Wie "erwerbt" Ihr Musik, die Ihr (wirklich/öfter) hört?

Dieses Thema im Forum "Media 2.0" wurde erstellt von Horn, 24. Oktober 2015.

?

Auf welchen Kanälen "erwerbt" Ihr bevorzugt Musik, die Ihr (wirklich/öfter) hört?

  1. Ich höre DAB- oder UKW-Radio.

    12 Stimme(n)
    13,3%
  2. Ich höre Internet-Radio (Sender, die über DAB und UKW nicht zu empfangen sind).

    12 Stimme(n)
    13,3%
  3. Ich schaue entsprechende Programme im Fernsehen.

    2 Stimme(n)
    2,2%
  4. Ich kaufe Vinyl-Schallplatten.

    45 Stimme(n)
    50,0%
  5. Ich kaufe CDs.

    45 Stimme(n)
    50,0%
  6. Ich kaufe Musik-Downloads im iTunes-Store.

    12 Stimme(n)
    13,3%
  7. Ich kaufe mp3-Downloads bei Amazon.

    10 Stimme(n)
    11,1%
  8. Ich lade/kaufe Musik aus anderen Download-Portalen.

    20 Stimme(n)
    22,2%
  9. Ich streame Musik über Youtube.

    10 Stimme(n)
    11,1%
  10. Ich streame Musik über Spotify.

    2 Stimme(n)
    2,2%
  11. Ich streame Musik über Soundcloud.

    19 Stimme(n)
    21,1%
  12. Ich streame Musik über andere Portale.

    6 Stimme(n)
    6,7%
  13. Ich nutze "Filesharing" ...

    4 Stimme(n)
    4,4%
  14. Ich nutze andere, hier nicht genannte Medien, und zwar ...

    4 Stimme(n)
    4,4%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. Horn

    Horn |

    Wir alle hören viel Musik, denke ich. Mich würde interessieren, wie Ihr bevorzugt an die Musik gelangt, die Ihr Euch wirklich mehr als ein oder zweimal anhört. Streamt Ihr die? Kauft Ihr Schallplatten oder CDs? Oder hört Ihr einfach Radio?

    Weil es darum geht, was Euer bevorzugter Zugang zu der Musik ist, die Euch wirklich wichtig ist, gibt es maximal 3 Auswahlmöglichkeiten.

    Im Übrigen gehe ich davon aus, dass alle genannten Wege, an Musik zu gelangen, uns allen vertraut sind. Aber was sind Eure Favoriten und (vor allem) warum?
     
  2. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Musik, die sich nicht auf einem physischen Tonträger materialisiert hat, existiert für mich nicht und hat auch als solche keinen Wert. Ich will ein Medium. Musik ist mehr als nur Noten und Geräusch, es ist eine Einheit von akustischen und visuellen sowie haptischen Informationen.

    Ich habe seit Ewigkeiten einen Download von Ian Boddy auf meinem Rechner, den ich mir noch nie angehört, geschweige denn: gebrannt habe, um ihn mir mal anhören zu können. Das Ding ist für mich de facto nicht existent.

    Stephen
     
  3. Psychotronic

    Psychotronic aktiviert

    youtube + soundcloud + bleep.com

    Das meiste an Musik was ich höre wird in Foren gepostet. Auf bleep höre ich zusätzlich die alt Bekannten und kauf hier und da mal ein Album.

    Ich bin auch grad noch dabei mich mit Bandcamp als Quelle anzufreunden.
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    Bei mir ist es umgekehrt. Mir ist das Medium egal, mir geht es um die Musik mit einem Cover, damit ich erkennen kann was das ist für das schnellere auffinden und gern mit guten Informationen in Datenform. Tonträger als solche bedeuten mir nichts. Habe nur bedenken bei dem System wo und wie man das kauft.

    bandcamp find ich einigermaßen sympathisch und direkten Kauf nach dem Konzert - idR ist das eine CD, aber einfach mehr weil das so gut ist.
     
