Wer hat ne gute Idee für ein 19" Rack

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von Janosch, 13. Januar 2008.

  1. Hallo,
    wollte mir ein neues Rack für Synthesizer Ecke bauen.
    Habe gerade mal im Internet gestöbert, aber nix wirklich innovatives gefunden.

    Eigentlich gibt es immer nur die zwei Varianten Holz oder Stahl.

    Bei der Holzvariante dominiert die Kiste ohne alles. Kein Kabelkanal keine Schubkästen oder Ablage.

    Was macht mehr Sinn, gerade oder schräg?

    Türen, Klappen, Deckel?

    In Stahl gibt es immer nur die Gestelle wo nachher alles frei hängt und schnell ein staubt.

    Auf dem weg zum ultimativen Studio Rack würde ich gerne ein paar Vorschläge sammeln.
    Schreibt doch mal was euch wichtig wäre.

    Der WAF sollte vielleicht auch nicht ganz außer acht gelassen werden.
    Nicht jeder hat ein extra Zimmer für sein Kram.

    Bin für jeden Vorschlag dankbar.

    Gruß
    Janosch
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das hängt schon sehr von den Geräten, deiner Arbeitsweise und so ab. Ich mein ob sie oben unten, in Augenhöhe oder gewinkelt stehen.

    Ich habe Racks immer wieder abgerissen, weil das doof war und unergonomisch, man braucht das meist auf einer Höhe, wo die HAnd nicht einschläft und so, also eher unten und gut lesbar.. Wenn das mit Software gesteuert wird ist wieder rel. egal wo der rumhängt.. Daher: Aufteilen und überlegen, wo es passt.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wenn du ein wenig basteln magst:
    http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/35699510
    Hat eben keine Schienen. (Bei mir stehen die Geräte einfach drin.)
    Die Rollen müssen nicht dran -> zwei übereinanderstellen geht gut. (Der dritte wäre Stehhöhe - würde ich nicht mehr unbedingt auf den Rollen stehen haben wollen)
    Dank Brett hast du dann ganz unten optional eine Ablage.
    (Unterm Brett 5 He oben 4He, ohne Brett 10He)
    In Birke sehen die ganz passabel aus. ("Passend" gibt es noch die Malm Kommoden (Schubladen) mit entsprechenden Einsätzen praktisch für Kabel, Kopfhörer....)
    Die Kabel hängen hinten raus und sehen Scheiße aus - das wird sonst beliebig Aufwändig. (Löcher Bohren (=>Kreisschneider für Steckdosen) , Abdeckbretter....) Immerhin sind die Teile tief genug, damit dafür ausreichend Platz ist.
     
  4. Basteln? Kein Problem! Bin Tischler

    Hallo,
    das mit dem Basteln ist kein Problem für mich.
    Hab hier eine gut bestückte Tischlerei.
    D.h. fast alles ist möglich.

    Deswegen suche ich ein paar kreative Tipps!

    Gruß
    Janosch
     
  5. falls du dich für holzracks entscheiden solltest: ich habe auch solche – schon seit jahren. was ich heute aber anders machen (lassen) würde: seitlich, in regelmässigen abständen angebrachte lüftungsschlitze wären sicherlich eine sehr sinnvolle sache!
     
  6. Leider habe ich mir mein ultimatives Studiorack abschwatzen lassen, der Käufer hat mich mit sooo viel Ware bestochen, dass ich mein Unikat einfach tauschen musste. ;-) bin z.Zt. am Neubau meiner Studioumgebung, wieder mit ALU-Leichtbauprofil.

    [​IMG]

    Meins sieht/sah so aus:
    [​IMG]

    Ist wie Fischertechnik für Erwachsene, jede erdenkliche Variante ist möglich.
    Mein aktuelles (leider noch kein Foto) ist sehr ergonomisch ausgefallen, d.h. 5, 8 und 7 HE sind jeweils im 45° bzw. 30°-Winkel angeordnet. Somit kann ich trotz 20 Gesamt-HE alle Displays optimal lesen. :D
     

Diese Seite empfehlen