hat als bonus traumhafte saitenresonanzen. (da steh ich drauf: mit links stumm akkorde halten, rechts ohne pedal drüber spielen). die dynamik ist super. hall und raum-impuls schalte ich ab, "latenz" regler ist bei mir ganz nach links gedreht. ladezeiten sind fix (extrafix mit ssd...) und CPU-verbrauch 20 % bei einem 1,8 ghZ core duo.

    sonst habe ich noch den C7 junior von sampletekk, auch brauchbar, aber die anderen sind netter. jedes klingt durchaus anders, am wichtigsten ist mir aber wie sich die samples "anfühlen".
     
  3. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Ich bin immer wieder begeistert von den Ivory Klavieren (von Synthogy). Erste Sahne und auch nicht CPU intensiv (dafür aber natürlich sehr speicherhungrig).
    Ansonsten solltest Du Dir auch mal den Bösendorfer Imperial von VSL anschauen: http://vsl.co.at/de/211/442/478/449/287.htm

    Aber wie mein Vorredner schon gesagt hat: die Geschmäcker sind verschieden. Der eine will einen Steinway Konzertflügel, der nächste macht Popmusik und steht auf ein Yamaha Klavier (ist übrigens auch bei Ivory dabei).
     
  4. fab

    fab -

    genau, hätte ich fast hinzugefügt: auf der skala von groß und clean nach Intim/verschroben und charaktervoll ist ivory auf der einen seite (robbie williams) und artvista, scarbee auf der anderen (paolo conte oder bill evans). hängt auch aber längst nicht nur mit dem flügelhersteller zusammen.
     
  5. Bluescreen

    Bluescreen engagiert

    Danke für die Tipps. Da habe ich erstmal was zum anhören und nachdenken.

    Freue mich schon auf Muskelkater, hatte seit Jahren keine Klaviertastatur mehr ;-)
     
  6. Neo

    Neo aktiviert

    da ich vor einer ähnlichen Entscheidung stehe, sieh und hör dir das mal an:
    http://purgatorycreek.com/
    Unter Digital Piano Shootout findest du jede Menge Soundbeispiele für Hard und Software Pianos. Unter Software Sampler stehen die ganzen Software Piano Libaries.

    mir gefiel Galaxy II am besten.
     
  7. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Die reduzierte Variante: Falls du einen Software-Sampler hast, der Soundfonts schluckt: Google mal nach Splendid Grand Piano, das braucht praktisch keine Ressourcen, klingt aber sehr gut.
     
  8. CS1x

    CS1x -

    Ich bin grosser Yann Tiersen Fan und wolte seine musik auch selbst spielen

    Ich war auch lange auf der suche ales getestet nix hat mich überzeug.
    Die samples waren zu kurtz oder in zu wenigern stufen aufgenommen selbst bei 5 samples pro taste war mir zu wenig
    oder man hörte den raum wo das piano standt oder das Piano selbst war scheisse. Also alles kinderkacke.
    Bis ich mir mein piano in Sampler selbst gebaut habe mit nur einem sample pro taste, die anschlagstärke steurt lautstärke und LP Filter
    Das ist natürlich geschmackssache aber ich wollte einen sehr warmen piano haben als Yann Tiersen fan :)

    hier kleine hörprobe
    [mp3]mymikrofon.de/Online%20Beats/Piano.mp3[/mp3]
     
  9. x2mirko

    x2mirko :D

    +1 für ivory. Hab vor etwa 1 1/2 Jahren sehr lange herumgetestet und bin am Ende bei Ivory geblieben.

    Andere Pianos, die du mal ausprobieren kannst: Pianoteq (sehr sympathisch: Es gibt sogar ne Linux-Standalone-Version) und Truepianos. Beide gehen den physical modelling-Weg und sind winzig, was Samples angeht. Klingen aber echt super. Wenn Samplegröße ein Problem ist, dann würde ich Pianoteq wählen.
     
  10. dagger

    dagger -

    +1 for Alicia's Keys ... all time favorite, auch wenn der Yamaha C3 Neo Konzertflügel - mit allen o.g. sympathischen Eigenarten - etwas sehr soft und gedämpft rüberkommt und nicht immer passt.

    Aber da man dann ja den Kontakt 4 Player schon mal am Start hat, empfiehlt sich die Classic Piano Collection von NI, so dass man alle "Härtegrade" im Bereich Flügel/Upright am Start hat.

