Wiedereinstieg - mal wieder dumme Fragen 100, bitte

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von Anonymous, 1. März 2011.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo zusammen,

    ich weiss das dieses Thema ich sehr oft diskutiert wird und einige sich bestimmt denken --- och nö, nicht schon wieder.
    Ich habe auch brav die Wiki gelesen und das Forum durchstöbert ... es bleiben trotsedem noch Zweifel und ausserdem interessiert mich eure Meinung sehr.

    Also,
    zu mir:
    meinen ersten Synth hatte ich mit 12, nen "alten" Korg MS 20, der schon halb auseinander gebaut war (Keyboard von Topteil getrennt in Eigenarbeit des Vorbesitzers) nach ca. 6 Monaten hat er mir dann auch mal das Stromkabel und das Verbindungskabel Keyboard-Topteil gegeben, aber ne Einfürung oder Manual etc. hatte ich nicht. Habe also nur begrenzt damit experimentieren können und alles ohne Patchkabel.
    2 Jahre später war er kaputt :cry: und ich habe nen eBass bekommen, ganz haben mich Synths aber nicht los gelassen.
    Mit 25 oder so habe ich mir dann ne Korg Wavestation und einen Alesis S4 (und irgendeinen Boss Drumcomputer) geholt und ein bischen damit rumgespielt.
    Mit 30 das Übliche ... heiraten, Kinder ...... alles halt verkauft.
    Mit 40 probiere ich jetzt den Wiedereinstieg (zuerst wieder Bass gespielt) und zwar mit Synths.

    Musikrichtung:
    schwer zu sagen, das erste was dabei rauskam aber noch WIP ist, klingt so: src: http://soundcloud.com/ungleichklang/senkrecht (bassline überarbeite ich gerade und Stringlead muss abgeändert werden + nochn paar schöne Sound s die ab und an reinfaden)
    Selber mag ich TD (klar), aber auch so Sounds wie "Clan of XYMOX", "Propaganda", "Twice a men", "Anne Clark" ..... also eher 80er Elektro-Pop bis EBM.
    Dazu aber auch sowas wie Suicide Commando, 5f55, Hoccico ...... und ruhigen IDM .....
    Also sehr vielseitig.

    Was ich habe:
    Linuxrechner mit Renoise 2.6.1 und den discoDSP Discovery.
    Korg Nanokontrol, Miditech I² Conrtoll 25 und ein Edirol UM 2G
    (Frage ob ich von Linux auch wechseln würde ... ein klares NEIN, daher sind VSTs eher uninteressant für mich)

    Was ich mir so vorstelle:
    1) Ich will nicht auf die Bühne oder sonstige Auftritte etc. mache. Songs sollen Creative Commons bleiben und ich will auch keine Kohle damit verdienen oder so...
    Reines Hobby und Zeitvertreib .
    2) Songs live zu modulieren (und das Aufnehmen) gefällt mir als Idee, ich weiss aber nicht ob ich das vom Hirn auf die Reihe bekomme, da fehlt mir noch die Erfahrung im Workflow
    3) Darf auch Monophon sein?? Ja gerne
    4) Darf es auch Modular sein?? Erstmal nicht, ich denke meine Fähigkeiten beziehn sich auf das abdern und anpassen von Sounds, nicht aber auf das von NULL erstellen. Später, falls ich es bis zur Rente schaffe gerne

    Ich such 2, maximal 3 Synths mit denen ich schön was abdecken kann.
    Meine Überlegungen gehen in die Richtung:
    - einen Waldorf Blofeld Desktop- da ich mit dem u.a. schöne Teppiche machen kann, ausserdem mag ich den Waldorf Sound
    - dazu als Ergänzung einen DSI, entweder den Evolver (mehr Routing) oder den Mopho (soll "analoger" klingen als der Evo) auch als Desktop.
    Irgendwas krankes für ne Bassline die einem die Bouletten weghaut ....
    - Spass hätte ich auch noch an einem Korg MS2000, weil der so schöne viele Knöpfe und Regler hat.

    Mein Finanzrahmen:
    Es sollte so ca. 1.000 € bis maximal 1.500 € kosten (zusammen, nicht pro Teil) die ich über das Jahr verteilen kann

    Wie würdet Ihr das kombinieren??
    Gibt es noch andere Synths die ich übersehen habe??
    Was haltet Ihr von Mopho vs. Evolver??
    Was haltet Ihr von der Kombi Blofeld <-> DSI??

