Welches VST, Sample Pack oder welcher Synth kann solche Pads

Dieses Thema im Forum "Sound / Tutorials" wurde erstellt von clipnotic, 24. Dezember 2012.

  1. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    Erst Mal natürlich: Frohe Weihnachten an Alle hier ... :mrgreen:

    Ich möchte solche Sahne Flauscher Pads machen wie in den Songs unten.

    Was ich darüber weiß ist:

    - manche kommen scheinbar aus dem Roland XV88 und / oder aus nem Sampler
    - auch die anderen Synth Sounds sollen da hauptsächlich raus kommen
    - es sind angeblich digitale Sounds und keine analogen

    Was ich schon probiert hab:

    - Omnisphere
    Der hat 2 Samples drin mit denen man ähnliches schon mal halbwegs hinkriegt, eins ist vom JD800

    - Best Service Titan
    Der hat auch ein paar Sample Presets in der Richtung aber eher kühl und nicht so geschmeidigt wie da. Zudem kackt mir dieses verdammte Engine Plugin regelmäßig ab. Dort wird auch nicht angegeben von welchen Maschinen abgesampelt wurde, daher weiß ich das leider da nicht ... Kacke ist dieser Titan und so! :twisted:

    - mehrere andere VSTs a là z3ta, Vanguard ...
    die kommen nicht mal in die Nähe,

    - JD990
    Der hat auch ein paar Wellenformen die scheinbar auch genau die richtigen sind und der kann geniale Flächen aber so geschmeidig wie da krieg ich das aus dem nicht raus

    - Korg M3
    die kann auch ein paar feine Schweber, die Korg typischen halt ...

    Daher meine Frage:

    Welches VST, VST Sampler Plugin, Digital Synth, Sample Pack kriegt das genauso, also nicht nur so ähnlich, raus? Weil das scheint ein feines Zusammenspiel aus nem dafür guten Filter und etwas FX Matsche zu sein, hab ich alles auch schon probiert aber das scheint auch an der Soundgrundlage zu liegen die da verwendet wurde ...

    Am genialsten wäre ne VST Lösungen aber es kann auch gerne ein Hardware Synth sein, wenns einer ist den man heute noch gut nutzen kann ...

    Solche Pads und Flächen und Weichi Sounds meine ich:

    ab: 0:47

    src: https://youtu.be/0_2AnUF7WFI


    ab 0:26

    src: https://youtu.be/ylLB_svkmJs


    ab 0:44

    src: https://youtu.be/5pqt2GeG4TY
     
  2. der berliner

    der berliner aktiviert

    Re: AW: Welches VST, Sample Pack oder welcher Synth kann sol

    Omnisphere kann ich da empfehlen.
    Sorry.hatte mir nur die Musik angehört und dein Text überflogen und nicht gesehen, dass du ihn schon aufgezählt hattest ;-)
     
  3. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Re: Welches VST, Sample Pack oder welcher Synth kann solche

    Meinste nicht das das einfach der Reverb ist? Das ganze dann natürlich noch gefiltert mit nen Bandpass zum Beispiel...

    Ansonsten Korg Wavestation??

    Einfach auf der Seite nen User anlegen und Plugins herunterladen. Laufen dann 14 Tage als Testversion solltest Du keine Seriennummer eingeben....

    http://www.korguser.net
     
  4. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    Re: Welches VST, Sample Pack oder welcher Synth kann solche

    Hi und danke für die Tips!

    Korg Wavestation hab ich als Plugin und das Problem ist, dass das Ding total klein und nicht grad gut programmierbar ist. Das war einer der Gründe warum ich mir die M3 geholt hab. Was Korg Flächen betrifft versorgt die mich nun ganz gut, die sind auch weich und fein aber anders, einfach korgisch eher und so ... :mrgreen:

    Und ja mit nem Bandpass Filter kommt man schon in die Nähe von sowas, besonders wenn man den noch mit ner Hüllkurve etwas umher laufen lässt bei ner Vibrato Saw oder ähnlichem ...

