Wie findet man "seinen" Sound!?

Beitrag Nr. 245 wurde als beste Antwort markiert.

CO2
CO2
||||||||
Erstmal haben wir doch alle schon unseren eigenen „Sound“, unsere Stimme. Die ist quasi unverwechselbar, aber das macht uns nicht automatisch zu guten Sängern, oder macht unsere Stimme „einzigartig“ im Sinne des Wiedererkennungswertes....
In der Musik ist es doch so, dass wenn du dich nicht völlig frei machst von gängigen Konventionen, du ja erstmal einen bestimmtes Genre präsentieren willst, in dem du an eine bestimmte Klang-Ästhetik gebunden bist, die oft garnicht so viel Spielraum lässt, wenn du die nicht erfüllst, will dein Zeug in der Regel keiner hören (Ausnahmen bestätigen die Regel....)
Wenn du darauf schxxßt, entwickelst du sehr schnell deinen eigenen Sound/Style, kann halt sein, das du der einzige bist, der das gut findet, bzw du erreichst niemand damit (heutzutage über die gängigen Kanäle...) weil genau davon gibt es schon jede Menge.....:lol:

Also denke ich, erstmal anfangen, schauen wies läuft, erstmal „klingen wie xyz“ um reinzukommen, wenn man merkt, das der Sound anderen gefällt, dann entwickelt sich der eigenen Sound von ganz alleine ( wenn man das zulässt....) also erst mal an den Punkt kommen, den wahrscheinlich 90% der User hier nie erreichen werden ( mich eingeschlossen)......
Ich bilde mir ein, (in Maßen) meinen eigenen Style zu haben, weil ich irgendwann angefangen habe „einfach zu machen“, meine Musik will/muss außer mir aber auch keiner hören......
 
Tyskiesstiefvater
Tyskiesstiefvater
|||||
Ich glaube, wenn Jemand komplett talentfrei ist, das er dann auch nix gebacken bekommt.
Vielleicht kann man versuchen das alles mit Hilfe der heutigen Technik zu übertünchen, aber das funktioniert nicht auf Dauer.
Ich wollt doch grad meinen!
Jeder kann n Track basteln heutzutage!
 
Neusiker
Neusiker
Paramusiker
Serendipität: Suche nicht, spiele und finde.

Deine Frage deutet auf eine ausgewachsene Kreativitätsflaute hin. Einer Kreativitätsflaute kommt man nicht mit Forendiskussion in Musikplattformen bei. Sondern mit einem Spaziergang, einem Essen mit Freunden, irgendeiner nichtmusikalische Tätigkeit, oder ... der besten Erfindung seit geschnitten Brot: dem 1234567890. sinnlosen, von einem blasierten Nerd zusammengehackten Tool. :D Es geht um Inspiration, nicht um Komposition. Es ist unwahrscheinlicher als ein Sechser im Lotto, dass allein das Tool etwas von Anfang bis Ende etwas ausspuckt, was als Musik durchgeht. Aber vielleicht hast du ja Glück und es sind zumindest Fragmente daraus als Rohdiamanten erkennbar.

Seed phrase: Glaube nicht, Nick Name, dass dieser Text zu einer Tonfolge führt, die "dein Sound" ist. Aber schau trotzdem mal, was rauskommt, wenn du magst. Welche Fragmente sind interessant, welche weniger, in welcher Hinsicht? Welches hättest du Lust, an einem Klavier damit zu spielen, Note für Note etwas variiert? Wofür eignet es sich, Bassline, Rhythmus, Harmonie, Melodie oder Ornamentik? Dieses Tool dient nicht der Komposition, sondern der Inspiration.

