Wer verwendet Alesis Fusion? Sequencer & Harddisc-record

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von neurose, 12. August 2007.

  1. Ich bin am überlegen, mir einen Alesis Fusion zuzulegen. Bin aber durch das Amazona-Review etwas abgeschreckt, weil der Sequencing- und HD-Recording-Bereich als unbrauchbar bezeichnet wird.

    Mir ist schon klar, daß vor allem der HD-Recorder nicht meinen Computer ersetzen kann und soll, aber im Proberaum würd ich schon gerne mal spontane Aufnahmen machen. Und der Sequencer muß einfach passen! Laut Review laufen Recorder und Sequencer nicht synchron. Hat wer Erfahrungen damit?
     
  2. http://www.alesis.com/downloads/software/Fusion/Fusion_Release_Notes.pdf

    Schaue dir am besten mal an, was alles gefixt wurde, damit du weßt, wie du den Testbericht aktuell einzuordnen hast. Das Ding wurde wie du siehst behoben.

    Es wird hier nicht viel über Sequ. und HD Recording gesprochen.
    Ich habe mir das Teil gerade bestellt und muss diese Punkte für mich auch klären.
    Ich werde dann mal berichten, was geht und was kompliziert oder schlecht bis garnicht funkltioniert - kann aber noch ne gute Woche dauern..

    Achso nachträglich......
    :hallo:
     
  3. Danke für die nette Begrüßung - und ich warte mal gespannt auf deine Erfahrungen. Ich hab wirklich einen Haufen Berichte über das Teil durchgeackert, und weiß jetzt eigentlich weniger als davor... selten so auseinandergehende Meinungen zu einem Synth/Workstation gelesen.
     
  4. Ich sach mal so, ein Testbericht über die verschiedenen "Testberichter" würde wohl auch nicht so ganz glücklich ausfallen.;-)
    Man muss auf jeden Fall unterscheiden / aktuelle OS, Irrtümer usw.
    Beim Klang wird es dann subjektiver - da halte ich nach wie vor als einziges Mittel nur ein perönliches antesten als sinnvoll.
    Es wird wohl keine - "mach mich an und werde Wunschlos-Glücklich-Maschine sein".
    Aber man kann ja mit der Aufgabe wachsen.
    ;-)
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Wer verwendet Alesis Fusion? Sequencer & Harddisc-re

    Kurz nach Erscheinen des Amazona-Testberichtes hatte sich schnell rausgestellt, dass der Test haarsträubend falsch mit den Fakten umgegangen ist. So wundert es auch kaum, dass der Artikel eine Weile danach wieder verschwunden ist.

    Richtig wurde in dem Artikel, und anderswo auch, allerdings festgestellt, dass unter bestimmten Umständen die Synchronisation von Audio- und MIDI-Spuren nicht korrekt funktionierte. Mit dem o.g. OS-Update wurde der Bug abgestellt. Es war ein gemeiner Bug, der schwer zu provozieren war und bei kaum jemandem vorkam. Deshalb war er nicht leicht zu lokalisieren. Ich bin sicher, dass der von Magazintestern persönlich gar nicht erlebt, sondern das aus dem US-Userforum abgeschrieben wurde. Da wurde das nämlich diskutiert.

    Dass dieser Thread hier wahnsinnig viel Views hat, ist der Beleg für die Polarisierung, die der Fusion auslöst. Denn die Zahl derer, die in D einen haben, war bis zur jetzigen Sonderpreisaktion ziemlich überschaubar. Es reden also weitaus mehr drüber, als es Besitzer gibt. Das spricht für sich. 9 von 10 die einen haben, sind quasi überglücklich, auch wenn der Fusion ein paar Schwächen hat. Die Stärken scheinen das für die Besitzer auszugleichen. Wie bei mir, ich hab gleich 2 Fusion.

    In deinem Falle würde ich den bei einem Laden ordern, der uneingeschärnktes Rückgaberecht einräumt, Thomann macht das. 30 Tage lang genau das testen, was der Fusion leisten soll. Dann weiß man Bescheid und riskiert keinen Fehlkauf.
     
  6. Also das mit dem Amazona Test kann ich nicht nachvollziehen.
    Wenn der verschwunden gewesen sein soll, dann haben sie ihn aber wohl kaum mit einer neuen Version reingestellt.
    Denn der Filtersatz ( Bug in bezug aufs „Aufspringen“) steht ja auch immer noch drin.
    Ich finde es ja auch gar nicht schlimm, irren ist........
    Blöd ist allerdings das Alesis gefixt hat und ein Online-Testbericht diese Entwicklung nicht mitmacht.