    Und da man dann ja den Kontakt 4 Player schon mal am Start hat, nimmt man für den E-Piano Bereich die Scarbee Vintage Keys.

    Und wenn man dann den Kontakt 4 Player schon mal am Start hat, ... ;-)
     
  11. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Sind in der PPG Library nicht auch ein paar Piano Samples dabei?

    *ggg*
     
  12. kl~ak

    kl~ak -

    bin wieder beim grand2 gelandet wenns unbedingt klavier sein muß aber meißtens verwende ich lieber rhodes und da eines der billigsten = lounge lizard =

    ich weiß auch nicht _ habe schon ne menge mit div sachen rumprobiert und die zwei inspirieren mich am meißten ...




    bin aber auch kein klassischer pianist oder habe mal ordentlich! klavierunterricht gehabt ;-)


    grüße jaash
     
  13. Bluescreen

    Bluescreen engagiert

    Ich hab zur Zeit in meinem XP-Rechner 2 GB RAM. Reicht vermutlich nicht für alle erwähnten Pianos?
     
  14. fab

    fab -

    ich habe auch 2 GB. reicht für alicia's keys, sämtliche scarbee keys, mehrere kontakt instanzen und noch einen haufen synths und patches. allerdings habe ich den kontakt preload buffer ein bisschen reduziert, da ich mir den luxus je einer SSD für system und samples gönne. seit kontakt 4 können die samples in ein losless-format komprimiert werden, die bibliotheken kommen jetzt auch in diesem format.
     
  15. dagger

    dagger -

    ACK.
    XP mit 2 GB reicht auch hier auf'm Fujitsu Laptop älterer Bauart (mit NI Audio Kontrol 1), um mit Kontakt 4 prima Klavier zu emulieren ...
     
  16. hi ,

    ich habe das galaxy "model D" und bin damit bisher sehr zufrieden.

    klanglich ist es mir ein bisschen zu warm und nicht brilliant genug.

    Am besten gefällt mir das "Concert Grand" preset mit etwas hochgedrehtem "brilliance" regler.

    trotzdem für mich zum üben mit dem fatar sl 990 sehr gut.

    wenn ich wieder etwas Geld habe werde ich wohl noch mit galay II ergänzen , was brillianter und weniger warm klingt.

    lg

    id
     
  17. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Die meisten haben mittlerweile ein "Direct from Disk" Feature. Du brauchst also nur eine schnelle Festplatte (idealerweise mit 7.200 RPM).
     
  18. fab

    fab -

    kenne das galaxy nicht aber oft liegt "nicht brilliant genug" an der abstimmung zwischen anschlagdynamik und samples. probier mal, das fatar so einzustellen, dass du die höheren velocities früher erreichst. außerdem muss man grad beim klavier schauen, dass man laut genug abhört, sonst neigt man zu komprimierten oder harten klängen, einfach weil die subjektiv lauter sind. ich versuche in etwa so laut abzu hören, wie ein akustisches klavier klingt.
     
  19. Bluescreen

    Bluescreen engagiert

    Nochmal danke an alle für die Tipps. Ich habe mir Alicias Yamaha geholt. Der erste Eindruck ist recht positiv, es klingt angenehm, weich und natürlich. Und es ist erschwinglich.
    Sollte für meine lange vernachlässigten Spielkünste und meine mittelmäßige Tastatur erstmal reichen ;-)
     
  20. Fr@nk

    Fr@nk aktiviert

    Auch wenn ich wohl etwas spät bin ... ich wundere mich doch sehr darüber, dass (gerade in einem Forum wie diesem) niemand Pianoteq / Pianoteq PLAY in die Runde geworfen hat?!?

    Gruß
    Frank
     
  21. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Neunter Post in diesem Thread!
     
  22. Fr@nk

    Fr@nk aktiviert

    hoppla ... habe ich dann doch übersehen ... und mein Bild vom Forum ist wieder in Ordnung. :)

    Grüße

    Frank
     
  23. rauschwerk

    rauschwerk pure energy noise

    Für mich klingt Steinberg's The Grand 2 immer noch am besten. Persönlich halte ich von den physical modeling pianos nicht sonderlich viel.
     
  24. kl~ak

    kl~ak -

    #

    +1


    wenn man die effekte weglässt ist der sound schon sehr gut und ich finde das spielgefühl sehr angenehm organisch ... mir gefällt allerdings nur das braune :lol:

    grüße jaash
     

Diese Seite empfehlen