Markov net specification:
Code:
-7.-6.-5.-4.-3.-2.-1.0.1.2.3.4.5.6.7.
C.83.23.56.76.92.96.88.76.179.85.86.72.48.33.65.
D.100.77.52.30.35.42.95.123.90.82.75.62.78.82.98.
E.45.16.23.15.29.44.59.76.67.53.49.37.25.56.62.
F.13.12.17.15.14.19.30.21.25.15.19.17.16.23.26.
G.55.42.33.24.32.39.46.55.51.45.37.31.36.42.39.
A.83.7.20.12.15.23.19.92.19.12.14.17.23.29.97.
B.1.0.0.0.0.0.0.0.15.0.0.0.0.0.1.
C-E.D-F.C.-D.E-F.G-.A.A-E..-D-A.G-.E-F-D.A.-G.E.-D.C-E-..F-..G-B-D.
   56.48.36.22.26.29.33.27.21.73.55.42.11.19.33

Melody/Pause ratio: 3:1

(Diese Angaben kann man auch weglassen, wenn pures Tupel-JSON gewünscht ist.)
Beats: 2010
Subdivisions: 3
Cut/Offset: 1
Beats per minute: 110
Upper stress bound: 100
Lower stress bound: 95

[X] Band-limit keys to A0 to C8


YAML:
# Das Tool gibt einleitend noch ein paar Kommentarzeilen nichtkommerzielle Eigenwerbung aus
p: # { 2: F4 1, 3: F5 1, 4: A4 2, 6: A4 1, 7: A3 1, 8: E4 5 }
  - F5 ...o........
  - A4 ....o_o.....
  - F4 ..o.........
  - E4 ........o____
  - A3 .......o....
---
p: # { 2: G3 1, 3: G4 1, 4: B4 1, 5: C5 1, 6: A5 1, 7: A5 1, 8: A5 1, 9: G5 1, 10: G5 1, 11: A4 1 }
  - A5 ......ooo...
  - G5 .........oo.
  - C5 .....o......
  - B4 ....o.......
  - A4 ...........o
  - G4 ...o........
  - G3 ..o.........
---
p: # { 0: A5 3, 3: F6 1, 4: B5 1, 5: C6 1, 6: E5 1, 7: B4 1, 8: C5 1, 9: C6 1, 10: B6 1, 11: C7 1 }
  - C7 ...........o
  - B6 ..........o.
  - F6 ...o........
  - C6 .....o...o..
  - B5 ....o.......
  - A5 o__.........
  - E5 ......o.....
  - C5 ........o...
  - B4 .......o....
---
p: # { 0: F7 1, 1: B7 4, 5: C8 1, 6: D7 5, 11: A7 1 }
  - C8 .....o......
  - B7 .o___.......
  - A7 ...........o
  - F7 o...........
  - D7 ......o____.
---
p: # { 0: G7 3, 3: G7 1, 4: C7 1, 5: D7 2, 7: E6 1, 8: D7 1, 9: F7 1, 10: G6 1, 11: G5 3 }
  - G7 o__o........
  - F7 .........o..
  - D7 .....o_.o...
  - C7 ....o.......
  - G6 ..........o.
  - E6 .......o....
  - G5 ...........o__
---
p: # { 2: C5 1, 3: D5 1, 4: A5 5, 9: A4 3 }
  - A5 ....o____...
  - D5 ...o........
  - C5 ..o.........
  - A4 .........o__
---
p: # { 0: A4 1, 1: G5 3, 4: B5 1, 5: C6 1, 7: C5 1, 8: C5 1, 10: D5 1, 11: D5 1 }
  - C6 .....o......
  - B5 ....o.......
  - G5 .o__........
  - D5 ..........oo
  - C5 .......oo...
  - A4 o...........
---
p: # { 0: E5 1, 1: A5 1, 2: G5 4, 8: E5 3, 11: C5 3 }
  - A5 .o..........
  - G5 ..o___......
  - E5 o.......o__.
  - C5 ...........o__
---
p: # { 2: C6 4, 6: C5 4, 10: C4 6 }
  - C6 ..o___......
  - C5 ......o___..
  - C4 ..........o_____
---
p: # { 5: A3 1, 6: A4 2, 8: G4 4 }
  - A4 ......o_....
  - G4 ........o___
  - A3 .....o......
---
p: # { 0: E4 1, 1: F4 4, 5: C5 3, 8: C5 3 }
  - C5 .....o__o__.
  - F4 .o___.......
  - E4 o...........
---
p: # { 0: G4 1, 1: D4 2, 3: D3 1, 4: B2 1, 5: C3 3, 9: C3 2, 11: G2 4 }
  - G4 o...........
  - D4 .o_.........
  - D3 ...o........
  - C3 .....o__.o_.
  - B2 ....o.......
  - G2 ...........o___
---
p: # { 3: G2 1, 4: D3 2, 6: D2 1, 7: F2 1, 8: F1 3, 11: G1 7 }
  - D3 ....o_......
  - G2 ...o........
  - F2 .......o....
  - D2 ......o.....
  - G1 ...........o______
  - F1 ........o__.
---
p: # { 6: E2 2, 8: B2 1, 9: C3 2, 11: A2 2 }
  - C3 .........o_.
  - B2 ........o...
  - A2 ...........o_
  - E2 ......o_....
---
p: # { 1: A2 3, 4: C2 1, 5: A1 2, 7: A1 2, 9: F1 1, 10: F1 1, 11: G1 1 }
  - A2 .o__........
  - C2 ....o.......
  - A1 .....o_o_...
  - G1 ...........o
  - F1 .........oo.
---
p: # { 1: A0 1, 2: G1 2, 4: G1 1, 5: B0 2, 7: C1 1, 8: E1 1, 11: G1 2 }
  - G1 ..o_o......o_
  - E1 ........o...
  - C1 .......o....
  - B0 .....o_.....
  - A0 .o..........
---
p: # { 2: A0 2, 4: B0 1, 5: C1 1, 6: D1 3, 9: E1 1, 10: E2 1, 11: A2 1 }
  - A2 ...........o
  - E2 ..........o.
  - E1 .........o..
  - D1 ......o__...
  - C1 .....o......
  - B0 ....o.......
  - A0 ..o_........
---
p: # { 0: G2 1, 1: D2 1, 3: F2 2, 5: F3 1, 6: G3 1, 7: E4 1, 8: F4 5 }
  - F4 ........o____
  - E4 .......o....
  - G3 ......o.....
  - F3 .....o......
  - G2 o...........
  - F2 ...o_.......
  - D2 .o..........
---
p: # { 2: F3 1, 3: G3 1, 4: D3 1, 5: E3 1, 7: F3 1, 8: D3 1, 9: C4 1, 10: C4 1, 11: C3 1 }
  - C4 .........oo.
  - G3 ...o........
  - F3 ..o....o....
  - E3 .....o......
  - D3 ....o...o...
  - C3 ...........o
---
p: # { 0: C3 1, 1: D3 1, 2: B2 7, 9: C3 2, 11: C3 1 }
  - D3 .o..........
  - C3 o........o_o
  - B2 ..o______...
---
p: # { 0: C3 2, 2: G2 3, 5: G2 1, 6: G2 3, 9: G3 1, 10: F3 2 }
  - G3 .........o..
  - F3 ..........o_
  - C3 o_..........
  - G2 ..o__oo__...
---
p: # { 0: F4 1, 1: G4 1, 2: G5 7, 9: F5 5 }
  - G5 ..o______...
  - F5 .........o____
  - G4 .o..........
  - F4 o...........
---
p: # { 2: E6 2, 4: F6 3, 7: D6 6 }
  - F6 ....o__.....
  - E6 ..o_........
  - D6 .......o_____
---
p: # { 1: C7 2, 3: E7 1, 5: A6 3, 8: A6 4 }
  - E7 ...o........
  - C7 .o_.........
  - A6 .....o__o___
---
p: # { 0: B6 1, 1: C7 1, 2: E6 1, 3: E5 1, 4: C6 1, 5: C7 1, 6: C6 1, 7: A6 3, 10: A7 1, 11: A7 2 }
  - A7 ..........oo_
  - C7 .o...o......
  - B6 o...........
  - A6 .......o__..
  - E6 ..o.........
  - C6 ....o.o.....
  - E5 ...o........
---
p: # { 1: A6 1, 2: B6 1, 3: C7 2, 5: B6 1, 6: B5 6 }
  - C7 ...o_.......
  - B6 ..o..o......
  - A6 .o..........
  - B5 ......o_____
---
p: # { 0: C6 1, 1: F5 1, 5: C5 1, 6: C4 3, 9: E3 1, 10: E2 1, 11: C3 2 }
  - C6 o...........
  - F5 .o..........
  - C5 .....o......
  - C4 ......o__...
  - E3 .........o..
  - C3 ...........o_
  - E2 ..........o.
---
p: # { 2: G2 1, 3: F3 2, 5: E3 1, 6: F3 2, 11: C4 4 }
  - C4 ...........o___
  - F3 ...o_.o_....
  - E3 .....o......
  - G2 ..o.........
---
p: # { 3: E3 1, 6: E2 1 }
  - E3 ...o........
  - E2 ......o.....
# -------
# You can reproduce above output simply by URL:
# https://demo.neusik.de/randomelody?seedphrase=Glaube+nicht%2C+Nick+Name%2C+dass+dieser+Text+zu+einer+Tonfolge+f%C3%BChrt%2C+die+%22dein+Sound%22+ist.+Aber+schau+trotzdem+mal%2C+was+rauskommt%2C+wenn+du+magst.+Welche+Fragmente+sind+interessant%2C+welche+weniger%2C+in+welcher+Hinsicht%3F+Welches+h%C3%A4ttest+du+Lust%2C+an+einem+Klavier+damit+zu+spielen%2C+Note+f%C3%BCr+Note+etwas+variiert%3F+Wof%C3%BCr+eignet+es+sich%2C+Bassline%2C+Rhythmus%2C+Harmonie%2C+Melodie+oder+Ornamentik%3F+Dieses+Tool+dient+nicht+der+Komposition%2C+sondern+der+Inspiration.&markov=-7.-6.-5.-4.-3.-2.-1.0.1.2.3.4.5.6.7.%0D%0AC.83.23.56.76.92.96.88.76.179.85.86.72.48.33.65.%0D%0AD.100.77.52.30.35.42.95.123.90.82.75.62.78.82.98.%0D%0AE.45.16.23.15.29.44.59.76.67.53.49.37.25.56.62.%0D%0AF.13.12.17.15.14.19.30.21.25.15.19.17.16.23.26.%0D%0AG.55.42.33.24.32.39.46.55.51.45.37.31.36.42.39.%0D%0AA.83.7.20.12.15.23.19.92.19.12.14.17.23.29.97.%0D%0AB.1.0.0.0.0.0.0.0.15.0.0.0.0.0.1.%0D%0AC-E.D-F.C.-D.E-F.G-.A.A-E..-D-A.G-.E-F-D.A.-G.E.-D.C-E-..F-..G-B-D.%0D%0A+++56.48.36.22.26.29.33.27.21.73.55.42.11.19.33%0D%0A&melody-share=3&pause-share=1&sompyler_init=2010~3~1~110~100~94&wrap_keys=yes