  5. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Ich kaufe Vinyl auf Flohmarkt und Brockenstube, CD auf Flohmarkt und Brockenstube und neue i.d.R. bei Amazon, den Download dort (wenn es gibt) nehme ich für's Smartphone zum Hören bei der Arbeit, dafür rippe ich auch CDs. Gibt nichts besseres, als die Texte und Musiker/Produzenten Infos vom Cover oder Inlay der LP zu lesen, Cover-Art ist auch wichtig, oft kaufe ich nach Cover. Moderner Kram oft nur zum Vorhören vor Kauf. Cool auch z.B. Musiksendungen auf z.B. Arte, wo man auf unbekannte Musiker kommt. Vor kurzem via BR3 die Band Cosby und gerade vor ein paar Tagen via Arte Christina and the Queens.
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    Betrachte das hier nicht als "wo findet ihr eure Musik", das ist sehr viel vielfältiger. Ich höre mir viel und gern live an, da wird dann auch gehandelt. Wenn genug Geld da ist.
     
  7. Zolo

    Zolo Tach

    streame auf youtube und soundcloud. Bei letzteren eigentlich eher Sets.

    Kaufe Mp3s bei Amazon und dort auch Vinyls wenn mich Alben interessieren.
    Stellenweise auch bei Itunes - ist mir aber zu teuer.

    Muss mal nach Alternativen umschauen. Will Amazon eigentlich generell
    nicht unterstützen. Auch kann man dort nur einzeln mp3 runterladen wenn
    man nicht die extra Software benutzen will.

    Beatport find ich übertrieben teuer. :selfhammer:
     
  8. Horn

    Horn |

    Vielen Dank für Eure Antworten bisher.

    Ich mochte immer die "richtigen" Vinyl-Schallplatten; CDs waren ein notwendiges Übel in den Zeiten, in denen es wenig anderes gab. Später habe ich eine Zeit lang sehr viel Musik im iTunes-Store gekauft. Irgendwann habe ich festgestellt, dass ich diese Musik kaum je nach dem ersten Hören noch ein zweites Mal hörte. Dann, habe ich gedacht, kann ich das Ganze auch gleich über Spotify oder dergleichen streamen.

    Mit meinen Schallplatten verhält sich das anders. Man nimmt sie in die Hand, man liest, was auf dem Cover steht, man legt sie auf, wenn Freunde da sind, weil man sich gerade über eine bestimmte Musik unterhält, man "liebt" sie - mp3-Downloads kann man nicht lieben - jedenfalls nicht in der gleichen Weise.

    Aber das ist nur eine der 5000 möglichen Sichtweisen.

    In letzter Zeit entdecke ich das Radio wieder neu für mich. Spätabends läuft im Deutschlandfunk, im Deutschlandradio Kultur, auf WDR 3 oder auf BRF 1 so manches Interessantes.
     
  9. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    Ich kaufe Sachen die mich wirklich interessieren wieder als Vinyl.

    Alles andere(alle meine CD's(ca.1000))habe ich gerippt, und interessiert mich leider immer weniger da doch sehr inflationär durch die MP3/Rechner-Verfügbarkeit.

    Für mich existiert Musik ohne Tonträger auch kaum, zu inflationär genau wie Fotos/Filme/etc..

    Für die meisten scheint das alles heute keinen Wert mehr darzustellen.
    Wenn ich z.B.mir nen neuen Film grad im Kino anschauen will, haben den alle jüngeren Kollegen schon bei kino.xto angeschaut und für Scheisse befunden.

    Leider habe ich in den 90ern fast alle meine Vinyls als CD nochmal erworben :selfhammer: , heute ärgert mich das doch sehr.

    Mir persönlich gefällt das alles nicht mehr.
    Im Radio nur noch Einheitssuppe.
    Keine Sendungen oder Zeitschriften mehr wo ich fündig werde, bleibt nur noch der alte Kram-> "Stairway to Heaven :mrgreen: "...
     
  10. starling

    starling Guest

    Ich kaufe gar nichts.
    Was ich kaufen würde wäre Musik auf SD Karte, wenn sie in einem kleinen und feinem Pappschächtelchen mit Booklet kommen würde.
    Leider macht das niemand.
     
  11. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Wenn Du nichts Käufer, wo kommt dann die Musik her, die Du hörst? Radio? TV? Youtube?
     
