Wie erstellt man diesen Klang? - abgesehen vom Akkord (PPG?)

Ørbiter

Ørbiter

|
In dieser Trevor Horn-Produktion(von 1985), sind für meinen Geschmack viele magische Klänge drin. Mich würde allerdings interessieren, was das genau bei 6:10 für ein lang gehaltener Klang sein könnte? Denn nach Sägezahn und Co klingt das irgendwie nicht. - Könnte dieser Chord-Klang vom PPG stammen?

Ansehen: https://youtu.be/33X497ITShg?t=6m9s
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Das Ding ist noch kein Sampling, aber sehr im Sinne eines Pre-Orch-Hits - Flächensound, der nicht sonderlich stark nach Wavetables klingt, wäre es später, würde ich sogar Rompler und so Andenken, ist aber eigentlich ein Brass Sound aus einem Synth - das könnte also klassischer sein als man denkt und - gf. auch Stacking von 1-3 Sounds, Brass-Attacks.

Denke aber man kann sowas mit nem JX8P bis Oberheim machen, dazu ist kein PPG notwendig.
Das bombastische kommt durch einen 5er Intervall (vermute ich) innerhalb der OSCs, von denen es 2-4 geben könnte.
Man hört geradezu was gespielt und was im Sound ist..
Dieses Pitching zB kannst du auch per DCO Mod machen, ist aber wohl eher das was vorher schon zu hören ist - flächig-brassig - und dann mit dem Bender 6:05 zeigt den Sound ohne Bender und als Akkord gespielt hat er eben diesen Unterton, der sehr dicht ist. mit 2 OSCs kann man das aber durchaus machen. Filter klar im spiel. Denke, dass man das sehr gut analog machen könnte - muss man aber nicht.

Bei deinem Index wird das erste Mal ein Akkord weiter oben im Diskant gespielt, was diesen Spritzer Effekt ergibt,.. dazu werden die Töne leicht arpeggiiert gespielt, dh - sie werden so nacheinander aber in schneller Folge gedrückt, sodass sie so gestaffelt sind mit dem Flächen-Brass Ding und Bending kann es noch etwas aufdrehen..

Keytracking ist vermutlich aktiv und öffnet das Filter nach oben hin - dadurch ist der Sound auch so ruckartig heller, weil es ja auch mal locker eine Oktave höher gespielt wird.
 
Ørbiter

Ørbiter

|
Das Ding ist noch kein Sampling, aber sehr im Sinne eines Pre-Orch-Hits - Flächensound, der nicht sonderlich stark nach Wavetables klingt, wäre es später, würde ich sogar Rompler und so Andenken, ist aber eigentlich ein Brass Sound aus einem Synth - das könnte also klassischer sein als man denkt und - gf. auch Stacking von 1-3 Sounds, Brass-Attacks.

Denke aber man kann sowas mit nem JX8P bis Oberheim machen, dazu ist kein PPG notwendig.
Das bombastische kommt durch einen 5er Intervall (vermute ich) innerhalb der OSCs, von denen es 2-4 geben könnte.
Man hört geradezu was gespielt und was im Sound ist..
Dieses Pitching zB kannst du auch per DCO Mod machen, ist aber wohl eher das was vorher schon zu hören ist - flächig-brassig - und dann mit dem Bender 6:05 zeigt den Sound ohne Bender und als Akkord gespielt hat er eben diesen Unterton, der sehr dicht ist. mit 2 OSCs kann man das aber durchaus machen. Filter klar im spiel. Denke, dass man das sehr gut analog machen könnte - muss man aber nicht.

Bei deinem Index wird das erste Mal ein Akkord weiter oben im Diskant gespielt, was diesen Spritzer Effekt ergibt,.. dazu werden die Töne leicht arpeggiiert gespielt, dh - sie werden so nacheinander aber in schneller Folge gedrückt, sodass sie so gestaffelt sind mit dem Flächen-Brass Ding und Bending kann es noch etwas aufdrehen..