Aber vielleicht ist eine nichtmusikalische Tätigkeit zusammen mit anderen, offline, doch die bessere Möglichkeit, Kreativität aufzuladen. Unabhängig davon ist es witzig, klar, sonst hätte ich mich nicht damit beschäftigt. Und frag nicht nach Tönen. Wenn die ASCII-Noten nach was aussehen, dann ist es sinnvoller, wenn du sie selbst in Noten oder in Piano-Roll-Balken überträgst, dann hast du gleich etwas, womit du spielen, was du nach Belieben abwandeln kannst. Mit fertigen Tönen ist das nicht möglicn, die sind fix oder vergänglich.
 
Zuletzt bearbeitet:
C
Chris
|||||
So lange man sich die Frage stellt wie meinen seine "sound" oder Stil etc. finden kann, wird das nichts. Ich möchte es sogar noch härter ausdrücken. Wer sich diese Fragen stellt, wird ihn vielleicht nicht finden. Das selbe mit dem Thema Kreativität. Hat man oder hat man nicht. Sicher kann am Mitbekommenen noch arbeiten, aber davon sollte man sich nicht zu viel erwarten.
 
Sanguinea Project
Sanguinea Project
lupDujHomwIj lubuy'moH gharghmey
man orientiert sich doch meist an Vorbildern, die man mag. Bei mir waren das die Synth-Helden der 70er und 80er, ELP, Jarre, TD...
Irgendwann hat man "seinen" Sound und stellt dann später fest: mein Zeug hört sich ja an wie ELP auf Speed, JMJ im Kindergarten, TD performed by the Original Oberkrainers.
Ich höre z.B. auf Youtube immer mal wieder Zeugs, das ich eigentlich nicht mag. So komme ich aus meiner 70er- Blase etwas raus. Schlager, Punk, Schönberg, Techno, Grunge ... egal: es muss nur möglichst weit von meinem Kram entfernt sein. Ist manchmal etwas schmerzhaft, hilft mir aber.
 
C
Chris
|||||
Meine persönliche Erfahrung: wurde früh musikalisch sozialisiert mit AC/DC, später dann Blues, Rock, Jazz, vorher noch alles was in Woodstock hätte spielen können. Elektronische Musik und Techno habe ich fast schon "verachtet" zumindest belächelt.
Erst im Alter habe ich das für mich entdeckt und hole jetzt vielleich verpasstes nach. So wie man, wenn man als Kind kein FastFood essen darf oder aus politischen Gründen etc. sich verbietet, es dann vielleicht irgendwann einmal noch nacholt.

Jetzt habe ich das Problem, daß ich "elektronische Musik" machen möchte, aber dann immer wieder ins improvisieren und "Leadgewichse", wie man hier so schön sagt, reinkomme. Meistens wird es jetzt dann was in Richtung Soul.
Jetzt kann oder muß ich mir die Frage stellen, was entspricht mir. Wird sich das noch verändern, oder bin ich da einfach so "programmiert" jetzt, und ich würde mir "Gewalt" an tun, wenn ich jetzt ganz andere Musik mache.
Eine wirklich Lösung habe ich da für mich noch nicht gefunden. Zweigleisig, also mal so und dann so, klappt irgendwie nicht.
Bei der Elektronischen Musik fehlt mir irgendwie das spontane musizieren. Ist dann eher ein Programmieren und Experimentieren. Das sind für mich zwei völlig unterschiedliche Sachen.
Eine Antwort auf das Problem kann mir sicher keiner geben, und ich werde sie auch nicht irgendwo im Internet finden. So vermute ich zumindest.
Alleine die Beschäftigung, so oder so, mit Musik, wird mir irgendwann aufzeigen, wo mein Weg hinführt.
 
Bernie
Bernie
||||||||||||||||||||||
Wie wird man eigentlich cool?
in dem man nicht nach links oder rechts schaut, sondern einfach nur authentisch bleibt und "sein Ding" macht.
Wenn du bei 40°C im Schatten barfuß am Strand durch den heißen Sand läufst und deine Fußabdrücke zu Eis gefrieren, dann bist du richtig cool.
 
Bernie
Bernie
||||||||||||||||||||||
Das sehe ich genau umgekehrt lieber Bernie. Kunst braucht überhaupt keine Betrachter.
...und Musik braucht keine Zuhörer?
Dann kann man es auch gleich ganz sein lassen.