    Aber irgendwie versuch ich seit Jahren solche Pads hin zu kriegen und hab schon ein paar hundert Pads zusammen programmiert, nur solche sind das alle nicht ... also entweder mach ich irgendwas völlig falsch beim Programmieren oder ich nutz die falsche Sounds Grundlage? Ich müsste nur einmal so ein feines Pad von dem fertig vor mir haben, dass ich das mal auseinander nehmen kann ... dann könnte ich vielleicht mit meinen Spielsachen die ich schon hab das vielleicht nachbauen ... aber selbst als Preset hab ich solche seidigen bisher noch nicht gefunden. Sobald ich dem seine Songs höre, gefallen mir alle meine vielen eigenen Pads nicht mehr und ich hab auch gut 1.000 Midi Akkorde hier um das auch harmonisch testen zu können ... hilft alles nix! :mrgreen:

    Ich glaub, dass das Roland Sounds sind, weil manche klingen sehr ähnlich wie im JD990 nur etwas neuer sozusagen. Also ich vermute da irgendne Roland Sampler Kiste der neueren Form also entweder der XV88, den der Musiker oben ja auch genutzt hatte neben ner Supernova und nem Sampler ... oder ein 5080 ... nur bei den ganzen Racks gabs ja immer wieder irgendwelche Unterschiede und ich will jetzt nicht alle Roland Kisten durchtesten ... die Musik von oben ist so Mitte bis Ende 90er rum gemacht worden und grad zu der Zeit gabs ja viele digitale Roland Kisten.

    Der neue Roland Integra-7 kommt für mich allerdings absolut nicht in Frage, weil so manche Einschränkungen ne regelrechte Behinderung sind und ich auch kein Apple User bin, also dieser fast schon IPad Zwang ist mir zu blöd ... und so wie ich Roland einschätze, gibts da noch mehr Haken in dem Ding. Die wenn einmal nur wieder was ordentliches bauen täten, das einem mal all ihre schönen Sounds rundum praktikabel zur Verfügung stellen würde ... man kann ja mal träumen und so ... :cry:

    EDIT:
    Vielleicht hat der auch nur ne feine Sample Sammlung genommen, gab zu der Zeit ja auch mal ein paar sehr feine Collections aber welche ... ? Denn der hat auch die alten AKAI Sampler genutzt, was man so liest ...
     
  5. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Re: Welches VST, Sample Pack oder welcher Synth kann solche

    Klingt so ein wenig nach 90er Röchel-Sound, K1, D50 oder etwas aus der Ecke, hier so ab 17:10 (http://www.youtube.com/watch?v=iSRzC-XBx0Q).
    Hör dich mal durch Synthmania http://www.synthmania.com/

    Ansonsten kann eine Rich Plate vom Lexicon 200 oder auch 224 so klingen. Hallzeiten dann so ab 10 sec. und viel höhen reingedreht.
     
  6. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    Re: Welches VST, Sample Pack oder welcher Synth kann solche

    Auch Dir vielen Dank!

    Und ja genau das Beispiel in dem Video ist gut, das ist dieser Charakter, also so diese typisch digitalen Hauchi Pads eben ... die kann der JD990, den ich ja hier hab, schon auch sehr gut aber irgendwie halt doch anders wieder ... :mrgreen:

    Also Roland ist schon mal die richtige Eingrenzung, bei jeder Suche bleib ich da wieder hängen ... leider sind in der Synthmania Liste grad nicht zu finden, XV88, 3080 und 5080 ... nur den 2080 hab ich entdeckt, aber ich gucke noch ...

    Und diese guten Lexicon Halls gibts ja auch als Plugins mittlerweile oder ? Sind die da auch so gut von der Qualität ... vor kurzem hab ich auch was über das Plugin Warmverb gelesen, aber das hab ich noch nicht getestet ...
     
  7. microbug

    microbug |||

    Re: Welches VST, Sample Pack oder welcher Synth kann solche

    Sollte eigentlich nicht so derart schwer sein, solche Flauschsounds hinzubekommen. Für Software kann ich nicht sprechen, da ich eher Hardwaremensch bin, und da wären meine Kandidaten (mal vom hier vorhandenen Kurzweil PC361 abgesehen) neben der Wavestation auch ein Yamaha TG33 oder, gern übersehen, einer der kleinen Ensoniqs, also SQ-R (als Tastaturversion SQ-1/2). Die Dinger sollte man, wenn dann als plus32 Voice nehmen. Da steckt die abgespeckte Soundengine des großen Bruders VFX drin und eine sehr gute Effekteinheit. Programmierung ist allerdings etwas schmerzhaft: 2x16 Zeichen Display und schlechte Unterstützung für einen Editor (ich hab damals dafür eine Sounddiver-Anbindung gebaut gehabt).