    PS - Musikstore nimmt die aber auch zurück, soweit ich weiß.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Den amazona Test finde ich nur über die Suchfunktion, gelistet habe ich ihn nicht gesehen.

    Das hier ist von Bedeutung:

    Alle Kommentare hier: http://www.amazona.de/index.php?page=26 ... le_id=1124


    Es handelt sich beim Knob also nicht um einen Bug, sondern um eine Funktion, die sich auch abschalten lässt. Hätten sie bei amazona ruhig aktualisieren können. Verstehe ich bei Online-Magazinen nicht, ist doch nur eine kleine Textergänzung.
     
  8. Er impliziert, dass Amazonen es nur in den Beinen haben ;-)
     
  9. Teil ist grad eingetroffen ;-)
     
  10. Ich hab ihn mir mittlerweile auch gekauft, 6HD mit 80 GB (obwohl auf der Packung 40 GB steht, nicht schlecht).
    Mit der Verarbeitung bin ich zufrieden. Die Presets, naja, aber zum Glück kann man ja selber Sounds basteln. Die Bedienungsanleitung ein schlechter Scherz, zum Glück kann man sich auf alesis.com noch ein paar Extra-Manuals runterladen.
    Alles in allem bin ich zufrieden!

    Nicht klar komm ich mit den Controller-Knobs, ich find es wirklich beschissen, daß man die Werte der Knobs nicht speichern kann! Manche Presets klingen erst gut, wenn man ordentlich rumschraubt, und dann kann man das nicht speichern??? Oder mach ich was falsch?

    Hab die letzten Tage damit verbracht einen Überblick zu bekommen und neue Samples raufzuladen.

    Mit diesem Programm kannst du deine Bänke und Programme verwalten, ist recht empfehlenswert:
    http://www.harmonysys.com/fusionsort/Fu ... tSetup.exe

    Aber Vorsicht, eine Bank darf nicht mehr als 16 Zeichen haben, sonst wird sie im Fusion einfach nicht mehr aufgelistet. Das war am Anfang schon sehr verwirrend. Und "&" sollte man nicht verwenden.

    Bin gespannt auf deine ersten Eindrücke.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die unterste der 4 Matrixzeilen für die Knobs ist frei programmierbar, die anderen 3 sind fix für Arpeggiator, einige Parameter und EQ. Mit dem ASSIGN Taster neben der Matrix wählt man die selber programmierten Knobs an. Die T Buttons und die S Switches sind ebenfalls programmierbar. Das macht man alles mit der Modulation Matrix, wobei die Effects eine extra Page haben. Parameter wählen als Source, Destination ist ein Knob, Intensität justieren.

    Die Knobs sind Performanceregler und nicht für dauerhafte Klangkorrekturen da, sondern um den Klang während der Performance dynamisch zu bearbeiten, so wie man das von den Wheels und Aftertouch kennt.

    Sounds editieren geht mit dem Program EDIT Taster. Den drücken und dann die Menüs für Filter, Envelope, LFOs etc. anwählen. Fertige Bearbeitungen oder gänzlich neu Erschaffenes mit dem STORE Taster auf beliebigem Speicherplatz mit einem Wunschnamen sichern, fertig.
     
  12. Jörg

    Jörg |

    Das wär ja so als wolltest du die Stellung des Pitch Bend-Rades abspeichern. ;-)
    Aber tröste dich, die Knobs sorgen bei vielen für Verwirrung, ging mir beim Antesten nicht anders. ;-)
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Scheint so. Obwohl sie komplett beschriftet sind und in der untersten Reihe steht auch brav ASSIGN 1, ASSIGN 2 usw. Sicher hat Alesis da was ganz falsch gemacht. Meine Frau nimmt jetzt den 6HD für´s Songwriting und die ist ja eigentlich das kryptische Zeug auf den Synths hier gewohnt. Aber auch sie hat mich gefragt, ob bei den Program Tastern, die ja jeweils mit Category beschriftet sind, denn auch andere Sounds abgespeichert werden dürfen. Ich hab natürlich gesagt: Aber niemals, das doch nicht! Da geht er auf der Stelle kaputt! :D
     
  14. Ist aber nicht so weit hergeholt! Mein Yamaha RM1X kann die Poti-Einstellungen speichern (inkl. Pitch), und das macht durchaus Sinn - ich finde, so kann man einen Sound viel intuitiver editieren als im Menu rumzumachen.

