Whysynth, der unterschätzte

Dieses Thema im Forum "Linux" wurde erstellt von bluebell, 6. Juni 2014.

  1. bluebell

    bluebell aktiviert

    ZynAddSubFX und sein Zwillingsbruder Yoshimi sind die Platzhirsche. Dahinter wird der unauffällige Whysynth oft übersehen. Zu Unrecht. Das DSSI-Modul integriert sich bestens in DAW (über den Umweg Carla auch in DAW, die kein DSSI können) und kann standalone in einem DSSI-Host wie Ghostess laufen.

    Er hat vier Oszilatoren, die nicht nur die üblichen Wellenformen erzeugen können, sondern in unterschiedlichen Modi wie z.B. FM, PD oder Padsynth laufen können. Dazu hat er ausreichend Hüllkurvengeneratoren, so dass man diese auch auf die Tonhöhe legen kann. Man kann Modulationsquellen zusammenlegen, z.B. einen LFO und zusätzlich eine Hüllkurve auf die Tonhöhe eines Oszillators.

    Hörprobe:
    Bis auf den Space-Chor und die Rhythmusinstrumente ist z.B. alles im "Regentag" mit Whysynth gemacht, auch das Metallophon am Anfang und die eiskalte Fläche im Refrain:

    http://www.myownmusic.de/suedwestlicht/play/?songid=346530

    Ich arbeite gerade an einem Song, in dem neue Sounds zum Einsatz kommen, die die Flexibilität der Hüllkurven besser ausnutzen (-> subtile Modulation der Tonhöhe).
     
  2. khz

    khz D@AU ~/Orwell # ./.cris/pr.run

Diese Seite empfehlen