Kunst ist auf eine gewisse Art auch Kommunikation.

Natürlich darf sich Jeder vor eine Wand stellen und mit ihr unterhalten.
Aber obs was bringt?
 
Altered States
Altered States
|||||||||||
Man kann sowas wie Soundkrams/Musik aber auch gut für sich selbst machen. Klar, man kann die anderen zugänglich machen, also über die üblichen Kanäle und ich finde das auch gut so, aber letztendlich habe ich nur ganz wenige Collaborations gehabt und das aller meiste nur für mich selbst gemacht (was ja nicht heißen muss das man es nicht auch anderen vorspielen mag oder so.).
 
Otterl
Otterl
zwangserleuchtet
gibte es da irgendwelche kultur-techniken für?

Mir fällt nur das hier ein:
0) viel kopieren
a) Viel ausprobieren und experimentieren
b) Nicht auf ratschläge von anderen hören (nachdem man das 10 jahre zuvor exessiv gemacht hat)
c) Keine musik hören und in die museen gehen!
d) bi-soziieren
e) Couching - In den spiegel schauen!
Wohldem, der sich von dem Aussenmüll befreien kann!

Das Optimum wäre, sich von der Aussenwelt abzuschotten und das
eigene Ding unbeeinflusst durchzuziehen. Geht nicht? In der Mitte
liegt die Wahrheit.
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
Das sehe ich genau umgekehrt lieber Bernie. Kunst braucht überhaupt keine Betrachter.

vor allem stellt sich ja die frage, ab wann ein kunstwerk denn zu einem kunstwerk wird.

wenn von 8 milliarden menschen 15 millionen dein lied hören, ist das ausreichend? oder reichen auch schon 30?

wird eine komposition erst zu einem werk wenn man kopien davon in umlauf bringt oder sie aufführt?

und falls ja, müssen wir dann für bernie das urhebberrecht umschreiben, was ein werk bekanntermaßen ganz anders definiert?
 
olutian
olutian
Arschimov
oar bitte, eine disskussion über was ist kunst ? ist nicht euer ernst. wenn es als solche gemacht wird. schon seit der steinzeit, als beatboxender höhlenmensch.

genau wie musik. ich kann auch vor mich hin pfeiffen und musik machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
olutian
olutian
Arschimov
@Bernie alter bist du wahnsinnig ? das ist doch nicht dein ernst ... ich lese keine wall of text! sorry

ausserdem haben wir dort schon so eine grundsatzdisskussion geführt, seh ich grad.

#offtopic
 
Zuletzt bearbeitet:
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Ich glaube, wenn Jemand komplett talentfrei ist, das er dann auch nix gebacken bekommt.
Ein wenig Dreistigkeit und technisches Verständnis reicht imho um das zusammenzukopieren was man für 'nen mehr oder weniger kommerziellen Erfolg braucht, gut - etwas Rhythmusgefühlt ist vielleicht von Vorteil ;-) und aktuell vielleicht auch ein Talent dafür das Zeug zu vermarkten. Aber musikalisches Talent ist dafür imho nicht notwendig.
 
serge
serge
*****
Ein wenig Dreistigkeit und technisches Verständnis reicht imho um das zusammenzukopieren was man für 'nen mehr oder weniger kommerziellen Erfolg braucht, gut - etwas Rhythmusgefühlt ist vielleicht von Vorteil ;-) und aktuell vielleicht auch ein Talent dafür das Zeug zu vermarkten. Aber musikalisches Talent ist dafür imho nicht notwendig.
Das beschriebene Verhalten hat allerdings nichts mit der Suche nach dem „eigenen Sound“ zu tun, sondern nur mit der Suchen nach irgendeiner Form der Anerkennung. Beides muss nicht deckungsgleich sein.
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Hangel dich mit den Pfeilen ein wenig zurück, dann verstehst du den Kontext.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben