Wie groß ist eure Plattensammlung?

Ich frage mich ja mittlerweile, ob das echt noch Zukunft hat. Seit April 2012 bestelle ich regelmäßig Vinyl aus allen möglichen Bereichen der elektronischen Musik. Mittlerweile wird der Platz bei mir ziemlich eng. Die Kallax Regale sind voll und ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich das die nächsten Jahre händeln will, schon alleine vom Platz her. Es sind jetzt um die 2100 Platten. Wie sieht das bei euch aus? Gibt es noch andere mit dieser Sammelleidenschaft, wie geht ihr damit um, wenn der Platz eng wird?
 

Audiohead

|||||||||
Ich frage mich ja mittlerweile, ob das echt noch Zukunft hat. Seit April 2012 bestelle ich regelmäßig Vinyl aus allen möglichen Bereichen der elektronischen Musik. Mittlerweile wird der Platz bei mir ziemlich eng. Die Kallax Regale sind voll und ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich das die nächsten Jahre händeln will, schon alleine vom Platz her. Es sind jetzt um die 2100 Platten. Wie sieht das bei euch aus? Gibt es noch andere mit dieser Sammelleidenschaft, wie geht ihr damit um, wenn der Platz eng wird?
Ein juuter Bekannter von mir hat das gleiche Problem..seine Strategie ist juut zu schauen was womöglich raus kann..er kauft nur neues wenn vorher "entrümpelt" wird,
jeht auch nich anders..dort, auch Platzbedingt
 

swissdoc

back on duty
Ich schätze mal so ca. 500 - aber ich komme auch so an die Grenzen des Platzes. Einige sind übrigens in Gelnhausen bei ALLES UFF DIE GASS! gekauft. Das sollte @bad_orb ja kennen...
Wer hier mit 0 antwortet, hat die Frage nicht so richtig verstanden :nihao:
 
Ca. 1000 Vinyl + ca. 500 cd.
Ich habe mich vor ca. 10 Jahren entschieden auf diesem Stand zu bleiben. Nicht wegen Platz.
Inzwischen verkaufe ich auf discogs Das was wegkann.
 
Ich schätze weit über 1000 LPs.
Der eine Teil stammt noch aus meiner Jugend, und der andere (weitaus größere) Teil resultiert aus einer Zeit, in der viele Leute ihre Plattensammlungen aufgelöst haben und der Stückpreis bei ca. einem halben Euro gelegen hat. Dies war also noch weit VOR dem "Schallplatten-Hype" (Zu dieser Zeit waren CDs auch in gebrauchtem Zustand noch sehr teuer.).

Nichtsdestotrotz:
Wenn ich die Wahl habe, zwischen einer Schallplatte und einer CD, wähle ich selbstverständlich die CD.

Weiters:
Ich habe festgestellt, daß in den letzten Jahren viele Leute ihre CD-Bestände entweder in Kunstoff-, Restmüll- oder sogar Altmetallcontainern entsorgt haben.
Aus diesem Grunde besitze ich mittlerweile mindestens 2000 CDs.
Mit DVDs verhält es sich mittlerweile ähnlich, ganz zu schweigen von Audio-Cassetten (während man mit Videocassetten sowieso gar nicht mehr fertig werden würde).
 

verstaerker

|||||||||||||
ich hab insgesamt vielleicht 300 Platten. 90% aus den 90ern .. Techno.
Der rest Haus Arana und verwandtes und ein paar Klassiker wie Joy Division, Kraftwerk
 
Ca. 1200 Stück. Ich habe gut ausgedünnt und jetzt einiges bei Discogs verkauft. Ich verkaufe alles wo kein sentimentaler Wert dran ist bzw die Sachen von denen ich weiss, dass ich die eh nie gehört habe. Sehe mich nicht als Sammler oder so...

Die Schallplatten sind das einzige materielle an dem ich hänge. Da hängen So viele Erinnerungen dran.
Inzwischen kann ich mir auch keine Künstler mehr merken und wenn ich was auf Spotify oder so gut finde kaufe ich das. Ist eh so ne kurzweilige Geschichte geworden mit den Streamingdiensten...
 
Zuletzt bearbeitet:
ca. 1400 Stück. Techno, House, Jungle, DrumNBass, und etwas Indie. Seit ca. 12-15 Jahren nur noch Deko im Wohnzimmer. Bin zu faul die zu verkaufen. Alle paar Monate kommt ne Nachricht von anderen Discogs-Usern, ob ich nicht diese oder jene Platte verkaufen will. Das mache ich dann ab und an, wenn ich die Platte dann finde. Aber im Großen und Ganzen behalte ich sie. Sieht halt einfach schön aus.
Ärgerlich sind die ca. 500 CDs, die sich so angesammelt haben. Oft die Hülle gebrochen, manche löst sich auf. Hab die alle vor einigen Jahren auf den Dachboden gestellt. Dort geben ihnen dann die Temperaturen den Rest und in 10 Jahren schmeiß ich die dann alle bei einer Aufräumaktion weg. Was für ein Schrottmedium. Ab und an kriegt man auch noch eine angedreht (bspw. mein Instrumentenkauf), weiß nie was ich damit machen soll.
 

ollo

||||||||
1350 CDs, alle bei Discogs eingetragen, kommen aber noch ein paar dazu, die fehlen. Genres querbeet, größtenteils aber elektronische Musik, sehr viel Second-Hand aus den 90ern, gerne auch härteres Zeug. Alles mit direktem Zugriff in 3 CD Schränken, irgendwann musste der Klamottenschrank auch aufgeteilt werden, die DVDs und BDs sind unters Bett gewandert und viel ungehörtes liegt noch auch dem Schreibtisch, daher kommt kaum was neues dazu, kein Platz mehr zum wegsortieren.

Ca 60 Vinyls, gab irgendwann mal einen großen Verkauf, wo diverse Trance-Klassiker für 1€ direkt vom Label pro Scheibe verkauft wurden, da kommt das meiste her, ansonsten alles Second-Hand Rave Classics und ähnliches. Die warten aber alle darauf, mal auf den Rechner zu wandern und sind tief unten im Schrank vergraben.
 
Nun.
Technisch gesehen ist eine CD (im strengen Gegensatz zu einer Schallplatte) ein HERVORRAGENDER (über jeden Zweifel erhabener) Tonträger.
Denn:
Auf einer CD befindet sich immer EXAKT das, was auf sie aufgenommen (bzw. in sie gepreßt) worden ist.
Siehe auch die jeweiligen technischen Spezifikationen der unterschiedlichen Tonträger.
 

OutOfTune

......
Bei mir haben sich im laufe von 27 Jahren ca. 800 Platten angesammelt.

Seit April 2012 bestelle ich regelmäßig Vinyl aus allen möglichen Bereichen der elektronischen Musik. Mittlerweile wird der Platz bei mir ziemlich eng. Die Kallax Regale sind voll und ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich das die nächsten Jahre händeln will, schon alleine vom Platz her. Es sind jetzt um die 2100 Platten.
Das sind ja durchschnittlich 17-18 Platten pro Monat. Hast Du da überhaupt noch Zeit die anzuhören bzw. eine Beziehung zur Musik aufzubauen ?
Oder sammelst Du nur um des Sammeln willen ? (was ja auch legitim ist)

Gruß
Gerhard
 

Horn

|||||||||||
Ich habe keine Ahnung, wie viele es sind - sicher über 1000, aber ich habe nie gezählt.

Ab und zu sortiere ich mal ein paar aus und verkaufe die, aber es kommen immer mehr neue rein als alte, die rausgehen.

Wie lange ich das noch weiter mache? Bis ich dahin umziehe, wo man nur noch horizontal aufbewahrt wird.
 
Ca 50 LPs habe ich noch, alle anderen sind verschenkt.
Geblieben sind Platten, die es nicht als CD gibt, historisch wertvoll sind oder ein besonderes Cover haben.
 
Ich hatte so 300-400, darunter viele rare Sachen aus den Anfängen vom deutschen Hiphop. Hätte ich die gut behandelt hätte ich wirklich Geld bekommen können. So wars dann nicht so gut, dafür haben sie jetzt Leute die sie zu schätzen wissen. Was für mich auch cool ist. Hatte mir erst überlegt von meinen Lieblingsplatten eine Collage mit den Covern aufzuhängen was ich aber gelassen habe. Nach so vielen Umzügen waren die einfach kacke vom Zustand her. Egal, die Musik trage ich im Herzen😎

Generell fand ich das Platten "diggen" 1000mal geiler als mir die Scheiben dann wirklich anzuhören. War nie Dj usw....
 
Bei mir haben sich im laufe von 27 Jahren ca. 800 Platten angesammelt.



Das sind ja durchschnittlich 17-18 Platten pro Monat. Hast Du da überhaupt noch Zeit die anzuhören bzw. eine Beziehung zur Musik aufzubauen ?
Oder sammelst Du nur um des Sammeln willen ? (was ja auch legitim ist)

Gruß
Gerhard
Ja am Anfang waren es so 3-4 im Monat, manchmal auch keine, in letzter Zeit sind es im Schnitt 30-40 Platten pro Monat. Berechtigte Frage, ich komm immer seltener zum Hören. Auch ein Grund, warum ich mich frage, ob das noch Zukunft hat für mich. Ich hoffe immer auf den Zeitpunkt, wo ich wieder mehr Zeit haben werde um das auszukosten, aber bisher hat sich der Zeitpunkt noch nicht angekündigt.
Wenn ein neues Paket kommt, setze ich mich vor die Plattenspieler und hör mir jede Platte an, meist nicht von Anfang bis Ende, aber paar Stunden sitz ich da schon mal da.
Ansonsten würde ich sie eigentlich gern viel öfter spielen, aber naja^^

Die Vinylsammelei hat angefangen, weil ich mir dachte, wenn ich digital anfange Musik zu sammeln, werde ich nie fertig, da dachte ich mir, ich fang mit Vinyl an, das ist wenigstens etwas überschaubarer. Bisschen unterschätzt hab ich das allerdings. Alles was digital so rauskommt, auf Beatport und Konsorten, existiert eigentlich de facto gar nicht für mich. Dadurch entgeht mir halt bisschen was. Ist aber erstmal ok für mich.
 
Ich schätze mal so ca. 500 - aber ich komme auch so an die Grenzen des Platzes. Einige sind übrigens in Gelnhausen bei ALLES UFF DIE GASS! gekauft. Das sollte @bad_orb ja kennen...
Wer hier mit 0 antwortet, hat die Frage nicht so richtig verstanden :nihao:
Spielst du auf meinen Nickname an? Also prinzipiell kannst du da die Parallele ziehen, denn ich bin durch eine Autobahnabfahrt auf den Namen gekommen. Aber ich hab mit dem Ort keine Verbindung, sorry. ^^
 

Rolo

I give some soul into the tracks
ich hab mal gezählt ...um die 600 Stück.Filmmusik 70er und 80er Jahre, Oldschoolelectro/funk 1982-1985, 60er Rock 'n Roll, 70er -80er Ambient /Pop /Reggae /Ska,90er Detroit,Newschoolelectro, House, Hip Hop 80er Jahre.
Dazu kommt noch ein Schuhkarton mit 7 inch Singles Querbeet 60er bis 80er Jahre. Ich kauf kaum noch, meine FAvs aus vergangenen Tagen habe ich schon fast alle. Ab und zu visier ich nochmal was an von damals.
Neuigkeiten kaufe ich kaum und wenn dann verkaufe ich die meißt nach kurzer Zeit wieder. Aber auch bei den Neuigkeiten gibt es einige die ich nie verkaufen werde. Meine letzte Platte die ich gekauft habe hat noch nicht
mal 2$ gekostet aber der Versand 23,50 $. Tja die Platte gab's halt nur in den USA. Da muß man durch als Fan:

https://www.youtube.com/watch?v=0oCLFvF_Ah0
 
Zuletzt bearbeitet:

Niki

||||||||||
Ich war richtig süchtig nach den Platten.
Hatte jeden Monat für mehrere 100 Euro platten gekauft.
Einige recht seltene Exemplare erstanden.



Und dann kam Eurorack........
 

u-man

....
Nun.
Technisch gesehen ist eine CD (im strengen Gegensatz zu einer Schallplatte) ein HERVORRAGENDER (über jeden Zweifel erhabener) Tonträger.
Denn:
Auf einer CD befindet sich immer EXAKT das, was auf sie aufgenommen (bzw. in sie gepreßt) worden ist.
Siehe auch die jeweiligen technischen Spezifikationen der unterschiedlichen Tonträger.
Nun, technisch gesehen, hab ich so gut wie keine einzige CD mehr, die noch richtig läuft. Das kann ich von meinen Vinyls nicht sagen. Vielleicht nicht einwandfrei, aber jederzeit abspielbar.
Hab bei 1000 aufgehört zu zählen.
 
Was nicht ausbleibt, dass man irgendwann auch mal den Musikgeschmack wechselt oder klassische Fehlkäufe lassen sich auch nicht vermeiden, gerade, wenn man halt online nur Snippets hört und nicht im Plattenladen direkt durchhören kann, aber so ist das eben heutzutage. Ich hab das ja leider nicht mehr so mitbekommen, aber in den 90ern in Plattenläden, da muss man doch manchmal den ganzen Tag abgehangen haben, oder?

Die Ästhetik ist auch so ein Gedanke, mit einer mp3 Sammlung kann man sicherlich niemanden begeistern...
 
"Nun, technisch gesehen, hab ich so gut wie keine einzige CD mehr, die noch richtig läuft."

Dann scheinst Du wohl irgend etwas Gravierendes falsch zu machen.
Mir persönlich ist nämlich seit Erscheinen der Audio-CD NOCH NIE jemand untergekommen, der solche Probleme gehabt hat.

Grundsätzlich ist es natürlich ratsam, CDs genauso sorgsam zu behandeln, wie Schallplatten.
Und selbstverständlich muß das jeweilige Abspielgerät (insbesondere was die Emissionswerte der verbauten Laser-Einheit anlangt) in Ordnung sein.
 
 


News

Oben