  12. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Die Umfrage ist in dieser Form ziemlich ungenau, weil man den "Erwerb" nicht in Prozent angeben kann. Wer z.B. im Jahr 100 CD's und eine Vinyl-Platte kauft, stimmt hier für beide Medien im gleichen Maße. Mich wundert aber trotzdem, dass Schallplatte so oft angeklickt wurde. Ich kaufe seit ca. 25 Jahren keine Schallplatten mehr. Das Knistern ging mir schon immer auf den Sack. Gekaufte CD's lege ich inzwischen meist nur ein einziges Mal in das CD-Laufwerk, um FLAC's daraus zu machen. Früher habe ich auch viele DVD's gekauft. Heute kann man solche Sachen auf Youtube & Co. schauen. Youtube verdient jetzt durch Werbung bestimmt enorm viel Geld. Daraus sollten sie dann die Urheber bezahlen.
     
  13. stromzuton

    stromzuton Tach

    Mit dem Vinyl-Revival ist ja seit einiger Zeit wieder fast alles auf meinem Lieblingsmedium verfügbar. Da schlage ich auch wieder öfter zu. Macht einfach Spaß, eine Platte aufzulegen, sich kurz mit dem Cover zu befassen und eine Platte wieder gut portionierte in 2 Teile eingeteilt zu wissen. Beim Plattenspieler stehen die Platten, die gerade aktuell immer wieder mal aufgelegt werden, dieser Stapel lebt und wird immer wieder aus den Plattenregalen ergänzt.

    Ich habe es mal mit MP3, Flac & Co versucht. Das ganze Equipment flog aber wieder raus. Seelenloses Zeug, das mir den Spaß am Musikhören nahm.

    Mit Erschrecken stelle ich in diesem Thread aber fest, wie viele Vinyl über Amazon bestellen - die das meist ja sogar teurer anbieten. Es gibt doch wieder Plattenläden. Selbst unser Saturn in der Hamburger Innenstadt hat eine sehr große und gute Auswahl.
     
  14. island

    island Modelleisenbahner

    Ich bin einfach gestrickt :D hab nur CD's und ein, zwei DVD's. Na ja, abundan Internet Radio, meist in der Nacht.
     
  15. ESQ

    ESQ Tach

    Über iTunes - würde aber viel mehr kaufen, wenn wenn die neueren Titel nicht so laut wären.
     
  16. Raze

    Raze Tach

    eigentlich immer über bandcamp.

    vinyl, cd oder tape.
     
  17. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Speziell war neulich Boris Blank - Electrified als Box Set. LP, CD, Cassette, Highres Digital und MP3 alles via Kickstarter...
     
  18. ollo

    ollo Tach

    also das radio läuft oft und ist vermutlich quelle nummer eins um auf die musik überhaupt aufmerksam zu werden (bei mir läuft immer sunshine-live). youtube und spotify laufen auch öfters zur beschallung.

    aber wenn mir musik richtig gut gefällt dann will ich sie auch HABEN. und da ist für mich die CD das medium der wahl. ist einfach am praktischsten, man hat die haptik, ein cover, inlay aber kann sie auch schnell digitalisieren und die tonqualität ist am besten. leider gibt es viele musik die ich gerne hätte nur noch als mp3 (hardstyle, hardcore und EDM) und mp3 ist für mich fast wertlos, ist einfach nur eine datei auf dem rechner. damit die mp3s aber nicht auf dem rechner tot herumliegen, habe ich einen reloop rmp 2.5 cd player, so einen dj-player wo ein nano-usb stick dran hängt wo viele wave und mp3 dateien drauf sind, da kann man sehr gut durch die ordner navigieren und ist nicht vom pc abhängig.

    soundcloud ist auch eine sehr gute quelle, da es dort viele remixe legal und umsonst zum download gibt, meistens sachen die halt nie offiziell erscheinen.

    aber wie gesagt, wenn es geht, dann am liebsten auf maxi cd.

    bei mir ist das verhältniss über 1000 CDs, ca 50 vinyls und eine handvoll direkt gekaufter mp3s bei amazon (da gab es mal einen 5€ schnupper-gutschein für mp3s). ich höre aber auch am liebsten 90er jahre musik, daher sind viele der cds und vinyls aus meinen lieblings second hand laden.
     
  19. starling

    starling Guest

    Youtube, Soundcloud, Bandcamp, manchmal Sendungen die gestreamt werden. Radio hab ich nicht.

    Ich höre aber sehr wenig Musik, was auch daran liegt daß ich viel Zeit damit zubringe/brachte den Algorithmen zuzuhören an denen ich arbeite
    da kann man schlecht nebenher Musik hören, und hat dann genug auf den Ohren für den Tag
    Fehlt mir aber das Musikhören, merkt man auch an meiner eigenen Musik daß da kein Input ist.