    Wenn Du den Platz hast, dann wäre ein VFX/SD oder SD-1 wahrscheinlich die bessere Wahl (oder den Nachfolger TS-10), allerdings sind die Kleinen deutlich weniger anfällig im Alter, weil sie innen wenig Steckverbindungen haben, die bei den großen Ensoniqs immer wieder Fehlerquellen darstellen. Die Dinger haben keine resonanzfähigen Filter, dafür aber einen modulierbaren Samplestartpunkt und die sogenannten Transwaves. Du könntest natürlich auch einen Emu-Sampler aus der E4-Serie nehmen, da steckt ebenfalls eine sehr vielseitige Syntheseengine drin, die Effekte sind je nach Modell optional. Diese Geräte wurden hier ja schon zur Genüge durchgekaut, die entsprechenden Threads dürftest Du leicht finden.

    Ich nehme für so einen Kram meinen Kurzweil PC361 (über den hatten wir es doch gkaubich auch schon an anderer Stelle), der hat da schon etliches drin und es gibt da auch einiges dafür, egal ob Hauch-Röchel oder butterweich bishin zu rumgeklicker. Ist aber vom Programmieren her aufwendiger, als wenn man wie bei Wavestation oder TG33 einen Joystick rühren und dessen Bewegungen aufzeichnen kann. Der TG33 hat allerdings keinerlei Filter.
    Die PC3-Ahnen K2000, K2500/2600 und K2661 können sowas auch, allerdings fehlt dem K2000 die dafür sehr hilfreiche KDFX-Effektengine.

    Hier mal was vom SY22, der "halben" Tastaturversion des TG33:



    Da noch eine ordentliche Effekteinheit dahinter, dann kann das was werden.

    Hier mal Flächen vom TS-10, so in etwa klingen die Vorgänger und die kleinen Versionen auch:



    VFX/SD, SD-1 und TS-10 sind durch das reine Text-Display mit Softkeys recht gut am Gerät zu programmieren, deutlich besser jedenfalls als die Kleinen mit 2x16 Zeichen.
     
  8. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    Re: Welches VST, Sample Pack oder welcher Synth kann solche

    auch Dir vielen Dank! Und ja der Kurze scheint wohl alles zu können? Du machst den so spannend, weil Du den immer wieder bringst, wegen Dir hol ich mir irgendwann einen, weil langsam will ich wissen warum der so nen großen Fan hat, da muss ja irgendwas was dran sein ... :mrgreen:

    Und ja der TS-10 scheint auch feine Schweber zu können, das stimmt!

    Und ich stell grad fest, dass wohl tatsächlich ein gutes Reverb da wohl oft die Würze ist, die das so weich macht. Ich spiel grad mit dem Warmverb Demo rum und plötzlich fliegt auch ne Standard Sylenth Saw Fläche ganz anders rum wie bisher, aber gut das ist ein Multi FX Plugin mit Phaser und zig anderen Sachen noch die da auch noch mit laufen zumindest in den Presets von dem Plug ...

    Ich dacht halt die hatten früher noch nicht so endlos viele zig Effekte Geräte, dass die da schon 5 Effekte auf einen Sound hauen konnten ... ? Der Musiker oben hat ja teilweise 3-4 solcher Sounds beieinander laufen und dann der ganze Rest noch ... also sind das wohl doch wieder die Effekte und nicht die Sounds an sich, die sowas wie oben so genial flauschig hin würzen?

    Wenn das so ist, warum schimpft man denn dann heute öfter mal, wenn in den Workstations so viele Effekte drauf gehauen werden bei den Presets ? Solche Sounds sind doch genial, da fliegt die ganze Bude hier wenn ich dem oben seine Musik aufdrehe und dem sein Sound klingt auch super, zumindest auf den CDs und nicht bei den Youtube Videos! :mrgreen:
     
  9. microbug

    microbug |||

    Re: Welches VST, Sample Pack oder welcher Synth kann solche

    Das Problem bei diesen effektüberladenen Presets ist, daß diese seltenst im Arrangement Platz finden, weil sie als Egoshooter bzw Blendsounds zum Kaufanreiz geschaffen wurden. So manche Kiste wurde da schon zum Fehlkauf, weils ohne oder mit wenig Effekten nur noch nach "möööp" klang ...

    Der Kurzweil ist beileibe kein Alleskönner, aber er deckt schon sehr viel ab, das stimmt. Sachen mit schnellen Hüllkurven können Andere besser, aber mit der Soundengine kann man schon etliches anstellen, und wie Du ja weißt, bin ich nicht der einzige Fan hier (eher spätbekehrter), und solche Pads kann er auf jeden Fall. Eigentlich hätte ich gerne wieder einen der genannten Ensoniqs gehabt, nur verkneif ich mir genau die wegen ihrer Altersanfälligkeiten, ich hab einfach zu oft die beiden Geräte eines guten Freundes wieder flottmachen dürfen, weil da ständig was hakte. Der PC361 ersetzt mir den TS-10 mehr als gut, wenn auch ein TS-10 andere Sachen kann wie zB Samples laden (TS ist ja ein ASR-10 mit festem Betriebsystem, festen Samples und ohne Samplingeinheit) und Transwaves.

    Eine gute Effekteinheit ist eigentlich die beste Voraussetzung für schöne Flächen. Viel Delay drauf und Hall, dann klappt's auch mit dem chillen :)
     
  10. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Re: Welches VST, Sample Pack oder welcher Synth kann solche

    Hör Dir mal die Reverb-Demos von den Lexicons an, vor allen beim 200 den Rich-Plate Sound (wenn 4P im Display ist) und lange Reverb-Times

    http://www.youtube.com/watch?v=HMTW9mYihrE
    http://www.youtube.com/watch?v=tSMv9rBwpeM
    http://www.youtube.com/watch?v=uwzChOxuIZs

    Oder hier die UAD Version vom 224
    http://www.youtube.com/watch?v=LWiFgx94TFc

    Das ist nicht zu vergleichen mit den FX in den gängigen Workstations, wobei die Ensoniq VFX Serie keine schlechten FX hat.

    Da man Reverbs als Send FX nutzt, reicht eines i.d.R. aus. Ausserdem sind ja in den Beispielen nicht alle Sounds durch das Reverb genudelt.
     
  11. microbug

    microbug |||

    Re: Welches VST, Sample Pack oder welcher Synth kann solche

    Die Effekte aus dem VFX bzw SD gabs mal als Einzelgeräte: DP/4 (+), DP/2 und DP Pro. Haben auch heute noch eine Fan-Gemeinde und werden regelmäßig eingesetzt.

    Kurzweil hat seine KDFX-Einheit auch mal in externe Geräte gepackt: KSP8, Rumor und Mangler nannten die sich. Sind aber hier in Europa eher selten anzutreffen scheint mir.
     
  12. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    Re: Welches VST, Sample Pack oder welcher Synth kann solche

    Von den Lexicon Geräten hört man ja fast nur super gutes und ja das ist schon fein in den Videos da! Werd ich mir mal die Plugins angucken weil Effekte hab ich lieber als Plugins, weil ich viel an Sounds ja auch in der DAW mach und nicht nur mit Hardware ... Aether hab ich vorhin auch mal schnell probiert aber weiß noch nicht, ist noch seltsam die erste Wirkung grad ...

    Das ist jetzt ne echt lustige Geschichte weil ich versuch ja wie gesagt seit Jahren feine Flauschi Pads zu basteln. Und früher, als ich mal anfing mit dem Sound machen da hab ich auch immer Hall auf die Pads gehauen. Und wenn ich grad in diese uralten Songs reinhöre, da schweben die Pads auch fein. Aber das war vor 7 Jahren mal so, dass sich ein paar meiner Musiker Reinhörer beschwert haben, dass meine Mucke zu verhallt wäre und man das bei Pads nicht macht sondern eben nur mal mit Delay, Chorus und Phaser arbeitet ... na ja und seither hab ich auf Pads eben keinen Hall mehr drauf gehauen. Ja und nun mach ich das grad und plötzlich gehen da einige Dinge die ich seit Jahren suche ... ? Ich hab auch schon Pads ohne Hall zum Schweben gebracht mit zig Fummelei eben und es wurde nicht so wie ich wollte ... aber nun geht das ja wie von selbst ... das haut mich jetzt grad schon um ein bissle! :mrgreen:

    EDIT:
    Aber wenn ich so nen deftigen Schwebe Pad Reverb auf nen Send haue und dann da auch Snare und Plucksounds mit hin route wird das doch zu viel insgesamt oder ? Aber mit verschiedenen Räumen, also mehreren Reverbs gibts dann wiederum Chaos oder? Das hatte ich nämlich mal bei nem Song, auf Hifi klang das fein aber als ich den auf meinem AKG anhörte war da pures Chaos was diese verschiedenen Hall Fahnen dann so getrieben haben .. .
     
  13. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Re: Welches VST, Sample Pack oder welcher Synth kann solche

    Also ich benutze Reverb auch mal (öfters) als Insert Effekt, möchte das ab und zu ja noch weiterverarbeiten. Chorus, Compressor, Filter, oder manchmal pack ich auch ein Delay vor dem Reverb drauf, je nachdem welchen Klangeffekt ich erzielen will.

    Du musst ja nicht überall - und das gleiche - Reverb draufklatschen. Du machst ja denk ich mal elektronische Musik, da brauchst Du keine Regeln beachten die für Jazz/Rock/Pop gelten... :)

    Reverb lässt das Klangbild auch flach und drucklos erscheinen, aufpassen muss man also schon.

    Ein paar nette verhallte Drum & Bass Sachen die ich mag...



     
  14. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Re: Welches VST, Sample Pack oder welcher Synth kann solche

    Google mal "aether vst". Der erste Link ist zur Produkt-Page. Der zweite dann gleich zu einer Warez Seite :)

    Geniale Hallfahne ab 1:00 hier:


    Hall auf digitale Röchel-Sounds in Reinkultur:
     
  15. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    Re: Welches VST, Sample Pack oder welcher Synth kann solche

    Verdammtes Deutschland, das letzte Video ist mal wieder von der GEMA für uns gesperrt worden, die ganze Welt kanns angucken aber wir wieder nicht ... wann hört das endlich mal auf? :twisted: Aber sonst feine Musik die Ihr da reingestellt habt! :mrgreen:

    Ich hab Pads bisher meist mit Release und gegenseitig vertunen gemacht und damit die ein bisschen rum weinern noch ein bissle Vibrato oder mehrere verschiedene drauf und zum Schweben dann eben noch nen Phaser drauf oder Filterhüllkurve ... und dann noch ein Delay zum Abschluss. Da kommen schon auch ein paar feine Schweber raus, aber ist ne elende Fummelei so! :mrgreen:

    Und das ist das Stichwort grad mit den unterschiedlichen Regeln bei verschiedenen Musik Genres, das wirkt sich nämlich auch auf die Online Meinungen aus. Ich hab gestern nun nach Reverbs gegoogelt und steh grad vor der Frage, welche dieser Plugins sind eher was für Pop Tonstudios und welche sind was für feine Electro Drum & Bass Schwebe Mucke? Hier mal meine bisherige Liste an Reverbs die ich gefunden hab und bei denen es heißt, dass es sich lohnt die zu testen:

    Warmwerb (ist ein Multi FX)
    der kann bei mir in einer Minute aus nix, Reißer Sounds machen aber manche sagen, das wäre nur ein Billig Effekt? Aber ich find jetzt nicht, dass der sich billig anhört, ist eben ein Reißer halt ... super einfach zu bedienen aber eben wenige Zugriffs Features wieder

    Aether
    da find ich nur so Standard Reverb Beispiele in so online Demos, ist das nicht eher ein Reverb für die Pop Tonstudio Mastering Fraktion ? Von denen wird das Plugin auch oft sehr gelobt? Soll aber von der Bedienung her nicht grad dolle sein und von Bugs hab ich auch schon gelesen ... ? Ich hab das Demo bei mir mal installiert aber blick noch nix in dem daher kann ich das selbst noch nicht beurteilen ... die Presets sind irgendwo sehr dezent alle, also das wirkt so alles nach nem Hall den man eben nicht hören soll wieder usw. ... ?

    Breeze
    Ist ein scheinbar einfacher zu bedienender und weniger CPU verbrauchender Aether der genauso klingen soll aber weniger Features für die Bedienung hat aber dafür eben übersichtlicher sein soll?

    Valhalla Shimmer, Valhalla Room, Valhalla Vintage Verb
    Die scheinen auch in der Synthfraktion sehr beliebt zu sein

    Lexicon PCM Reverb Native Bundle
    Da wird bei Amazona in den Kommentaren ganz schön gemosert aber ich frag mich auch da wieder, ist das nur die Studio Pop und Rock Gang die da so schimpft oder haben die Recht?
    http://www.amazona.de/index.php?page=26 ... le_id=2715

    Ja und nun sind die Preisfragen wieder:

    - was holen?
    - was ausschecken?
    - was lohnt sich und was nicht?
    - wann nimmt man was und welchen Reverb und wann wieder nicht ??
    - was offenbart sich wieder erst nach längerem Kennenlernen oder doch wieder nicht?

    Könnt ich glatt wieder als Beispiel in meinen VST Chaos Info Thread packen ... ! :mrgreen:

    Der Vater von nem Bekannten von mir hat noch die alte Zeit im ehemaligen Osten Deutschlands mit erlebt und der hat mal was total kluges gesagt zu mir: "Bei uns im alten Osten da gabs eben nur ein paar wenige Sorten von den Dingen aber man konnte sich wenigstens noch entscheiden was man kauft!" Dieser Mann hatte völlig Recht, denn das ist mit Plugins heutzutage so wie wenn man in nem riesen Supermarkt vor dem Süssigkeiten Regal steht, alles sieht toll und lecker aus und schmecken tut aber nur ein Teil davon. Wenn man das jetzt alles testet, um rauszufinden was einem denn nun schmeckt, wiegt man 500 kg ... und nun !? :mrgreen:
     
  16. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Re: Welches VST, Sample Pack oder welcher Synth kann solche

    Von dort stammen die Algorithmen zu meinen Lieblings Reverb, dem Audio Damage Eos. :)

    Auch nett die Tipps+Tricks, da muss ich mich mal durchwühlen...

    http://valhalladsp.wordpress.com/2009/0 ... and-tricks
    http://valhalladsp.wordpress.com/?s=val ... and+tricks

    Etwas spezieller, aber gefällt mir auch. Mein zweit/dritt Reverb von Uhe...

    [​IMG]

    Windows User? Dann könntest Du EpicVerb nutzen, für lau. Das hatte mir damals sehr sehr gut gefallen, gibt es leider keine Mac Version von...

    http://varietyofsound.wordpress.com/2009/01/01/epicverb
    http://varietyofsound.wordpress.com/downloads

    Die Algorithmen von Overloud finden sich wiederum im DCAM Synth Squad wieder, habs aber noch nicht getestet...

    http://www.overloud.com/products/breverb2.php

    Der Weg zu meinen persönlichen Reverb Glück führt übrigens immer über die Modulations Ebene des Plugins. Guter Hall muss für mich auch keinesfalls natürlich klingen...

     
  17. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    Re: Welches VST, Sample Pack oder welcher Synth kann solche

    na toll, jetzt ist die Liste ja noch länger geworden .... da teste ich ja jetzt wieder ewig rum durch das alles ... :shock:

    Die U-he Uhbik Effekte hatte ich mal, aber hab sie wieder verkauft. Die sind zwar gut zu bedienen und übersichtlich aber irgendwie hat mir der Sound nicht gefallen von denen ... ich weiß nicht woran das liegt mit mir und dem U-he Sound, das war im Zebra genauso. Ich kann die Sachen bedienen aber der Sound kommt bei mir nicht an ...

    Hmm ja wo fang ich jetzt an bei so vielen Reverbs die es gibt?

    Ich glaub ich starte mal mit den Valhallas und Breeze ... beim Overload ist mir das Marketing zu gehyped, siehe:

    "Get that €20,000 sound, all in a single plug-in, for less than €200!
    BREVERB 2 makes your mixes sound like a Grammy Award winning song."

    Das glauben die doch selber nicht ?? Meist versteckt sich hinter großer Schnauze nur heiße Luft, ist aber natürlich nicht immer so ... ! :mrgreen:

    Den Hall in dem Video find ich jetzt fast schon ein bisschen arg, selbst als Single Sound ... vielleicht untenrum ein bissle cutten und / oder etwa mehr Dry ?
     
  18. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Re: Welches VST, Sample Pack oder welcher Synth kann solche

    Alleine der Runciter ist das Geld für die komplette Suite wert!! :verliebt:

    Der Klang ist relativ digital, Geschmackssache stimmt. Ich mag es jedoch mit den - oder sogar dem - gleichen Klangerzeuger(n) immer wieder neue Resultate zu erzielen, und das geht gut mit unterschiedlichen FX.

    Valhalla ist ein guter Anfang, den Eos hab ich nur anhand von Audiodemos gekauft und es nicht bereut...
     
  19. swissdoc

    swissdoc back on duty

  20. Raze

    Raze -

    Re: Welches VST, Sample Pack oder welcher Synth kann solche

    epicVerb wurde ja schon gesagt, ich nutz das ding auch ganz gerne. das ambience ist doch auch ganz nett.
     
  21. Re: Welches VST, Sample Pack oder welcher Synth kann solche

    Hi Clipnotic!

    Ich habe nur etwas genauer das zweite Beispiel angehört. Das ist an und für sich nichts Spektakuläres, und besteht im Wesentlichen aus einem Pad/Chor-Sample, etwas mit weichen analogartigen Strings unterlegt. Der entscheidende Punkt hier sind ihmo die sehr guten Filter (davon ab: auch auf die Spielweise musst du achten), sowie wie von vielen anderen hier angemerkt der Hall. Mit vernünftiger externer Filterung ließe sich das sogar noch mit einem Kawei K4 machen - wobei ich hier eher auf so etwas wie einen XV 3080 aufwärts setzen würde (bei dem bin ich mir aber etwas unsicher, ob er die erforderliche Filterqualität bietet - eigentlich ja, aber genau weiß ich das halt nicht). Also, eigentlich ist das nur ein gut programmierter Romplersound, zusammen mit guten Filtern. Als Reverb würde ich nicht unbedingt auf Lexicon setzen, jedenfalls kein günstiges (würde den Mix zu sehr verkleistern), eher schon auf ein einfaches TC (und dahinter evtl. einen angenehmen Chorus).

    So alles in allem ist das auch weniger eine Frage des konkreten Klangerzeugers, sondern geht mehr in Richtung Toningenieurskunst.
     
  22. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    Re: Welches VST, Sample Pack oder welcher Synth kann solche

    Fett, vielen Dank dafür !!

    @Lothar Lammfromm:

    Ja mit dem XV3080 liegts Du bestimmt ganz gut, weil der Musiker hat für seine Musik den XV88 verwendet und der scheint auf der Klangerzeugung von dem 3080 zu basieren. Vielleicht wär ein XV 5080 auch ne Lösung aber dann ist die wieder Frage, welche Erweiterungskarten rein und kriegt man die einzeln noch ... ?

    Ich hoff halt immer noch naiv, solche Rompler Sounds auch mal als Plugin irgendwie zu finden und vereinzelt findet man ja auch was im Omnisphere und auch im Titan aus Zufall, wenn man Glück hat, denn der gesamte Browser ist im Titan totale Gülle, finden ultimativ schwer gemacht sozusagen.

    Roland sollte einfach mal ein Rompler VST machen wo die guten allen Roland Sounds eben alle drin sind ... aber das werden sie nie tun, die stopfen ihre Soundgeschichte lieber in so nen Plastik Gefängnis Integra mit IPad Zwang ... :cry:
     
  23. Re: Welches VST, Sample Pack oder welcher Synth kann solche

    Schonmal den MOX6 von Yamaha gehört? Wenn nicht - mal antesten...

    Lohnt sich vielleicht... ;-)


    src: https://youtu.be/C3T9OA26BCM


    Ich hab ihn seit ca. 4 Wochen und bin sehr froh ihn mir gekauft zu haben....

