Wie vorgehen wenn ein Gerät über Jahre nicht benutzt wurde

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von greekotronic, 17. Juli 2014.

  1. Hallo liebe Synth-Gemeinde,

    ich hoffe, ich habe hier die richtige Ecke für mein Anliegen ausgewählt.

    Ich habe mir neulich eine alte analoge Yamaha-Orgel zugelegt, die zu Beginn super lief. Nach ca. 2 Stunden ging aber etwas im Inneren sprichwörtlich in die Luft und es qualmte und ein süßlicher Geruch erfüllte das Studio. :sad: Ein Techniker wird sich das noch anschauen und hoffentlich wieder in Gang kriegen.

    Jetzt meine Frage dazu: Kann man so etwas vermeiden? Wenn ein gerät über 10 Jahre nicht genutzt wurde, darf man es anscheinend nicht gleich ausreizen. Gibt es eine Möglichkeit, es irgendwie langsam warmlaufen zu lassen? Oder sind die alten Dinger dazu verdammt?

    Vielen Dank für jegliche Hilfe schon mal!
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Wie vorgehen wenn ein Gerät über Jahre nicht benutzt wur

    Hört sich für mich wie ein Elko an, deren Lebensdauer ist leider nicht vorher zusehen. Auf Verdacht alle Elkos austauschen kann man machen, aber da kann man natürlich auch was kaputt brutzeln, wenn man nicht vorsichtig ist. Ich kenne das nur von meinem alten C64, bei dem habe ich alle Elkos getauscht, aber ich habe das auch mal vor vielen Monden gelernt. Von alten Synths habe ich aber keine Ahnung, da fehlt mir das nötige Kleingeld zu, ansonsten hätte ich wahrscheinlich auch schon so einen schönen Fuhrpark wie bei manch anderem hier.
     
  3. Re: Wie vorgehen wenn ein Gerät über Jahre nicht benutzt wur

    Bei einem Elektronikgrab, wie einer Heimorgel, ist das ein komplettes Glücksspiel. Du hast eigentlich keine Chance zu wissen, ob da drin jetzt was kaputt gehen wird oder nicht. Ob das Gerät benutzt wurde oder nicht, hat üblicherweise nichts zu sagen. Auch wenn der Vorbesitzer die Orgel bis gestern gespielt hat, kann heute da drin ein Kondensator platzen.

    Die üblichen Verdächtigen in diesem Fall sind übrigens nicht die Siebkondensatoren auf der Niederspannungsseite sondern es ist der Entsrökondensator der den Netzschalter brückt (Siehe viewtopic.php?t=88874, und insbesondere: viewtopic.php?f=13&t=88874&start=25#p997723)

    Florian
     
  4. Re: Wie vorgehen wenn ein Gerät über Jahre nicht benutzt wur

    Bevor ich ein altes verstabutes ding anschalte
    Reinge ich es und messe erst mal auf durchgang der erde usw
    Kan sein bei somalten dingern hast du dan auf rinmal 230v am gehause anliegen

    Oft kan man das netzteil isolieren und vom board abstecken um es dan vorer zu messen ob die erforderlichen spannungen anliegen

    Solle natürlich nur von jemand gemacht erden der ahnung hat was er macht
     
  5. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Re: Wie vorgehen wenn ein Gerät über Jahre nicht benutzt wur

    @Neonlove: written from your Blackberry?
     
  6. Zotterl

    Zotterl Guest

    Re: Wie vorgehen wenn ein Gerät über Jahre nicht benutzt wur

    Schraub mal auf, vielleicht kann man den Inhalt der Orgel rauchen? ;-)
     
  7. Re: Wie vorgehen wenn ein Gerät über Jahre nicht benutzt wur


    psst....sonst droht der Trigger wieder mit der Polente :mrgreen:
     
  8. bloop

    bloop -

    Re: Wie vorgehen wenn ein Gerät über Jahre nicht benutzt wur

    Er wäre nicht der erste, der in einer alten Orgel antike Rauchware findet.
     
  9. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Re: Wie vorgehen wenn ein Gerät über Jahre nicht benutzt wur

    Da muss man einfach durch. Das Gerät zunächst von grobem Dreck befreien. Nur wenn es offensichtlich feucht ist, würde ich es zunächst öffnen und ein paar Tage lang austrocknen lassen.
    Irgendwann musst Du Dir ein Herz fassen und das Ding einschalten und abwarten. Meistens passiert nichts schlimmes, ich habe noch Radios von 1950 (komplett original) und die hatte ich auch erst mal eingeschaltet.
    Später, als klar war, das sich der Aufwand lohnte, habe ich sie sorgfältig innen und außen gesäubert. Die werden nicht ständig benutzt aber so 2-3x im Jahr werfe ich sie schon für 1-2 Stunden an damit die alten Kondensatoren nicht leiden. Diese alten Kisten betreibe ich dann aber zunächst mit Unterspannung (200V) und drehe die erst nach ein paar Minuten auf 220V hoch. (laufen auch bei 240V ohne Probleme, das riskiere ich aber nicht auf Dauer).
    Viel Erfolg bei der Fehlersuche, wenns raucht, ist es ja relativ einfach ;-)
     
  10. Re: Wie vorgehen wenn ein Gerät über Jahre nicht benutzt wur

    Ja ich schreib immer mit handy hier .. Schrecklich die eingabe ..
     

Diese Seite empfehlen