    Hab den Fusion gerade mit der Korg Legacy Collection kurzgeschlossen - das rockt! :eek:)
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Schau dir die Knobs Assign Funktion nochmal genau an, denn exakt das macht man damit auch. Und wahlweise wie Wheels benutzen. Eine geniale Erfindung.

    Yep. Wird auch im Manual empfohlen, die Fusion Controller für Softsynths zu verwenden. Stehe ich auch sehr drauf.
     
  16. Sorry komm grad nicht nach ;-) da hat man einen neuen Synth im Haus, und sofort wollen sich alle unmusikalischen Dinge in den Vordergrund spielen.;-)

    Die Tools habe ich mir auch geladen. Begriffen habe ich noch nicht alles.
    Es waren schon Samples der Holow drauf. Holow Ordner. Also habe ich mal die Vol. 1-10 draufgepackt und gemerkt -AHA es war das Bundle welches Vol 1-5 beinhaltet.
    Also am Computer die Ordner Preset, Sample und Multisample gelöscht, und Fusion neu Verifiziert.
    Läuft alles, aber wenn ich mal Samples aus den entsprechenden Vol. einzelnd laden will, bekomme ich hier und da Fehlermeldung " nicht gefunden". Ich glaube ich schmeiß nochmal alles raus und spiele die Bänke neu drauf.
    Vorher mülle ich die aber noch etwas zu um auch die Konvertierungen usw. zu testen.

    Sound ist ... also amerikanisch ist er nicht wirklich.
    Ich habe fast das Gefühl er kommt klanglich, mal abgesehen von schon eingfärbten Samples, dem SY 99 sehr nahe.
    Wie ich ohnehin das Gefühl habe, dass es so ein bisschen der SY99 des nächsten Jahrtausend ist, bzw. das, was der Yamaha hätte sein können.
     
  17. Also ich habe mir jetzt erstmal die Sample-Engine vorgenommen.
    Was mir fehlt. Filter pro Sample, Hüllkurven pro Sample. Vielleicht übersehe ich was, aber diese Möglichkeiten finde ich nur im Multisample-Bereich und dann natürlich nur für die ganze Gruppe.
    Bin da ASR10 verwöhnt - wo man praktisch auf dem kleinsten Nenner ( Samplezone ) alles individuell zur Verfügung hat.
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Einfach in den Drum Mode wechseln, da kommst du an jedes Einzelsample ran. Bei Drums und Percussions ist das super! Eine völlig unterschätzte Einrichtung. Bei Multisamples geht das aber auch, es sind dann 64 einzelne Settings erlaubt.
     
  19. @ KPR

    genau über den Trick bin ich auch schnell gestolpert, bzw. das war sofort mein nächter Gedanke. Schade aber da natürlich, dass man keine Tastaturbereiche aufziehen kann. Sample = Taste/ Ton nächster Ton neues Sample.
    man müsste sich der Sache dann von Hinten nähern und Tastaturbereiche mit dem gleichen Samples belegen, z.B. von C4 bis C5, diese dann im Drummode für jede der 13 tasten entprechend bearbeiten, usw.

    Ich hätte jetzt schon eine Liste mit Verbesserungen im Sample-Bereich, wovon einige sicherlich gar nicht schwer zu realisieren wären.
    - Erweitereter Drummode - Tastaturzonen
    - modulierbarer Loop-Position - da hätte man gleich die Transwave-Abteilung im Sack.

    Aber ich komme im Moment 1 Std. pro Tag dazu, das reicht einfach nicht um wirklich voran zu kommen. ;-)
     
  20. Hi KPR, ich nochmal
    ich weiß nicht wie weit dein Draht bei Alesis reicht und es geht mir auch nicht darum möglichst viel schlecht zu reden. Aber ich werde mich natürlich kritisch mit dem Werkzeug auseinandersetzen.
    Änderungsvorschläge würde ich gerne machen - aber eben auch nur die, die ich techn. als effektiv einschätze - wie z.B. die Zonenabteilung. mit einer geringen Änderung erzielt man ein sehr hohe "Mehrleistung" - also in dieser Richtung....
    Neue Modelle für die PM usw. wäre z.B. nicht dabei, usw..
    Wäre das vergebene Mühe, oder besteht die Chance auf Registierung ? ;-)

    Hintergrund: Es gab jetzt seit 8 Monaten oder so, kein Update mehr.
    vielleicht weißt du auch, ob überhaupt noch Verbesserung vorgesehen sind, oder ob man das Thema Fusion zu den Akten gelegt hat.