    :peace:
     
  24. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    Re: Welches VST, Sample Pack oder welcher Synth kann solche

    ja hier gibts nen ziemlich großen MOX Thread sogar und da werden die Pads sehr gelobt das stimmt ... ich war ja schon fast mal soweit mir nen Motif XF zu holen .... aber solang der nicht ein rundum Update kriegt, ist mir der zu teuer - so hoff ich weiter auf ein ultimatives Yamaha Workstation Update oder nen dicken Preisverfall ... :mrgreen:

    Aber nochmal ne Tasten Kiste in die Bude stehen ist halt auch wieder sowas, ich hab zig Tasten, Regler .... ich brauch ja im Prinzip nur die Soundgrundlagen ... und Yamaha besteht ja, dank Steinberg Integration, auf VST3, was auch nervt ... und das am USB was spinnt hab ich auch schon gelesen ... na ja das sieht nicht gut aus für mich, was die DAW Integration betrifft?

    Wenn es so nen Rompler mal als VST gäb mit genauso guten Presets etc ... das wär mal ne wahre VST Revolution!

    Die Pads in dem Video sind aber schön gemacht so ist das nicht! :mrgreen:
     
  25. Re: Welches VST, Sample Pack oder welcher Synth kann solche

    Tja - das gute alte Platzproblem... Wer hats nicht?

    Die "USB-Probleme" beim MOX sind aber meiner Überzeugung nach Einstellungsfehler...
    Ich hatte da am Anfang auch meine Problemchen mit den Verbindungen zwischen Rechner und MOX - lag aber an falschen Midi-Settings im Rechner und am MOX. Man muss sich halt ein bischen Zeit nehmen beim "Einbinden" ;-)
    Bei mir gibts weder midi- noch audioseitig Probleme...
    :peace:
     
  26. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    Re: Welches VST, Sample Pack oder welcher Synth kann solche

    OK, das VST welches dabei ist, läuft aber nur über VST3 oder? Also hast wahrscheinlich in Cubase eingebunden oder?
     
  27. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Re: Welches VST, Sample Pack oder welcher Synth kann solche

    Wie wäre es denn dann mit der Korg M1 Legacy Collection? Röcheln und Kraschpeln kann die doch auch, alle Cards sind dabei und das Filter hat Resoanz dazu bekommen.
     
  28. Re: Welches VST, Sample Pack oder welcher Synth kann solche

    Genau...
    Lässt sich aber laut Anleitung auch problemlos in Logic Pro, Sonar und Digital Perfomer einbinden - die Software wird dann vom Synth aus ferngesteuert!
     
  29. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    Re: Welches VST, Sample Pack oder welcher Synth kann solche

    Ja ich hab auch die Wavestation als Legacy Plugin und da kommen feine Schweber raus zumindest aus den Presetbänken die man von der Hardware Wavestation integrieren kann ... gibts ein paar feine for free zu finden online! ;-)

    Nur leider wird bei Korg ja irgendwie nie so richtig geupdatet. Das Wavestation VST zum Beispiel hat so ne kleine GUI, das ich das fast nicht editieren kann ohne Augenkrebs und im Prinzip haben sie auch ein paar der die alten Bedienungstücken wieder in die Software genau so gehauen ... also Bedienung insgesamt übel deluxe, da brauchst ne Lupe vorm Bildschirm und ich hab grad mal 24" ...

    Dann hab ich auch das Korg Mono Poly Plugin und ich bin ein großer Fan von dem eigentlichen Original Mono Poly Sound, der schon super fette ist ... das Korg Plugin ist dagegen ein über Klangrotz und auch die GUI wieder viel zu klein ...

    Insgesamt find ich die ganzen Legacy Plugins die ich hab, grottenschlecht umgesetzt und die brauchen sich nicht wundern, dass die nicht so ankamen wie vielleicht mal gedacht ... ! :mrgreen:

    Für die Korg Schweber hab ich mir ja auch ne M3 rausgelassen, also da bin ich gut versorgt schon ... :mrgreen:
     
  30. lfo2k

    lfo2k aktiviert

    Re: Welches VST, Sample Pack oder welcher Synth kann solche

    die guten alten atmo-dnb scheiben :)

    ich denke wer 1996 diesen sound gemacht hat, hatte alle gängigen flächenschleudern dieser zeit. also:

    jv 1080 (2080), jd 990 (800), korg m1, korg wavestation, roland d50.

    wenn du den sound dieser zeit willst, dann besorg dir die geräte.

    jv 1080 und die m1 gibts zusammen ja teilweise schon für 300,-, und damit kannst du schon viel machen.
     

Diese Seite empfehlen