    Püh, langes Gelahber, freue mich auf eure Inspiration ....
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Glaub was mit Bass fehlt noch, also vielleicht schon ein Analoger oder einer das das kann anhand des Demos.
    Hab mir erlaubt für dich die Soundcloudtaste gedrückt, damit der Player erscheint.

    Finde DSI nicht falsch, da du auch IDM magst ist da sicher auch der MEK oder PEK interessant, allerdings bei 1k€ dann wieder anders. Deine Vorauswahl finde ich ziemlich passend und sinnvoll. Mit dem MS2000 kommst du schon recht weit und er ist auch einfach zu bedienen und mit Modsquencer macht Spaß. Da du mit Linux keine großen Sprünge machen kannst, wirst du dann wohl rel. viel extern erzeugen müssen. Das mit Renoise müsste klappen und Sampling damit auch schonmal erschlagen sein.

    Waldorf: Ja, der Blofeld bietet fürs Geld viel. Finanziell kann das mit MS2000 und Blofeld erstmal ne nette Kombi werden, wenn das nicht genug Wumms hat, kann ja ein Matrix6 dazu kommen für Bässe und so weiter, die kosten immer noch rel. wenig. Das passt dann so eben in die 1k€ Lücke. DSI wäre so dazwischen. Da du nur für zuhaus machen willst, wären auch die weniger gut zu bedienenden Kleinkisten von DSI möglich, der Spaßfaktor ist da aber auch etwas geringer, der Sound hingegen gut.
    Alternativ gäbe es noch <a href=http://www.sequencer.de/syns/mfb>MFB/Fricke</a> - Aber gegen einen Matrix kommt das nicht an, nicht mal im Preis.

    Es gibt zwar noch mehr Möglichkeiten aber du scheinst da auf dem richtigen Weg…
    Kommst du damit klar alles an Drums mit Samples oder einem Sound aus den Synths zu erledigen per DAW? Denke müsst' gehen..
     
  3. kl~ak

    kl~ak Tach

    clavia nordlead 2 _ wegen der schicken oberfläche und dem eigentlich sehr guten sound
    neptune2 _ weil voll analog und alles auf der oberfläche und schon sehr haptisch
    waldorf mircowaveXT _ weils gut zu den beiden anderen passt und sich schön ergänzt

    sollte von deinen 1500€ dann noch so 450 über sein und davon ein lexiconMX200 weils für den normalgebrauch vollkommen ausreicht _ einen tubeman1 _ ibanez analogchorus


    geld alle :mrgreen:
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Danke für die Antwort ... da fällt mir ja ein Stein vom Herzen .... doch nicht auf dem Holzweg ...

    Zum Thema Renoise unter Linux: das läuft extrem stabil und komme da auch so langsam mit zurecht. Bis dato tuen es auch alle Funktionen inkl. Plugins
    Zum Thema Drums: Ich habe Tonnen an Samples von Blips (Angel Draganov) und von rhytm-lab.com, zusammen mit dem "Lauflicht" Step Sequenzer.
    Damit komme ich für Drums eigentlich viel besser klar als mit einem Drumcomputer oder Drumsounds in Synths...

    MFB finde ich gut, aber ich glaube der Kraftzwerg ist mir zu "wackelig", dann lieber später mal in einem 19-Zoll Modularsystem ....
    Werde aber gespannt auf auf den Dominion als Expander warten :)

    MEK und PEK sind mir ehrlich gesagt zu teuer .... ausserdem kann ich dann gleich ausziehen ......
    Kann der Mopho den keine so druckvollen Bässe??

    Hatte auch schonmal an nen Matrix1000 oder einen Spectral Audio Neptune 2 für die Bässe gedacht, aber beide nicht getestet, nur Youtube.
    Clavia NordLead 2 oder 2x ist schon geil, aber dafür habe ich ja das discoDSP Discovery, auch wenn es nicht das echte ist.

    Hmmmmm. GAS unterdrücken muss ich ja auch noch lernen ..... "blauer Raum, blauer Raum, blauer Raum ....."
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    Aber klar, der Mopho ist quasi der MEK ohne die beiden digitalen OSCs.
    Finde, der hat das recht gut zusammengefasst, "obwohl es kommerziell ist". Kann natürlich auch fett. Ist nur nicht so vielseitig.
    Deshalb der Matrix, der kann einiges und klingt. Aber halt keine Regler. Aber Mopho ist natürlich haptisch interessanter. Wie gesagt, klingt auch.

    Der NordLead2x ist megaintuitiv und der Drummode ist ebenfalls das spontanste was ich je gesehen habe. Der Sound passt am besten zu IDM, auch durchaus noch zu den drahtigeren EBM Sachen. Der Discovery liegt natürlich in der Nähe. Das ist schon ok. Aber die Stärken liegen hier in der Spontaneität und dem enorm hohen Brain to Audio Faktor.


    Rosa Elefant. Gasdicht verpackt.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    cooles video = danke :!:

    falls es wichtig ist, ich glaube es sind hier potis und keine encoder und ein schickes kompaktes gerät ;-)
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, der Volker, den kenn ich .....

    nein, nicht persönlich sondern nur von Youtube, der macht gute Reviews und ich schaue mir seine Sachen immer an wenn ich nach Synths suche.
    Wen ich da auch gut findet ist Sonicstate


    Würde mir den DSI (Desktop) und den Blofeld aber in Köln holen, die gibts da im Bundle mit nem Lernkurs auf DVD von so nem komischen Synthtypen :D :D
    Ausserdem ist's in der Nähe, naja, ca. ne Stunde fahrt.

    Denke aber ich kann mich immer mehr mit der Idee Blofeld <-> Mopho und dann noch einen Korg MS2000 (sollte ich denn einen guten ersteigen können) anfreunden.
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    Der Store macht in Kürze in Kalk auf, direkt mit Autobahnanschluss (das ist immer gut). Der Nick ist n' Guter. Aber unboxings sacht nicht viel. Synthesizer sollte man immer anhören. Das lohnt. Dann ist das einfacher sich zu entscheiden und ich bin sicher, dass dann Preise weniger schwer wiegen. Ja, sind Potis, Regler ist eigentlich bisschen komisch. Potentiometer, Drehsteller.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Habe gestern einen Yamaha AN1X bekommen bei dem ich noch ein Netzteil und ne neue Batterie kaufen muss.
    Bin gespannt ob ich den re-animieren kann.

    Plan einen Blofeld zu kaufen ist immer noch da.

    Kann mich aber nicht zwischen dem Evolver oder dem Mopho als Desktopversion entscheiden .....
    Momentan tendiere ich zum Mopho, da ich über Midi-CC noch mehr Parameter ansteuern kann als mit den 8 "onboard" Drehreglern.
     
  10. Moogulator

    Moogulator Admin

    Evolver MEK, kann auch mehr.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Aber dann hätte ich ja nochmal Keys und meine Frau dreht mir den Hals um ;-)
    So kleine Dosen (Expander) fallen nicht so auf, die können ja mal im Set dazwischen huschen.

    Ich hoffe es wird sich zeigen, was dann eine sinvolle Ergänzung ist um den Analogen Teil abzudecken. Erstmal AN1X einigermassen zähmen können ;-)

    Kann es mir ja noch überlegen, ausserdem hört sich der MFB Dominion ja auch nett an, wenn er denn als Expander rauskommt.
     
  12. Moogulator

    Moogulator Admin

    Diese Art von Auswahlkriterium ist mir eher fremd, funktional wäre es schon sinnvoll so, da die Bedienung um Längen besser ist. Die meisten kleinen Kistchen sind da natürlich nicht perfekt. Die Idee dazu war auch da, da du Mopho schriebst und diese beiden Klötze als Desktop - da ist der Evolver auch besser und in der Form kaum anders. Beim Mopho Keyboard wäre das Kompakte natürlich auch interessant, aber kein Ding - Verstehe die Klein-Teile Idee.
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Equipmentupdate:
    Heute ist der Waldorf Blofeld Desktop als "black edition" angekommen.
    Danke Onkel T. :)

    Jetzt fehlt nur noch was dreckig, analoges ... aber erst für den Juni, wenn die Geldbörse es hergibt.
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    UND noch ein Equipmentupdate:

    Nachdem ich nun alle meine alten Bass-Sachen vertickt habe, konnte ich mir auch noch den DSI Mopho Desktop leisten ...... gab sogar ne DVD dazu von nem Moogu-irgendwas :D

    Jetzt ist mein GAS erstmal befriedigt ..... und ich kann mich in Ruhe damit auseinandersetzen den Kram mal etwas mehr in Tiefe zu verstehen .....
     

Diese Seite empfehlen