Wie baut man solche distorted Bässe?

Xenox.AFL

Xenox
Hallo zusammen,

mich begeistern schon immer solche Bässe wie hier in dem "behind the scenes Part2" Video von Doom (
Ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=1g-7-dFXOUU
), ich find die einfach fett, Klasse, der Werte Herr gibt ja da auch einige Tips wie er die gemacht hat, das finde ich gut denn bisher bin ich mit meinen Versuchen solche Bässe zu bauen, kläglich gescheitert...

Also habe ich seine Idee mit sinus und Rauschen aufgenommen und selbst was versucht, aber trotzdem, das klingt alles immer nur kagge bei mir.
Im Prinzip habe ich schon alles versucht, die Distortion Module im Bus eingesetzt und per send Regler nur ein bischen dazu gemisch und wat weiß ich noch alles, die Freq. gesplittet und weiß der Geier, klingt alles nach nichts, nicht annährend wie die Bässe die man da so hört...

Hat jemand schon einmal solche fetten Bässe gemacht und weiß wie die gehen in Software oder ist das nur mit Hardware möglich? Wenn ja, was kann man sich da so zulegen? Langsam drehe ich durch! ;-)

Frank
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

swissdoc

back on duty
Es geht da um alle Arten von Verzerrung. Klingt im Rechner i.d.R. schlecht, vor allem im High-Gain-Bereich, was in allen Tests so auch erwähnt wird. Röhren sind Dein Freund hier.
 

Xenox.AFL

Xenox
Genau, es geht um alle Arten der Verzerrung, in dem Video werden ja genug Beispiele angespielt, gefallen mir alle durch die Bank.

Ich habe auch kein Problem mir Hardware zu kaufen wenn ihr mir da was empfehlen könntet.

Frank
 

swissdoc

back on duty
Da hilft nur selber ausprobieren und hören, aber bei Digitech, Hugh & Kettner oder Metasonix sollte was dabei sein. Youtube ist voll von Demos aus der Gitarrenfraktion.

Eine Sherman Filterbank könnte auch passen. Das ist dann ohne Röhre, gefällt aber vielen gut.
 
K

krahz

Guest
Xenox.AFL schrieb:
Genau, es geht um alle Arten der Verzerrung, in dem Video werden ja genug Beispiele angespielt, gefallen mir alle durch die Bank.

Ich habe auch kein Problem mir Hardware zu kaufen wenn ihr mir da was empfehlen könntet.

Frank
mich erinnert der Sound von dem YT Clip eher an Fuzz und Bitcrusher als an Röhre.
Mir gefällt vorallem zu dem Preis Leistungsverhälntiss die Tone Lok Serie von Ibanez an Gitarre Bass, bei Syntns leider noch keine erfahrung.
Evtl da mal reinschnuppern
 

Rastkovic

PUNiSHER
Wenn ich das richtig verstanden habe geht es eigentlich um einen Sidechain/Gate Effekt? Spur A (Sequenz) wirkt auf Spur B (Sinus/Noise).

Ansonsten kann ich Dir nur FabFilter Saturn empfehlen, dass ist die Königin unter den Distortion Plugins....
 

blumenhofen

|||||||
erstmal vielen dank für dieses tolle Video. Das sind auch genau die bässe die ich so liebe. und ja, das kenne ich. Hab auch distortion ohne ende ausprobiert und klang nie so richtig gut. Kann dir leider auch nicht helfen. Bin aber an Tipps in gleicher Richtung interessiert.
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Das Problem mit der Distortion ist das richtige Quellsignal zu finden, es sollte nicht zu obertonreich sein, von daher muss man es schon ordentlich ausdünnen und bestimmte Frequenzbereiche anheben um das gewünschte Ergebnis zu erreichen, z.B. mit Bandpassfilter(n)/parametrischen EQs etc...
 

Xenox.AFL

Xenox
Genau, einen SInus habe ich auch genommen... Ich glaube, sauberer geht's bald nicht... :)

Vor Jahren habe ich mich schon gefragt wie das funktioniert, Tom Salta z.B. hat vor 10 Jahren ein Album released, da hört man auch ähnliche Bässe... (http://www.atlasplug.com)... Ich mag das einfach.. Hm...

Frank
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
swissdoc schrieb:
Summa schrieb:
Das Problem mit der Distortion ist das richtige Quellsignal zu finden, es sollte nicht zu obertonreich sein...
Eben, der Herr im Video nimmt einen Sinus, der kommt dann aus der DAW.
So genau hab' ich mir das Video nicht angeschaut, sondern eher auf die Sounds gehört.
 

Rastkovic

PUNiSHER
Früher hat man sich an die Geräte gesetzt und versucht den Sound 1:1 nachzubauen, heute philosophiert man scheinbar lieber darüber. :)

Bei 0:50 ist die Originalsequenz, ab 0:56 ist sie processed. Bei 1:22 sieht man sogar schon die Noten der zweiten Sequenz....
 

Xenox.AFL

Xenox
Rastkovic schrieb:
Früher hat man sich an die Geräte gesetzt und versucht den Sound 1:1 nachzubauen, heute philosophiert man scheinbar lieber darüber. :)

Bei 0:50 ist die Originalsequenz, ab 0:56 ist sie processed. Bei 1:22 sieht man sogar schon die Noten der zweiten Sequenz....
Wenn du mich kennen würdest, würdest du wissen das ich es schon gefühlte 1000mal versucht habe aber nicht mit meinen Ergebnissen zufrieden war bzw. bin...
Letztendlich habe ich mich dazu entschieden mal zu fragen...

