Wert, Sampler Roland S-50 ?

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von Janosch, 30. Mai 2005.

  1. Hallo,
    k


    Hallo,
    könnt ihr mir bitte schnell mitteilen was ein Roland S-50 wert ist.

    Danke für eure Hilfe.

    Gruß
    Janosch
     
  2. Jörg

    Jörg |

    ´n appel und´n ei. ehrlich.
    um die 100 Euro würd ich mal tippen
     
  3. Hallo Janosch

    Ich besitze selbst seit langem einen Roland


    Hallo Janosch

    Ich besitze selbst seit langem einen Roland S-50.

    Es ist so, wie Jörg gesagt hat: 100 Euro laut Keyboards-Liste vom Jänner 2005.

    Herzliche Grüße
    von
    Christian
     
  4. Jörg

    Jörg |

    Tschakk!!!! Richtig geraten! :cheer:

    Ich find die Teile


    Tschakk!!!! Richtig geraten! :cheer:

    Ich find die Teile übrigens ziemlich ok, für unter 100 Euro würde ich ihn wohl auch nehmen.
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    [quote:bf5d171e95=*Janosch*]Hallo,
    k


    jo ,leider fast nix, trotz monitoranschluss..
    sampler sind allgemein heute kaum was wert.. alle um die 100Euro, wenn sie zur alten generation gehören ,wie ja auch der s50

    (verschoben, da reine preisanfrage.. buhuu, was muss ich noch tun,damit das so klappt..)
     
  6. Jörg

    Jörg |

    Das bringt mich doch glatt auf ne Idee.... So nen S-50 k

    Das bringt mich doch glatt auf ne Idee.... So nen S-50 könnt ich gut gebrauchen, jetzt wo meine W-30 sich so langsam in die ewigen Jagdgründe verabschiedet...
     
  7. VIELEN DANK



    Gru


    VIELEN DANK



    Gruß
    Janosch
     
  8. Hallo J

    Hallo Jörg

    Was fehlt denn Deiner W-30?

    Gruß

    Christian
     
  9. Jörg

    Jörg |

    1. Gibt ein ziemlich lautes Summen von sich, was im Laufe de

    1. Gibt ein ziemlich lautes Summen von sich, was im Laufe der Zeit immer schlimmer geworden ist. Ich habe es noch nicht genau lokalisieren können. Scheint von irgendwo unter dem Fader links neben dem Display herzukommen. Das ist absolut nervtötend - so kann man damit echt nicht arbeiten. Klingt aber anders als dieses typisch hochfrequente Displaypfeifen, wie man es von anderen Synths kennt.
    2. Im Display ist eine Pixel-Spalte "tot".
    3. Die Ein-/Ausgänge (alle!) haben eine Art Wackelkontakt. Beim Kopfhörerausgang hört man i.d.R. nur einen Kanal, die anderen Buchsen funktionieren nach Lust und Laune. Ist aber immer mit kurzem Wackeln zu beheben.
    4. Einige der Drucktasten sind ziemlich altersschwach und reagieren nur noch auf verstärkten Druck.

    Find ich alles ziemlich schade, weil ich immer viel mit der W-30 gearbeitet habe. Veraltet hin oder her, ich kam einfach gut damit klar. Leider taugt das gute Stück jetzt nur noch als Ersatzteillager.

    Eine Neuanschaffung kommt nicht so richtig in Frage, die Dinger werden vergleichsweise hoch gehandelt.
     
  10. Hallo J

    Hallo Jörg

    Das hört sich ja nach einer richtigen "Baustelle" an.

    Beim S-50 kann man das komplette Oberteil, also die komplette Metall-Längsseite (einer Motor-Haube ähnlich) hochklappen.

    Bei meinem Gerät habe ich das Display abschaltbar gemacht (zur Schonung, wenn er z.B. wochenlang nicht ausgeschaltet wird).

    Zum Geräusch:
    Hast Du schon im Display-Bereich nach kalten Lötstellen, bzw. nach einem Haar-Riß in den Leiterbahnen gesucht (Möglicherweise unter Zuhilfenahme einer Lupe)?

    Wenn es das Display nicht SELBST ist, könnte ich mir höchstens eine schwingende kleine Spule vorstellen, oder, daß ein Kapazitäts-Verlust eines Kondensators vorliegt (Hier gehe ich dann immer SO vor, daß ich einfach einen Zusatz-Kondensator mit ähnlichem Wert parallelschalte und dadurch teste. Polung und Spannnungsfestigkeit beachten!)

    Beim S-50 läßt sich der komplette Audio-Print samt Buchsen sehr leicht ausbauen.
    Da hier die Stimmen-Zuordnung wahrlich abstrus ist, habe ich meinen S-50 FIX auf ZWEI Ausgänge konzipiert (statt 4).

    Neben der Behebung von kalten Lötstellen gibt es hier folgende Möglichkeiten:
    JENE Schaltbuchsen der Ausgänge, die Du NIE benötigst modifizieren, indem Du den in der Buchse eingebauten Schaltkontakt einfach mittels einer Leitung überbrückst (Schalter ausmessen, dann Brücke setzen)!
    (Beim S-50 sind nämlich, laut Service-Manual, bei Benutzung von nur EINEM AUSGANG (Ausgang A hat hier höchste Priorität) über die Buchsen-Schalter die UNBENUTZTEN Ausgänge DIREKT ALLE parallelgeschaltet! Dubios!)

    Das Problem mit den Drucktasten hat auch mein S-50.
    Da hilft nur eins, wenn das Überschwemmen mit Kontaktspray (DIREKT in den Taster) nicht mehr hilft:
    Taster tauschen (Hier kann man, wenn man nicht bestellen will, auch improvisieren und aus Ausschlacht-Geräten, wie z.B. Videorecorder oä., Taster entnehmen. Zur Anpassung der Bauform kann man mittels Uhu-Plus, Kunststoff-Elemente einkleben und auch der Taster SELBST kann damit befestigt werden.)

    Herzliche Grüße
    von
    Christian
     
  11. Jörg

    Jörg |

    Oh la la! ;-)
    Erst mal m


    Oh la la! ;-)
    Erst mal möchte ich sagen, dass ich deine Hilfsbereitschaft (nicht nur in meinem Fall jetzt) echt Klasse finde!!! :nihao:

    Das Problem ist nur: Ich bin handwerklich äußerst unbegabt. Einen Lötkolben habe ich noch nie in der Hand gehabt, und ich bin ziemlich sicher, dass wenn ich das Ding aufkriegen würde (was ich bisher nicht geschafft habe ;-) ), dann stünde ich da wie der Ochs vorm Berg. :huebsch:

    Es ist also am wahrscheinlichsten, dass ich zugreife, wenn mir mal ein S-50 über den Weg läuft.
     
  12. Hallo J

    Hallo Jörg

    Recht herzlichen Dank für das Lob (,das ich meines Erachtens gar nicht so verdient habe.).

    Schade, daß Du mit Lötkolben und Meßgeräten auf Kriegsfuß stehst, ich war nahe daran, mich in weitere technische Details hineinzusteigern.:mrgreen:

    Herzliche Grüße aus Vorarlberg
    von
    Christian
     
  13. Jörg

    Jörg |

    [quote:31e3e8d8fb=*Christian B

    Das ist ja grad noch mal gutgegangen! ;-)
    (Du weißt schon, Perlen vor die Säue und so... ;-) )
     
  14. Kaneda

    Kaneda -

    [quote:b16d60befd=*Christian B

    Doch, doch, bin auch immer dankbar für solche Hinweise. Was Elektronik angeht, bin ich auch eher unbegabt, aber wenns mal ein Problem gibt mach ich so eine Kiste dann auch mal auf. Wer weiß wann man solche Tips mal gebrauchen kann.
     
  15. Hallo J

    Hallo Jörg
    Hallo Kaneda

    Das wird mir jetzt hier aber langsam schon peinlich. :cool:

    Wenn man das mit den Tipps hier aber wirklich so genau nimmt, darf natürlich, der Vollständigkeit halber, nicht unerwähnt bleiben, daß JEDER der vier Einzel-Ausgänge des S-50 über ein Relais geführt wird, dessen Arbeitskontakte DIREKT (NACH den Operationsverstärkern ganz am Schluß) im Signalweg liegen.
    Da dies möglicherweise auch bei einer W-30 der Fall ist, kann auch in diesem Bereich ein Ton-Aussetzer-Problem vorliegen.

    Fehler-Eingrenzung:
    Den Sampler in geöffnetem Zustand (und zwar SO, daß KEIN hochgeklapptes Teil oä. wegkippen kann) mittels Sequenzer betreiben. Dann das Relais sanft mittels eines Schraubenzieher-Knaufs (bzw. -Griffs) abklopfen, und das Aussetz-Verhalten beobachten.
    Gekapselte Relais, die NICHT mehr erhältlich sind, und sich NICHT öffnen lassen (vergossen oder zugeklebt), kann man z.B. SO behandeln:

    Zuerst Netzstecker ziehen
    (Falls erforderlich und machbar, Relais ausbauen):

    Wenn möglich, IM BEREICH DER ARBEITSKONTAKTE (Schaltkontakte) händisch(!!!) und äußerst vorsichtig(!!!) Ein oder Zwei kleine Löcher (z.B. 2mm Durchmesser oder kleiner) in das Relais-Gehäuse bohren (Das Gehäuse ist sehr dünnwandig! Nur, wenn man sich das wirklich zutraut!!!).
    ODER (einfacher):
    Mit einer kleinen Feile SO LANGE an einer Ecke des Gehäuses feilen, bis eine winzige Öffnung entsteht.
    Durch diese Öffnungen kann man dann mittels des Sprühröhrchens eines Kontaktsprays (z.B. K60) oder/und mittels einer mit Spiritus gefüllten Spritze (durchspülen), Reinigungsversuche vornehmen.

    Öffnen eines S-50:
    Drei Schrauben in den Kunststoff-Seitenteilen entfernen und Seitenteile nach oben (meines Wissens nach) schieben (sind praktisch eingehängt). Dann lassen sie sich abnehmen. Darunter sind Schrauben ersichtlich, die den oberen Metall-Deckel seitlich halten.
    Danach:
    Alle Schrauben in Höhe der Scharniere (auf der Geräte-Rückseite) entfernen, AUSSER jene Schrauben der Scharniere SELBST.
    Nun läßt sich der Deckel hochklappen.

    So, jetzt muß ich aber wirklich aufhören, bevor ich mich noch in technische Details hineinsteigere. :mrgreen:

    Herzlichste Grüße
    von
    Christian
     
  16. Moogulator

    Moogulator Admin

    nur mal zwischendurch: ich finde Christian postet ne Menge s

    nur mal zwischendurch: ich finde Christian postet ne Menge sinnvolle technische Sachen.. find das ebenso super.. nur damit du mal siehst ,was hier abgeht ;-) *schleim*
     
  17. Ohgottohgottohgottohgottohgott.

    Das geht jetzt aber wirkl


    Ohgottohgottohgottohgottohgott.

    Das geht jetzt aber wirklich über meine Kräfte!
    Jetzt auch noch Du höchstselbst, großer Moogulator!
    Das ist zuviel.

    Wie Du siehst bin ich schon total rot im Gesicht: :mrgreen:

    Herzlichste Grüße aus Vorarlberg
    von
    Christian
     
  18. Moogulator

    Moogulator Admin

    rot geht schon: :oops: :oops:

    rot geht schon: :oops: :oops:
     
  19. [quote:a696ee154f=*Christian B

    HELP!

    Christian, wenn Du mir bei der Wartung meiner Wavestation helfen könntest, das wäre klasse! Ich will das Display mit ner neuen EL-Folie ausstatten, einige Taster wieder gängig machen (für einen muss ich wohl ne "prothese" anfertigen, da er gebrochen ist).

    Sonst läuft die Wavestation einwandfrei, seit 1995 (alle schwarzen Tasten top!) Hast du mit der Wavestation n bischen Ahnung? Ich hab das Teil schon halb demontiert, doch ich weiss zum Teufel nicht, wie ich mich bis an die Front (=Display, Taster) heranarbeiten könnte...
     
  20. Hallo audiosex

    Leider habe ich noch keine Korg Wavestatio


    Hallo audiosex

    Leider habe ich noch keine Korg Wavestation zerlegt.

    Aber ich habe hier einen Thread gefunden, mit Jemandem, der anscheinend den Folien-Tausch schon einmal durchgeführt hat: tomcat

    www.Sequencer.de/synthesizer/viewtopic. ... lay+pfeift

    (Vom Display-Bereich und den beschädigten Tasten-Elementen würde ich jeweils ein Detail-Photo benötigen, um eine Aussage treffen zu können.)

    Herzliche Grüße
    von
    Christian
     

Diese Seite empfehlen