    Edit: Ich habe Außerdem ein Problem.
    Die Controller-Offests bleiben bestehen, wenn ich Programme wechsel.
    Die Funktion Global - Settings - Controls - Reset Knobs - ja/nein
    hat keine Wirkung. Bei Häckchen - also Ja - müssten beim Wechseln eigentlich die programmierten Einstellungen abgerufen werden.
    vielleicht kann das mal jemand nachspielen und gucken, ob das ein Bug ist, oder bei mir ein spezielles Problem.
    Bezieht sich auf die 2. Reihe - Frequ., Resonanz, usw.
    Die besagte Einstellung reagiert auf die Assign Reihe ( 4. )
    Das heißt jede Reihe verhält sich beim Wechhseln anders.
    EQ wird egal was eingestellt wird, auf "null" zurückgesetzt.
    Assign abhängigg vom Häckchen
    Filter usw. bleiben immer bestehen.
     
  21. Hab die ersten Tage auch mit Sounds draufladen ect. verbracht, nicht sehr kreativ, aber leider nötig...
    Ich hab mir auch die Freepacks von Hollow Sun geladen, einige sind doch recht schlampig gemacht, beim FP#7 fehlt die Hälfte der Sounds, obwohl sie noch irgendwo eingetragen sind, es kamen dann immer Fehlermeldungen und es ging gar nichts mehr, hab dann die fehlenden Sounds aus der Textdatei löschen müssen.
     
  22. OK for Free ;-) , da will ich mal nicht so sein.
    Nachtrag: besagte Einstellungen: es werden nicht nur vom Filter-Regler die abgespeicherten Einstellungen bei linksanschlag abgerufen, sondern auch bei den anderen 3en. Das ist wichtig, da man sonst Programmübergreifend die Offsets mit sich rumschleppt.
    Es empfielt sich einen Sound zu nehmen den man kennt und diesen eben kurz zur Prüfung aller 4 Regler anzuwählen, weil nämlich nicht immer der Wert bei Linksanschlag tatsächlich abgeholt wird - manchmal wischt er wohl drüber.
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hersteller sind immer an Feedback von Musikern interessiert, also nur zu und denen schreiben. Alesis ist bekannt für individuelle Instrumentenentwicklungen, dort ist man auf jeden Fall offen. Selbstredend ohne Verpflichtung, auch nicht der, auf allgemeine Briefe mit Vorschlägen für Instrumentenfeatures zu antworten. Gelesen wird das aber bestimmt!

    Ob Updates für das Fusion OS in der Pipeline sind weiß ich nicht, ich bin btw kein "Endless Updates" Freund. Es ist klar Potential da, ich selber lasse sowas einfach auf mich zukommen. Was ich nicht glaube, ist ein Fusion Baukastenkonzept, dass alle paar Monate um Features aufgestockt wird.

    Da ich ausschließlich die Knobs im ASSIGN Mode benutze, und das Knob Reset Häkchen gemacht habe, ist die Funktion da immer korrekt. Heißt: Nach Programwechsel und anschließend wieder zurück sind die Knobs in der von mir programmierten Default Position. Bei den anderen schaue ich mir das mal an.
     
  24. Danke dir ;-)

    ja Endless würde mir auch zuweit gehen. Irgendwann hat ein Instrument seine Ecken und Kanten und dann ist auch gut.

    Dann werde ich aber mal sammeln und erst dann schreiben ;-)

    Also es wird kein Bug sein. Ich denke das Verhalten so iwe es ist, ist "Normal" - du kannst aber gerne mal Gegenchecken. Vor der Filterreihe ist dann einfach vorsicht geboten und wenn es weiß, ist es ja auch kein Problem.
    Also alle 4 Werte müssen auf 0 stehen, damit bei allen Sounds die abgespeicherten Einstellungen abgerufen werden - mal ganz einfach ausgedrückt. ;-)
     
  25. @ Neurose - ja genau die 7er Bank ist es ;-)
    Dann liegst nicht an mir.

    Ich freue mich schon auf die Sequ. und HD-Session.
    Bis jetzt hat die Fusion mich voll überzeugt.

    VA klingt gänzlich anders, als meine jetzígen VAs.
    Alles mit allem Syncen, FM-modulieren, Ringmodulieren zu können ist schon genial. LFOs gehen locker in den Hörbereich. Einziger Wermuthstropfen. Kein 2. Filter.....

    Sampler - OK das war eben das Problem mit dem Drummode- Keyzonen. Lässt sich aber hinstricken. Man hat dann 64 Filter zur Verfügung.....
    Sowieso - die Fusion hat soviele Türen, dass man immer eine Hintertür findet, wenn es keinen direkten Weg gibt. Was für Bastler und da fühle ich mich sofort zu Hause ;-)

    Es gibt wohl auch von Chicken Systems eine Translator-Light-Version, die dann auch andere Formate direkt ins Fusion-Format umwandelt.
    Und da kann ich auch nur sagen - ein paar gute Libs drauf spielen und die Kiste kann locker mit den anderen Workstations gleichziehen - bzw. übertrumpfen.
    Da komme ich nämlich zu einem meiner Hauptargumente. Wie oft musste ich mir Gedanken machen, wieviele Sounds ich zur Verfügung habe. Live wurde es beim SY99 schon eng, trotz Karte.
    Fusion - egal. Da legt man einfach einen weiteren Ordner an und hat wieder 128 Speicherplätze - egal im welchen Mode.

    Jetzt muss nur noch der Threadtitelhärtetest klappen.
    Dann kann ich statt 11 mit nur noch 3 Klangerzeugern losziehen, ohne wirkliche Einbußen zu haben.
     
  26. Nö, ich komm (noch) nicht drauf. Ich versteh nicht inwiefern ich mit den Knobs editieren und das dann speichern kann (und zwar die genauen Werte und nicht die prinzipielle Belegung)?
    Ich acker das Manual gerade durch, zum spontan nachschauen ist es leider nicht geeignet, weil der Index mehr als mickrig ist, aber vielleicht kannst du es mir erklären?

    Verwendet wer Cubase? Hab heute VST-Synths mit den Contollern geschraubt, funkt prinzipiell super -> allerdings kann ich das in der PlugIn-Spur nicht aufnehmen. Ich kann beispielweise den CutOff händisch zeichnen oder mit der Maus verändern und mit der Write-Funktion aufnehmen. Wenn ich aber den MIDI-Controller verwende, sehe und höre ich die Veränderung zwar im Synth selber, auf der CutOff-Spur vom PlugIn tut sich aber gar nix. Sehr eigenartig. (auf der MIDI-Spur funktioniert es, nur ist es dort sehr unübersichtlich)
     
  27. Das geht auch nicht. Speichern kannst du die Werte die du über die Assign-Einstellungen gemacht hast nicht.
    Speichern lässt sich nur die Verknüpfung, Knob - Parameter.
    Cubase - kann ich dir grad nicht weiterhelfen. Ich meine aber, dass es da auch eine Verwirrungsgeschichte gibt, auf welchen Spuren man die Daten aufgenommen bekommt.
    Die Midispur könnte sogar die einzige sein, die das entprechend aufzeichnet.
    Das PlugIn wäre dann nur der Controller, kann mich aber auch irren.
     
  28. Was mich an der Cubase-Sache verwirrt: wenn ich den Regler mit der Maus bewege, ann ich das durchaus auf der PlugIn-Spur aufnehmen, wenn ich exakt das selbe über MIDI-Controller mache, tut sich nichts. Unlogisch.
     
  29. Ich weiß nur, ob Cubase, Fusion, oder andere....
    Man muss seine eigene Logik entwickeln ;-)
    Schade finde ich natürlich auch, dass die Assign-Regler nicht den tatsächlinen Wert der entsprenenden Parameter ins Display holt und dann konsequenter Weise auch gleichzeitig als Editor fungiert woraus eine abspeicherbare Veränderung resultieren würde - siehe Clavia NM, z.B.
    Ich habe da aber eine Idee, wie sich das "Problem" evtl. beheben lässt, muss aber erst testen, bevor ich "schlaue" Äußerungen mache.

    Cubase. Ist in der Tat etwas merkwürdig nachvollziebar. Vielleicht ist hier jemand der mit PlugIns/VSTis, extern controlled, Erfahrungen in Bezug auf Cubase hat.
     
  30. Nein hat leider nicht geklappt. Ich hatte gehofft, da Sonicwarrior mal von "CC kann er ja" gesprochen hat, das sich die Parameter über CC kontrollieren lassen. Hätte dann einfach eine Brücke - Midi-In/Out - vorgeschlagen....
    Aber hat sich erledigt.
    CC kann er, aber nur in Bezug auf die Knobs und da schließt sich der Kreis, ohne was gebracht zu haben.....

    GEIL GEIL GEIL - habe gerade die ohnehin schon saftigen Orgeln durchprobiert.
    FM Osc. 1, Source Osc. 2 ( gemutet - anderes Orgelsample ), Mod Matrix - FM Amount - Wheel oder auch Velocity. Da rockt der Papst - habe selten so kraftvolle organische Sounds aus einer Kiste rausgeholt. ;-)
     

Diese Seite empfehlen