    Ich hab auch schon länger kein funktionierendes CD Laufwerk, die alten CDs liegen hier in irgendwelchen Umzugkartons.
    Früher bis ca 99 hatte ich fast nur Vinyl gekauft, dann ne kurze CD Phase wg kein Plattenspieler mehr, so ca 3 Jahre, dann überwiegend Stille.
    Meine Anlage hatte ich beim letzten Umzug verschenkt, dh ich hab nicht mal Monitorboxen mehr.
    War dumm.

    Vor paar Jahren hatte mir ein damaliger Kunde ne CD Box seines relativ berühmten Klienten geschenkt, die hab ich noch nie gehört.
    Obwohl ich den eigentlich schätze.
     
  20. Freax

    Freax Tach

    Da ich quasi nur aus Rechner-Quellen höre, reicht mir ein Download aus, wenn in ordentlicher Qualität (Speicherplatz ist so billig, da muss man IMHO echt nicht verlustbehaftet komprimieren. das kann ich immernoch selber wenn doch mal viel auf eine kleine Speicherkarte passen soll). Wenn da ne CD dazu kommt ist das ok, auch wenn die erfahrungsgemäß eh bloss im Schrank rumliegt, Booklet etc macht sich für digitale Dateien einfach nicht so gut.

    wenn es nur eine CD gibt die ich rippen kann geht auch, ist aber mit extra Arbeit für mich verbunden und dauert länger :doof:
     
  21. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ich wünsche mir nur, dass die von mp3 auf AAC mit max. Qualität wechseln - also lossless.
    Das ist in iTunes zumindest der Fall, aber Apple und Amazon sind jetzt nicht so die supernetten Partner. Besonders Amazon ist wirklich alles egal.

    Das Ergebnis hier: sind wir hier ein Altmännerverein oder ist das wirklich ein Trend mit noch immer Datenträger? Oder ist das schon die Antwort auf alles und man flüchtet ins Vinyl und Tapes? ..
     
  22. starling

    starling Guest

    Laut Umfrage oben kauft die Merheit keine Datenträger.
    Das ist für ein Musikboard schon erstaunlich.
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    Datenträger sind doof,
    ich kann mich kaum erinnern wann ich die letzte cd in den Rechner geschoben habe, vor 5 Jahren? noch länger her?
    die kids heute haben doch nicht mal mehr ne Stereoanlage, was sollen die mit CDs anfangen? ;-)
    da kommt die music aus dem Kopfhörer des Telefons ;-)


    src: https://youtu.be/Uk_vV-JRZ6E
     
  24. Horn

    Horn |

    Da jeder drei mögliche Stimmen hat und es darum geht, die Kanäle zu nennen, die man bevorzugt nutzt, ist dieser Schluss m. E. nicht so ganz zutreffend. Wenn jeder nämlich tatsächlich drei Stimmen abgegeben hätte, würde das Stand 13.34 Uhr nämlich z. B. bedeuten, dass 15 von 22 Leuten Schallplatten kaufen und 17 von 22 CDs erwerben. Aber auch dieser Schluss ist natürlich nicht zwingend, da es ja sein könnte, dass der ein oder andere nur ein oder zwei Stimmen abgeben hat ;-) ...
     
  25. ZH

    ZH bin angekommen

    Fuer mich ist mp3 das praktischste Format. Ich hoere Musik immer von einem Rechner aus, oder im Auto, wo ich ebenfalls ueber USB-Stick mp3s hoere. Zudem hab ich von ueberall uebers Internet Zugriff auf meine mp3-Sammlung. Ein Leben ohne mp3 koennte ich mir nicht mehr vorstellen.

    Mag sein, dass es bessere Formate gibt, aber mp3 ist einfach das Universal-Format, das jeder Player abspielt. Und ab 192 kbit/s hoere ich keinen Unterschied mehr, also kann ich auch damit leben, wenn mp3 niemals abgeloest wird. Das einzige was mich an mp3 nervt, ist, dass es keine Moeglichkeit gibt, uebergangslos gehoert zu werden (z.B. fuer Live-CDs oder Konzeptalben etc). Das ist wirklich ein Design-Fehler des mp3-Formats.

    Was CDs und Vinyl angeht... hin und wieder kaufe ich mir auch mal das ein oder andere, aber das ist dann meist nur zum Anschauen, Rippen, an die Wand haengen oder sonstwas. CDs werden meist nur ein einziges Mal ins Laufwerk gelegt, damit ich sie als mp3 in meine Sammlung importieren kann. Meist mit 256 kbit/s; als FLAC oder so ist es mir einfach zu umsteandlich, das kann ich dann wieder nicht im Auto hoeren usw. Vinyl spiele ich meist 2-3x ab und erfreue mich daran, danach landet die meist in der Plattenkiste und wird meist monatelang oder auch jahrelang nicht mehr angefasst.

    Die Meinung, dass Musik ohne physisches Medium nicht "existiert", kann ich null nachvollziehen und finde ich etwas verbohrt, sorry. Ich kann verstehen, dass Vinyl seinen Reiz hat, und Plattencover oder CD-Booklets sind sicherlich nett anzusehen, drum kaufe ich mir das hin und wieder ja auch. Aber letztendlich ist der Kern der Musik die eigentliche Audio-Aufnahme, und die kann prinzipiell in beliebiger Form "existieren" und ist nicht an ein bestimmtes physisches Medium gebunden. Und auch so Dinge, wie dass z.B. ein Album auf Platte in 2 Seiten unterteilt ist, das ist eigentlich eher ein notwendiges Uebel, wird aber dann gerne als "toll" glorifiziert. Dabei musste sich damals jeder Kuenstler notgedrungen damit abfinden, dass das so ist. Klar, wurde da das beste draus gemacht und einige haben sich sicherlich bei der Aufteilung der Tracks was ueberlegt oder das Konzept des Albums drauf ausgelegt. Es wird aber sicher auch viele gegeben haben, die geflucht haben. Und ich will auch nicht wissen, wie viele Tracks vielleicht sogar in ihrer Laenge angepasst werden mussten, um sie besser auf dem Album unterzubringen. Sowas nun aber verallgemeintert als "tolles Feature" von Vinylplatten zu verkaufen, finde ich ziemlich bloedsinnig. Aber das muss natuerlich jeder selber entscheiden.

    Auch verstehe ich nicht, wie man das nun deshalb, nur weil es kein Medium gibt, als inflationaer bezeichnen kann. Oder dass die Musik "nichts mehr wert ist". Fuer mich ist Musik noch genauso viel wert wie frueher, als ich selbst noch auf CDs, Kassetten und Vinyl angewiesen war. Nur dass ich von diesem Wert heute sogar noch viel mehr Nutzen habe. Ich kann die Musik ueberall hoeren, sei es im Auto oder beim Spaziergang im Wald. In beiden Faellen kann ich wenn ich will sogar meine komplette Sammlung dabei haben. Dazu kommt noch, dass ich die Musik jederzeit bequem sichern kann und somit keine Angst haben muss, dass sie mir jemals abhanden kommt. Wie man das als "wertfrei" bezeichnen kann, will mir nicht in den Kopf.

    Zusammengefasst: Meine Sammlung ist digital in Form von mp3, und ich bin froh, dass das so ist.
     
  26. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Re: Wie "erwerbt" Ihr Musik, die Ihr (wirklich/öfter) hört?

    Meistens kaufe ich Downloads bei Amazon oder Bandcamp. Seltener auch mal ne CD. Die CDs rippe ich dann aber.
     
  27. Anonymous

    Anonymous Guest

    bei lps war auch die liedreihenfolge vom medium diktiert,
    die banger waren immer auf der aussenrille und die ruhigen sachen innen :opa:
     
  28. starling

    starling Guest

    es sind im moment maximal 47% von 69 die bevorzugt datenträger kaufen.
    beim mehrfachnennung von kaufoptionen sind es weniger.

    EDIT: 47%, bzw 32 leute, maximal
     
  29. ZH

    ZH bin angekommen

    Richtig. Ein weiterer Beweis fuer die Ueberlegenheit dieses Mediums! :lollo:
     
  30. starling

    starling Guest

    wenn man jetzt noch wüsste wieviel von dem vinyl zu dj zwecken gekauft wird
    und das abziehen würde sähe das ganze wohl noch schlechter aus
     

Diese Seite empfehlen