Frank
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Rastkovic schrieb:
Früher hat man sich an die Geräte gesetzt und versucht den Sound 1:1 nachzubauen, heute philosophiert man scheinbar lieber darüber. :)

Bei 0:50 ist die Originalsequenz, ab 0:56 ist sie processed. Bei 1:22 sieht man sogar schon die Noten der zweiten Sequenz....
Rezepte sind langweilig und lassen sich selten 100% auf 'ne andere Hardware übertragen, von daher ist es besser wenn man die Grundlagen (in dem Fall Waveshaping) versteht.
 

Xenox.AFL

Xenox
Ich habe nicht gemeint exakt den Sound zu kopieren, das war nicht mein Ziel, sondern ich wollte einfach nur wissen, wie man solche oder ähnliche Sounds baut oder hinbekommt... Ich mag die Sounds und ich würde sowas gern selber in meiner Musik einsetzen...

Waveshaping ist aber ein guter Hinweis...

Frank
 

Rastkovic

PUNiSHER
Dann habe ich die Frage falsch verstanden!

Du hattest geschrieben das Du seinen Ansatz bereits ausprobiert hast, aber gescheitert bist.... deswegen bin ich davon ausgegangen das es um GENAU diese Bässe geht.
 

Xenox.AFL

Xenox
Rastkovic schrieb:
Dann habe ich die Frage falsch verstanden!

Du hattest geschrieben das Du seinen Ansatz bereits ausprobiert hast, aber gescheitert bist.... deswegen bin ich davon ausgegangen das es um GENAU diese Bässe geht.
Es ging um die Art der Bässe und die letzten Tage habe ich mich selber noch einmal hingesetzt und viel probiert und bin schon, glaube ich, in der richtigen Richtung, es ist gar nicht so schwer, man muss nur den richtigen Weg findet nicht zu "brutal" an die Sache rangehen...

Frank
 

Xenox.AFL

Xenox
Der Bass und Track sind gut, gefällt mir, nicht genau das was ich wollte, aber trotzdem ein schöner Bass und auch insgesamt gefällt mit der Track sehr gut, danke für den Link...

Frank
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Wenn man das Prinzip leicht modifiziert kommt sowas raus...

Sorry für das Timing, ist handgespielt...
 

Anhänge

blumenhofen

|||||||
@Summa
Deine Beispiele sind gut , klingen aber von der Stimmung anders. Bei dem Doomvideo klingen die einfach woooowwww und voll in die Fresse.
 
blumenhofen schrieb:
@Summa
Deine Beispiele sind gut , klingen aber von der Stimmung anders. Bei dem Doomvideo klingen die einfach woooowwww und voll in die Fresse.
Weil es auch noch gemastert wurde, daher eine ganze Wand an Kompressoren, EQs und Limitern drauf liegt.
 

Rastkovic

PUNiSHER
@Xenox.AFL: Es gab übrigens zu diese Art von Sounds noch ein Tutorial. Es ist wirklich nur Sinus + Noise, durch eine 4fach Schaltung an Pedale und Kompressoren.

Ab 25:48 kommt ein weiteres sehr aussagekräftiges Beispiel was mit seiner Technik möglich ist..... :)

 
Zuletzt bearbeitet:

Sunwave

||||||||||
@Xenox.AFL: Es gab übrigens zu diese Art von Sounds noch ein Tutorial. Es ist wirklich nur Sinus + Noise, durch eine 4fach Schaltung an Pedale und Kompressoren.

Ab 25:48 kommt ein weiteres sehr aussagekräftiges Beispiel was mit seiner Technik möglich ist..... :)

Danke für Link zu diesem Sounddesign-Video! Für mich eines der interessantesten seit langem...
 
Frank, beschäftige dich mal mit EBM UND industrial, ggf. Dubstep - das sind die, die das seit den frühen 80ern machen.

Hier - 2 oscs, power sound - kiregst du vermutlich hin, dazu sättigung und Verzerrung, ideal analog - durch zu wenig bestromte Tretminen oder Re-Amped über Boxen/Amps eben, daher der Name, hör dir DAF an, aber es gibt noch unendlich viel mehr, an einem Pult kannst du auch sowas herstellen, vielleicht eher eins mit Klangreglung, teuer muss das nicht sein, die Musik kommt aus dem Underground, wo keine Sau Geld hat.

ich mache mein halbes Leben schon solche Musik. Manchmal reicht auch einfach ein hoher Pegel ins Filter und intern haben viele Synth beriets Drive und Co, es gibt von Erica und Co gutes Zerstörungsequiment - aber hier ist jedenfalls kein Noise und Sinus das Richtige, sonden eher nichtlineare Verzerrung, ..

Also Pult Gain hochziehen, das ordentlich überfahren oder so geht auch schon..
der Sound in das Ding ist so ein typischer Ebm 2 Osc Fettsound, pwm oder mind. 2 osc gegeneinander stimmen, very 80s, nicht schwer..
 


Sequencer-News

Oben