Keytracking ist vermutlich aktiv und öffnet das Filter nach oben hin - dadurch ist der Sound auch so ruckartig heller, weil es ja auch mal locker eine Oktave höher gespielt wird.
Moogulator, vielen Dank für die top Analyse. - großartig ^^
 
Ørbiter

Ørbiter

|
Ich hatte die Vermutung - und lag damit richtig - dass der legendäre Keyboarder und Produzent Andy Richards (aus Trevor Horn's Team) den Sound gemacht hat. Bei Facebook (PN) hat er mir eben folgendes geantwortet:

"Yes that’s my sound. Called Kkarol. A vocal sample I modified in the PPG Waveterm. Everyone loves it! "

Ich staune, dass der Kerl sich nach 33 Jahren immer noch genau an sowas erinnert. ^^ - Ich kann sowas nach paar Jahren - oder kürzer - schon nicht mehr zuordnen. ^^
 
Ørbiter

Ørbiter

|
Da hört sich für mich nix nach Vocal Sample an..... :)
Ich war darüber AUCH verwundert, aber solche Seltsamkeiten haben Andy und Trevor damals auch schon bei Frankie Goes To Hollywoods "Relax" gemacht. Denn aus den merkwürdigen Vocalsounds der gemeinsam singenden Jungs, haben die im nachhinein eine sehr kurze Phrase extrahiert, welche dann auf der Tastatur für ein paar Noten als Synthsound zweckentfremdet wurde. Und zwar dieses "Dang-Dang-Dang" was desöfteren im Song auftaucht. - Da kommt wahrscheinlich kein Mensch drauf, dass das ursprünglich Vocals waren.
 
RetroSound

RetroSound

|||||||||||
Das ist ein Sound aus der PPG wave library. Ich hab den auch hier drauf. Könnte sogar ein Custom Sound sein. Es gibt verschiedene Derivate davon.

Mit dem Waveterm lassen sich Samples per Resynthese analysieren und daraus neue Waves und Wavetables programmieren. Ich werde zu dem Thema demnächst ein Video Tutorial herausbringen. Ist schon fertig im Kasten.

Der Song ist praktisch ein PPG wave Waveterm Demo track.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ørbiter

Ørbiter

|
Das ist ein Sound aus der PPG Waveterm library. Ich hab den auch hier drauf. Könnte sogar ein Custom Sound sein. Es gibt verschiedene Derivate davon.

Mit dem Waveterm lassen sich Samples per Resynthese analysieren und daraus neue Waves und Wavetables programmieren. Ich werde zu dem Thema demnächst ein Video Tutorial herausbringen. Ist schon fertig im Kasten.

Der Song ist praktisch ein PPG wave Waveterm Demo track.
Wow, das ist ja sehr interessant. - Wo kann man dein Tutorial dann finden?
 
RetroSound

RetroSound

|||||||||||
Wow, das ist ja sehr interessant. - Wo kann man dein Tutorial dann finden?
Bei YouTube und wahrscheinlich werde ich es auch hier posten. ;-)

In dem Video wird der ganze Prozeß erklärt. Vom Voice Sampling über Analyse des Samples, Resynthese und Erstellung der Wellenformen und Wavetables daraus.
Heute kann man sich kaum noch vorstellen, wie aufwändig die damals gearbeitet haben. Macht aber enormen Spass sich da durchzufühlen, weil die Ergebnisse einen oft aus den Socken hauen.
 
Plasmatron

Plasmatron

Moderator
Komplex ist der Sound ja nicht , eben mehr der Vintage Charakter.. Ich behaupte mal dass man den auch fast identisch mit der Microwave 1 herstellen kann..
 
Ørbiter

Ørbiter

|
Das ist ein Sound aus der PPG Waveterm library. Ich hab den auch hier drauf. Könnte sogar ein Custom Sound sein. Es gibt verschiedene Derivate davon.
Also ich hab jetzt hier mal in der Software-Version die komplette Waveterm Library akribisch nach dem besagten Sound "Kkarol" durchsucht. Ist aber nicht zu finden. - RetroSound, dann hast du wahrscheinlich in deiner PPG-Hardware noch irgendwelche speziellen Erweiterungen, wo der Sound enthalten ist.
 
Ørbiter

Ørbiter

|
... eben mehr der Vintage Charakter....

btw:

(bearbeitet)
^^ Was mich übrigens immer ein wenig wundert und zum schmunzeln bringt ist, dass die Gesellschaft Klänge/Sounds bspw. in alt und neu einsortiert. Mir ist im täglichen schon oft aufgefallen, dass bspw. viele junge Leute nur mit Klängen /Soundästhetiken klarkommen, die gerade angesagt sind. Und wenn man so die Mainstream-Charts / DanceCharts verfolgt, wirkt es auch immer irgendwie so, als ob irgendwelche Bosse diktieren - oder was auch immer, welche Sounds momentan verwendet werden dürfen - und welche nicht. Warum herrschen diese Beschränkungen eigentlich immer? Ich kann sowas im musikalischen(!) Bereich irgendwie nicht so wirklich nachvollziehen. Warum schöpft man denn im Mainstream beim produzieren für die Charts, nicht aus dem gesamten Klangvorrat der letzten ca. 40-50 Jahre ? Das hat doch ne Menge Vorteile. Die Gesellschaft wird doch dadurch meines Erachtens an alle Klänge und Ästhetiken gewöhnt, und am Ende hat man doch den Vorteil einer großen Reichhaltigkeit und Tiefe. - Oder könnte durch sowas eine Überforderung entstehen? - Das ist mir nicht so ganz klar, warum diese Regeln herrschen. - Ok, bei Klamotten ist das vielleicht anders, wenn man als Beispiel heranzieht, dass einem heutzutage bspw. einer entgegenkommt mit braunen Schlaghosen im 70er Jahre-Style, lach. ;-) Wobei mich das eigentlich auch nicht stören würde, wenn es gut gemacht / kombiniert wäre. ^^
 
Zuletzt bearbeitet:
RetroSound

RetroSound

|||||||||||
Unser Gehirn ordnet Klänge oder auch Gerüche immer bestimmten Erinnerungen zu. Diese Ordnung ist wichtig um nicht durchzuknallen. ;-) Eingebauter Selbstschutz.

Gerade bestimmte Klänge die in der Natur nicht vorkommen, bleiben hängen und werden immer wieder erkannt. So findet man gerade diese oft disharmonischen PPG Sounds sofort wieder wenn man Musik hört.

Ein paar PPG wave Anspieltips:

Ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=lyNa-ReeZc8


Ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=cGf02tGLfrg


Ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=GIjckqVaqEs


Ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=ZPcglRBYfu0


Ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=JOiZP8FS5Ww


Ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=ZCM4_5uB1ww


Ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=T8_8ArIjndA


Ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=s6H9Y1H_RRg


Ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=EaCPxxsO_jk

Ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=WfHKgcTaU_4



Hab noch zig mehr, aber das soll erstmal genügen.
 
xtortion

xtortion

|||||
Das ist auf jedenfall ein Preset, den Sound hört man immer mal wieder. Oft auf Elektrolux (Space Night) Tracks...
 
fanwander

fanwander

*****
Ich darf nochmal Moogulator wiederholen: Der Sound ist überhaupt nicht spektakulär. Es ist das Voicing der beiden Akkorde und der Slide zwischen den beiden Akkorden, die das so bemerkenswert machen.
 
Ørbiter

Ørbiter

|
Ich darf nochmal Moogulator wiederholen: Der Sound ist überhaupt nicht spektakulär. Es ist das Voicing der beiden Akkorde und der Slide zwischen den beiden Akkorden, die das so bemerkenswert machen.
Ja. Aber wahrscheinlich würde das Szenario mit einem anderen Grund-Klang (bspw. nur Sägezahn) belanglos(er) klingen. (?)
 
R

Rastkovic

Guest
Nein. :)

Es ist außerdem ein detuned Sound für meine Ohren, vielleicht ein Chorus drauf. Das hat nochmal mehr Auswirkung als die eigentliche Wellenform....
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Ja. Aber wahrscheinlich würde das Szenario mit einem anderen Grund-Klang (bspw. nur Sägezahn) belanglos(er) klingen. (?)
Du meinst den gepitchten Sound? Ohne die Tonhöhenveränderung eher normal, der Grundsound ist auch mit anderen Synths zu schaffen.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben